Pteranodon: Bau- und Flugerfahrungen

Hi Pteranodonfans:)
Mein Tierchen hat die Hüftoperation inzwischen gut überstanden.:D
Ich hoffe die Alu-Implantate sind gut angenommen worden.
Damit geht der Flugsaurier nun seiner Vollendung entgegen.
Das endgültige Finish bekommt der Vogel dann erst nach seinem erfolgreichen Erstfug.;)
Hier die Fotos zur Operation.:
2021-05-27 15.26.52.jpg

Hier sieht man den Bruch der Führungsplatte.
Das Sperrholz ist einfach bei Belastung zerrissen.
2021-05-27 15.23.04.jpg
2021-05-27 15.23.32.jpg
die Aluimplantate.:D
2021-05-27 16.16.35.jpg
nach dem Austausch .
2021-05-28 12.39.04.jpg

2021-05-28 12.39.23.jpg
2021-05-28 12.40.29.jpg

:D
2021-06-05 09.44.02.jpg
Hier bereits endgültige Beinverkleidung angebracht.

Die ersten Flugversuche werden dann wohl mitte Juni stattfinden.
Ich hoffe ich kann danach nur Positives berichten.
Hauptsache das Vieh haut nicht wieder ab wie sein Vorgänger im letzten Jahr.:D
Also drückt mir die Daumen.
Uwe
 

Anhänge

bferri

User
Hallo Uwe
vielen Dank für Deine Infos. Ich konnte den Antrieb gut 21mm nach unten verlegen und den Motorsturz habe ich auch eingestellt. Ich werde auch versuchen den Pteranodon zu flitschen. Sobald das Wetter besser wird gehe ich auf den Modellflugplatz und versuche es nochmals. Werde dann berichten wie es war.
Gruss Bruno
 
Hi Bruno,:)
ich hoffe du hast die Querruder und das Höhenruder so geändert wie ich das hier im Forum beschrieben habe.
Auch die Füße muss du laut meiner Beschreibung vergrößern.
Sonst ist der Unkontolierbare Flug leider mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so gut wie garantiert.:cry:
Habe ja hier im Forum den langen Weg zum Erfolg ausführlich beschrieben.;)
Lieber erstmal bisherige Erfahrungsberichte lesen und darauf aufbauen.
Hat schon genug Bruch gegeben.:cry::cry:
Also bitte nicht einfach losfliegen.;)
Ich helfe hier auch weiterhin gerne weiter.:)
Gruß Uwe
 

husi

User
Ergänzend zu Uwes Ausführungen würde ich pers. auch keine "Hau-Ruck" Aktionen machen, sondern eher so vorgehen:

Viele Grüße
Mirko
 
Erster Huckepack Flug des Pteranodon

Erster Huckepack Flug des Pteranodon

Hallo zusammen

ich wünsche allen Pteranodon Freaks ein schönes Osterfest.
Eine Frage an den Experten Uwe Asmus. Hast Du meinen Bericht über den Erstflug schon gesehen http://www.modellbau-forum.ch/index.php?page=Thread&postID=3389#post3389 möchte gerne Deine Meinung hören. Wie würdest Du da vorgehen?

Gruss Bruno
Hi Bruno ,
habe dein Bericht über dein Erstflug wieder ausgegraben.
Sorry das ich mich nicht mehr an deine Verbindung im April 2014 erinnern konnte.
Jetzt ist natürlich alles wieder klar.
Dann kennst du ja auch meine Tipps zu disen Pteranodon.
Wünsche dir viel Erfolg beim nächsten Start mit E-Antrieb.
Berichte doch bitte auch weiter hier über deine weiteren Erfahrungen.
Wir alle können auch weiterhin nur von einander lernen und die Flugsaurier wieder zum Leben erwecken auf das sie wieder überall am Himmel sicher kreisen.:)
Gruß Uwe
 

bferri

User
Hallo Uwe
werde ich sicher machen. Bei uns ist leider zur Zeit so schlechtes Wetter, da ist an Modellfliegen nicht zu denken :cry:

Gruss Bruno
 
Moin liebe Flugsaurierfans,:)
inzwischen hat det Pteranodon mit innenliegenden Impeller seine ersten Startversuche hinter sich.
Das Viedeo hierzu werde ich demnächst hier zeigen.
Leider endeten die Starts mit einer Beinfraktur am Flugsaurier.:cry:
Inzwischen wurde das Bein aber in meiner Aufzuchtstation geschient und versorgt..:D
Die gute Nachricht,der Vogel ist jetzt auf dem Weg der Besserung.:)
Auch wurden einige Änderungen durchgeführt.
Demnächst wird nun der Flugsaurier seine Flugversuche fortsetzen.
Werde darüer berichten.
Bis bald.
Uwe
 
Hi Flugsaurierfans,:)
sorry das ihr so lange watren mußtet.;)
Hier das Video .
Aber Achtung das Videoende ist nur was für starke Nerven.:D
Zum Glück ist es ja nur bei einer Beinfraktur geblieben.
Hätte schlimmer ausgehen können.
Inzwischen habe ich einige Änderungen am Saurier durchgeführt.
Ein weiterer Teststart soll demnächst erfolgen.
Warten nur auf optimales Wetter. Uwe
Hier nun das Video:
 

husi

User
Hallo Uwe,

danke für das (kurze) Video. Mich würde es sehr interessieren, welche Änderungen du jetzt noch an dem Saurier vorgenommen hast.

Dann habe ich mir mal erlaubt, aus dem Video ein Bild heraus zu schneiden.
Saurier Uwe Asmus Start_2.png

Vielleicht täuscht das, aber für mich sieht es so aus, als ob du nur die Querlage ausgesteuert hast, aber nicht mit Tiefenruder das Aufnicken bekämpft hast. Kann das sein?

Ich hatte dich ja schon einmal bei dem Vorgänger Saurier gebeten, ohne Gas einen Segelflugstart an dem Gummiseil zu unternehmen. Um das Gleiche würde ich dich auch hier bitten. Einfach den Saurier in einer Flughöhe von ca. 1/2 Meter halten. Wenn er am Gummi höher steigen will, dann das Wegsteigen mit dem mit Tiefenruder verhindern. Dann ein paar Meter später den Saurier landen lassen.

Warum ich dich darum bitte?
Du siehst so das Flugverhalten ohne den unbekannten Motoreinfluss.
Der Motor beschleunigt nicht nur das Modell, er wird auch wie bei jedem anderen Motorflugzeug ein Nickmoment erzeugen. Im normalen Flugzeug wird das eben mit dem Motorsturz, aber auch mit dem Höhenruder kompensiert. Bei den Nurflügeln ist mögliche Kompensation viel kleiner. Darum würde mich zuerst interessieren, ob der Flieger alleine ausgewogen fliegt. Dann erst würde ich bei den nächsten Flügen die zweite Unbekannte (den Motor mit seinem Motorsturz) dazu nehmen.
Bei diesem Modell vermute ich, das der Motor (durch seine tiefe Einbaulage) ein aufnickendes Moment (wie Höhenruder ziehen) bewirkt.

Weiterhin viel Erfolg!
Viele Grüße
Mirko
 
Hi Mirko,:)
ja du hast ja Recht.;)
Da eigentlich der einzige Unterschied zu den vorherigen Klappimpeller-Pternodon ist das bei diesen neuen Flugsaurier der Impeller im Rumpf liegt.:confused:
Daher war ich sicher das ein Teststart ohne Triebwerkslauf nicht nötig ist.:cry:
Das extreme Abheben hat mich dann ja sehr kalt erwischt......Es ging ja alles so schnell........
Tiefenruder war da bei mir nicht mehr drinn.........:cry:
Ich bin jetzt ziemlich sicher es lag hier hauptsächtlich an der langen Düse und deren Schubrichtung.
:D

Auch hatte der Vogel auf dem Startwagen noch nicht genug Fahrt gehabt und ist vozeitig abgehoben.
Inzwischen habe ich einen Testlauf mit Hilfe einer Schwerpunktwaage durchgeführt.
Mit dem Ergebnis das Triebwerk drückte den Kopf um den Schwerpunkt extrem nach oben.
Das Rohr ging ja fast bis zum Rumpfende.
Die Absenkung der Düse am Ende und damit die Änderung der Schubstrahlrichtung brachte überhaupt keine Besserung.:cry:
Wesentlich besser wurde es dann erst nach einer starken Kürzung und dann noch besser nach dem Schrägschnitt.:D
Der Startwagen hat jetzt 4 Räder.
Dadurch beschleunigt der Startwagen besser .
Gleichzeitig verhindert ein kleinerer Anstellwinkel das vorzeitige Abheben vom Startwagen.
So,und jetzt warte ich nur noch auf das optimale Wetter für den nächsten Testflug..:)
Hier noch ein paar Fotos:
2021-06-23 15.52.15.jpg

Die Beinfraktur nach dem Testflug

2021-06-23 18.55.26.jpg
2021-06-29 19.29.16.jpg


Schubrohr vorher ISchubrohr nachher

2021-06-29 19.28.50.jpg
2021-06-29 19.28.07.jpg

2021-07-06 12.40.09.jpg

Die Schwerpunktwaage



Bis bald Uwe:)
 

husi

User
Hallo Uwe,
Da eigentlich der einzige Unterschied zu den vorherigen Klappimpeller-Pternodon ist das bei diesen neuen Flugsaurier der Impeller im Rumpf liegt.
Nein das ist nicht der einzige Unterschied... Die Höhenlage ist anders!

Erinnerst du dich noch, wie der Saurier mit dem Klapp-Impeller (der ja deutlich weiter oben lag) beim Einschalten immer auf die Nase gegangen ist?
Der Klapp-Impeller war über dem Schwerpunkt. Ja ich wiederhole mich. Es ist auch die Lage des Schwerpunktes in Höhen- und nicht nur in Längsrichtung wichtig...
Nun ist der Impeller unter dem Schwerpunkt und der Saurier nimmer die Nase hoch.
Ich hoffe noch immer, das die nun schon öfter beschriebenen Zusammenhänge, auch mal mal beachtet werden. Es ist immer Schade, wenn so schöne Modelle unnötig kaputt gemacht werden.

Ich drücke dir die Daumen, das es nur gut klappen wird.

Viele Grüße
Mirko

PS: Ich hätte da noch eine Idee (mit dickem Grinsen im Gesicht):
Zusätzlich zu dem jetzigen Impeller (unten) auch noch den Klapp-Impeller (oben) einbauen. Die beiden Drehmomente könnten sich fast ausgleichen, wenn beide Impeller "schieben".
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Pteranodonfans,:)
hier jetzt das Video mit dem Ergebnis nach Kürzung der Düse.
Nach dem kleinen Teilerfolg :(werde ich jetzt auch noch die Impellerschubrichtung wesentlich mehr Sturz geben.
Zusätzlich werde ich beim Gasgeben Tiefe des Höhenruders zumischen.;)
Der nächste Testflug kommt dann demnächst.:D
Also bis bald-
Uwe
 
Hurra Pteranodonfans,:)
endlich kreist ein Pteranodon mit innenliegenden Impeller am Himmel über dem Modellflugelände des Modellflugvereins Möwe Stockelsdorf.
Es ist endlich geschafft.:)

Hier nochmal Bilder von der geänderten Schubrichtung:
2021-07-17 12.54.01-1.jpg
2021-07-17 13.21.54-1.jpg


Und hier jetzt das Video dazu:


Die InterEx kann kommen
Uwe
 
Oben Unten