Schwerpunkt Waage mit Arduino

kalle123

User
Hallo Kalle,

ich denke Maggi dachte da ein bisschen an meine "kleinen" Flieger!

Kennst Du das?
https://www.xicoy.com/catalog/produ...d=365&osCsid=6db2d8099938b30bf2cd62fb15568aea
Sowas wäre echt cool!!

Gruß
Alex
Alex, nix neues ... ;) Aber WIE du das Modell auf den Loadcells positioniert, ist halt vom Einzelfall abhängig.

Kannst auch mit nur einer Zelle arbeiten und dann nacheinander (2 x bei Unterstützung des Rumpfs, 3 x bei Messung am Fahrwerk) messen. Musst dann halt anschließend etwas rechnen (... und beim Umsetzen auf Nivellierung des Modells achten)

Nur das "Starter lud" sagt mir nichts.

Gruß KH
 

Maggi

User
Morgen Kalle,
ja das kommt davon wenn man im Auto tippt ;-)
STARTER KID sollte es heißen aber anscheinend ist mein Handy nicht Kinderfreundlich und hat das KID in LUD umgedichtet ;-)

Wegen HX711 hab ich glaub ich was übrig dann ;-) Ich hab gestern schnell bei Amazon mal etwas Material bestellt....unter anderem auch HX711er im 4er Pack weils so schon günstig war :-D
 

kalle123

User
Hi Maggi, hatte mir schon so was gedacht ;)

Olav Kallhovd, der das Projekt erstellt, hat viel hinzugefügt.

Es gibt jetzt auch Verkabelungspläne, Doku usw.

Ich hatte noch eine alte Version auf dem Rechner, daher kam ich auch damit so nicht klar, aber bei der aktuellen Version in github blick ich schon so ein bisschen durch. ;)

So, das hier hattest du gesehen, BEVOR du bestellt hast?



Würde die hier nehmen ...



Noch eine Empfehlung. Arduino Unos, Steckbrett. Wenn es funktioniert, dann kann man kompakt bauen und auf die Pro minis gehen.

Gruß KH
 

Maggi

User
Arduino pro Mini hab ich auch nen 5er pack da man in dem Projekt 2 Stück benötigt... da braucht man halt noch die Prog Karte.
Die Hx 711 die ich habe sind laut Bild mit einem ganz anderen Layout versehen...mal schauen ob die Gehen 😉
 

kalle123

User
Die Hx 711 die ich habe sind laut Bild mit einem ganz anderen Layout versehen...mal schauen ob die Gehen
Gehen gehen die ...

Betonung liegt hier, und man sollte schon auf die Erfahrung des Entwicklers vertrauen.

The board pictured below has only 0.1uF caps and will give very noisy readings

Hab ich auch nicht gewusst und bei dem HX711 board hier



sind auch nur die kleinen Kondensatoren drauf.

Prog Karte ist ein USB UART ;)

Üblich sind da FTDI (aus dubiosen Quellen wird da teilweise Schei... angeboten, originale sind recht teuer), CP2102 und CH340 Adapter. Unter Linux hier machen alle drei Adapter keine Probleme, unter Win 7 auch nicht. Wie es mit Win 10 aussieht ??

Ach so "Arduino pro Mini hab ich auch nen 5er pack da"

Sollten 5V Atmel 328P 16 MHz sein.

Gruß KH
 

kalle123

User
Versteh ich nicht ganz, einerseits schreibst du, keine Erfahrung mit Arduino, dann hast du aber nen Packen Pro minis geordert?

Ich frag jetzt mal:

Rechner mit welchem BS?

Schon eine Arduino IDE aufgespielt?

Brauchst noch so was hier

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=usb+uart

Wenn ich die "Mondpreise" seh :rolleyes:

und so ein

https://www.amazon.de/Zeichen-Display-HD44780-Backlight-Arduino-Blau/dp/B009GEPZRE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1510051047&sr=8-1&keywords=lcd1602

Dann noch Loadcells nach gusto.

Wenn du dich an die Geometrievorgaben von Olav Kallhovd hälst, war es das erst mal!

Wenn ich das realisiere, dann für so was hier.

Seitenansicht.jpg

D.h. die Auflagen und die Geometrie sieht etwas anders aus und ich muss dazu den Rechenalgorithmus verstehen und umstellen, da ich nicht die Fläche, sondern den Rumpf vorne und achtern als Auflage nehmen würde .....



cu KH
 

Maggi

User
Rechner hab ich von Win Xp über 7 und 10 alles da 😁 bin mir also mehr oder wenig über Schnittstellen Probleme bewusst.
Leider hab ich bei Amazon über Prime meiner Freundin bestellt, daher kann ich dir den warenkorb nicht zeigen... im starterkit ist das Display enthalten. Und die Prog Karte für den Mini hab ich just auch dazu genommen aus der Empfehlung der Amazon Seite unterhalb des Arduino pro Mini Boards....sollte also eigentlich alles damit erschlagen sein. Insgesamt waren es 88 Euro, wobei eben etwas mehr material bestellt wurde... für das Projekt sollte man mit ca 45 Euro locker hin kommen....der Rest ist zum Spielen und als Werkstatt Ausstattung zu sehen.

Ich bau im ersten Schritt jetzt das fertige Projekt der Waage nach damit ich einfach auch in die Programmierung rein komme und verstehe wie das funzt...danach wäre mein Ziel das System eben zu erweitern mit Punkt Auflage Waagen zum Beispiel....wobei hier dann noch ne Tastatur dazu kommen muss um die Distanz für die Berechnung des Schwerpunktes zu bekommen.
Die Kinder meines Freundes freuen sich schon, denn die dürfen jetzt papas 3 d Drucker in Beschlag nehmen und mir die Teile machen 😂 wenn mich nicht alles täuscht dürfte der jetzt schon fast glühen 😂
 

kalle123

User
So, hab auch investiert :cool:

2 x HX711 (mit "dicken" Kondensatoren) zu 3.15€ und eine Loadcell 1kg zu 2.07€

Dauert jetzt was, wie meist in Fernost bestellt. Ist dann wie früher die Vorfreude auf Weihnachten, nur ich hab das halt übers ganze Jahr ...

Hätte eigentlich lieber 500gr. Loadcells genommen, aber für nen Versuch......

Hab fürs Wildfliegen nur kleine Nuris und mit Alex kann ich nicht mithalten.

LCs auf ne feste Unterlage, Rumpfhalterungen vorne/hinten auf die LCs.

Bezugskante definieren und Messwert Bezugskante <-> Vorderkante Wurzelrippe messen.

Messwert mittels zwei prellfreien Tastern (wozu Tastatur ??) eingeben. Ein Taster für Wert +, anderer Taster für Wert -.

Hab hier die Messwerteingabe auch so gemacht --> http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/624334-Ruderweg-Messung-mit-Arduino

Gruß KH
 

Maggi

User
Man könnte auch mit dem Entfernungsmesser direkt den anderen Sensor anpeilen und somit die Eingabe wieder überflüssig machen ;-)
 

Eckehard

User
Hallo Zusammen,

ok, ich bin dabei....
Werde aber (@Kalle: wieder) ein 1602 LCD KeypadShield für einen UNO R3 nehmen, da sind die Taster mit drauf, HX711 und Biegebalken-DMS/LoadCells (1kg und/oder 2kg) werde ich verbauen.
Mein Plan ist dei Verwendung von drei Messstellen, für Dreibein.

@Kalle: Die 10MikroFarad Elkos kannst Du doch einfach nachrüsten:
Die puffern die Betriebsspannung des HX711 Breakboards und der Wheatstoneschen Mess Brücke / LoadCell. So verstehe ich jedenfalls die Application Note zum HX711 Chip....

Offtopic: @Alex: bin auch D-FLAC "Fan".... geiler Flieger!

Grüße
Eckehard
 

Maggi

User
Kalle du hast nicht zufällig den entfernungsmesser in deinem Fundus mit dem man experimentieren könnte?
 

Maggi

User
E5EE6238-9E6E-45BB-BCD5-1A5BF98E48CD.jpg

Für dreibein groß Modelle allgemein könnte man ne Vorrichtung wie auf der Skizze vorstellen...mit der distanzmessung implementiert in die cg Berechnung wäre das automatisch auch dann erschlagen.
Einfache längsverschiebung und breiten Verschiebung...für grosssegler eben dann noch ne rumpfgabel zur Modell Aufnahme...
Eben beim tippen aufgefallen dass der Anfang der distanzmessung im lot zur Nasenleiste sein muss....daher eben noch eine Art Anlegefinger auf die längsachse mit dem distanzmesser der aber den vorderen messpunkt auch noch messen muss?!? Ergo zwei distanzmesser ....Oder seh ich das falsch?!?
 

kalle123

User
@Eckehard. Hallo! so trifft man sich wieder. ;)

Hab die HX711 bei Aliexpress bestellt. Da sind die Kapazitäten mit drauf. Da ist ein Shield mit bei und auf der Rückseite der Jumper für die Umschaltung ">10Hz@10SPS, >80Hz@80SPS" J1 Und das für 3.15€!

s-l1600.jpgs-l1601.jpg


Zur Dreipunktmessung. Da hat sich der Programmierer wohl schon Gedanken zu gemacht, wenn ich z.B. das hier sehe

Code:
// if output = 0: print result to serial terminal:
    if (output == 0) {
      for (byte [B]a = 0; a < 2[/B]; a++) {
        Serial.print("weight_LdCell_");
        Serial.print(a + 1);
        Serial.print(": ");
@Maggi. Nein, mit Entfernung per US hab ich mich noch nicht beschäftigt. Wäre da auch skeptisch., wenn ich das sehe

Code:
const long WingPegDist = 1198; //calibration value in 1/10mm, projected distance between wing support points, [B]measure with calliper[/B]
const long LEstopperDist = 300; //calibration value 1/10mm, projected distance from front wing support point to leading edge (stopper pin), [B]measure with calliper[/B]
Gruß KH
 

Maggi

User
Hab mich gestern Abend da auch noch eingelesen mit der Ultraschall Messung....die scheint mir auch zu grob zu sein.....mit Laser wäre es noch ne Alternative aber da hab ich noch kein vernünftiges Projekt gefunden dazu
 

kalle123

User
Hi Maggi.

Das Arduino Projekt ist nicht so ganz ohne. Da steckt viel know-how im Code drin. Daher bin ich auch ganz froh, dass Eckehard sich gemeldet hat.

Da du ja schon alles per Express bestellt hast, bist du wohl vorne an ;)

Also erst mal lt. Vorgabe des Entwicklers aufbauen. Und falls DAS dann funktioniert, DANN kann man weiter sehen. ;)

Für die Position des CGs brauchst du nen Referenzpunkt. Nehme mal an, bei Modellen ist das meist Vorderkante Fläche Wurzelrippe.

Aus meiner aktiven Zeit bei Manntragenden, da schaust du halt ins Handbuch - Beladeplan. Aber korrigiert mich bitte.

Ich wiege normalerweise so aus und das geht recht gut. Mich interessiert halt der Ansatz per Arduino ....

DSCF3301.JPG

Grüße KH
 

Maggi

User
Bis dato hab ich mit meinen Fingern unter der Fläche ausgewogen oder die wacklige schwindlige MPX Schwerpunktwaage genommen...

Nen genauen Schwerpunkt erfliegt man sowieso....so wie einem halt das Modell am besten liegt....aber baulich sollte man schon bei der Empfehlung des Konstrukteurs einfach mal anfangen...zuletzt musste ich aber meine Modelle teilweise mit anderen Stromversorgungen umbauen, und da hast du halt immer irgendwie das Problem danach wieder den erflogenen Schwerpunkt genau zu erwischen...daher eben auch die Idee mir so mal im laufe der Zeit alle Modellsettings einfach zu notieren, und da gehört der Schwerpunkt halt auch dazu.

CG Angaben sind meist Nasenleisten bezogen, daher funktioniert die CG Waage aus dem Arduino Projekt für die meisten Modelle hervorragend ohne immer Parameter verändern zu müssen...letztlich bleiben die mechanischen Berechnungsgrundlagen ja gleich, solange die Waage nicht baulich verändert wird.
 

kalle123

User
Mal zu den vorgegebenen beiden Arduino sketchen.

- CG_scale.ino macht die eigentliche Arbeit

- SimpleSerialDisplay.ino ist reine Anzeige

Zwischen beiden besteht eine reine "one way street". Rechenarduino --> Anzeigearduino

Neben der Anzeige auf dem "Anzeigearduino" besteht auch die Möglichkeit, die Anzeige über den Terminal in der IDE zu fahren. Variable "output== 0 oder 1"

Wie ich den "Rechenarduino" seh, werden dort zuerst mal die LCs kalibriert und dabei die Versorgungsspannung mit einbezogen. Wohl nix dolles.

Dann erfolgt die eigentliche Messung.

Fasse mal zusammen, wie ich das auf die Schnelle seh.

Geometrie des Messstandes

WingPegDist = 1198 (1/10 mm) //Abstand der LC Messpunkte unterm Flügel
LEstopperDist = 300 (1/10 mm) //Abstand Stopper Flügelvorderkante zum vorderen LC Messpunkt

CGoffset = ((WingPegDist / 2) + LEstopperDist) * 10; //Wert hier 8990


Hier die Messdaten der beiden LCs

weightAvr[0] = a * 100;
weightAvr[1] = b * 100;


Klar, Modellgewicht damit

long weightTot = weightAvr[0] + weightAvr[1];


Aber wie rechnet er hier CG aus?????

long a = weightAvr[1] / 10;
long b = weightAvr[0] / 10;
CGratio = (((a * 10000) / (a + b)));
CG = ((((WingPegDist) * CGratio) / 1000) - ((WingPegDist * 10) / 2) + CGoffset);
Da hab ich noch eine Nuss zu knacken. Einfacher wird es, wenn ich die 2. LC da hab und an stellenweise printouts mache kann und seh, was sich da tut. Aber so ??

Maggi, wie ich das so seh, bist du vorne. Also leg mal los :D

Grüße KH
 

Maggi

User
Einziges Teil was heute im Briefkasten war ist der Progadapter für den Mini :-D Aber ich hab noch Hoffnung dass am Abend der Amazon Lieferservice kommt...die rumpeln hier bis 22 Uhr rum in Augsburg.

So wie ich das auf die schnelle enziffert habe, ist es ne reine Verhältnis Rechnung mit der Offset summierung
 
Oben Unten