Diskussion ... DMFV - Motorkunstflug Saison 2019

Diskussion ... DMFV - Motorkunstflug Saison 2019

Hallo zusammen,


die Teilnehmer der DMFV-Motorkunstflug-Wettbewerbe möchte ich ermutigen, sich mit Hinblick auf die Saison 2019 bereits jetzt darüber Gedanken zu machen, welches Regelwerk, bzw. welche Änderungen ab 2019 gewünscht wird/werden.

Ich stelle meine Ideen vor, um eine Diskussion (hoffentlich) in Gang zu setzen.

Basierend auf der Rahmenausschreibung des Jahres 2017 https://motorkunstflug.dmfv.aero/downloads/wettbewerbe-2017-3/
schlage ich folgende Änderungen für die Saison 2019 vor:

1) wie bisher 4 Teilwettbewerbe … siehe Seite 2 der Ausschreibung
2) aufgrund gemachter Erfahrung sollte zukünftig stärker betont sein, dass es sich hierbei um eine DMFV-Veranstaltung handelt und
a) DMFV-Mitglieder Vorrang haben (z.B. auch bei der Weiterentwicklung der Ausschreibung)​
b) Startgeld Erwachsene 30,- für DMFV-Mitglieder und 40,- für sonstige Erwachsene​
c) nur DMFV-Mitglieder können Jury-Mitglied werden​
3) es gilt der DMFV-Bewertungsleitfaden (kein anderer)
4) Neu: Normierung aller Endergebnisse je Wettbewerb auf jeweils 100% (wegen besserer Vergleichbarkeit der Wettbewerbe)
5) Wegfall Seniorenwertung
6) Hobby-Programm einfacher
7) Jugendwertung nach % (nicht nach Punkten)
8) Ergebnislisten werden vor der Siegerehrung veröffentlicht
9) Jahres-Endwertung unabhängig von der Präsenz oder Teilnahme am Abschlusswettbewerb
10) zukünftig sollten Änderungswünsche der Teilnehmer für die kommende Saison bis Ende Oktober in einem Portal für alle sichtbar gesammelt werden
11) die Ausschreibung des kommenden Jahres muss noch im Dezember des Vorjahres veröffentlicht werden

Ich erhoffe mir eine entsprechende Diskussion in Emsbüren oder auch hier in RC-N.


Viele Grüße
"dadälus79" (DMFV-Mitglied)
P.S: ich möchte mit "dadälus79" anonym bleiben
 
Moin
und vielen Dank für deine Ideen.

Ich nehme nur zu mich interessierenden/störenden Punkten im Folgenden Stellung:
- zu 2c: Auch wenn der DMFV mehr in den Vordergrund gerückt werden soll - Warum soll nicht auch ein kompetentes z. B. DMO-Mitglied in die Jury dürfen?
- zu 9: Was passiert, wenn z. B. Hein Mück die ersten drei Wettbewerbe gewonnen hat und statt zum Abschlußwettbewerb zu kommen an einen World Cup teilnimmt.
Wie soll dann der Pott für den Deutschen Meister DMFV (!) übergeben werden? (...und es sieht auch blöd aus, wenn der oberste Platz auf dem Treppchen freibleibt.)
- zu 10: Was passiert mit den Änderungsvorschlägen, wer entscheidet, ob diese angenommen oder verworfen werden?
- zu 11: Beinhaltet das auch die Bekanntgabe der austragenden Vereine? Grundsätzlich bin ich sehr damit einverstanden, ist das aber so früh leistbar?
 
Hallo zusammen,


das geht aber flott .....

Vielen Dank für 2 Mails aus dem Sauerland und aus Detmold.
Bitte stellt Eure Wünsche/Ansichten/Bestätigungen oder oder oder hier in RC-N ein, damit sie auch von den anderen Teilnehmern gelesen werden können.

Mir geht es nicht darum alle eigenen Änderungsvorschläge 1 zu 1 umzusetzen sondern um die seit Ende 2017 ausgesetzte Diskussion wieder neu anzutreiben. Da ist nach demokratischen Grundsätzen völlig klar, dass u.U. nicht alle in jedem Punkt gleicher Meinung sind und selbstverständlich auch, dass nicht automatisch alle Vorschläge umgesetzt werden.

Nach Überraschungs-Ei im Februar/März und sehr turbulenter Entwicklung in Juni/Juli sind einer Diskussion und Meinungsäusserung ganz deutlich viel Raum zu geben.

Beispielsweise zu den Fragen von "Hans J":
Hans,
mein Vorschlag 2c basiert auf der in diesem Jahr gesammelten schlechten Erfahrung und dem Gefühl einer ausgeprägten "Übernahme" durch Vereinsfremde.
zu 9: m.E. sollte niemand gezwungen werden, seine Termin-Planung oder Jahresplanung von der zufälligen Terminierung des Abschlusswettbewerbes abhängig zu machen. Es könnte ja "die Oma krank sein" oder "der Traumurlaub" oder "Familienfeier" oder oder oder
zu 10: Mein Vorschlag hierzu lautet, dass wir alle Änderungsvorschläge hier und/oder bei einer einzelnen Person sammeln um sie dann später gesammelt an einen neuen Referenten oder einen/mehrere neuen Beauftragten oder einem/mehrere komissarische Referenten oder oder oder zu geben.
zu 11: Die Ausschreibung sollte IMMER im Dezember des Vorjahres fix und fertig veröffentlicht werden -- das ist nicht so schwer und hätte uns in diesem Jahr viel Kummer erspart.
Die Termine sollten zeitgleich (best- und schnellstmöglich) veröffentlicht werden, da sehr viele Teilnehmer Urlaubsplanungen mit Arbeitgeber und Familie abstimmen müssen.

Ich freue mich auf Eure Stellungnahmen und Gespräche in Emsbüren.

Die Diskussion ist in diesem Jahr auf jeden Fall rechtzeitig gestartet .....


Viele Grüße
"dadälus79" (DMFV-Mitglied)
P.S: ich möchte mit "dadälus79" anonym bleiben
 
Moin
zu 11: Die Ausschreibung sollte IMMER im Dezember des Vorjahres fix und fertig veröffentlicht werden -- das ist nicht so schwer und hätte uns in diesem Jahr viel Kummer erspart.
Die Termine sollten zeitgleich (best- und schnellstmöglich) veröffentlicht werden, da sehr viele Teilnehmer Urlaubsplanungen mit Arbeitgeber und Familie abstimmen müssen.
Ich sehe dabei nur ein praktisches Problem: Der austragende Verein ist in der Regel auf die Zustimmung seiner Mitgliederversammlung zur Durchführung eines Teilwettbewerbs angewiesen. Diese Mitgliederversammlungen finden doch frühestens im Januar des Folgejahres statt. Daher können m. E. diese Termine nur unverbindlich angegeben werden oder man plant 2 Jahre voraus....
 
Hallo zusammen,

auch ich wünsche mir einige Änderungen bezogen auf die Situation der aktuell noch laufenden Saison.

Auch finde ich es sehr gut, dass dies in einem Forum öffentlich diskutiert wird. Jedoch kann ich nicht allen Punkten zustimmen.

Aufgestoßen ist mir trotz der Erfahrungen aus diesem Jahr der gesamte Punkt 2.

Zu a: Ich denke, einen wesentlichen größeren Benefit würde eine Regelung finden, dass sämtliche möglichen Änderungen für die folgende Saison spätestens auf dem letzten Wettbewerb offiziell diskutiert werden müssen und z.B. bei einer wahrnehmbaren mehrheitlichen Zustimmung im Folgejahr testweise eingeführt werden.
In der Formulierung des Threadstarters liest es sich, als wenn Piloten anderer Verbände eigentlich gar nicht erwünscht sind. Was ich nicht so sehe. Bei der letzten ordentlichen Diskussionsrunde im Emsbüren unter P.C. wurden meine Vorschläge als DAEC-Pilot genauso aufgenommen und sachlich diskutiert, wie die Vorschläge der Kollegen des DMFV.

Zu b: Im Grunde erklärt sich mein Einwand allein dadurch, dass ich aus der Historie meiner beiden Heimatvereine DAEC-Mitglied bin. Jedoch sehe ich hier schlicht keinen Grund, bei der Startgebühr einen Unterschied zu machen, außer man möchte den Piloten anderer Verbände durch die Blume sagen, dass sie eigentlich nicht willkommen sind aber wenn sie unbedingt doch kommen wollen, müssen sie halt mehr bezahlen.
Ein weiterer Punkt zu der Thematik wäre, dass ich, seit dem ich dabei bin, noch nie gehört habe, dass für die Durchführung der Wettbewerbe 30 € Startgebühr nicht genug seien. Man sollte hier auch bedenken, dass nicht jeder, der Motorkunstflug betreibt, nicht aufs Geld gucken muss. Dem Gedanken, in solches Hobby auch mit geringeren Mitteln zu betreiben, widerstrebt dieser Ansatz.

Zu c: Prinzipiell stehe ich diesem Punkt neutral gegenüber. Allerdings sehe ich das ähnlich wie in Punkt a beschrieben. Zudem kommt, dass dieser Jury-Posten eine Dauer von einem Wochenende nicht überschreitet. Ich wüsste einige DAEC-Piloten, bei denen ich überhaupt keine Sorgen hätte, wenn sie in der Jury wären.

Den Wegfall der Seniorenwertung müsste man mal begründen. Mir fällt aktuell kein plausibler Grund ein.

Veröffentlichung der Ergebnisse vor der Siegerehrung vermiest mir nicht die Stimmung, jedoch finde ich gerade das sehr spannend, erst am Ende in gemeinsamer Runde zu erfahren, ob man den Platz halten konnte, oder sich der Kollege aus dem Emsland:mad: doch noch mit 0,2 punkten vorbeischlängeln konnte.

Punkt 9 kann ich gar nicht nachvollziehen. In diesem Fall wird es genau dazu kommen, dass es Fotos mit leeren Treppchen gibt und der Sportreferent Pokale wieder mit nach Hause nimmt.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und den Geschehnissen des letzten Jahres würde ich für die Saison 2019 ein Anwenden der Ausschreibung von 2017 ohne irgendwelche Änderungen (klar die Programme sollten schon die aktuellen sein) bevorzugen.
Dadurch hätte die gesamte Kunstflugrunde die Chance nach der desaströsen Saison 2018 einen Reset durchzuführen und ausgehend von einer harmonischen Saison 2019 mögliche Neuerungen zu erarbeiten.
Zudem bietet dieser Reset mit einer Saison "Besinnung" dem Verband und auch dem zukünftigen Referenten die Möglichkeit, gerade das so oft angesprochene Problem der Kommunikation aufzuarbeiten und zu zeigen, dass es möglich ist, es richtig zu machen.
Auf Basis einer zerrütteten Saison 2018 nun Neuerungen einzuführen halte ich für deutlich überzogen.

Beste Grüße
Sebastian,
der schon einige Jahre gerne in der Sportklasse unterwegs ist
 
… Punkt 9 kann ich gar nicht nachvollziehen. In diesem Fall wird es genau dazu kommen, dass es Fotos mit leeren Treppchen gibt und der Sportreferent Pokale wieder mit nach Hause nimmt.
...

Hallo Sebastian,

mit der Regelung den Pokal bei Nichtanwesenheit an den nächstbesten Piloten zu geben wollte man wohl vermeiden, dass Teilnehmer vorzeitig abreisen und ein leeres Podium sieht nicht gut aus. Bei einer Meisterschaft mit mehreren Teilwettbewerben sollte das bei einer Endwertung aber anders gehandhabt werden. Die besten drei Piloten der Jahresrunde sollten auch ihre Pokale bekommen. Sie haben sie ja durch ihre Leistungen verdient. Mir ist keine Sportart bekannt wo das anders gemacht wird. Sollte jemand Beispiele kennen ... immer her damit!

Dass der Sportreferent den einen oder anderen Pokal wieder mit nach Hause nehmen müsste, ist ein schwaches Argument. ;)

:) Jürgen
 
NRW Cup

NRW Cup

Sollte jemand Beispiele kennen ... immer her damit!
Bin zufällig hier gelandet .. Kunstflug auf eurem Niveau mach ich natürlich nicht.;)

Also:
Schaut euch mal den MTB NRW Cup an. Eine im Radsport durchaus bekannte Veranstaltung aus ca. 7 MTB Rennen auch mit Teilnehmern aus der Weltspitze. Die Regel dort:

Wer am letzten Rennen nicht teilnimmt wird aus der Gesamtwertung entfernt!

Deshalb müssen wir in 4 Wochen auch dahin, selbst wenn unser Bengel das Rad nur auf allen vieren einmal durch die Messchleife schiebt :D ... Er liegt nämlich ganz gut in der Wertung.

http://www.xco-nrw-cup.de/
 

Schaut euch mal den MTB NRW Cup an. Eine im Radsport durchaus bekannte Veranstaltung aus ca. 7 MTB Rennen auch mit Teilnehmern aus der Weltspitze. Die Regel dort:

Wer am letzten Rennen nicht teilnimmt wird aus der Gesamtwertung entfernt!

...

Ich hatte eigentlich eher an eine Deutsche Meisterschaft o.ä. gedacht, aber danke für den Hinweis. Wenn man den Stellenwert des letzten Rennens so anhebt, könnte man die ganze Meisterschaft auch auf dieses eine Event reduzieren. Wer an diesem Wochenende - aus welchen Gründen auch immer - nicht teilnehmen kann, kann auch nicht gewinnen.

:) Jürgen
 
Wer an diesem Wochenende - aus welchen Gründen auch immer - nicht teilnehmen kann, kann auch nicht gewinnen.
Grundsätzlich richtig.

Naja, die MTBler haben natürlich viele Rennserien: Regionale (wie NRWCup), Landesweite (Bundesliga, Marathons) und internationale.
Der NRW-Cup möchte auch den weniger profesionellen lokalen Lizenzfahren ein Erfolgserlebnis vermitteln. Die Top Leute kommen oft nur zu ein-zwei Rennen als Lückenfüller
 
deutscher Kunstflugmeister

deutscher Kunstflugmeister

Na klar ist der DMFV berechtigt eine deutsche Meisterschaft des DMFV durchzuführen und natürlich auch den deutschen DMVF Kunstflugmeister des Jahres zu küren. Anfangen kann man damit allerdings nix.

Im DAEC sind die ersten drei besten Piloten des Jahres im Gegensatz dazu in der Lage Deutschland international und offiziell zu vertreten auf EM und WM Events und der Sieger des Jahres nennt sich dann auch deutscher Kunstflugmeister.

Versucht man das mit den zwei deutschen Meistern der unterschiedlichen Verbände im Ausland zu erklären stößt man sehr schnell auf Unverständnis.

Christian Hans
 
Versucht man das mit den zwei deutschen Meistern der unterschiedlichen Verbände im Ausland zu erklären stößt man sehr schnell auf Unverständnis.
Das ist logisch

Es gibt nur einen DFB, nur einen BDR, nur einen DTB .... die entsprechende Sportler oder Manschaften zu den EMs und WMs schicken dürfen.
Beim DFB (Deutscher Fußball Bund) hat's nur dieses Jahr nix gebracht :D:D
 
Moin Christian,
Im DAEC sind die ersten drei besten Piloten des Jahres im Gegensatz dazu in der Lage Deutschland international und offiziell zu vertreten auf EM und WM Events und der Sieger des Jahres nennt sich dann auch deutscher Kunstflugmeister.
das sei Ihnen auch von Herzen gegönnt (wäre schön, der DAeC würde sie dabei auch finanziell stärker unterstützen).

Versucht man das mit den zwei deutschen Meistern der unterschiedlichen Verbände im Ausland zu erklären stößt man sehr schnell auf Unverständnis.
Damit hab ich überhaupt kein Problem und verweise (ja,ja, die alte Leier) auf die konkurrierenden Welt-Boxverbände. Ich glaube die Jungs in BeNeLux und in den skandinavischen Ländern kennen unsere Gemengelage ganz gut.
 
Manchen fällt es offensichtlich sehr schwer beim Thema zu bleiben. Eine geheime Facebook Gruppe oder eine WhatsApp Gruppe unter Piloten wäre hier wohl sinnvoller.

Ich werde nach Emsbüren ausreichend Fragebögen mitbringen, so dass jeder Teilnehmer Kritik und Wünsche zum Ausdruck bringen kann.

:) Jürgen
 
Moin Jürgen,
Manchen fällt es offensichtlich sehr schwer beim Thema zu bleiben.
die überraschende Abschaffung des "Deutschen Meisters DMFV" durch das Organisationskomitee war einer der Gründe für den kollektiven Unmut. Also sollte für 2019 m. E. darüber auch diskutiert werden. ;)
Im Übrigen will ich mich nicht über Fratzenbuch oder WartsAb mit anderen austauschen sondern öffentlich in Emsbüren und bei RCN
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Christian Hans,

Frage:

Na klar ist der DMFV berechtigt eine deutsche Meisterschaft des DMFV durchzuführen und natürlich auch den deutschen DMVF Kunstflugmeister des Jahres zu küren. Anfangen kann man damit allerdings nix.
Im DAEC sind die ersten drei besten Piloten des Jahres im Gegensatz dazu in der Lage Deutschland international und offiziell zu vertreten auf EM und WM Events und der Sieger des Jahres nennt sich dann auch deutscher Kunstflugmeister.

Du glaubst aber doch nicht ernsthaft daran, das Du was damit anfangen kannst.
Es geht nur um Modellfliegen .... mehr nicht...
Jeder einzelne ( na ja, so ziehmlich jeder ) der sich nach einem We ...Deutscher Meister... rufen darf, egal ob vom DMFV o. DAEC der muß am Montag o. Dienstag wieder buckeln gehen
Es gibt nur gaaaanz wenige die ,,eventuell,, davon ,,Leben,, und Ihren Lebensunterhalt davon bestreiten können. Was für mich immer relativ ist...

Ich glaube, wenn man als ... Deutscher Meister im Modellflug.... am Montag o. Dienstag Morgen zu seinem Chef geht und den um eine kleine ,,Extrawurst,, bitten , weil man ja der ohhhh.. ,,Deutsche Meister im Modellfliegen,, geworden ist,
gibt es zu 99 % folgende Möglichkeiteiten...:
- man kriegt n Stempel auffe Stirn, darf den Rückwärtsgang einlegen und zusehen das man ,,Land,, gewinnt
- man wird hereingebeten ins Büro, um die Unterlagen zu unterschreiben, die man bei Arbeitsamt vorlegen muss..
oder ..
man bekommt eine Extrawurst in Form von ein paar wenigen Überstunden die abzuarbeiten sind...

grins..

Ich find´s cool, was sich manch einer vorstellt, nur weil Er einen Titel in einem Hobby errungen hat. Möchte hiermit keinen speziell ansprechen.. Gibt ja viele Hobby´s bei denen man was gewinnen kann.
Ich will das nun nicht all zu ,,runterreden,, aber es ist doch so.
Nach dem Wochenende o. einer Wettbewerbswoche..mit egal welchem Ergebnis..und egal aus welchen Verband müssen fast alle wieder buckeln gehen und keinen der Arbeitskollegen interessiert das wirklich...

Also immer schön lokker im Hüftbereich bleiben.. :D Modellfliegen nicht zu sehr als was wirklich wichtiges sehen..
Fliegen, anstrengen und dann einen Titel bekommen ist toll und freuen tut sich jeder darüber. Würde ich auch.
Aber trotzdem geht es nach wie vor ..hier.. nur ums Modellfliegen..... ;)

So,
Wagen ist gepackt, erste Vorräte sind gegrillt, Cola isse kalt
Morgen geht es ab nach Emsbüren.
Allen eine gute Anfahrt, ein tolles Wochenende mit guten Kollegen und nem Tee zum Abend

Bis denn
Gruß
Math.

Nu sollten wir aber auch wieder zurück zum eigentlichen Thema..

Thema: Diskussion ... DMFV - Motorkunstflug Saison 2019

Ich bin dafür.... grins
 
Na klar ist der DMFV berechtigt eine deutsche Meisterschaft des DMFV durchzuführen und natürlich auch den deutschen DMVF Kunstflugmeister des Jahres zu küren.
Christian Hans

Danke Christian, aber das beantwortet meine Frage nicht...

eine französische Meisterschaft wirds ja wohl nicht sein...;)

... Eine geheime Facebook Gruppe oder eine WhatsApp Gruppe unter Piloten wäre hier wohl sinnvoller... Jürgen

hier bei RCN kann man auch eine geschlossene Gruppe aufmachen...


...Ich werde nach Emsbüren ausreichend Fragebögen mitbringen, so dass jeder Teilnehmer Kritik und Wünsche zum Ausdruck bringen kann... Jürgen

Papier ist geduldig und passt in Ablage "P"...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten