Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Ost

User
Dann ist doch alles gut: Zurückgegangener Umsatz, staatlich verordnetes Zusatzgeschäft, passt doch. ;)
Habe ich was anderes gesagt?
Der Aufhänger meines Inputs war:
zum weiteren Wohle der Apotheker
Dies erweckt den Eindruck, dass man den Apotheken wieder Geld in den Hintern schiebt.
Und dies missachtet,
dass die Apotheken Arbeit damit haben.
So wie auch bei den Masken......

Und in diesem Land ist es halt so,
dass man für geleistete Arbeit auch bezahlt wird😉
Auch die angesprochenen Steuerberater..... die ganz erheblich mehr Arbeit haben🙂

Ich wehre mich halt dagegen, dass die Apotheken ein bestimmtes Image haben.
Klar, unsere Apothekerfamilie darf man als reich bezeichnen.
Aber die leisten auch was,
angefangen vom Nacht/Sonntagsdienst, über jede Menge Fortbildungskurse, kostenlose Lieferungen am selben Tag, Betrieb des Donzdorfer Testszentrums (schlüpf mal in diesen Tagen in die Schutzkleidung!)
Übernahme der Erstellung eines digitalen Impfpasses.

Aber so dicke, wie man es den Apotheken unterstellt, habens die Apotheken auch nicht mehr.
PTA Berufe sind schlecht bezahlt, von der PKA ganz zu schweigen.......
Und Apothekensterben ist auch ein Thema.

Also..... bitte nicht immer nur draufdreschen,
es gibt, wie immer, 2 Seiten😉
 
Neuschaffung von Jobs, Arbeitsbeschaffungsprogramm?

Ich habe das Gefühl das in Impfzentren, Arztpraxen und Apotheken bald eine Extra Vollzeitkraft den Job machen muss: Als Fachkraft für Covid-19 Angelegenheiten, kurz FCA. Die muss dann Impfdosenbeschaffung, Impftermine und QR verwalten.

Denn wenn man spätestens alle halbe Jahr wieder geimpft werden muss? Und dann wieder und wieder und wieder…?

Weil, es scheint so zu sein; ist das mit dem mRNA Impfstoffen doch nicht so wie es sich die Erfinder in einer optimistischen Minute gedacht haben: Immun wird man davon wohl nicht.

Das muss das „hauseigene“ Immunsystem selbst machen.

Dumm nur, wenn der Impfstoff dem eher im „Wege“ steht und es zu einer Überlastung des Immunsystems führt, weil die eigenen Zellen (DNA) umprogrammiert andauernd und in raunen Mengen neue Spikes produzieren. Aber leider nur die „alten“, vom Ursprünglichen Virus… gegen Mutanten hilft das aber nicht.

Was wohl auch das Problem von CureVac ist. So wie ich das verstanden habe, wollten sie aber genau das erreichen: Gegen alles wo Corona „draufsteht“ wirken. Was gründlich schiefgegangen ist.

Ob das wohl der Grund ist, warum die Chinesen ihren Impfstoff althergebracht Produzieren?

Und... Haha... sollte ich Montag die zweite Dosis Sinopharm bekommen, dann nicht als Vollständig Geimpfter in die BRD einreisen dürfte. Weil der Impfstoff in der EU nicht zugelassen ist. Yeah!
Mir wurscht. Ich kann mir eh keine Reise nach D leisten... Hauptsache mein Immunsystem wurde von echten Viren "angeschubst", falls es das nicht schon ist. Denn Getestet wurde ich noch nie. Vielleicht hatte ich Corona (Version Schlag-mich-tot) schon und weiß das nicht erst? Dann bringt die Impfung zwar nix, aber ich habe es dann eben so schriftlich: Immun.


Ach ja: Gestern 2000 Neuinfektionen in NAM.
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Na Andreas,
hier klinkt da aber etwas anders.
....................... Weil sich dem Bericht zufolge nicht alle Apotheker mit dem Geldsegen wohlfühlen, haben einige angekündigt die Einnahmen oder Masken zu spenden.
Selbst von den Apotheken kam das so rüber
....................... "Wir haben uns dumm und dämlich verdient", sagte der Berliner Apotheker Detlef Glass der "Tagesschau".
Und jetzt mal live.
Ich bekam 2 Berechtigungsscheine von der DeBeKa für die Masken. Rein in die Haarstrang Apotheke.
1 Kundin und 3 Damen hinter dem Tresen. "Guten Morgen, ich hätte gern FP2 Masken nach dem Berechtigungsschein"
Die Dame griff unter die Theke, "Bitte schön , macht 2,- €". Vielen Dank und einen schönen Tag noch"
Dauerte so 30-50Sekunden für >30,-€ .

Daher meinte und meine ich das mit "zum weiteren Wohle der Apotheker" schon genau so.
 
Ich bin da voll und ganz auf der Seite von Oliver!

Für mich ist das genau dasselbe wie das ewige Gemeckere um die Versandkosten beim Online-Handel, also die Aufschreie wenn dann ein kleines Päckchen 5€ Versandkosten kostet. Klar das Porto für ein kleines Päckchen ist nur 3.79€ (glaube ich ...), aber damit ist weder das Verpackungsmaterial noch die Personalkosten abgedeckt.

Klar, der Materialwert einer FFP2-Maske ist (jetzt!) deutlich geringer als die Pauschale, aber das ganze Drumherum will ja auch bezahlt werden.
 
Daher meinte und meine ich das mit "zum weiteren Wohle der Apotheker" schon genau so.
Naja… sooo schnell nun auch wieder nicht. Schließlich haben die die Masken im 50ziger oder 100derter Pack bekommen und mußten die doch erst noch neu eintüten… mit selbst ausgedruckter Gebrauchsanleitung und so…

Aber das mit den 30 Euro war hier in etwa auch so: So die Apotheke anyway noch welche hatte, hatte sie das gekostet: N$500,00.
Ohne Zuschuss vom Staat!

Also hatte sich jeder Masken selbst „gezimmert“... ich auch: Aus Staubsaugerfiltertüten, (HEPA).

Und heute? Heute fliegen die Dinger überall herum, hängen in Büschen & Bäumen und schwimmen im Meer bzw. liegen an den Stränden.
 

Ost

User
1 Kundin und 3 Damen hinter dem Tresen. "Guten Morgen, ich hätte gern FP2 Masken nach dem Berechtigungsschein"
Die Dame griff unter die Theke, "Bitte schön , macht 2,- €". Vielen Dank und einen schönen Tag noch"
Dauerte so 30-50Sekunden für >30,-€ .

Daher meinte und meine ich das mit "zum weiteren Wohle der Apotheker" schon genau so.
Du kannst Dir also nicht vorstellen, dass da etwas mehr Arbeit dahintersteckt?

Was Du beschreibst ist die Sicht des Kunden.
Was ich beschreibe ist die Sicht der Mädels hinterm Tresen und der im "Backoffice".

Die dürfen die Berechtigungsscheine nach Tagen sortiert und an die Abrechnungsstelle des Bundes weitergeben.
Manche " schlauen Apotheker" haben nur eine begrenzte Anzahl Masken gekauft, aber ihr Geld kassiert,
andere haben, auch wegen ihres großen Kundenstamms, sehr viele Masken bestellt, auch mit dem Risiko, dass sie darauf sitzenbleiben.

1 Kunde, 3 hinterm Tresen..... ja, solche Apotheken gibt es auch.😉
Über 1100 Kunden /Tag...... da geht das wohl nicht😅
6 besetzte HV Kassen, genervt Kunden und gestresste PTAs und Apothekerinnen.
Dass der Chef allen! einen Bonus gab, ich denke es sind so 60 und mehr Beschäftigte in allen 3 Apotheken......
Da kommt was zusammen und schwupps sind die 25000€ weg.

Du glaubst doch auch sonst nicht immer alles und schaust dahinter😉
 

Ost

User
Ich bin da voll und ganz auf der Seite von Oliver!

Für mich ist das genau dasselbe wie das ewige Gemeckere um die Versandkosten beim Online-Handel, also die Aufschreie wenn dann ein kleines Päckchen 5€ Versandkosten kostet. Klar das Porto für ein kleines Päckchen ist nur 3.79€ (glaube ich ...), aber damit ist weder das Verpackungsmaterial noch die Personalkosten abgedeckt.

Klar, der Materialwert einer FFP2-Maske ist (jetzt!) deutlich geringer als die Pauschale, aber das ganze Drumherum will ja auch bezahlt werden.
Danke, genau so ist es.
Und der Kunde sieht nicht, was nicht alles dahintersteckt.

Wann tut das der Kunde je?
Das ist doch bei meiner Arbeit genau so.
Wenn ich 60€/h abrechne trifft sie der Schlag,
dass dabei alles Material und Blickfang, aber auch die Idee, Fenster ausräumen und reinigen etc. dabei ist,
sieht man nicht.
 

Ost

User
Meine Frau ist übrigens gerade etwas "angepisst" 😁

Ihr Input:
Berechtigungsschein 1,
Berechtigungsschein 2,
Abgabe an Asylsuchende,
Harzt4 Empfänger.....
muss alles gesondert verwurschtelt werden.
Tja, und dann gibt es noch Helden,
die kommen spät, aber mit einem Berechtigungsschein 1+2.

Wovon der Kunde, im Idealfall, nichts mitbekommt......
Also nach ein paar Sekunden seine Masken hat und Tschüss😊
 

Ost

User
Dann muß ich das wohl falsch interpretiert haben:


Servus
Hans
Ja, hast Du.
Denn das Personal ist knapp besetzt.
So eine Apotheke ist ja auch ein Wirtschaftsunternehmen und versucht, seine Personalkosten niedrig zu halten.

Die zusätzliche Arbeit entsteht, weil der Umfang der Arbeitsaufgaben sich stetig vergrößert.

Kurz gesagt, die Angestellten werden mit immer mehr Aufgaben überlastet.
Deswegen "freuen" sie sich auch über zusätzliche Aufgaben, nur weil der Apothekerverband gesagt hat "klar, wir machen es".

Es gibt halt eine gewisse Differenz zwischen der jeweiligen Apotheke als Unternehmen und der Beschäftigten.
Der Minderumsatz durch weniger Pillen wird durch die staatlichen Aufträge kompensiert,
aber auf dem Rücken der Beschäftigten.
Ist doch immer so😉
 
War im Preis nicht das Fensterputzen mit inbegriffen? 😛😉

Nein, war ein Witz.

Und wenn's dich tröstet: Mir geht es genau so: Man sieht nix, aber die Maschine geht wieder. Dann kommt oft die Frage:
Und warum ist das dann soooooo teuer?

Je nach Kunde antworte ich dann: Hirnschmalz ist rah und deswegen teuer.
 
Alle müssen nun anpacken die Corona-Lockdown-Folgen zu minimieren, jetzt wird in die Hände gespuckt, Geschichte wird gemacht...


Titel der Studie: "Schlummernde Wachstumspotenziale im deutschen Arbeitsmarkt"

Kurzzusammenfassung: Deutsche sollen in Zukunft gefälligst statt (im Durchschnitt) 34 Stunden pro Woche und 31 Urlaubstagen, bitteschön 36 Stunden die Woche arbeiten - bei gleichem Lohn und nur 25 Urlaubstagen.

Dazu kommt dann noch der Plan für die Rente ab 68++:


Wird lustig...


P.S. Währenddessen in Berlin...


und in Tübingen


Wir hams anscheinend doch (noch)....
 
Zuletzt bearbeitet:

Der digitale Impfausweis mit der neuen App CovPass lässt sich mithilfe eines einfachen Tricks offenbar klauen. Theoretisch können so beliebig viele fremde Menschen den Impfstatus einer Person nutzen.

Auf Anfrage bestätigt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik die Sicherheitslücke.
Die Besten, der Besten, der Besten, SIR! ;)
 
Im… WAS? :eek: Durchschnitt?


Nur mal so: Ich als Deutscher, arbeite 47,5 Stunden in der Woche mit 21 Urlaubstagen im Jahr. Welche ich schon seit Jahren nur noch Zuhause verbringe, weil das Geld für URLAUB (im Woandersland) nicht (mehr) reicht.
Und ich mir nicht mal aussuchen kann wann. Sondern immer im Dezember/Januar. Weil dann nämlich ALLE im URLAUB sind.

Das einzige was ich mir leiste, sind mehr oder minder regelmäßige Modellflugausflüge über 2 bis 4 Tage. Und natürlich nur übers Wochenende und/oder mit Brückentag (-en). Effektiv habe ich so vielleicht 25 Urlaubstage im Jahr.

Aber ich bin ja auch selbst Schuld daran: Was musste ich auch das Fantasialand verlassen?

die Rente ab 68++:
Rente? Mit 68? Sollte ich es irgendwie schaffen die Verluste der letzten 6 Jahre (Dürre, Corona) wieder reinzuschuften… vielleicht mit 88?

Eben. Denn trotz allem, der Witz ist: Lieber hier sterben, als da leben. Denn DA sind einfach viel zu viele Dichter*innen & Denker*innen am lenken…


Nachtrag:
Passend!
:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Angst, auch im Fantasialand wird 36 Stunden die Woche wahrscheinlich für viele nicht mehr reichen. In einigen Regionen sind die Miethöhen bereits auf mehr als 40% des Einkommens von Geringverdienern gestiegen und erreichen bereits in manchen Metropolen 50%. Zusammen mit den aktuellen Preissteigerungen, siehe anderen Thread, eine interessante Mischung.

Noch zu Covid: Die Delta-Mutante breitet sich in BaWü aus! *Gruselmusik spiel*


Dazu hätte ich aber mal eine Frage....

Wenn die indische (delta == indisch, darf man nur nicht mehr sagen weil Afrika) Mutante so gefährlich und hochansteckend und tödlich ist....... Wie erklärt man diese Zahlen in Indien und dessen Rückgang:

 
Zuletzt bearbeitet:
Wie erklärt man diese Zahlen in Indien und dessen Rückgang:
Fast hätte ich ja was vom Stolz des Virus geschrieben, aber das wäre sicherlich nicht koscher. Und auch schon abgedroschen, weil hier schon oft benutzt. :D


Drum sag’s ich’s mal so: Psst! 🤫


Bloß nix sagen.


Wie sonst könnte man den schon bestellten (und bezahlten? Oder per Dauerauftrag?) mRNA Impfstoff X hundert Millionenfach unter… ähm, nee… in die Leute bringen? Andauernd und Dauerhaft… alle 6 Monate… mindestens… Denn nach Delta kommt? Richtig: Epsilon. Und das Griechische Alphabet hat noch vieele Buchstaben.
 
Die indischen Richtlinien für die Covid19 Bekämpfung gibt es hier zum Download (links oben):
Es ist wenig überraschend, dass in Indien die gleiche Vorgehensweise funktioniert hat, wie überall sonst in der Welt. Richtig, das böse, böse Wort ;)
 

spitty

User
Na, dann lasst uns mal abwarten...ich sehe es leider nicht so optimistisch mit der Delta Variante

Und wenn man mit manch Kritikern, auch hier, halt " kein Corona machen kann " ;) dann lob ich mir ne Diktatur :

 
Sorry, da bin ich anderer Ansicht - insb. eine "Impfpficht" bei einer Impfung, die selbst eine Risiko-Sterberate von ca. 1 zu 60000 mit sich bringt, von einem höheren Risiko für Folgeschäden gar nicht zu reden, ist für mich insb. bei jüngeren Personengruppen deren Risiko an Covid zu versterben sich im geringeren oder ähnlichen Bereich bewegt, eine angeordnete Körperverletzung. Sogar der Kreml hat keine Pficht ausgerufen, sondern nur die Bürgermeister und auch nur für Angestellte. Aber auch in Russland gibts Gerichte, die sich damit beschäftigen werden.

Wenn jemand selbst, über die Risiken aufgeklärt und nach seiner freier Entscheidung, das macht, gerne. Aber als Zwang - niemals.

Nebenbei kommt nach Delta Lambda. Ist schon ausgemachte Sache....

 
Oben Unten