rock_it (Scheibelhofer): Bau- u. Erfahrungsbericht

IMG_20230813_005316.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20230812_103346.jpg
    IMG_20230812_103346.jpg
    201,1 KB · Aufrufe: 82
Die Servoabdeckung kommt auf- oder zwischen die Rippen.? 🤔
kommt a u f die Rippen .. und ist dann ziemlich bündig mit ihnen (links und rechts).
die Fläche ist ein schönes Stück Arbeit 🥵
ja, aber doch recht einfach gehalten und wenn man die Handgriffe kennt, doch auch sehr schnell aufgebaut.
Nichts ist umsonst im Leben .. und hier wirst du mit reichlich Bauerfahrung belohnt ;)

PS: hier beim Beginn des QR bitte ein Dreieck aus Restmaterial (zB. 2mm Sperrholz), als "Sprungüberbrückung" der Endleistenverstärkung einbauen.
rohbau_1.jpg

schöne Grüße
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, ja Bauerfahrung wird gefördert, ein toller Baukasten, freu mich schon auf den nächsten, übrigens ist mein fxj 2,5 schon in Arbeit.? Oder lieferst den Rumpf fertig und die Fläche als Bausatz, wäre auch eine Möglichkeit

Lg Thomas
 
Hallo Robert, super nur kein Stress , meine Gattin geht auf Rehabilitation, kann erst dann zum Treffpunkt kommen, müssen noch auf einen freien Platz warten, ich denke so Ende August , können noch keinen Termin sagen. Freu mich schon, habe jetzt für Rock it 2Lipo mit 1300mah bestellt, passt mit den Maß gut hinein, sind die für den 2,5 groß genug?

Lg Thomas
 
Bauen und fliegen, 29 Tage abzgl. Wochenenden, die Zeit vergeht viel zu schnell. Die Bauerei ist noch lustig aber mir graut es von schleifen🥵

Lg Thomas
 
Es ist gar nicht so viel zu schleifen und das Holz ist ja relativ weich. Baue dir Schleiflatten aus einem Brettchen mit aufgeklebtem Schleifpapier. Einmal etwas gröber (80er) und ein feineres mit 240er. Damit kann man dann sehr genau die Nasenleiste schleifen. Lieber immer etwas weniger schleifen und öfter mit der Schablone kontrollieren, dann bekommt an die perfekt hin und der Rock_it fliegt dann sehr gut!

Vg, Kai
 
Hallo, da sind 3 Schablonen dabei mit Zahlen drauf, dürfte die Position der Rippe sein? Bin gespannt, habe eine Schleiflatte mit 250 mm gekauft, hoffe sie ist lang genug, das mit die Hölzer ist eine gute Idee

Lg Thomas
 
Hallo, wie kann man am besten die obere Beplankung zum trocknen fixieren. Mit Nadel bekommt der Flügel kleine Wellen😢 Klebeband hält nicht gut. ???
Danke schon mal für eure Ratschläge

Lg Thomas
 
Ich habe das mit Papierklebeband gemacht. Das klebt gut auf dem Holz.
Ansonsten kannst du es auch aufbügeln. Dazu trägst du Holzleim auf, legst das Sperrholz auf die gewünschte Position, drückst es an um die Form auf den Leim zu übertragen und nimmst es wieder runter. Dann lässt man den Leim 20-30 min anziehen. Jetzt legst du das Sperrholz wieder drauf und nimmst das Bügeleisen und bügelst das ganze auf. Durch die Hitze wird der Leim wieder weich und mit dem Abkühlen wieder fest. Das ist im Prinzip die eleganteste Variante.

Vg,

Kai
 
Noch viel zu tun, aber der Fortschritt kann sich sehen lassen 👍
 

Anhänge

  • IMG_20230819_104845.jpg
    IMG_20230819_104845.jpg
    177 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_20230819_183710.jpg
    IMG_20230819_183710.jpg
    261 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_20230819_183720.jpg
    IMG_20230819_183720.jpg
    267,2 KB · Aufrufe: 113
Trotz viel Arbeit, heute Flugtag👍🍻🙋‍♂️ bis meine Rock(er) fertig sind noch mit dem "alten"
 

Anhänge

  • 16934638499525825670999074839873.jpg
    16934638499525825670999074839873.jpg
    681,2 KB · Aufrufe: 141
Mein Bau geht gut voran und ich bereite die Konfiguration meines Radios vor. Ich nehme an, dass man den Stabilisator mit dem Motor mischen muss, um den Nose-Up-Effekt auszugleichen. Welchen Prozentsatz verwenden Sie? DANKE
 
Hallo,
nein, muss man nicht. Der Anteil am Tiefenruder ist relativ gering, man kann es auch aussteuern.
Ich würde mit 5% beginnen und dann einfach optimieren, bis es deinen Vorlieben entspricht.

Freu mich schon auf Bilder von deinem rock_it und den Erfahrungen nach deinen ersten Flügen.

schöne Grüße
Robert
 
Hallo in die Runde!

wie man vielleicht im Nachbarthread mitbekommen hat, gab es vor gut einer Woche eine leichte Kollision in der Luft :D.

Den rock_it meines Kollegen hat es deutlich schlimmer erwischt.
Ihr erinnert Euch noch an das Modell im Beitrag #517 und davor?

So lag der Flieger dann in der Wiese ...
Rep_Maro_00.1.jpg

In der Werkstatt wurde dann die ganze Sachlage erkundet .. Folie runter und schauen.
Rep_Maro_00.jpg .. ein glatter Durchbruch. Doch an einer etwas ungewöhnlichen Stelle. vor allem war die Feindberührung gar nicht so heftig. Es war dann schnell zu erkennen, dass die Wahl des Klebers und die Verklebungen im Gesamten, ein totaler Scheiß waren.

Erste Erkenntnis:
Leim und Harz sind immer noch DIE Klebstoffe im Holzmodellbau. Seku, dort wo es nicht anders geht bzw. schnell gehen muss.

Und dann begann das Puzzlespiel....
Besonders wichtig ist hier eine gerade Reparatur in allen Richtungen. Für den Grundriss hab ich mir eine gerade Linie am darunter liegenden Plan als Ausrichthilfe genommen.

Die vorhandenen Teile der Endleiste wurden mit Seku zusammengeheftet und wieder in den Flügel eingefügt.
Rep_Maro_05.jpg .. dann begann die Holmschäftung und Instandsetzung - zuerst oben, dann unten.
Rep_Maro_06.jpg .. gleich zu erkennen, dass der Erbauer nicht die Ratschläge der Anleitung befolgt hatte - Holmgurtdicke auf 2mm kontrollieren und runterschleifen (vor dem Einbau!).
Rep_Maro_01.jpg .. oberer und unterer Holm sich drinnen, die Endleiste ausgetauscht.
Rep_Maro_02.jpg .. die Hilfsnasenleiste wurde auch gleich aus Kiefermaterial gemacht (um eine ordentliche Kräfteüberleitung zu erhalten).
Rep_Maro_03.jpg .. bei den Beplankungsstößen wurden schmale Streifen mit 0,4er Sperrholz als "Auflager" für die einzusetzende Beplankung geklebt. Die bestehenden Holmgurte links und rechts vorsichtig auf Höhe geschliffen und der alte Kleber entfernt.
Rep_Maro_04.jpg .. obere Beplankung eingepasst und mit Leim aufgeklebt.
Rep_Maro_07.jpg .. auf der Unterseite das Ganze gleich nochmal. Durch das Resteverarbeiten vom 0,4er ergab sich hier die Faserrichtung der obersten Lage, anders rum.
Nach dem Trocknen über nacht, wurde gleich mal vorsichtig eine Torsionsprobe mit den Händen durchgeführt. Fühlt sich gut an, genauso fest wie vorher. :cool:
Dann wurde noch die Nasenleiste eingesetzt.
Rep_Maro_09.jpg .. sämtliche Stöße alle irgendwie versetzt, damit ja nicht eine Klebefuge durch mehrere Schichten durch geht und eine Sollbruchstelle markiert.
Rep_Maro_10.jpg .. erstes Spachteln und verschleifen der Nase. Weitere Schleifeinsätze folgten dann noch, bis die Übergänge an der Beplankung, der Nasenleiste und der Endleiste kaum noch zu spüren waren.
Rep_Maro_12.jpg Rep_Maro_11.jpg .. Endleiste und Nasenleisten vor dem Bespannen.
Rep_Maro_13.jpgRep_Maro_14.jpg .. die Oberseite wieder mit Folie (nur durchs Spiegeln des Lichtes ist die Stelle sichtbar).
Rep_Maro_15.jpg .. auf der Unterseite ein wenig deutlicher.

Und hier wieder das ganze Modell ...
Rep_Maro_16.jpg

... reparieren macht schon Spaß und lohnt sich auch. 10 Stunden waren in etwa notwendig.

schöne Grüße
Robert
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten