Frage zum Schubrohr

Hallo,
ich habe folgende Frage:
Wie lange sollte in etwa das Schubrohr sein, wenn ich bei einem Wemo Minifan (69mm) den Auslaß auf rund 55mm reduzieren will.
Beim Einlauf heißt es ja, dass keine Winkeländerung größer 4° erfolgen soll. Gilt das auch bei der Düse?

Danke für eure schnellen Antworten!

Stefan
 
bei kurzen Schubrohren kann man kontinuierlich verjüngen. Bei längeren Schubrohren, sollte man gleichmässig bleiben und nur am Ende verjüngen.
Schau mal bei Wemotec, dort gibt es fertige Schubrohre für den Mini. Die braucht man nur noch kürzen bzw anpassen.
 
Die Regel, dass beim Einlauf eine Querschnittsvergrößerung nur in kleinen Winkeln erfolgen sollte, hat ihre Ursache darin, dass du im Einlauf Unterdruck hast. Deshalb besteht bei zu großen Winkeln die Gefahr von Strömingsabrissen. Hinter dem Rotor besteht Überdruck, deshalb ist die Regel für die Düse nicht übertragbar. Wenn der Rumpf es zuläßt, ist es jedenfalls besser den Querschnitt nicht sofort nacht dem Rotor bis zum Auslaß zu verringern, sondern erst unmittelbar vor dem Austritt. Bedeutet allerdings, dass normale Abwicklungen als Düse nicht in Frage kommen.

Gruß Frank
 
Normale Abwicklungen sind allerdings üblich und funktionieren einwandfrei.
Obwohl in den meisten Jets Platz genug vorhanden ist wird es nicht gemacht.
Das Schubrohr einer Sniper hat z.B. etwas über 30cm Länge und ist auf 52mm eingeschnürt, Fan ist der MF.
Wäre interessant zu messen, ob es irgendeinen Unterschied gäbe wenn ich ein anderes Schubrohr einbaue.
Auf die Idee ist m.W. noch niemand gekommen um noch ein paar Gramm Schub rauszuholen- vielleicht weil´s nichts rauszuholen gibt?
Würde mich jetzt wirklich interessieren!
Grüße
Oliver
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten