Wie eingeharztes Servo aus Fluegel entfernen

Hallo zusammen,

Bitte fragt nicht warum (ich bin noch ziemlich sauer auf mich selbst) aber ich muss ein kaputtes Servo aus einem Fluegel entfernen, welches dort eingharzt wurde. Der Fluegel ist vom Starling (GFK auf Balsa, glaub ich) und das Servo sitzt direkt auf dem Balsa.

Hab ich irgendeine Chance?

Vielen Dank im Voraus,
Andreas
 
Ich weiß das hilft dir nicht, aber vielleicht kann der modi das ja mal in flugmodellbau algemein verschieben, denn ich denke das das problem nicht nur die segelflieger haben :D
Und danach bitte meinen post löschen.

mfg
 
Mit der Wasserpumpenzange greifen und rausdrehen.
D.h. das Servo nicht anheben, sondern rausdrehen ;)

Müsste einen knack machen und dann lose sein.

Wenn du Pech hast löst sich ein teil des Stützstoffes bzw. du reisst ihn mit raus. Dann musst du halt vor dem einkleben auf die Stelle ne CFK-Matte zur Stabilisierung einharzen.

Hatte ich auch schon bei meienr Elli 2.
Wichtig: Beherzt zupacken und mit einem Ruck !!

Viel Glück
 
Warum? :D

Du kannst vorsichtig (mit dem Heissluftföhn) das Harz erwärmen, dadurch verflüssigt es wieder und du kannst das servo entfernen. dabei darauf achten dass du das Balsa nicht verkokelst...
was ich auch schon gemacht habe ist von der flächenoberseite her gewärmt - aber wie gesagt, vorsichtig bei nicht allzu hoher hitze. das dauert dann zwar länger aber du verschmorst nichts.

Und fürs nächste mal ein stück Schrumpfschlauch ums Servo! ;)

Gruss Mathias
 
ANDERES ENDE TEMPERATURSKALA:

Etwas brachialer, aber ich hätte mit Hitze Angst die GFK-Fläche zu beschädigen:

Fläche in die Kühltruhe (Harz wird bei tiefen Temperaturen spröde) und dann das Servo mit einer Wasserpumpenzange abdrehen (nicht hebeln!)

Bei Voll-GFK / CFK - Flächen mit Matte unter dem Servo funktioniert das, wie das mit dem Balsa aussieht.......:confused:

Viel Glück!!!!!:)

Sehe gerade, Tobi war schneller, aber ohne Kühlschrank...
;)
 
shoggun schrieb:
Warum? :D

Du kannst vorsichtig (mit dem Heissluftföhn) das Harz erwärmen, dadurch verflüssigt es wieder und du kannst das servo entfernen. dabei darauf achten dass du das Balsa nicht verkokelst...
was ich auch schon gemacht habe ist von der flächenoberseite her gewärmt - aber wie gesagt, vorsichtig bei nicht allzu hoher hitze. das dauert dann zwar länger aber du verschmorst nichts.

Und fürs nächste mal ein stück Schrumpfschlauch ums Servo! ;)

Gruss Mathias

Das würde ich bei einer GFk Fläche sicher nicht machen !! :eek:

Denn wenn sich das Harz deiner Klebestelle verflüssigt, dann überleg mal was mit dem Harz deiner GFK-Schale bis dahin passiert ist :mad:
 
Darum sag ich ja vorsichtig... im normalfall ist das Harz welches zum Flächenbau verwendet wird hochwertiger als das Harz womit man das servo einklebt - und verflüssigt deshalb auch schon bei niedrigeren temperaturen.

ich musste vor kurzem bei einem gebraucht gekauften segler etwa 1kg Blei aus der Rumpfspitze entfernen um eine schleppkupplung einzubauen. der vorbesitzer hatte das walzblei schichtenweise mit 5 min epoxi verklebt.. mit ner zange konnte ich die platten unmöglich greifen, deshalb habe ich zum föhn gegriffen. und das hat wunderbar funktioniert, ohne das dem rumpf etwas passiert wäre. aber ich habe halt darauf geachtet das der rumpf nicht zu heiss wurde.

Grüsse Mathias
 
Servo entfernen

Servo entfernen

Hi Andreas

Hatte auch erst letzthin das selbe Problem (PACE F4H). Mein Vorteil war, dass das Servo eingeschrumpft war. Ich konnte den Schrumpfschlauch aufschneiden und danach den rest rausdremeln.
Falls das Servo direkt aufgeharzt wurde, würde ich auch den Tipp mit dem abkühlen (spröde machen des Harzes) in's Auge fassen. Nur anstatt einer Tiefkühltruhe (denn da wir ja auch das Harz vom Glas spöde) würde ich es mal mit einem Eisspray punktuell kühlen und dann mit der Zange in einem Ruck rausdrehen. Falls es in die Hose geht kannst Du ja immer noch ein wenig Stützstoff auffüllen und mit einer Glas oder CFK Matte abdecken.

Gruss Migi
 
Vielen Dank fuer all die Antworten. Hat eigentlich schon jemand probiert das Servo (bei mir ist es ein HS 81MG) als ganzes rauszudremeln?

Ich dachte daran am Rand, in der Naehe des Plastikgehaeuses runterzudremeln (zb mit einem Cut-off-wheel) in der Hoffnung dann das Servo irgendwie aus dem Plastikgenause zu bekommen. Wenn das Servo aus dem Gehaeuse raus ist, muesste ich noch den Rest vom Plasstikgeause wegdremeln/schleifen.

Andreas
 
Bei meiner ehemaligen FS-16 hab ich ein Servo komplett rausgeproxont. Dabei ging ich zuerst mit der Fräse senkrecht auf die Servomitte los. Irgendwann hatte sich dann die Klebeseite des Servos von der Fläche gelöst.

Urs
 
aleitner schrieb:
Vielen Dank fuer all die Antworten. Hat eigentlich schon jemand probiert das Servo (bei mir ist es ein HS 81MG) als ganzes rauszudremeln?


Andreas

Jup,
war mit dem Dremel kein Problem, Gehäuse geknackt , getriebe usw raus und dann bündig gedremelt - hatte keine 10 min gedauert.

Seitdem verwende ich allerdings Schrumpfschlauch :)

gruß

flo
 
Hallo Andreas,

ich hatte genau den gleichen Fall auch schon einmal.

1. Lösung: Servo rausdremeln
2. Lösung: Servo von der Sichtseite her mit dem Heißluftfön vorsichtig erwärmen (geht fast nur bei 5min. Epoxy) bis das Harz leicht zäh wird und dann mit einer Spitzzange packen und rausdrehen. Dabei habe ich ein blaues Kühlpack von außen auf die GFK Schale gelegt damit an der Oberseite die GFK-Matte nicht beschädigt wird und sichtbare Spuren hinterlässt.

Alles in allem aber trotzdem eine besch..... Situation.

Wünsche dir viel Glück bei der Aktion.

Gruß
Uwe
 
Mit Hammer bearbeiten

Mit Hammer bearbeiten

Hallo,

ich hatte das problem bei meiner fs auch schon...
habe 6-7 lagen klebeband auf die oberseite der fläche geklebt und dann vorsichtig und GANZ WICHTIG GERADE und FLÄCHIG mit dem Hammer leicht drauf geklopft!!nach ein paar mal ist es grade raus gefallen...
sehr brachial aber effektiv und es passiert nichts wenn du nicht grade die hammerseite beim schlagen verziehst!!

Gruß Markus
 
danke für die Tips

mußte heute zwei Servos umkleben: zange konnte nicht fassen,
hab dann erst mal alles kleber weggeschabt und dann abgedreht .... und schon waren beide draussen.
 
Vielen Dank fuer all die Loesungsvorschlaege.

Jetzt aber hab ichs hinter mir und ich muss sagen nicht ohne Ueberraschung. Ich hab mich fuer die Servorausdrehmel Methode entschieden. Ich hatte ca 2/3 der Servodecke offen und versuchte das Getriebe mit einer Zange rauszuziehen als es einen Knacks machte und das Servos als ganzes ohne jegliche Beschaedigung am Fluegel herausbrach.

Ach ja, eins wollt ich noch sagen, ich hab das Servo nicht selbst da reingeklebt, ich hab den Flieger aus 2. Hand und ja das neue Servo kommt in einen Schrumpfschlauch (;

Andreas
 
Japanmesser mit Brenner erhitzen und um 90Grad biegen. Je nach Härte der Schale (beim Starling ein Problem) zwischen Epoxy und Servo schneiden, von allen Richtungen. Plötzlich springt das Servo raus. Geht vor allem bei 5 Min-Epoxy. 30Min noch nicht probiert. Bei sehr harten Schalen kann man ein Servo das mit 5 Min-Epoxy befestigt ist auch mit einem gezielten sanften Hammerschlag "befreien". Und Schrumpfschlauch (um das Servo) gehört meiner Meinung nach nicht in ein Modell mit dem sehr schnell geflogen werden kann (F3F, F3B). Silikon natürlich auch nicht.
 
Hallo

Ich hab mit denen keine Verträge aber bei mir wird kein Modell mehr ohne das hier gebaut. Schrumpfschlauch ist in meinen Augen großer Mist. Ein Getriebe geht immer mal kaputt und dann bin ich mit den Serorahmen in wenigen Minuten wieder am Start, wenn ich ein Servo dabeihab.

Gruß

Onki
 
@ Tobi Schwf
"Denn wenn sich das Harz deiner Klebestelle verflüssigt, dann überleg mal was mit dem Harz deiner GFK-Schale bis dahin passiert ist"

laminierharz wird nicht so schnell weich wie 5min epoxi, von daher ist diese Methode ziemlich problemlos, ausser das Servo sei mmit Laminierharz eingeklebt worden, was wohl ziemlich unwahrscheinlich ist.
 
Hallo,
also ich versuche normalerweise erst mal den Klebstoff wegzudremeln,
wenn die Kanten weg sind, läßt sich das Servo meist mit einer Zange mit einer Drehbewegung befreien.
Ansonsten sind so Servos auch schnell herausgedremelt, da hab ich schon härteres Material als ein Servo mit in die Knie gezwungen.

onki schrieb:
Hallo
...
Ich hab mit denen keine Verträge aber bei mir wird kein Modell mehr ohne das hier gebaut. Schrumpfschlauch ist in meinen Augen großer Mist. Ein Getriebe geht immer mal kaputt und dann bin ich mit den Serorahmen in wenigen Minuten wieder am Start, wenn ich ein Servo dabeihab.
...
naja, Servorahmen sind ok wenn man genügend Platz hat, oft ist der aber nicht vorhanden und man muß die Laschen vom Servo entfernen.
Schrumpfschlauch ist dann echt klasse, denn dann kann man das Servo sehr flächig und an den Kanten verkleben. Hält auch bei Großseglern bombenfest.
Wenn dann doch mal ein Getrieb kaputt geht, trennt man einfach den Schrumpfschlauch auf und nicht das Servo heraus.
Anschsließend schält man quasi den Schrumpfschlauch wieder mit einer Zange heraus.
Servo neu oder neues Servo ;) einschrumpfen wieder verkleben, fertig.
Das geht sogar schneller als mit Servorahmen und die Verbindung ist mindestens so fest.
Um es wirklich beurteilen zu können, muß man es vermutlich einfach mal ausprobiert haben.
ansonsten niemals eine GFK-Fläche mit dem Heißluftföhn erwärmen, das hinterläßt meist häßlich Beulen und die Struktur des Gewebes kommt durch den Lack. Die Sache mit dem Hammer klingt interessant, allerdings ist das wohl auch gefühlssache.

Gruß
Thommy
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten