Dream-Flight libelle

sgies

User
Macht es einen Unterschied ob ich Seitenruder rechts oder links anlenke?
Hab mitbekommen das würde einen unterscheid beim wurf machen...

Gruß und schönes Wochenende
Sebastian
 
Hi Sebastian,

ja das macht schon einen Unterschied: Das Seitenruder muss bei Rechtswerfern (Rechtshändler) auch rechts angelenkt werden, damit beim Freigeben und ersten Auspendeln des Fliegers nach dem Start das Seitenruder auf Zug abgelenkt ist. Bei Linkswerfern genau umgekehrt. Tatsächlich haben die Konstrukteure von Dreamflight in der Hinsicht einen Bock geschossen, dass das Seitenruder auf der für Rechtswerfer verkehrten Seite abgelenkt ist - also auf Druck! Das mag auch ein Grund dafür sein, dass die Libelle nicht so gut startet und man nicht so gute Ausgangshöhen erzielt. Trotzdem - sie war mein erster DLG und ich habe mit ihr viele viele schöne Thermikflüge im letzten Jahr gemacht.

Viele Grüße
Ole
 

sgies

User
Ah Danke.


Wer nutzt denn einen 2S LiPo in der Libelle und welcher genau? Frage wegen der Breite und Höhe. Da sind die meisten 2s Lipps nämlich deutlich größer als der Akkuschacht, sodass ein wenig wegschneiden nicht ausreicht.

1s würde bestimmt auch gehen, aber nutze die D47 und den Simprop GigaScan. Der Empfänger operiert ab 3,5V. Eine LiPoZelle ist entladen ab 3,3V abwärts. Ist doch soweit richtig?
Sprich leerfliegen (mache ich meistens nicht, fliege lieber bis 3,6V pro Zelle) sollte ich die wegen dem Empfänger allein schon nicht.
Die D47 haben 4,8-7,4V angegeben. Da sind 1s doch was wenig.
Deshalb wollte ich gerne mit 2s fliegen.

Also welche LiPo's nutzt ihr?

Gruß
Sebastian
 
Ich habe div Lipos für Alula, Weasel und Libelle.

Ganz universell ist eine Kombination aus 2 Lipos mit 350 mAh, die ich parallel gelötet habe, also 1 S 2 P mit dann 700 mAh. Mit soviel Kapazität kannst du 24 Stunden am Tag fliegen und dann auch noch die Nacht!!!

Maße Einzelzelle 38 x 21 x 8 mm und als Akkupack 38 x 21 x 16 mm, ist genau so groß wie der Nickel-Akku und paßt genau in den Akkuausschnitt in allen drei Modellen. Ist aber zu leicht, nur 21 gr mit Stecker. https://zeller-modellbau.com/akkus/lipo/tiger-lipo-350mah-3-7v-25c.html

Mit ganz leichtem Nacharbeiten paßt auch ein Dymond LC 500, er ist nur 1-2 mm zu lang, dabei aber schön schmal und nur 15 gr. Der ist für die Libelle ideal :D , paßt aber nicht zu Alula oder Weasel.


mfg
der Nichtflügler
 

sgies

User
Ah schön.
Den könnte man ja auch in Reihe schalten und dann hätte ich die 2s Akkuspannung an Board :)

Danke Euch

Sebastian
 
Habe jetzt die Libelle auf ein anständiges Wurfblade umgerüstet, sind genau 3,9gr. Mehrgewicht incl. Bleikügelchen zum Auswiegen der Tragfläche.
Gestern probiert, das ist ein gaaanz anderes Wurfgefühl wie zuvor mit dem kleinen Stäbchen und vom Fliegen merke ich keinen Unterschied..
 

Anhänge

huby43

User
Habe jetzt die Libelle auf ein anständiges Wurfblade umgerüstet, sind genau 3,9gr. Mehrgewicht incl. Bleikügelchen zum Auswiegen der Tragfläche.
Gestern probiert, das ist ein gaaanz anderes Wurfgefühl wie zuvor mit dem kleinen Stäbchen und vom Fliegen kein Unterschied...
Hast du das Blade selber gemacht und wenn ja aus was?
Genaue Position wäre noch Interessant!

Gruß Huby
 

mage

User
Ja, ich glaube, du hast recht. Bei meinem Topsky 3.0 habe ich das Seitenruder auf der rechten Seite angelenkt und der geht immer gerade hoch, egal wie schlampig ich ihn werfe. Dass ich den im Schnitt 10 m höher werfe, hat aber noch weitere Gründe ...
Hat jemand das Seitenruder für Rechtswerfer von der rechten Seite her angelenkt. Geht ja bei der vorgegebenen Konstruktion der LIBELLE schlecht!
Habe da keine Idee wie ich das machen könnte.
Vll hat das hier schon jemand an seinem Modell gemacht!

Ein Bild wäre klasse oder ein Tip!
 

Anhänge

Nicht nur das Balde ist ja anders, sondern auch die position.
Was bringt das genau?
@Sebastian
Eine viel bessere bzw.kontrollierte Freigabe/Abgabe beim Wurf, als durch diese völlig bescheuerte originale Position des Wurfstifts die viel zu weit vorne ist.:rolleyes:



Hast du das Blade selber gemacht und wenn ja aus was?
@Huby
Das Blade ist aus Kohlefaser und von pcm.at. Musst bei dem Link bei Zubehör und Einzelbauteile schauen.
Sind sehr nette Zeitgenossen und es wird schnell geliefert.

Genaue Position wäre noch Interessant!
 

Anhänge

Kleine "Idiotenfrage"

Kleine "Idiotenfrage"

Hallo.
Ich wollte mir schon länger einen DLG/HLG zulegen, dieser kommt jetzt endlich in Frage :D Top Preis, wenn mal was schief geht kann man es wieder reparieren, aber wie sieht es mit dem Empfänger aus :confused: Die MX-12 Hott Plastikklumpe sind ja nicht besonder Platzsparend :( Gibt es da spezielle Empfänger für?
 

huby43

User
@Huby
Das Blade ist aus Kohlefaser und von pcm.at. Musst bei dem Link bei Zubehör und Einzelbauteile schauen.
Sind sehr nette Zeitgenossen und es wird schnell geliefert.
Vielen Dank Jürgen für deine schnelle Info, werde mir das Blade auch besorgen.

So wie ich auf den Bildern sehe wirfst du mit Links.

Hattest du also nicht das Problem das die Libelle zur Seite beim werfen ausbricht?
Bei Linkshändern ist ja dann das Seitenruder auf der richtigen Seite angelegt!
 
... aber wie sieht es mit dem Empfänger aus :confused: Die MX-12 Hott Plastikklumpe sind ja nicht besonder Platzsparend
MX-12 ist ein Sender - falls du den GR-12 meinst: den hab ich drin, der geht locker rein, auch mit Gehäuse. Kann sein, dass ich einen Hauch Styro weggeschnitten habe, damit es passt - weiß ich nicht mehr genau. Zur Not kannst du auch das Gehäuse abnehmen und den Empfänger in Schrumpfschlauch packen.
 

sgies

User
Ah danke für die Erklärung mit dem Wurfblade. :)

Mal was anderes.

Womit lässte sich das EPO am besten bekleben?

So Paketklebeband hält schonmal nicht so perfekt. Also wird farbige Klebefolie auch nicht extrem gut halten.

Was habt Ihr genutzt?



Und Erstflug:
Erst mal in der Hand schauen ob der CoG stimmt (0-5mm hinter der CFK-Strebe).
Schauen ob alle Ruder dem Verlauf der Fläche folgen (Strak).
Dann Probewurf (Speerwurf) und schauen ob die Libelle normal und relativ waagerecht gleitet?
Wenn nicht dann Gewicht in der Nase ändern/verschieben etc...?

Soweit richtig?

Hab das bisher nur bei Nuris mit der Anstechmethode gemacht und da stehen die Querruder ja eh meistens ein Stück hoch (Stichwort S-Schlag).
Hier sollten die Querruder ja nicht hochstehen.

Gruß

Sebastian
 
Vielen Dank Jürgen für deine schnelle Info, werde mir das Blade auch besorgen.

So wie ich auf den Bildern sehe wirfst du mit Links.

Hattest du also nicht das Problem das die Libelle zur Seite beim werfen ausbricht?
Bei Linkshändern ist ja dann das Seitenruder auf der richtigen Seite angelegt!
Hallo Huby,

die Bilder täuschen, ich werfe mit rechts, ist halt auf die Schnelle gemacht mit meinem Handy, das Blade ist schon am richtigen Platz. Das Problem habe ich auch mit dem zur Seite Rollen. Die Anlenkung des Seitenruders ist halt doof gemacht für Rechtshänder.

Das Rollen nach Links ist aber jetzt mit dem Blade etwas besser geworden, da die Libelle viel besser "geschleudert" werden kann, sprich die Freigabe erfolgt sauberer.;) Oh man, was ein Geschreibsel, das ist halt blöd zu erklären.:rolleyes::rolleyes:
 
Ah danke für die Erklärung mit dem Wurfblade. :)
Mal was anderes.
Womit lässte sich das EPO am besten bekleben?
Was habt Ihr genutzt?
Bekleben lässt sich die Libelle(oder andere Schaumis) perfekt mit ORACAL 751C Folie, die gibt es in fast allen Farben. Bei mir hält es jedenfalls.:) Bestellt habe ich die Folie hier und die haben auch verschiedene Folienbreiten.

Und Erstflug:
Erst mal in der Hand schauen ob der CoG stimmt (0-5mm hinter der CFK-Strebe).
Schauen ob alle Ruder dem Verlauf der Fläche folgen (Strak).
Dann Probewurf (Speerwurf) und schauen ob die Libelle normal und relativ waagerecht gleitet?
Wenn nicht dann Gewicht in der Nase ändern/verschieben etc...?
Yepp, genau so! Mein Schwerpunkt liegt 5mm hinter der CFK Strebe.


Hier sollten die Querruder ja nicht hochstehen.
Also für die Libelle habe ich verschiedene Flugphasen:
1.Bei der Flugphase "Start“ stehen die Querruder 1-2mm nach oben
2.Bei der Flugphase "Normal“ liegen die Querruder im Profil(Strak)
3.Bei der Flugphase "Thermik“ werden die Querruder etwa zwei Millimeter nach unten gesetzt.
4.Bei der Flugphase "Landung" werden die Querruder nach unten gesetzt was an Servoweg geht, dabei wird dann Tiefe dazugemischt. Die Flugphase "Landung" habe ich bei mir auf einen Dreiwegeschalter gesetzt.

Die Ausschläge der einzelen Flugphasen steht auch in der Montageanleitung deiner Libelle drin.;)

Aber ich würde erstmal ohne Flugphasen fliegen und sich da langsam rantasten.
 

sgies

User
Ja die Flugphasen und Ausschläge habe ich schon gelesen und auch schon eingestellt
Ging mir nur um die Vorgehensweise zur Kontrolle des Schwerpunktes :)

Und die war soweit richtig von mir beschrieben?

Und danne schon nal für all Eure Antworten
 
Ja, die Kontrolle es Schwerpunkts und das Einfliegen ist richtig wie du es beschrieben hast.

Kurzes Beispiel für die Folie. Die Haube von der Libelle habe ich mit der Oracal 751c beklebt.
Faltenfrei und sieht aus wie lackiert, siehe selbst.
 

Anhänge

sgies

User
Übrigens
Nee gute Alternative zu Blei
Wolfram kennt man als Stange, Pulver und so weiter

Hab aber vom Angeln (genauer das spezialisierte Karpfenangeln) im Keller noch ne kleine Dose Korda Dark Matter gefunden
Das ist Wolframknete. Lässt sich gut dosieren und schön in Ecken stopfen. Da bei der Libelle ja wenig Platz vorne ist völt ne ganz gute, ungiftige (wenn auch nicht spottbillige) Alternative zu Blei.

image.jpegimage.jpeg
 
Oben Unten