MVVS 26 Reso und Rückenflug

Guten Morgen,

wir haben einen MVVS 26 in einer Leki mit 1,8m.
Mit einer LS 16x10 wurden ca. 8100 rpm gemessen.
Der Motor hat bisher ca. 4 Liter Sprit mit 1:40 durch.

2 Punkte stehen vor einer Optimierung:
a.) der Motor geht im Rückenflug nach ca. 200m Flugstrecke fast aus?
Der Tank ist mit einmal Spritleitung zum Motor einmal betanken und einmal Entlüftung (eigentlich klassisch aufgebaut) Die Spritleitung mit Pendel dürfte sich "eigentlich" nicht verklemmen im Tank und sollte immer im Sprit sein.
Hier wäre der eine oder andere Tipp hilfreich.

b.) Die Leistung des MVVs 26 reicht nicht um die Leki senkrecht 100m nach oben zu ziehen (Leki ca. 6kg Abfluggewicht).
Kann hier das Reso von Vogt eine deutliche Leistungssteigerung bringen?
20 % wären schön :)

Vielen Dank für Euere Erfahrungen.

Gruß
Herwig
 
Hallo
ich habe einen PAF Trainer 190 mit MVVS 26 und Orginal Reso, Luftschraube
18*10 bei 7400 Umdr. Gewicht 6,2 Kg. Der Motor zieht den Paf (fast) endlos
hoch. Wir machen damit Powerschlepps, mit dem Robbe Geier (Nachbau etwas grösser) (1,4 Kg Gewicht) damit geht er auch fast endlos Senkrecht.
Also ich würde das Reso anbauen und die Luftschraube auf 18x10 wechseln.
Grüsse
Joachim
 

Gast_11562

User gesperrt
Hallo,


bedenke aber, dass sich dein Schwerpunkt durch das Resorohr nach hinten verschiebt, was du durch das Umsetzen einiger Komponenten, oder - wenn das nicht möglich ist - durch das Anbringen von Gewichten vorne kompensieren musst.

Mit Originalreso erreiche ich mit einer APC 18x10 7700-7800 1/min, mit einer 18x8 sind 8300 drin, bei Kohlepropellern noch mehr (stellt sich allerdings die Frage, ob das sinnvoll ist).
Leider sind einige Bauteile dieses Motors für einen Betrieb mit Resonanzrohr deutlich unterdimensioniert, was sich im schlimmsten Fall durch einen Pleuellagerschaden äußert. Ist mir inzwischen das zweite Mal passiert, beim ersten Mal war noch das alte Pleuel drinnen, hat 5 Liter bzw 5 Betriebsstunden gehalten. Das neue Pleuel hat jetzt 35 Liter bzw. 35 Betriebsstunden gehalten (Kurbelwelle, Pleuellager und Pleuel wurden im Oktober letzten Jahres getauscht).
Vorgeschriebenes Öl verwendet, vorgeschriebenes Mischungsverhältnis, nie zu heiß geworden...

Zum Glück ists wieder ein Garantiefall, sonst würde es unter Umständen teuer werden wenn Kurbelwelle und Pleuel wieder getauscht werden müssten...

Übrigens: das kommt bei dem Motor öfters vor (suche Rclineforum Pleuellagerschaden MVVS 26)

Gruß

Alex
 
Hallo,

schon mal besten Dank für die Info.

Hat noch jemand einen Beitrag, warum der Motor im Rückenflug langsamer wird?

Vielen Dank
Herwig
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Pleuellagerschaden

Pleuellagerschaden

Hallo


Leider sind einige Bauteile dieses Motors für einen Betrieb mit Resonanzrohr deutlich unterdimensioniert, was sich im schlimmsten Fall durch einen Pleuellagerschaden äußert. Ist mir inzwischen das zweite Mal passiert, beim ersten Mal war noch das alte Pleuel drinnen, hat 5 Liter bzw 5 Betriebsstunden gehalten. Das neue Pleuel hat jetzt 35 Liter bzw. 35 Betriebsstunden gehalten (Kurbelwelle, Pleuellager und Pleuel wurden im Oktober letzten Jahres getauscht).
Vorgeschriebenes Öl verwendet, vorgeschriebenes Mischungsverhältnis, nie zu heiß geworden...

Zum Glück ists wieder ein Garantiefall, sonst würde es unter Umständen teuer werden wenn Kurbelwelle und Pleuel wieder getauscht werden müssten...

Übrigens: das kommt bei dem Motor öfters vor (suche Rclineforum Pleuellagerschaden MVVS 26)
Betrifft aber nur das alte Modell die neuen Versionen sind geändert worden.


Gruß Bernd
 
hallo,
sorry muss mich mal hier einmischen!
habe auch probleme mit meinem mvvs26 (ist die version von graupner der G26)
der motor hatte nach den ersten 4 litern auch einen lagerschaden am Pleuel wurde dann auf garantie erledigt! festgestellt habe ich es weil er sich aufeinmal schwer drehen lies und aus dem auspuff eine schwarze siffe tropfte! jetzt fängt, wieder nach 4 litern, wieder der siff an, aber der motor läuft ohne probleme und lässt sich leicht drehen, jetzt habe ich mal in den motor geschaut aber da ist alles okay drinnen.
ich habe eine 18x8 mens und den topfdämpfer drauf. ist die drehzahl mit 7400 okay? als mischung verwende ich wie von mvvs empfohlen 1:30
ich bin halt ein wenig unsicher weil es mein erster benziner ist!
ich hoffe ihr könnt mir helfen! weil einschicken möchte ich ihn nicht gleich wieder hatte das letzte mal fast 5 wochen gedauert und das im mai.
ach so habe mir den motor im nov2007 gekauft ist das die neue version und woran erkennt man das?
danke marcel
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Pleuellager

Pleuellager

Hallo Marcel

Bei deinem Motor wird man es nicht von aussen erkennen können. Es wurde in der Serie einmal das kpl. Pleuel geändert (anderes Material). Der ganze neue Motor hat im Bereich des Pleuel eine umlaufende Aufdickung am Motorgehäuse
die man auch von aussen sieht.
Inwieweit das neue Pleuel Standfester ist kann ich nicht beurteilen.

Hier nochmal ein Hinweis für den Betrieb der älteren Motoren von Pe Reivers
Pre-2008 engines: Keep full throttle static rpm above 8000 for best performance and durability. Large props that run at lower rpm cause extra heat and increase the load on the connecting rod bearing. When using large propellers I recommend adding a head shim to lower the compression ratio slightly. This has no influence on power
Quelle http://mvvs.nl/

Pe ist Importeur für die Niederlande und hat lange Erfahrung mit MVVS Motoren. Auf seiner Seite kannst du auch den neuen Motor mit 26cc sehen.

Schwarze Rückstände aus dem Auspuff habe ich auch bei meinen Benzinmotoren ich vermute es handelt sich um verbranntes Öl.

Gruß Bernd
 
hallo bernd,
danke für die antwort!
wenn ich das englische richtig übersetze soll der motor über 8000 drehen! aber wie soll ich das hinbekommen mit dem topfdämpfer? mit einer 17x8 dreht er max 7800 aber da geht in der luft mit dem flieger nix mehr!
ja das mit dem verbrannten öl meinte mein kumpel auch! aber das ist doch nicht normal oder? verwende das castrol racing öl!
ja das pleuel wurde bei mir auch ersetzt und der deckel des kurbelgehäuses weil die welle durch den lagerschaden daran geschliffen hatte!
 

Rolf Germes

User gesperrt
Hallo Marcel !

Pe meint sicher nicht den Betrieb mit Dämpfer , sondern bezieht sich auf die Verwendung eines Resos mit zu großen Latten . ;)

7800U/min mit Topfdämpfer und 17x8 sind ein guter Wert ! nach PE's Empfehlung solltest Du auf der sicheren Seite sein . :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
ja das ist ja mal gut zu hören! nur wie gesagt geht die superstar mit der 17x8 nicht wirklich gut im kunstflug! damit geht z.b. absolut kein messerflug da sackt sie nur so durch! mit der 18x8 sieht es da ganz anders aus da fliegt sie perfekt!
 

Rolf Germes

User gesperrt
KS-Dämpfer bis 35ccm verwenden , dann sollte es auch mit der 18x8 funzen .

18x8 ist auch keine zu große Latte , sondern eher das Maximum für den 26er Mvvs IFS mit Reso , nöchstens 18x10 .

Eventuell würde eine 18x6 zum Modell besser passen , ohne den Dämpfer zu tauschen .
 
am anfang hatte ich einen 18x10 drauf, dann eine 18x8, dann eine 17x8 und jetzt habe ich wieder die 18x8 drauf mit der geht sie am besten! werde jetzt noch eine 18x6 testen die habe ich noch nur noch nicht aufgebohrt. werde die mal morgen auch noch testen wenn hoffentlich gutes wetter ist!
also ihr meint aber das das mit dem öl das es verbrennt normal ist? aber eigentlich sollte das öl doch schmieren und unverbrannt aus dem auspuff raus kommen oder nicht? ich verstehe halt nicht WARUM es verbrennt!
 

Rolf Germes

User gesperrt
aber eigentlich sollte das öl doch schmieren und unverbrannt aus dem auspuff raus kommen oder nicht? ich verstehe halt nicht WARUM es verbrennt!
Das Öl schmiert auch , nur wenn der Druck im Zylinder sinkt , sinkt auch der Siedepunkt des Öls , es verdampft und kann daher verbrennen .

Ähnlich ist es beim Dampfdrucktopf , das Wasser erreicht auch eine höhere Temperatur , bevor es verdampft , nur herrschen im Zylinder bei der Verbrennung weit höhere Drücke . Durch den höheren Druck bei der Komprímierung und anschließender Verbrennung des Gemisch , wird der Siedepunkt " künstlich" angehoben .
 
verstehe ich es richtig das es eigentlich ganz normal ist das mein öl verbrennt?
kann es sein das es mit einem anderen öl besser wird?
unsere vorstand fliegt den motor seit fast 3 jahren und er hat diese probleme nicht mit dem verbrannten öl! und er verwendet so ein ganz billiges 2takt öl von der tanke!
 

Rolf Germes

User gesperrt
verstehe ich es richtig das es eigentlich ganz normal ist das mein öl verbrennt?
Ein Teil des Öles wird immer verbrennen , manche Öle mit weniger Rückständen , andere mit mehr .
Fliegt der Vorstand auch einen so hohen Ölanteil , oder ist der Motor zusätzlich anders eingestellt ?
 
er fliegt ihn mit einer mischung von 1:50! anfangs wusste ich das nicht und habe mich an die angaben vom hersteller gehalten. ich habe jetzt noch so ca. 1liter den werde ich noch verfliegen und dann werde ich die mischung wechseln und auf das öl was von toni clark empfohlen wird (BEL-RAY H1R) umsteigen.
habe ich mir vorhin in der bucht bestellt!
 
so war jetzt heute mittag kurz draußen und hatte mall die 18x6 Luftschraube drauf mit der dreht der motor so zwischen 8100-8200 umdrehungen.
aber wie auch schon mit der 17er fehlt dem modell einfach der bums ins der luft! ich werde jetzt wohl bei der 18x8 bleiben! die passt meines erachtens am besten zum modell!
 

wiwi

User
Moin Moin, ich hatte den MVVS ebenfalls zuerst mit Topf dann wegen leichten Leistungsmangels auf Orginal MVVS Reso umgebaut.
Propeller hatte ich alles mögliche probiert, von Holz über Kohle von verschiedenen Herstellern.
Den absoluten Durchbruch hatte ich dann mit der 19x6 Holzlatte von SEP.
Drehzahl um die 8300 U/min absolut bissig beim Hochdrehen super Steigleistung trotz der geringen Steigung ausreichend flott.
Fühlte sich unterm Strich so an als hätte ich einen größeren Motor unter der Haube. Gut mein Flieger hatte ein Kilo weniger auf den Rippen dafür aber 20 cm mehr Spannweite.

Gruß Harald
 

Gast_4205

User gesperrt
Benzin oder Aspen/Stihl-Mix

Benzin oder Aspen/Stihl-Mix

Hallo, benutzt keiner das Gerätebenzin welches nicht so eklig stinkt im Auto?
Gruß
Bernd
 
Oben Unten