• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pteranodon: Bau- und Flugerfahrungen

Jetzt gehts an die Rumpfspanten.

Jetzt gehts an die Rumpfspanten.

Hi Fans,:)
es geht jetzt langsam wieder weiter.;)
Ich bin jetzt bei der Fertigstellung der zwei Rumpfspanten mit der Flächensteckung .
Zuerst habe ich die Spanten im Rumpf angepaßt.
Mit Hilfe einer Wurzelrippenschablone wurden dann die Steckungslöcher in den Rumpfwänden ausgearbeitet.
Zuerst habe ich vorgebohrt und dann durch Ausfeilen die Löcher auf Maß gebracht.
Die Maße sind für die Hauptsteckung 10mm und für vorne und hinten jeweils 4mm.

2020-02-21 16.52.41.jpg2020-02-21 16.53.42.jpg

Auf den vorderen Rumpfspant habe ich dann die 12x8mm Führungsleisten für die 12mm Steckungsrohre zum Austesten erstmal nur aufgeschraubt.Vorläufige Steckungsrohrstücke wurden dann dazwischen gesetzt.So konnte ich dann später noch Korrekturen vornehmen damit die Flächen genau fluchten.

2020-02-21 10.27.30.jpg2020-02-21 10.27.30-1.jpg2020-02-21 10.27.44-1.jpg2020-02-21 10.37.10-1.jpg
Jetzt wurden der Hauptspant und der hintere Spant wieder eingesetzt. Auf die 10mm Steckungsstäbe und die hinteren 4mm Stahlstifte wurden dann die Flächen geschoben.KLappte aber am Anfang nicht so optimal.:cry:
Als endlich alles nachgearbeitet und genau ausgerichtet war ,wurde alles wieder zerlegt und die Führungsleisten dann endgültig mit Weißleim verklebt.

2020-02-21 16.54.10-1.jpg2020-02-21 18.15.49.jpg2020-02-21 18.18.13.jpg

Nun mußten noch Verstärkungsecken (auch 12mm dick )mittig eingeklebt werden.Fotos folgen demnächst.
Die endgültigen 12mm Steckungrohre werden dann durch die auf 12mm aufgefeilten Löcher von außen in die Führungen geschoben und bündig mit der Außenhaut abgesägt.
Nachdem die Flächen jetzt sauber fluchteten konnten dann die Rumpfspanten mit 5MinutenEpoxy fest eingeklebt
werden.
Die Steckungsrohre habe ich mit Zack fixiert.
Später werde ich noch Abdeckungsstücke auf die Führungsleisten kleben.Fotos demnächst.
Bis bald
Uwe
 
Vorbereitung für die Beinsteckungen.

Vorbereitung für die Beinsteckungen.

Hi Fans,:)
Nun gehts an die Feinheiten bezüglich der Rumpfspanten bevor diese endgültig eingeklebt werden können.
Für die Beine mußten noch zwei Sperrholzringe mit 4mm Bohrung genau plaziert auf den hinteren Spant geheftet werden.

2020-02-23 11.26.15.jpg2020-02-23 11.26.28.jpg

Zum Einstecken der Teststahldräte wurden dann auch noch zwei Kontrollöcher in den Rumpf gebohrt.

2020-02-23 11.24.43.jpg

Mit Hilfe von Stahlstiften prüft man das Fluchten der zwei zukünftigen Beinsteckungen genau .
Natürlich habe ich dazu vorher genau mittig in die Beinanschlußflächen des Rumpfes 4mm Löcher gebohrt.
2020-02-23 11.22.41.jpg2020-02-23 11.26.58.jpg2020-02-23 11.28.38.jpg2020-02-23 11.28.55.jpg2020-02-23 11.22.08.jpg


Fluchten die zwei Stahlstifte nicht müssen notfalls die Ringe nochmal etwas versetzt werden.

Stimmt alles werden diese dann endgültig festgeklebt.


Damit später bei starken Belastungen der Flächensteckungen diese nicht auseinander reißt ,habe ich Verbinder aus Sperrholz aufgeklebt.2020-02-23 12.40.43.jpg2020-02-23 12.44.10.jpg

Ach ja ,auf einem Foto sieht man schon ein 9 Gramm Servo im Fußballen vom Bein.
Von hier aus sollen später die Füße(Seitenruder)gesteuert werden.:D
Damit entfallen dann die aufwendigen Bowdenzüge mit den Seitenruder-Servos für die Anlenkung vom Rumpf aus wie bei meinen bisherigen Flugsauriern.:D
Demnächst werden dann die Spanten endgültig eingeklebt.
Uwe
 
V-Formanpassung und Servo- Kabelsteckverbindung erstellt

V-Formanpassung und Servo- Kabelsteckverbindung erstellt

HI Fans,:)
die Spanten sind eingeklebt.
2020-02-24 10.22.18.jpg

Nun habe ich die zwei Flächenanschlagrippen mit zusätzlichen 10Grad fixiert und die dadurch entstandenen
Zwischenräume mit aus 10 Grad Dreikantleistenstücke aufgefüllt und verschliffen.;)

2020-02-24 14.43.52.jpg2020-02-25 11.34.30.jpg
Das alles ist erforderlich da der Rumpf für 10 Grad V-Form ausgelegt ist.:cry:
Leider mußte ich damals bei meinem ersten Flugsaurier mit diesem GFK Rumpf die ungünstigen Auswirkungen dieser damals zum Ende hin hängenden Flächen(Also negative V-Form) durch Verdopplung der V-Form auf 20 Grad beseitigen.:D
Ich habe hier im Forum auch darüber berichtet.
2020-02-25 11.46.20.jpg2020-02-25 13.06.47.jpg2020-02-25 13.06.56.jpg2020-02-25 13.39.03.jpg2020-02-25 13.46.56.jpg

Bei diesem Flugsaurier wollte ich nicht mehr immer beim Aufbau auf dem Flugplatz mit den Steckern vom Flächenservoanschluß rumhantieren.:confused:
Also gab es nur eine Lösung mit festen Steckern an der Flächenwurzel und festen Buchsen in der Flächenanschlagrippe .
Hierzu habe ich auch erstmal zusätzliche Wurzelrippen mit den Steckern versehen.
So konnte ich alles genau aufeinander mit dem Buchsen am Rumpf paßgenau abstimmen und überprüfen.
2020-02-25 18.43.04.jpg2020-02-25 18.42.52.jpg2020-02-25 18.40.03.jpg2020-02-25 15.36.46.jpg2020-02-25 19.01.00.jpg

Die Rippen brauche ich später dann nur noch auf die vorhandenen Wurzelrippen der Flächen kleben.:D
Vorher muß natürlich alles noch verkabelt werden.
Auf dem letzten Foto sieht man das Spanschloß für den Flächenverbinder bestehend aus den zwei M3 Gewindestangen.

Bis bald
Uwe
 

Anhänge

BEINSTECKUNG ist fertig

BEINSTECKUNG ist fertig

Hallo Pteranodonfans,:)
leider geht es jetzt nicht mehr so schnell weiter.
Die Gartenarbeit ist daran Schuld.:cry:
Habe jetzt die Steckung für die Beine angefertigt.
Bestehend aus:
4mm Führungszapfen (greift später in das Loch im hinteren Spant)
6mm CFK Rohrstück zur Aufnahme des Zapfens.
8mm CFK Führungsrohr(dient zur Aufnahme der Beinsteckung)
20mm Alubuchse ,12mm Durchmesser mit 8mm Bohrung(10mm tief) für die Aufnahme des Führungsrohres auf der einen Seite .Auf der anderen Seite 6mm Bohrung (10mmtief).
Die Buchse ist auf der Seite mit der 6mm Bohrung mit ein M4 Gewinde versehen.
Mit einer M4 Schraube wird später das 6mm Steckungsrohr, das fest im Beinverklebt ist, fixiert.
Dieses Steckungsrohr ist im Klemmbereich mit einem CFK -Stift aufgefüllt,damit die Klemmschraube das Rohr nicht zerquetschen kann.
20200306_152224.jpg20200306_152319.jpg20200306_152453.jpg


Ist alles richtig ausgerichtet , wird das 8mm CFK Rohr fest mit Zack eingeklebt.
Die Alubuchse wird mit etwas 5MinutenEpoxy geklebt.
20200306_154741.jpg20200306_154747.jpg20200306_162226.jpg20200306_170313.jpg


Zack ist bedingt durch das schnelle Festkleben hierfür nicht geeignet.Man hat da einfach keine Zeit die Buchse voll aufzuschieben!Sitzt einfach schon vorher fest:cry:.Kann ich nur vor warnen!;)
Als nächstes werde ich die Beine auf dem 6mm Steckrohre mit den Sperrholzscheiben ausrichten und alles
mit Zack kleben.
Hierüber berichte ich demnächst.
Uwe
 
Beinsteckung ist fertig

Beinsteckung ist fertig

Hi Fans,:)
Die Beinsteckung (6mm CFK Rohr)ist inzwischen fertig.
Hierbei habe ich zuerst die Hintere Sperrholzscheibe (32mm)ausgerichtet und dann mit Zack fixiert.
Da ich nur ein neutralen Beintyp aus GFK fertige ,mußten die Beine jeweils etwas verdreht ausgerichtet werden.
Damit fluchten die Füße später dann auch und stehen als Seitenruder senkrecht.

2020-03-11 17.06.05.jpg2020-03-11 16.50.37.jpg2020-03-11 16.42.36.jpg2020-03-11 16.42.44.jpg2020-03-11 16.43.38.jpg

Das Steckungsloch in dem vorderen Sperrholzspant (32,5mm)mußte ich hierbei etwas versetzt anbringen,bzw.nacharbeiten.
Nachdem alles stimmte fixierte ich alles und habe auch das Steckungsrohr fest eingeklebt.


2020-03-11 16.46.27.jpg2020-03-11 16.47.47.jpg2020-03-11 16.46.51.jpg2020-03-11 16.41.49.jpg2020-03-11 16.44.55.jpg
Achja ,die Sperrholzscheiben hatte ich gleich mit einem Durchbruch für den Servostecker versehen.
Das Servo ist durch eine Öffnung im Fußballen seitlich auf zwei 5mm Holzstreifen geschraubt.
Die Holzstreifen hatte ich vorher ausgerichtet und eingeklebt.
Als nächstes kommt jetzt Fertigung der Füße (Zehen bzw.Krallen)drann.:D
Uwe
 
Der Flugsaurier bekommt seine Zehen

Der Flugsaurier bekommt seine Zehen

Hi Pteranodonfans,:)
seid ihr immer noch an meinen Bauberichten interessiert?:rolleyes:
Laut Klicks ist das wohl so.:)
Also gehts hier jetzt mit der Zehenanfertigung weiter.
Mit dem herrlichen Paulownia-Holz ist das wirklich optimal zu schaffen.
Das Holz läßt sich einfach super bearbeiten.Ist etwa so wie hartes Balsaholz und sehr leicht.
Zuerst habe ich die Zehen auf Holzstücke aufgezeichnet.
Mit Sägeblättern (müssen zusammen bei 2,5mm breit sein)habe ich die Schlitze in die Stirnseite gesägt.
2020-03-11 11.00.53.jpg

In die Schlitze greift später das Scharnierblatt.
Danach hat die Bandsäge ihre Arbeit gemacht.

2020-03-11 10.26.43.jpg2020-03-11 10.27.44.jpg
An den ausgesägten Rohlingen wurden Mitellinien eingezeichnet.
2020-03-11 11.06.02.jpg2020-03-11 11.05.51.jpg2020-03-11 10.59.14.jpg
2020-03-11 11.24.59.jpg
Dann begann das Schrubben mit dem Schleifbrett(Halbrundform) bis man die Zehen in ihrer
endgültigen Form erkennen konnte.:D

2020-03-11 11.30.27.jpg2020-03-11 11.10.04.jpg2020-03-11 11.34.30.jpg

Als nächstes muß ich das Scharnierblatt für die Saurierfüße anfertigen und die Zehen festkleben.;)
Uwe
 

Puti

User
Hallo Uwe,
jeden Tag schau ich ,ob es was Neues gibt. Weiter so ich bewundere auch deine Arbeit und Ausdauer.

Gruß Jochen
 
Hurra,die Zehen sind erfolgreich angewachsen

Hurra,die Zehen sind erfolgreich angewachsen

Hi Pteranodonfans,:)
dazu mußte ich erstmal Scharniere angefertigt.
Alte Modellbauhasen kennen diese Bauweise der Scharniere noch.:D
Man nehme 4 Sperrholzstreifen 1mm dick und streicht die unteren Streifen mit Weißleim ein.Legt ein Nylongewebestreifen (oder Scharnierband aus Gewebe )drauf und drückt die oberen zwei Sperrholzstreifen (natürlich auch mit Weißleim bestrichen )drauf.

2020-03-11 18.17.06.jpg
Ein Streifen habe ich vorher an der inneren Kante zur Nahtstelle hin, außen etwas abgeschrägt.
Später wird das Scharnier über diese Seite sauber ausschlagen .
Ja ,bei meinen Flugsauriern schlagen die Seitenruder an den Beinen immer nur jeweils nach außen aus.
Das andere Seitenruder ,das dann ja nach innen ausschlagen würde,bleibt bei meinen Tierchen dann in Nullstellung!
Nach kurzem Pressen bewege ich das Scharnier schon mal .
Den rausgequetschten Weißleim in der Nahtstelle streife ich ab.
Mit einer Säge (bestehend aus mehreren Blättern zusammen ca 2,5 mmm)
habe ich in die GFK-Zehenansätze Schlitze für das Scharnier gesägt.
Mit einer Feile wurde dann nachgearbeitet.
2020-03-11 18.32.38.jpg2020-03-11 18.35.02.jpg

Jetzt hatte ich die äußere halbe GFK-Zehenstummelreihe ca 2mm gekürzt damit die Zehen später nach außen ausschlagen können.

2020-03-13 14.09.55.jpg2020-03-13 13.20.39.jpg2020-03-13 13.21.07.jpg2020-03-15 11.49.07.jpg2020-03-11 18.08.31.jpg2020-03-13 13.21.35.jpg
Das Scharnier wurde dann mit der Naht( 2mm tief) in den GFK-Zehenstummeln mit Zack fixiert werden.
Nach innen sind die Zehen später so etwas von den GFK-Zehenansätzen verdeckt.
Nach außen schlagen die Zehen dann sauber aus.
Mit dieser Bauweise sind die Zehenkanten also optimal verdeckt .
Nachdem das Scharnier genau ausgerichtet und mit Zack fixiert war, habe ich die Zehen aufgesteckt , ausgerichtet und dann mit Zack fixiert.
2020-03-13 15.31.11.jpg2020-03-13 14.10.19.jpg

Im Steckungsbereich sollen die Zehen hierbei im Radius etwas dünner wie die GFK-Zehenstummel sein.
Die Schlitze in den Zehen mußte ich natürlich vorher auch alle noch etwas nacharbeiten.
2020-03-16 18.59.48.jpg

Ja,nun an muß ich mit dem Flugsaurier etwas vorsichtiger umgehen.
Immerhin hat er jetzt Zehen und damit auch Krallen zum Kratzen und Verletzen.
Also Vorsicht.,:D:D:D
Uwe
 
Hi PteranodonFans,:)
heute habe ich etwas Fußpflege beim Flugsaurier gemacht.
Speziell zwischen den Zehansätzen.
2020-03-19 11.50.34.jpg
Inzwischen ist auch noch der 5.Zeh gewachsen.
2020-03-19 13.05.57.jpg
Etwas Farbe ist auch ins Spiel gekommen.
2020-03-19 13.05.31.jpg
Nun warte ich das Wachsen der Häute zwischen den Zehen.
Wird hoffentlich nicht all zu lange dauern.:D
Uwe
 

StephanB

Vereinsmitglied
Wow!
Freue mich schon, den alten Vogel fliegen zu sehen. :-)
Gruß
Stephan
 
Hurra endlich ist die Haut zwischen den Zehen gewachsen

Hurra endlich ist die Haut zwischen den Zehen gewachsen

Hi Fans,:)
Jetzt habe ich mit Bespannpapier 12 g die Zwischenräume zwischen den Zehen bespannt.
Als Kleber wurde Tapetenkleister mit Ponal Weißleim (2:1) verwendet.;)
Ich habe zuerst die Innenseiten beklebt.
Nachdem ich alle Zehen mit Kleber eingestrichen hatte ,bin ich am unteren Zeh angefangen das zugeschnittene Bespannpapier vorsichtig zuerst im Scharnierbereich und dann entlang des Zehes anzudrücken.

20200321_104203.jpg

Dazu verwendete ich einen Pinsel der Größe 10.
Das Papier mußte dabei nicht direkt auf dem Zeh sondern seitlich am Zeh ankleben.
Dadurch kommen dann später die Zehen richtig zur Geltung.:D
Ist leider alles etwas schwieriger wie die Bespannung einer Rippentragfläche.
Es besteht bei den Zehen ja immer die Gefahr ,das sich das Papier wieder vom Innenbereich der Zehen ablöst.

20200321_103602.jpg20200320_104225.jpg20200321_103916.jpg20200321_104510.jpg20200321_105704.jpg

So ging es Zeh für Zeh vorsichtig weiter ohne große Falten zu bekommen.
Nach erfolgreicher Beklebung der kompl.Innenseite des Fußes mußte alles erstmal
trocknen.
Dann habe ich die Klebestellen vorsichtig mit Zack getränkt.

20200321_155516.jpg

Hierbei konnte ich die zu weit abgelösten Stellen auch noch etwas wieder am Zeh fixieren.
Besonders seitlich im Scharnierbereich und im hinteren Bereich am Übergang zum Kralllenbereich.
Nach dem trocknen wurde die Bespannung mit Wasser leicht angesprüht.

20200321_155431.jpg

Durch die Zack-Fixierung kann sich das Papier auf keinen Fall mehr vom Zeh lösen.
Ohne Zackkleber besteht sonst immer die Gefahr ,das sich der Kleiser durch das Wasser wieder weich wird und das Papier sich dann wieder ablöst.
Beim Trocknen spannt sich das Papier optimal und auch kleine Falten verschwinden.
Einfach super.

20200321_184208.jpg20200321_183916.jpg20200321_183839.jpg20200321_184009.jpg

Alte Modelbau-Hasen kennen dieses Erlebnis wenn die Papierbespannung endlich kompl.glatt und stramm wird.:D
Ein Spannlackanstrich machte danach die Bespannung perfekt.
Erst danach habe ich die Außenseite der Füße bespannt und ich brauchte nicht befürchten ,das ich die innere Bespannung irgwndwie löse oder verschiebe.

Als ächstes werde ich die Anlenkung der Füße(Seitenruder)vornehmen.:)
Uwe
 
Hi Flugsaurierfans,:)
jetzt gehts endlich um die Ansteuerung der Füße.
Ich setze dazu ein 8 Gramm Servo mit Metallgetriebe ein.
Das lange Anschlußkabel habe ich mit einem Draht(eingeschrumpft am Servostecker) durchs Bein bis zur Anschlußstelle gezogen.
20200322_141228.jpg
20200322_141332.jpg
20200322_142032.jpg
Vom Servohebel gehts dann mit ein Stück Stahldraht direkt zum Ruderhorn .

20200322_173032.jpg

Und schon ist das Seitenruder betriebsbereit.:)
Video kommt später nach.:D
Uwe
 
Hi Pteranodonfans,:)
habe gerade die Höhenruder und Querruder mit Scharniere (29mm /Karvan)an den Flächen besfestigt
Dazu nehme ich die Stifte aus den Scharnieren und ersetze sie durch ein Stahldraht 1,2mm.
So kann ich durch das Rausziehen des Drahtes jederzeit die Ruder abnehmen und getrennt bearbeiten.:D

Alle anderen Arbeiten erklären sich von selbst auf den folgenden Fotos.:


2020-03-23 12.46.37.jpg2020-03-23 12.46.37-1.jpg2020-03-23 12.47.48.jpg2020-03-23 12.47.30.jpg2020-03-24 17.57.44.jpg2020-03-24 17.28.34.jpg2020-03-25 18.37.45.jpg2020-03-25 18.37.58.jpg2020-03-23 12.55.42.jpg2020-03-24 10.58.30.jpg2020-03-24 10.56.47.jpg2020-03-24 11.13.26.jpg2020-03-24 10.56.34.jpg2020-03-24 11.43.14.jpg2020-03-25 12.33.22.jpg2020-03-24 18.15.59.jpg2020-03-25 18.37.56.jpg2020-03-25 13.23.48.jpg
2020-03-25 13.19.20.jpg
Es folgen die Servo-Einbauten demnächst........
Uwe
 
Hi Flugsaurierfans,:)
Hab jetzt die Servos für die Querruder und Höhenruder eingesetzt.
Die Fotos erklären eigentlich alles rund ums Einbauen.:D
Ein Video über den Bewegungsablauftest der Ruder folgt demnächst.
bleibt gesund!:)
Uwe:)
 

Anhänge

Ein Flugsaurier beginnt zu Leben /Teil 2

Ein Flugsaurier beginnt zu Leben /Teil 2

Hi Fans,:)
hier jetzt das Video zur Querruder- und Höhenruderansteuerung:D



Hoffentlich klappt es jetzt in nächster Zeit auch mit dem Wachsen der Flughäute(bestehend aus 21g Bespannpapier.:D


Auch darüber werde ich berichten.:)
Uwe
 
Oben Unten