Concept CX5 - the legacy

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Sehr cool! Beim CX5 muss man nichts wegwerfen, weil man mit dem Material immer noch was Innovatives bauen kann!
Wenn du einen eher leichten Flieger hast, dann ist der kürzere Rumpf nicht von Nachteil.

Oha, mir fällt gerade ein, dass ich noch ein Video vom Ultraleicht-CX5 mit kurzen Rumpf liefern muss.

Die nächste Windstille wird sicher kommen!

Vermutlich wird der Superleicht CX-5 noch leichter. Laurynas hat mir dankenswerterweise noch einen 19 g Rumpf gebaut.
Da hat er lange dran getüftelt, aber jetzt ist er fertig und er kann sich nun wieder um eure Modelle kümmern. :D
70C4FC35-5A5C-49D2-8A1F-5DFEA9897E0F.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Rollo,

negatives Feedback zu den X06 kann ich Dir geben: Im Rumpf durch die Vorspannung der Feder kein Problem, in den Flächen ordentlich Getriebespiel und somit schlechte "Rückkehrgenauigkeit" um die Nullage.

Ich habe sie im 1m Hawk im Einsatz und bin nicht besonders begeistert.


VG
Porsti
Moin Porsti,

4-6 Wochen Geduld....da ist was in der Mache 😉

VG

Rollo
 

smeyky

User
Hallo Jungs

Hat zufällig jemand von euch einen kaputten CX5 Flügel herumliegen wo die rechte Hälfte noch gut ist
wir sind gerade an einem "Reparatur-Experiment" wo eine rechte Flügelhälfte gebraucht wird ;-)

Danke für Eure Hilfe
Markus
 

v.p.

User
Hallo Rollo,

negatives Feedback zu den X06 kann ich Dir geben: Im Rumpf durch die Vorspannung der Feder kein Problem, in den Flächen ordentlich Getriebespiel und somit schlechte "Rückkehrgenauigkeit" um die Nullage.

Ich habe sie im 1m Hawk im Einsatz und bin nicht besonders begeistert.


VG
Porsti

Das geringe Gewicht wird auch durch weglassen eines Lagers erkauft. Gegenlager in der Fläche sollten den kleinen Dingern auf Dauer gut tun. Geht easy mit wenig Aufwand/Gewicht, indem du die servoschraube durch eine imbusschraube ersetzt und den Kopf der schraube in einem kleinen GFK-Plättchen lagerst (bissel fett dran). Damit bleiben sogar billigservos auf Dauer spielfrei ;-)

Beste grüße
Max v.P.
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Das wäre noch eine Idee für Servorahmen.de

Für das KST X06 noch einen Servorahmen mit Gegenlager zu entwickeln...

Dann wäre die Anlenkung auf Dauer Spielfreier...

Aber der Gewichtsvorteil wäre dann auch dahin, lediglich die geringeren Dicke könnte man noch profitieren...
 

v.p.

User
Das wäre noch eine Idee für Servorahmen.de

Für das KST X06 noch einen Servorahmen mit Gegenlager zu entwickeln...

Dann wäre die Anlenkung auf Dauer Spielfreier...

Aber der Gewichtsvorteil wäre dann auch dahin, lediglich die geringeren Dicke könnte man noch profitieren...
Selbst gemacht bist du um Welten flexibler und leichter.... Bei den kleinen servos macht das etwa 0,5-1g aus. Dazu kommt, dass eine imbusschraube + etwas 1-1,5er GFK nur etwa 0,03€ kostet :-D aber auch ich wäre bei anderen Modellen für einen gegenlagerrahmen von Servorahmen.de ;-)
 

FAG_1975

User
Hallo zusammen,

mich hat die letzten Tage das Thema QR-Servo Einbau beschäftigt und da ich bisher dazu wenig gefunden habe (Dank an Walther und Rollo für die Anregungen per PN!), möchte ich kurz "meine Lösung" vorstellen:

Für den Einbau der KSTX08H V5 habe ich die Wing-Servomounts von Stream verwendet, womit die Position der Servos im Schacht saugend-schmatzend festgelegt ist. Nun ist die Frage wie man die Schubstange durch die Fläche bekommt und wie lang diese sein muss, um einen vorgegebenen Servoweg (s.u.) abzudecken. Und: Wie macht man diese beiden Schubstangen exakt gleich lang?

Eine Möglichkeit wäre die Schubstange zweiteilig auszuführen und mittels Messinghülse / Kohlerohr (2mm) zu verbinden. Dabei kann die Länge bequem justiert werden.

Ich wollte aber ausprobieren, ob es nicht auch einen Weg gibt die Schubstange einteilig zu lassen. Dazu müssen beide Schubstangen aber mögl. exakt gleich ausgeführt werden. Dafür habe ich in ein 5mm Stahlprofil ein 1,2mm Loch gebohrt und die exakt 84,5mm lange Schubstange auf Anschlag in das Loch gesteckt und um 90 Grad abgewinkelt (dabei hilft ein weiteres Profil oder eine Kombizange, die man flach anlegt um den Draht stramm umzuknicken. Gleiches mit der anderen Seite im 180 Grad Winkel zur ersten Biegung. Der Winkel servoseitig wird auf 3mm gekürzt. Ggf. muss man noch ein wenig korrigieren, das geht mit einer Spitzzange recht gut.

So sieht das dann aus (oben noch ungekürzter 5mm Winkel):
1619013010009.png


Vom QR her kann man nun den auf 3mm gekürzten Winkel durch die vorbereitete Fläche führen. Da die Schubstange ohnehin etwas Luft nach oben und unten braucht, wird damit das Rohacell passend entfernt. Nun noch die Servos auf 20 Grad Richtung Nasenleiste (1333µs / 1667µs am Servotester) differenzieren und die Schubstange einhängen. Ruderseitig liegt der Winkel nun exakt auf Höhe des Ruderscharniers. Hier die Ruderhörner für das QR einhängen, prüfen, dass nichts unter Spannung steht und dann die Ruderhörner mit der QR-Klappe in Neutralstellung fixiert einharzen. Ich habe die Ruderhörner original belassen, da sich ein (für mich) ausreichender Ruderweg ergibt.

Der Draht kann am Servo nicht aus dem Servohebel / Ruderhorn rutschen:
1619013570546.png
1619014184335.png


Nach dem Einbau ergibt sich ein maximaler Ruderweg von ca. 17mm / 51mm (up/dwn). Eine 1mm längere / kürzere Schubstange macht schon eine Menge aus, daher muss sehr exakt gearbeitet werden. Mit o.g. "Biegelehre" hat es auf Anhieb geklappt. Zur Not könnte man den Draht teilen und das o.g. zweiteilige Verfahren anwenden. Wer den Ruderweg nach "oben" schieben möchte legt die Schubstange entsprechend kürzer aus.

Ein nettes Tool um den Servoweg vorab zu simulieren (bei Bedarf teile ich gerne die Eingabewerte):

Viel Spaß und Erfolg!
 

Seemi

User
ich habe lange nach einem Vario für meinen CX5 gesucht...was soll ich sagen...das Vario von hepf ist Bombe...
es ist wirklich sooo mega winzig...echt cool...
und es ist sehr genau und reagiert top!!!!
 

Anhänge

Blocky

User
Hallo,
kurze Frage Ihr könnt bestimmt helfen.
Passt der Akku in den Pro Rumpf?


Grüße, Danke Michael
 

SvenR

User
Oben Unten