• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Spinnin Birdy von Aff CNC mit Querrudern

Du kannst auch die Maße aus dem Plan raus messen und mir dann schicken.
Wenn ich wieder am Fräsen bin, kann ich dir schnell so ein Teil aus ner GFK Platte rauslassen.

Grüße,
Dominik
 
Herzlichen Dank für die Fräsdaten.

Die E-Mails wurden nicht beantwortet, weil Bernadette Schmidt im Krankenhaus war.
Nun wurde mir ein Verbinder und ein Rohr zugeschickt. Nur wurde es noch nicht geliefert. Entweder lässt sich die Post seehr lange Zeit oder die haben es verschludert. :rolleyes:
Nuja, noch mal etwas warten. Ansonsten lasse ich mir das Teil von Kollegen fräsen.

Gruß Johannes
 
Sodele,

habe eine weitere Zubehörtüte bekommen und den Birdy fertig gebaut. Er fliegt, obwohl ich die Nasenleiste und die vordere Beplankung groff geschliffen habe. :eek:
Mein Vogel wiegt um die 220gr. Allerdings musste ich etwa 25gr blei in die Nase geben. Wieso so viel? Habe einen 500mAh Lipo eingesetzt mit Gr12 ohne Gehäuse.

Schleuder-Start klappt schon ganz gut. Jedoch passt etwas noch nicht ganz: Sobald die maximale Höhe erreicht ist senkt sich die Nase wieder und ich verliere 2 Meter um Fahrt aufzunehmen. In den Videos legen sich die Birdys jedoch immer schön in die Waagerechte ab. Was muss ich ändern?

Gruß Johannes

PS: Jetzt muss ich noch zusehen, dass ich die Phasen programmiere mit der MX20. :rolleyes:
 
Die 25gr Blei könnten von einem etwas schwereren Leitwerk kommen. Wenn du hinten nur ein paar Gramm mehr hast, musst du vorne das 3-4 Fache zum ausgleichen an Blei rein packen. Es könnte aber auch ein bisschen daran liegen, dass du eventuell Servos, Empfänger und Akku nicht so weit wie möglich nach vorne gelegt hast.
Wenn du die Maximale Höhe erreicht hast, musst du natürlich nachdrücken. Wenn er trotzdem abkippt, weißt du, dass du zu spät nachgedrückt hast.
 
So, mit meinem Birdy klappt es nun schon besser. So viel Trimmblei benötige ich auch nur bei Wind.
Jedoch gibts kaum Thermik bei uns in niedriger Höhe.

Hat jemand schon einmal versucht den Birdy mit einem Hochstartseil hochzusiehen? An welcher Position muss dazu ein Hochstartharken eingeklebt werden?

Gruß Johannes
 
Birdy Hochstart

Birdy Hochstart

Hallo Johannes

Ich mach den Hochstart mit dem Birdy.
Dazu benutze ich ein 10 m langen roten Gummischlauch, ○ 6mm (gab es mal bei Hobbyking für nen paar Euro, musste ich dann aber beim Zoll abholen:-)).
Daran dann eine Synthetikschnur, leicht und reissfest, ca 50m. Und zum Schluss sogar ein richtiger Fallschirm, welchen ich noch aus den 70er Jahren an unseren Hochstartseilen hatten.
Der Hochstarthaken, kannst Du hier beim Wiki nachlesen und ich hab es frei Schnauze gemacht, - ca. 15 -30° vor dem Schwerpunkt.
Auch solltest Du den Hakenklebepunkt im Rumpf verstärken, ich hab eine CFK Platte angepasst und eingeklebt sowie im Rumpf an der Stelle, wo Du greifst, ein leichte Querverstützung einkleben. Es besteht ansonsten die Gefahr den Rumpf zusammen zu drücken beim festhalten am Hochstartseil.
Alles ist nicht wirklich aufwendig und ich komme so doch höher als ich werfen kann.
Abraten würde ich vom flitschen. Das war mein erster Versuch, den Birdy auch mal so in die Luft zu bekommen. Das hat meinen ersten Birdy nicht überlebt und ihn quasi und den "Werkzustand" zurückversetzt, fehlte nur noch der Karton, wo alles wieder ordentlich drin lag,tja. Gut Holz.

Grüße aus Rixdorf, Hauptstadt von Berlin
Christoph
 
Mailkontakt zu Fa. Decker

Mailkontakt zu Fa. Decker

Hallo,
ihr seid ja hier teilweise offenbar in engerem Kontakt mit der Fa. Decker.
Wisst ihr ob die Firma weiterhin aktiv ist?
Ich hätte nämlich auch gerne einen Birdy QR!
Kundenkonto anlegen im Decker Webshop klappt leider nicht,
da kommt eine Fehlermeldung, auch bei Benutzung des Kontaktformulars.
Und auf Mails habe ich bis jetzt kein Feedback bekommen:confused:.
Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
Viele Grüße
Robert
 
Nach viel Spaß kaputt

Nach viel Spaß kaputt

Habe meinen Spinnin Birdy QR heute volle kanne in die Erde gerammt. Ab dem Start hat mein HR Servo nicht mehr funktioniert und das HR dementsprechend durchgezogen. Reparaturen sind bereits am laufen und ein neuer Servo ist bestellt. Gibt es ähnliche erfahrungen bzw weiß jemand einen Grund/hat eine Idee für den defekt?
 
Abfluggewicht

Abfluggewicht

Hallo zusammen,

erstmal möchte ich mich kurz vorstellen, ich - Marco, 39, komme aus dem schönen bayrisch Schwaben und bin seit Dezember stolzer Besitzer eines Spinning Birdy mit Qs.

Ich konnte noch einen originalen Baukasten von Decker Planes ergattern und hatte dies nun als Winterprojekt in Angriff genommen. Ich habe diesen Beitrag schon wirklich mehrmals durch und an dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank für die tollen Bautips.

Allerdings stehe ich hier gerade ein wenig auf dem Schlauch. Ohne Elektrik ( Tragflächenservos mal aussen vor, die sind bereits mitgerechnet ) komme ich auf ein Leergewicht von 180 gr. Damit ich den Schwerpunkt erreiche kommt der Birdy auf 245 Gramm - 20 gr Blei mit nem 600 mAh 1S, die zwei LW - Servos und ein MPX RX5 Light ! Der Schwerpunkt liegt bei 7,6 cm. Ich finde das extrem schwer. Ich hatte zwar hier eine Antwort gelesen, wo von 235 gr die Rede war... kann das sein ? Nebenbei ich hab teilweise sogar Oralight verbügelt, bis auf die Endspitzen . Servos sind die HS40 gewichtsgleich mit den DS47, geklebt mit dünnflüssigem Seku. Aufgrund des Gewicht kommt er natürlich auch extrem schnell runter, im Vergleich zu meinem Mini-Topsky.

Hab ich mich verbaut, oder sind hier in der Runde ähnliche "Schwergewichte"? Schon einmal vielen Dank im Voraus.

Gruß

Marco
 
Schwergewicht??

Schwergewicht??

Hallo Marco.
Die Ursache für das eventuelle Übergewicht kann mehrere Ursachen haben. Durch die Verwendung von schwerem Kleber wie Weissleim oder Ähnlichem.
Das Holz der Leitwerke kann schwerer sein als üblich. Oder gar das Holz des gesamten Birdys ist schwerer. Vielleicht bringt es etwas wenn Du die Leitwerke leichter machst indem Du Aussparungen rein bringst.
Leider ist der Birdy nach dem Ableben von Andreas Decker zum Teil eigenartige Wege gegangen. Die Qualität von Andreas lässt sich eben nicht kopieren. Entweder man kann es oder auch nicht.
Zur Leistung des Birdys kann ich nur sagen, dass er dem Mini Topsky überlegen ist.... ich hatte beide und kann es beurteilen. Bei einem geschickten Einsatz der Klappen ist der Birdy Q die Spassmaschine pur. Besonders am Hang. Da solltest Du Dir um das "Mehrgewicht keine Sorgen machen. Ich habe es erlebt, dass der Birdy bei Auflastung bessere Leistung brachte. Ich wünsche Dir noch viele frohe Stunden mit dem Birdy.
Tach noch
Dieter
 
Abfluggewicht

Abfluggewicht

Das Rohr wäre auch das einzige was ich mir vorstellen könnte. Verklebt habe ich alles mit dünnflüssigen Seku. Ich habe auch noch extra mal die Rohrlänge überprüft, das passt. Ich bin schon am überlegen, ob ich das Rohr um 4cm kürze.... Was meint ihr?
 

smeik

User
Hallo Marco

Keine Ahnung, wie weit du mit dem Bau schon bist, aber fall schon alles verklebt ist, willst due es nicht einfach mal mit Blei versuchen?

Blei ist ja schnell wieder draussen, das gekürzte Heckrohr wieder zu verlängern dauert da eher etwas länger.

Und Andreas wird sich bei der Lange des Heckrohrs schon seine Gedanken gemacht haben.

Beste Grüsse

Michel
 
Rohr kürzen

Rohr kürzen

Hallo Marco.
Das Kohlerohr würde ich nicht kürzen. Damit begibst Du Dich in eine Experimentierphase die der Andreas erfolgreich hinter sich gebracht hatte. Der Birdy ist so wie er ist optimiert. Wenn Du die Leitwerke nicht leichter machen kannst sehe ich keine andere Möglichkeit als das Gesamtgewicht so wie es zu ertragen. Es wird wahrscheinlich an der gesamten Holzqualität liegen, das Dein Birdy etwas schwerer ist.
Versuche einfach mit leichtem Balsa Dir die Leitwerke neu zu bauen und dann vergleichst Du die Gewichte.
Viel Erfolg
Dieter
 
Hallo und allen einen angenehmen Abend,

danke für die Antworten. Tja, ich war heut nochmal mit dem Dicken draussen am Hang. Und nach ein paar Würfen, werde ich es wohl so aufgebleit lassen - mit 248 Gramm. Dann ist meiner halt ein Schwergewicht, ich bin ja auch nicht leicht :D Wir hatten hier jedenfalls heut etwas leichten Wind und Ihr habt recht gehabt, das ist ein Hangflieger und wohl weniger ein Thermikschnüffler...

Klar wundere ich mich natürlich, warum meiner so schwer ist, aber mir fällt echt keine vernünftige Lösung ein, also muss es so bleiben. Habt alle nochmals Dank und vielleicht sieht man sich am Hang ;-)

Gruß Marco
 

Sebi87

User
Hallo zusammen,

gibt es die Firma Decker Planes noch?

Leider kann ich ums Verrecken keine Internetseite mehr finden.

Gruß
Sebastian
 
Oben Unten