K 8b (3,50 m - Staufenbiel): Erfahrungen?

Hallo Frank (RC-Fliegerlein)Hatte diese Woche Erstflug mit der K8 mit E-Motor, hab den Flieger von Derkum gekauft und den empfohlenen Motor BL-Motor : D-Power AL 42-07 eingebaut mit einem 60A Regler opto, Akku 4S Lipo 5000 mAh, .... Prop Mittelstück ich meine 52mm mit Klappprop 14x6,5"
Hast du mal Strom gemessen? dem Motor dürfte da schon ganz schön warm ums (Wicklungs)herz werden. Bedenke: mit dem 52er Mittelstück bist du letztlich bereits bei 14,5" angelangt.

Startest du mittels Startwagen, oder wirfst du das Modell? Grübel grad, ob ich mir die K8 auch mal zusammenbaue ....hab nur Bedenken, ob man den dicke Rumpf zum Werfen noch gut genug greifen kann?!

Gruß Dieter
 
Hallo Rainer,
wünsche dir viele schöne Flüge mit dem Modell !

Hallo Chris,
Kommst du zum Seglerschleppen nach Laa nächste Woche mit deinerK8 ?

mfg
werner
 
Ich interessiere mich sehr für die K8B. Könnte mal jemand bitte ein Foto vom Einbau des Motors/Motorträger machen.
Ich hab kein Plan wie das dort montiert wird. Liegt eine Wellenverlängerung dem Modell bei ?
 
Hallo,

die Montage erfolgt ähnlich wie bei der ASK-21 (siehe Bild) ...ob der stumpfen Rumpfformgeht sich das ohne Wellenverlängerung aus (also ganz normalen Rotorglockenluftschraubenmitnehmer bzw. evtl. sogar nur verschobene Motorwelle). Ne Wellenverlängerung liegt jedenfalls keine bei (anders als bei der ASK-21).




Gruß Dieter
 
Vielen Dank Dieter.

Gruß
Olaf
 
Ich hab mich mal durch den Motorendschungel gekämpft und bin jetzt bei folgender Kombination hängengeblieben.

Turnigy G32 530KV, Regler Turnigy AE 80 (ist noch vorhanden, eigentlich überdimensioniert), ACC 16x8 am 35iger Mittelstück, 4s 3700.
Rund 45A bei 3,5kg Schub, das sollte reichen. ACC 17x8 würde auch noch locker gehen.

2 DES 678 hab ich auch noch im Fundus, die reichen sicherlich als Querruderservos.

Somit brauch ich zum Modell nur 2 Servos (DES 708) und den Motor.
 
Staufenbiel K8b - 3,5m elektriefiziert

Staufenbiel K8b - 3,5m elektriefiziert

Hallo zusammen

also nochmals zu meiner Elektrovariante, hab auch ein paar Bilder vom Motoreinbau gemacht.
Hier meine korrigierten Daten:
Motor BL-Motor :Derkum D-Power AL 42-07;Hobbywing Flyfun 60A Regler opto; Akku 4S Lipo 5000 mAh;Akkuweiche mit 2x Eneloop 2000mah 4.8V Akkuweich ist natürlich nicht erforderlich, will hier nur mal testen um Erfahrungen damit zu sammeln - Schwerpunkt passt damit ohne Blei :D DSCN3447.jpg); Prop Mittelstück 52mm mit Klappprop Aeronaut CAM Carbon 14x6"(hier habe ich beim letzten mal 6.5" Steigung angegeben, dies war falsch).
Für Dieter der gemessene Strom beträgt im Stand 37A. Motor und Regler nach Landung handwarm (ohne Belüftungsbohrungen), An Pfingsten wo es mal ca.33°C hatte da wurde der Motor deutlich wärmer! Darum bin ich noch am beobachten ob ich noch ein paar Bohrungen anbringen soll - möchte die Optik nicht verschlechtern.
Zum Motoreinbau, der Motor war mit der mitgelieferten Welle so nicht motierbar, mit je zwei Muttern als Distanzstück hat es dann gereicht, das die Motorwelle durch die Nase von der Länge her gereicht hat.

Zum Startvorgang, ich lasse mir das Modell immer von einem Kollegen werfen, zweimal ist der Flieger dabei durchgesackt (lag wohl am Werfer), ansonsten immer schön gerade weg.
Alleine zu werfen habe ich mich noch nicht getraut, brache erst noch mehr Flüge um sicherer zu werden:cool:
Habe bis jetzt ca. 10-12 Flüge gemacht, bin nach wie vor wie der Rest der Fangemeinde absolut begeistert von dem Modell, von der Optik im Flug so wie der Flug selber!

Gruß Rainer
 
Hallo Rainer,

danke für deine Messung! Hm, ich hätt da mindestens auf 50 bis 55A getippt (was den Wirkungsgrad deutlich in den Keller gedrückt hätte) ...muss aber gestehen, dass ich die 14x6 noch nicht im Einsatz hatte. Werd ich die Tage aber mal zu ner 13x6,5 gegentesten.
Ich vermute, dass die 14x6 (ähnlich wie die 15x8) effektiv weitaus weniger Steigung hat, als es der Aufdruck glaubhaft machen will. Aber letztlich sicher immer noch mehr als ausreichend für die geringe Grundgeschwindigkeit einer K8.

Gruß Dieter
 
Servos sind schon da, Motor kommt morgen.
Modell heute bei KD-Modelltechnik bestellt !!! Ick freu mir. :D
 
Danke Dieter, Modell ist heute eingetroffen.

Hinsichtlich des Innenaufbaus hat es wohl Veränderungen gegeben, die Servos Höhe/Seite sitzen jetzt viel weiter hinten.
Haubenverriegelung ist auch anders.
Die Flächensteckung ist aus dickwandigem Alu.

P1030134.JPG

P1030133.JPG

P1030142.JPG

Montage des Motors am Spant mach ich diesmal mit D-Locks M3, Distanzhülsen länge ich immer von einem Alurohr passend ab.

P1030149.JPG

P1030151.JPG
 
Prima, dass die K8 heile angekommen ist, wenngleich DHL mal nen Tag länger gebraucht als erhofft.
Zu den Modellpflegemaßnahmen kann ich leider nichts sagen, da wir die K8 erst seit 4 Wochen am Lager haben. Sollte so im Grunde der neueste Stand der Dinge sein.

Gruß Dieter
 
Ruderausschläge

Ruderausschläge

Hallo,

kann mal jemand etwas zu den Ruderausschlägen der Ka8b 3,50m sagen?
Sind die in der Anleitung aufgeführten ok oder doch nicht so?

Danke und Gruß

Andreas
 
Prima, dass die K8 heile angekommen ist, wenngleich DHL mal nen Tag länger gebraucht als erhofft.
Auf einen Tag mehr oder weniger kommt es nicht drauf an, Hauptsache heil.
Vielen Dank auch für die kostenlose Sekupulle, Gummibärchen hab ich natürlich schon aufgegessen.


Zu den Modellpflegemaßnahmen kann ich leider nichts sagen, da wir die K8 erst seit 4 Wochen am Lager haben.
Sollte so im Grunde der neueste Stand der Dinge sein.
Ich finde die Änderungen sogar sehr gut, die Servos wären in meinem Modell sowieso an diese Stelle gerückt.
Gestern hab ich mal die Flächen montiert um die EWD zu vermessen, sowohl die Steckung als auch die dickwandigen Alurohre machen einen sehr guten Eindruck.
Festigkeitsprobleme sehe ich hier keine. EWD war 4,8°, hab ich auf 1,4° geändert.

Die Orginalen Ruderhörner (halt dünnes Plastik und nicht mehr die aus Alu) fanden gleich den Weg in die Mülltonne.
Ich hab mir entsprechende Schlitze gefräst und habe GFK Ruderhörner mit UHU Endfest eingeklebt.

Allgemein ist zu sagen dass das verwendete Holz von hoher Festigkeit ist, das ist bei Holz-ARF nicht selbstverständlich.
Mit dem Aufbau bin ich fast fertig, es fehlen nur noch die Störklappen. Die sollten morgen eintreffen.
 
Hauptsache du hast Gummibärchen und Sekundenkleber nicht verwechselt ;)

Die EWD-Geschichte ...ich glaub das muss man einfach ausfliegen. Frag 10 Leute und du erhältst 20 Antworten. Die 5° halte ich in jedem Fall auch für zuviel. Seltsamerweise hatte auch die ASK-21 (3,2m), die ich mir selbst aufgebaut habe, 5° EWD ...mit 2° lieg ich derzeit ganz gut, aber das bedarf noch einigen Starts zwecks genauer Einstellung. Im Nachhinein hätt ich mir besser die K8 aufbauen sollen, da bekommt man irgendwie mehr für's Geld geboten.

Zum Anlenkungszubehör muss ich dir (leider) beipflichten. Eigentlich hätten's das auch gleich komplett weglassen können.

Kleiner Tip: wieg mal deine Flächenhälften und deren Schwerpunkt nach. Bei der ASK war da eine kleine Korrektur nötig. Ansonsten bist du nur am Trimmen.

Gruß Dieter
 
Kleiner Tip: wieg mal deine Flächenhälften und deren Schwerpunkt nach. Bei der ASK war da eine kleine Korrektur nötig. Ansonsten bist du nur am Trimmen.
Mit dem Wiegen hab ich schon wieder verdrängt. Wie kann ich den Schwerpunkt der Flächen prüfen, kein Plan !!
Heute das Modell ausgewogen, einsetzen wollte ich SLS 4s 3700, der ist aber rd. 100g zu leicht.
Wird erstmal mit Blei aufgefüllt, ich kauf doch nicht für jedes Modell neue Akkus. :rolleyes:
 
Mit dem Wiegen hab ich schon wieder verdrängt. Wie kann ich den Schwerpunkt der Flächen prüfen, kein Plan !!
Erstmal die beiden Flächen wiegen und Gewicht vergleichen ...wenn beide gleich schwer sind, ist das schon mal prima, garantiert aber keine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Die Gewichtsverteilung kannst du sehr einfach nachprüfen: jede Tragflächenhälfte mit Tragflächenspitze auf die Waage legen und am anderen Ende mit einem Finger an der Wurzelrippenkante gegenlagern ....Tragflächenspitze sollte dabei tatsächlich nur punktuell mit der Aussenkante aufliegen.
Wenn hier beide Flächenhälften dann auch noch gleiche Werte (+/- 5gr ...je weniger desto besser) aufweisen, ist alles fein. Falls nur kleine Gewichtsunterschiede bestehen, kannst du am leichteren Tragflächenende etwas Blei einarbeiten. Sollten größere Gewichtsunterschiede bestehen macht es Sinn, das Ausgleichsgewicht (gleich absoluter Gewichtsunterschied zwischen linker und rechter Tragfläche) an genau dem Punkt zu platzieren, wo sich letztlich gleiche Gewichtskraft an der Flächenaussenkante ergibt. (oftmals kann man das Blei im Servoschacht unterbringen).

Gruß Dieter
 
Erstmal die beiden Flächen wiegen und Gewicht vergleichen
Die Flächen sind nicht gleich schwer, 40g Unterschied. Wie wirkt sich das den aus ?
Ich muss ehrlich zugeben das ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht habe, zusammenbauen und Fliegen.
Akkus hab ich mir jetzt doch bestellt, damit dürfte der SP passen. Abfluggewicht sind dann 3450g.

Bin jetzt soweit fertig, es fehlen nur noch die GFK Schubstangen. Die Stahldrähte hab ich wieder rausgeschmissen, das gefiel mir überhaupt nicht.
 
Oben Unten