Umrechnungstabelle Verbrenner / Elektro

campa

User
Hallo Leutz,

Gibt's eigentlich ne Pi mal Daumen Umrechnungstabelle für Verbrenner-Motoren zu Elektromotoren?

Beispiel: Habe ein Modell mit 4ccm Methanol-Verbrenner und will umrüsten auf Brushless. Welcher Motor (Konfiguration) kommt in etwa in Frage?:confused:

Hab im Forum und im WIKI bis jetzt leider nichts gefunden.:rolleyes:

Gruss Campa
 
Richtig kannst du das nur mit Messen machen.
d.H. Drehzahl bei einer bestimmten Latte messen und dann mit den Daten vergleichen.
Aber wozu?

Schau mal bei www.kontronik.com rein
Da findest du unter Antriebsauslegung ne Tabelle für die benötigten Leistungen / kg Abfluggewicht.
z.B. Motormodell Bodenstartfähig gutes Steigen 150W/kg
Senkrecht steigen 300W/kg.

z.B. ein Modell, das 2kg wiegt und senkrecht steigen soll braucht 600W
das sind dann z.B. ein 6S Lipoakku mit ca 21V unter Last und 30 A

Luftschraube möglichst groß wählen.

Es gibt auch schon fertige Antriebsvorschläge.
 
Danke für den Link.:)

Dort ist eigentlich genau die Info welche ich wollte in der obersten Zeile der Motor-Empfehlungen beschrieben.
Ein KORA 15 Aussenläufer ersetzt einen 2,5 bis 4ccm Verbrenner.

Gruss Campa
 
Schei....PS

Schei....PS

Wenn wir es uns endlich angewöhnt hätten, nur noch in kW zu rechnen statt immer noch den alten PS Gau zul hätscheln, wäre die Umrechnung für jederman leicht möglich. :) Ein Verbrenner mit 0,8 kW hat die gleiche Leistung wie ein Elektromotor mit 0,8 kW :D
 
HFK schrieb:
Wenn wir es uns endlich angewöhnt hätten, nur noch in kW zu rechnen statt immer noch den alten PS Gau zul hätscheln, wäre die Umrechnung für jederman leicht möglich. :) Ein Verbrenner mit 0,8 kW hat die gleiche Leistung wie ein Elektromotor mit 0,8 kW :D
Nicht ganz, HFK, nicht ganz, denn:
Die Leistungsangabe bei Elektromotoren meint die Eingangsleistung des Motors, seinen Verbrauch oder "Energiehunger", während die Leistungsangabe bei Verbrennungsmotoren die Abgabeleistung bei einer bestimmten Drehzahl meint, die mit geeigneten Messgeräten auch nachgemessen werden kann.

Interessant wären mal "richtige" Leistungsmessungen bei E-Motoren, wobei die tatsächlich abgegebene Kraft gemessen wird und nicht nur die gemessene Leistungsaufnahme.

Andererseits ist das auch (zumindest für den Hobby-Piloten) nicht gar so wichtig, da heutzutage die Brushless-Motoren einen so verdammt hohen Wirkungsgrad haben, dass der Unterschied wahrscheinlich wirklich nicht sehr groß ist.

Grüße
Udo
 
@HFK

@HFK

Aha! Das ist also vergleichbar mit einem Kilo Watte und einem Kilo Blei. Was tut wohl mehr weh, wenn ich's an den Kopp bekomme?
Ob der Motor KW oder PS hat, ist mir eigentlich egal. Ich wollt nur wissen, welche Grösse Elektro dem in etwa entspricht. Da ich nicht weiss, wieviel "Leistung" ein 4ccm Verbrenner hat dachte ich es sollte im Bereich des Möglichen sein, einen Durchschnitt anzunehmen und dazu einem gleichwertigen Elektriker gegenüberzustellen.

Und siehe da... tatatata...

Elektroralph hat's bereits erläutert...

http://www.kontronik.com/Kora152007uebersicht.htm

Na bitte, geht doch. Ohne viel Tamtam und PS/KW blabla.:D

Gruss Campa
 
Hallo Campa,
das Problem sind nicht die Tabellen der E-Antriebe, sondern die Tabellen der V-Antriebe. Die Hersteller-Angaben zur Leistung kannst Du in der Regel in keiner Weise auf die Praxis im Flug mit Prop etc. übersetzen. Was nutzt eine Angabe zu 16.000rpm, wenn Du und der Rest der Menschheit diesen Motor mit überwiegend mit 12.000rpm betreiben wollen/bzw aus Lärmschutzgründen müssen.
Du brauchst für deinen Zweck als Ansatz im Grunde eine Drehzahlangabe zu diesen 4ccm und den dabei üblichen Prop.
Dann suchst Du Dir aus denTabellen einen E-Antrieb, der diesen Prop mit der entsprechenden Drehzahl drehen kann und Du hast einen vergleichbaren Antrieb gefunden.
Dieser Prop ist aber V-typisch alles andere als optimal vom Wirkungsgrad etc.
Nimmst Du die gefundene Ausgangsleistung und suchst einen E-Antrieb der zB einen quadratischen Prop mit 80-60% der Drehzahl des V-Props dreht, bekommst Du einen Steigerung des Gesamtantriebsleistung, dass Du aus dem Stauen nicht mehr raus kommst. Die im Flug erlebbaren Unterschiede sind wirklich enorm.
Umgekehrt kannst Du Deine Ausgangsleistung deutlich reduzieren, wenn Du bei so einem Antrieb einfach nur vergleichbare Flugleistungen haben möchtest. So ein E-Antrieb kann deutlich leichter ausfallen und kommt mit einer deutlich geringeren Ausgangsleistung aus.

Du hast heit sehr viele Möglichkeiten bei E-Antrieben. Sie können bei smarter Auslegung ein echtes Aha-Elebnis sein. Eine einfache Kopie der Wellenleistung eines V-Antriebes kann dagegen schnell Ernüchterung verbreiten.

Grüsse
 
campa schrieb:
Aha! Das ist also vergleichbar mit einem Kilo Watte und einem Kilo Blei. .......ich nicht weiss, wieviel "Leistung" ein 4ccm ... tatatata...

....Na bitte, geht doch. Ohne viel Tamtam und PS/KW blabla.:D

Gruss Campa
Die Einen können es....sich schlau lesen, die Anderen nicht :D :D

Und wenn Du dann Deinen Antrieb gefunden hast ;) versuch ihn doch mal mit den im Internet leicht zu findenden Verbrenner-Tabellen zu vergleichen. Macht jedenfalls nicht dümmer. :cool: :p
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten