TMM40e und Synth-Empfänger

STL

User
Hallo,

Ich habe folgendes Problem mit einem TMM40e-3ph in Verbindung mit einem ACT SmartScan-Empfänger:

Mit Einschalten des Schalters am TMM wird das BEC-System und die Steller-Elektronik
mit Spannung versorgt. Der Scanner-Empfänger braucht jetzt scheinbar einen Moment,
bis er Betriebsbereit ist. In dieser Zeit detektiert der TMM schon das kein Empfangssignal
anliegt und geht auf Störmeldung. Abhilfe schaffte bisher nur das
verwenden eines Empfängerakkus.

Hat jemand dieses Problem schon gehabt und eine Lösung für den Betrieb mit
BEC gefunden?

Gruss,
Stefan
 

VOBO

User
Hallo Stefan!

Vor ca. 1 Jahr ist mir gleiches aufgefallen (hier oder in einem anderen Forum gepostet).

Leider gibt es dafür keine andere Lösung, als die die Du gefunden hast.
Ich verwende seit der Erkenntnis den Smartscan nur noch in Seglern.

Gruß Volker
 

k_wimmer

User
Hallo Leute,

ich weiss zwar auch nicht genau, was ein TMM40e-3ph ist, aber ich tippe mal druaf, dass dies ein Brushlessregler für 40A und BEC ist.
Das Problem ist, dass der Smart-Scan erst ein Signal rausgibt, wenn er seine Empfangsfrequenz richtig eingestellt und einen Sender detektiert hat.
Bei einem überempfindlichen Regler kann das dann schon zu lange dauern, und der Regler geht auf Störung.
Ich programmiere seit Jahren meine Regler selber, und löse dieses Problem anders:
ich warte eine Unendliche Zeit auf ein gültiges Empfängersignal und unterdrücke jede Ansteuerung der Endstufen in dieser Zeit. Erst wenn ein Signal <=Motor-Aus für mind. 2Sek. dauernd ansteht gebe ich den Regler frei.
Damit funktioniert auch ein Smart-Scan in meinen E-Flliegern ohne Probleme.
Vielleicht sollte man mal beim Hersteller des Reglers anfragen, ob es hierfür ein Softwareupdate gibt. Manche PCM-Empfänger haben nämlich das gleiche Problem.
 

STL

User
Morgen,

@ Jürgen: sorry, wenn man so auf ein Problem fixiert ist, vergisst man schnell, das andere die Teile nicht kennen. Kai hat es aber erkannt, es ist der Brushless-Regler von ModelMotors, 40A, BEC.

Tja, sieht ja so aus, als müsste ich doch auf
Empfängerakku umbauen...

Danke,
Stefan
 
Danke!
Aber trotzdem:
dass einmal keine Impulse kommen, kann doch auch einmal während des Fluges vorkommen?!
Da darf doch ein Regler nicht für immer auf Störung gehen! Wenn sie dann wieder kommen, hat er gefälligst wieder zu funktionieren.
Dies sind so meine Gedanken weil ich auch beabsichtige den Smartscan oder Ähnliches zuzulegen.
Gruss Jürgen
 
Hi
hat jemand mal mit ACT gesprochen? Was sagen die zu dem Problem? Man könnte doch auch einen sehr kleinen E-Akku -praktisch nur für den Einschaltmoment- benutzen und parallel dazu das BEC. Bei Schulze, glaub ich, ist eine solche Anordnung beschrieben. Gebe aber zu, daß das auch nicht das Gelbe vom Ei ist.
CU
Ernie
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo,

fliege dieselbe Kombination ohne Probleme. Der TMM hat doch einen Ein/Aus - Schalter?! Bevor der nicht auf Stellung ein (also Kontakte offen) gesetzt wird, initialisert er doch überhaupt nicht :confused: ?! Wer natürlich entgegen der Bedienungsanleitung den Schalter entfernt und einfach den Akku anklemmt( ;) ), hat den Regler auf Dauer-Ein. Bevor ich einen E-Akku einbaue würde ich lieber den Schalter wieder dranlöten und schon sind deine Probleme vergessen :

Empfänger ein, kurz warten bis er fertig initialisiert hat, Regler ein, die Pieps-Orgie zelebrieren und los.

By the way: Welche Regler-Revision und welchen Motor hast du??

Gruß,
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hups, Doppelposting


[ 08. April 2003, 11:40: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
 

STL

User
Hallo Ingo,

nein, ich habe den Schalter nicht abgelötet oder so was...
Der Regler ist in Orginalzustand. Die Revision ist vermutlich 2.35 (Aufkleber auf Chip). Der Motor ist ein AXI 2820/10.
Mit dem Schalter wird bei mir auch das BEC eingeschaltet, d.h. erst dann bekommt der Empfänger Spannung und erst dann initialisiert der SmartScan (und gleichzeitig der TMM).

@Jürgen:
Ich glaube nicht, das der Regler nach der Einschaltphase nochmal auf Dauerstörung geht. Es ist in meinem Fall wohl nur die Einschaltsicherung.

@Ernie
Ich sehe das Problem mehr bei dem Regler als beim Empfänger, aber vielleicht bekomme ich ja am Donnerstag auf der Messe in Dortmund ein paar Infos...

;) Bevor jetzt irgendwelche Glaubenskriege aufkommen:
Ich bin mit beiden Geräten für sich völlig zufrieden, nur in meinem Fall klappts irgendwie nicht miteinander...

Gruss,
Stefan
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Oh Mann,

guten Morgen..... Das kommt davon, wenn man direkt nachem aufstehen in Verlängerung eines "lustigen" Abends postet :o

Hab es gerade eben nochmal ausprobiert, hast natürlich Recht...

Sorry nochmal, iss mir wirklich peinlich


Gruß,

Ingo
 

STL

User
Morgen Ingo,

kein Problem, aber du hast geschrieben, das die Kombi bei dir funktioniert ?
Hast du irgendeine Idee warum ?

Gruss,
Stefan
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Stefan,

klar weiß ich das: Ich benutze einen Empfängerakku :rolleyes:

Deswegen hab ich ja geschrieben: Erst denken, dann posten. Oder ist BEC seit neuestem die Abkürzung für "Bestens Eingebaute Capazitäten" ?? ;)

Damit entfällt dann natürlich die Sache mit der Initialisiererei und der Regler geht nicht auf Störung.

Naja, vergiss es einfach, manchmal sollte man(n) besser die Finger still halten.

Trotzdem Gruß,
 
Eine andere Lösung wäre auf den Synth-Empfänger von Simprop umzustellen. Beim neuen Scan-7 (sehr klein) habe ich bisher keine Einschaltverzögerung festgestellt, allerdins habe ich ihn noch nicht mit meinen Bec-TMM's probiert. Falls es gut klappt, werde ich melden.
 
Oben Unten