• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Freewing Avanti S 80mm

miata

User
Hallo zusammen,
eigentlich fliege ich hauptsächlich Oldie-Helis, aber ein Impeller war immer mein Traum, und nun bin ich hier gelandet :-).
Ich bin total geflashed wie schön sich die Avanti fliegt. Bin aber bisher wg jetzt Schnee leider nur 10mal geflogen.
Ich fliege die neueste in Rot mit dem entsprechenden 12Blatt Impeller.
Erstmal vielen Dank an euch für die vielen Infos hier im Thread!
Ich möchte nun auch direkt meine "Erkenntnisse" teilen:

*Servos (stehen bleiben/Schraube dreht sich raus): Stehen bleiben bei den Klappen konnte ich bis jetzt nicht nachvollziehen/provozieren. Ich habe den GR18 Hott verbaut, an 3 Stufen Schalter gelegt, am Servo im 2 äußersten Loch eingehängt und ausgefahren 80% Weg, ergibt ca 60° Klappenausschlag (geschätzt). Habe aber immer etwas Bammel wenn ich manche Beiträge hier lesen. Wäre es denn möglich dass Freewing jetzt bessere Servos verbaut?
Servoarm Schrauben sind bei mir alle tadellos und bomben fest. Evtl hat auch hier die Qualitätskontrolle nachgearbeitet?!

*verzogene Fahrwerksklappen: Ich habe jeweils ein dünnes Alublech an die Klappen verschraubt. So kann ich die Klappen bequem in Form biegen. Habs nicht schön gebaut, aber funktioniert erstmal perfekt. Die Blechschrauben im Bild mußte ich aber noch kurz feilen.

*Bugradabstützung: Wie hier des öfteren geschrieben aus Holz nachgebaut. Siehe Bilder.
*Fahrwerk Federung: Wirkte sehr trocken laufend. Einfach alles geschmiert/teilweise zerlegt dazu, jetzt läuft es deutlich geschmeidiger.

Eine Frage habe ich aber auch noch:
Dass Qualitätsakkus was taugen dürfte ja klar sein, aber die Frage wäre, welche sehr günstigen Akkus denn auch taugen bzw wer fliegt den günstigsten, der nicht bläht, nicht zusammenbricht und ähnliche Flugzeiten zulässt?? :-)
Ich hab 5000er Flureon (55C) und Tunigy (30C) und Hacker (30C). Und bisher funktionieren alle tadellos. Selbige sind auch in meinem 600 Oldie Heli genutzt, auch da um die 100A Spitzen.

Grüße
Micha
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Thomas Ebert

Moderator
Teammitglied
Hallo Micha,
die Idee mit dem dünnen Blechstreifen ist gut, merke ich mir. Und schön dass Du Spaß am Impellerfliegen hast, willkommen im Club:cool:!
Zu den Akkus: Wenn Du die genannten schon hast und die im Flug nicht einbrechen, bleib doch einfach bei der guten Regel, dass man nie wenig genug haben kann. Erst neue kaufen wenn die alten "weich" werden.
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Die Idee mit dem Alublech in den Fahrwerksklappen ist top, ich werde es gleich mal probieren.

Zu den Akkus: Ich bin von verschiedenen Marken, auch von den "führenden" zuletzt enttäuscht worden. Selbst die 40C S*S haben zehn Zyklen nicht ohne deutliche Erhöhung des Innenwiderstandes überstanden. Meine Hoffnung setzte ich im Moment auf Roaringtop, die machen einen sehr guten Eindruck auch nach 10 Zyklen im Avanti. Die Akkus sind auch günstiger (zumindest war das im Oktober so, aktuell habe ich keinen Überblick.
 

Meier111

User
...
Zu den Akkus: Ich bin von verschiedenen Marken, auch von den "führenden" zuletzt enttäuscht worden. Selbst die 40C S*S haben zehn Zyklen nicht ohne deutliche Erhöhung des Innenwiderstandes überstanden. Meine Hoffnung setzte ich im Moment auf Roaringtop, die machen einen sehr guten Eindruck auch nach 10 Zyklen im Avanti. Die Akkus sind auch günstiger (zumindest war das im Oktober so, aktuell habe ich keinen Überblick.
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die richtig guten Akkus sensibler als die "normalen".
Richtig gute: mit sehr viel "C".
Diese muss man sehr gut pflegen. Nie voll geladen parken. Immer schön auf "storage" Spannung ent- oder aufladen.
 
*Fahrwerk Federung: Wirkte sehr trocken laufend. Einfach alles geschmiert/teilweise zerlegt dazu, jetzt läuft es deutlich geschmeidiger.
Aus Erfahrung sollten eloxierte Aluteile nicht geschmiert werden wenn Alu auf Alu reibt -> der Verschleiss wird massiv zunehmen!
Am Anfang läuft das ganze sicher etwas geschmeidiger, mit der Zeit wird aber durch das Schmiermittel Material abgetragen und verpappt die komplette Führung der Beine...Auch das Spiel wird dann zunehmen

Besser wären hier natürlich Laufbuchsen aus Messung oder Federn aus Kunststoff oder Stahlfedern welche eine PTFE-Lackierung (Teflon) erfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Micha,

stimme Dir zu, Avanti fliegen ist schon genial.
Bezüglich Akkus habe ich dieses Jahr mein eigenes Projekt gestartet.
Da ich einen umfangreichen Flugpark besitze und einen Großteil mit 6 S betreibe ( Beispiel Sebart Wind/Henseleit TDF/Freewing Avanti) und auch mit einigen hochgelobten Akkutypen nicht zufrieden war und Neuanschaffungen anstanden, kaufte ich dieses Jahr.
Gensace 6 S 5800 mAh 45C
HK Turnigy 6 S 5000 mAh 40-50C
HK Rhino 6 S 5000 mAh 50 C

Die Gensace haben aktuell je 50 Zyklen drauf, die anderen 2 Sorten je 20.
Bislang keine Auffälligkeiten, außer dass die Rhino sehr schwer sind im Vergleich.
Ich bin auch nicht der Akkupfleger, bedeutet, wenn ich geladen habe und die aus irgendwelchen Gründen nicht geflogen werden können, liegen die auch mal paar Tage geladen im Brandschutzkoffer. Nach dem Flug wird dann auf Lagerspannung geladen.

Mit den oben beschriebenen 5000 ern kam ich mit selben Antrieb auf 5 Minuten Flugzeit mit ca. 4000 verbrauchten mAh (hab Telemetrieregler verbaut)
Bei den 5800ern ist dann noch ne halbe Minute mehr drin oder zwischendurch mehr Vollgas fliegen.

Meine Favoriten sind die Gensace, da habe ich mittlerweile 3 Jahre alte Akkus 6S 5500 mAh mit über hundert Zyklen drauf. Bretthart, kein Zellendrift, nix. Absolut Spitze.

Dann weiterhin viel Spaß. Im Schnee fliegen macht auch Spaß. Die Avanti zieht dann wunderschöne Spuren auf die Piste.
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Dann weiterhin viel Spaß. Im Schnee fliegen macht auch Spaß. Die Avanti zieht dann wunderschöne Spuren auf die Piste.
Start und Landung ohne Fahrwerk, einfach so auf dem Bauch rutschen? Schützt Du die Unterseite vor Abrieb (auch Schnee hat eine Schmirgelwirkung)?
 

miata

User
Da es euch gefällt kurzer Nachtrag zu den Blechstreifen in den Klappen:
Ich hatte ganz dünnes Alublech zufällig da, sehr leicht und einfach zu biegen. Wichtig ist halt, es muß ein Loch gebohrt werden für die Öse der Feder. Da sollte es eben nicht zu schmal sein.

Koba: Also davon hab ich noch nichts gehört, dass Alu ohne Schmierung besser sei. Ich lass es mal so da es jetzt deutlich besser ist. Ohne rieb es echt sauböse. Sollte es sich je ausleiern werd ich das aber definitiv berichten!

Akkus:
Freut mich dass ihr da für Alternativen so offen seid!
Ich hatte auch mit nem Hak... mal nen Zellenausfall, zudem meine ich, dass man bei den hochpreisigen auch etwas den Namen mit bezahlt. Daher suche ich eben gern Alternativen...

Robin: Danke, interessante Alternative. Preislich momentan bei 40Eur für nen 3S. Hört sich gut an. Einzige Frage noch, meinst die haben gut Druck bzw da vergleichbar mit deinen Hochpreisigen?

Mario: Genial dass du es einfach selbst antestest, und das auch teilst! Richtig günstig sind ja eigentlich nur Turnigy und Rhino. Bisher hatte ich hauptsächlich mehrere Tunigy, glaube 20-30C (früher nur fürn Copter). Ausfälle gabs nie, und blähten sich alle relativ bald. Aber die gehen trotzdem noch bis heute! Klar haben die etwas weniger Druck u Kapa, aber sind zuverlässig. Änderte sich auch nicht relevant wenn sie mehr C hatten.
Vielleicht gibts davon auch noch welche mit mehr Ah.. Egal wie, werd ich definitiv in die engere Wahl nehmen. Dank dir für die Infos!

Allgemein:
Ich hatte auch mal auf nen 8000er geschielt. Wäre auch für meinen Heli interessant. Zb die Ovonic. Aber als ich die Erfahrungen las... das müssen nur 10-20C sein. Können angeblich 100A, was ja bei der Avanti reichen würde. Aber da die noch keiner in Jets u Heli getestet hatte, ist mir das noch zu heiß.
Trotzdem fände ich mal so nen "dicken" zu haben in jeder Hinsicht schön...


Achja, genau, wie im Schnee fliegen/landen? Mit eingefahrenem Fahrwerk? Hätt ich Angst um die tiefe Schnautze... Im Moment verkneif ich mir das Fliegen eben, aber ich sehne mich schon nach Schneefrei... Andererseits bau ich eben derweil an meinen Helis weiter...
 
Bei Schneelandungen mußte halt aufpassen das du nach dem Aufsetzten kein Gas mehr gibst sonst wird der Läufer beschädigt, :confused: vor allem wenn der Schnee etwas gefroren ist, ich sprech aus Erfahrung
Gruß Hans
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Ich hätte bei Schneelandungen auch die Befürchtung, daß Schnee in den Ansaugkanal kommt und dann im Fan Schäden verursacht.

@miata: Meine Akkus haben genug "Druck". Die Innenwiderstände sind erfreulich niedrig, auch nach mehreren Zyklen. Ich wärme die Akkus immer auf 38° vor und gehe nicht unter 3,5V Einzelzellenspannung unter Last.
 
Das hattest Du falsch verstanden. Landen und starten im Schnee natürlich mit Fahrwerk draußen.
Gibt dann halt von den Rädern schöne gleichmäßige Spuren.
Allerdings bremst der Schnee natürlich beim Start.
 

miata

User
Hallo zusammen,
mal ne saublöde Frage....
Gibts eigentlich sowas wie ne "Heckauslassblende"? Wenn ja, wie heißt das im Fachjargon?
Ich finde das abrupt endende und unlackierte Schubrohr etwas "nackig".

Grüße
Michael
 
Hallo zusammen,
mal ne saublöde Frage....
Gibts eigentlich sowas wie ne "Heckauslassblende"? Wenn ja, wie heißt das im Fachjargon?
Ich finde das abrupt endende und unlackierte Schubrohr etwas "nackig".

Grüße
Michael
Schau Dir mal die letzten Posts an, da ist eine Druckdatei von der Nachbrennerdüse oder wie sie auch heißt dabei und auch der Link wo du sie Drucken lassen kannst.
Ich hab es gemacht und die sieht sehr gut aus
 
Hallo Michael, du meinst die Nossel. Wenn du einen Kollegen hast der einen 3 D Drucker hat könnte er dir vieleicht eine machen. Schau mal ob du nicht ein Joghurtbecher findest der von den Maßen passen würde,den kannste dann mit etwas Farbe selbst gestalten.
Ist halt nur so ein Gedankenspiel von mir.
Gruß Hans ;)
 
Oben Unten