Kevlarscharnier am Vollkernflügel reparieren

Hallo zusammen,

Ich muß das Kevlascharnier am Innenflügel meines Paradigm nach einem Midair reparieren, es ist stellenweise eingerissen.
Normalerweise würde ich bei einem Schalenflügel einfach Silicon von innen auf den eingerissen Bereich auftragen.
Da der Paradigm einen Vollkernflügel hat und die Oberschale im Bereich der Scharnierline mit der Unterschale verklebt ist, geht das leider nicht so einfach. Der Kanal ist am Grund nur 2mm breit, m.E zu wenig Platz für eine Silkonraupe, damit wäre nach Oben kein Ausschlag möglich.
Bisher habe ich noch keine Lösung, das Einzige, was mir einfällt, wäre den Kanal am Grund aufzufräsen um Platz fürs Silikon zu schaffen. Damit würde man aber auch die Verbindung zwischen Ober- und Unterschale trennen/schwächen die ja die klassischen Abschlussstege ersetzt.
Hat vielleicht jemand eine bessere Idee?

Danke und Grüße

Frank
 
Hallo Frank,

wenn nur Teilbereiche eingerissen sind reicht Tesa für eine Reparatur völlig, allerding nicht dauerhaft, es solte nach ca. 2 Jahren ausgewechselt werden.

Eine dauerhafte Reparatur geht auch mit Silikon, dafür sollte die Klappe aber ganz abgeschnitten und mit einem kleinen Spalt wieder mit Tesa angebracht werden.
Du kannst die Dicke der Silikonraupe über die Richtung der Spritzenbewegung und über die Silikonmenge regulieren.
Wenn Du die Klappe nach dem antapen mit 0,5-1 mm Spalt so 70-90° unten ausschlägst und dort fixierst (z.B. mit Kreppband) kommst du mit der Spitze der Spritze sehr tief in den Spalt.
Dann wenig dünnes E41 in den Grund des Spalts geben indem Du die Spritze Richtung Spitze schiebst, nicht ziehst.
Dann die Klappe mehrmals nach oben und unten bewegen, damit drückst Du dickere Silikonwülste in die Flanken des Spalts und machst sie dabei dünn.
Anschließend Klappe neutral stellen und zum aushärten auf der Profilunterseite im Profilverlauf mit geraden Leisten "schienen", so dass kein Höhenversatz entsteht.
Nach 2-3 Stunden das Tape / Tesa flach abziehen und Klappe wieder in Neutralposition schienen.
Vollständig aushärten lassen.

Damit funktioniert eine dauerhafte Reparatur auch an einer Vollkernfläche mit wenig Aufwand recht zuverlässig.

Gruß,

Uwe.
 
Guten Morgen,

Auf die Idee mit dem komplett Abschneiden bin ich nicht gekommen, das ist wahrscheinlich die sauberste Lösung. Ob Tesa reicht, bin ich mir nicht sicher, muss ich mal testen, die Belastung im Bereich der LDS Anlenkung ist schon ordentlich.
Mir das kaputte Scharnier überhaupt erst aufgefallen, weil Spiel in der Anlenkung war.
Eventuell reicht es auch die Scharnierline im defekten Bereich etwas breiter zu schleifen, damit das Silikon gut in den Spalt reinlaufen kann.

VG
 
Ob Tesa reicht, bin ich mir nicht sicher, muss ich mal testen, die Belastung im Bereich der LDS Anlenkung ist schon ordentlich.

Wenn die Klappe dran bleibt und nicht mehr als 1/3 der Scharnierlinie eingerissen sind reicht Tesa für die Belatung auch für Alltags-DS mit einem LDS-F3F.
Ich würde bei Klappe dran lassen auch bei Silikon nichts ausschleifen, sondern die Raupe so dünn wie möglich reinmachen.
Nur die losen Kevlarfäden sollten so weit wie möglich mit feinem Naßschleifpapier weg geschliffen werden.
Bei Schalenflächen hab ich das schon oft so repariert, wenn die Raupe dünn genug ist klemmt das auch bei einer Vollkernfläche nicht.

Gruß,

Uwe.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten