zorro highlight

UweH

User
das profil müßte schon original sein, habe ich aus Profili gebastelt, und styro geschnitten
Hi Franz, damit hast Du ein zusätzliches Problemchen wenn die Ruder nicht über die komplette Spannweite durchgehen, denn das Profilmoment des SD 6060 ist stark negativ. Die notwendige Ruderhochstellung um das auszugleichen verhagelt Dir nicht nur die Auftriebsverteilung, der notwendige Ausschlag ist auch so groß dass die Gefahr einer Profilüberlastung im Normal- und Langsamflug besteht = Strömungsabriß. Viele Profile kapitulieren schon bei 10-15 ° Klappenausschlag, zumindest kann dabei von gutmütigem Fliegen und Flugleistung keine Rede mehr sein :eek:
Du solltest bei dem Profil unbedingt Ruder über die komplette Spannweite vorsehen, evtl. umbauen. Die notwendige Höhenrudertrimung für einen stabilen Flug reduziert sich damit auf 5-7°, das schafft das Profil noch. Rudertiefe könnte Wurzel 20% - Randbogen 25 % sein, dann sind Auftriebsverteilung und Abrißverhalten im grünen Bereich.

jaja, genau deine videos haben mich angemacht!
Oooohhh.... :o:o:o:rolleyes:

Gruß,

Uwe.
 
hallo Uwe,
die ruder sind durchgehend, leider prozentual gleichbleibend. habe mal das Ranis probiert.
wobei ich eigentlich nichts rauslesen kann weil mir CA vorerst nichts sagt und auf die schnelle auch nichts gefunde habe.
soll ich mal den SP auf 39mm bringen? siehe mein Ranis im anhang.
danke schon mal
franz, werds schon noch lernen
 

Anhänge

UweH

User
hallo Uwe,
die ruder sind durchgehend, leider prozentual gleichbleibend. habe mal das Ranis probiert.
wobei ich eigentlich nichts rauslesen kann weil mir CA vorerst nichts sagt und auf die schnelle auch nichts gefunde habe.
soll ich mal den SP auf 39mm bringen? siehe mein Ranis im anhang.
danke schon mal
franz, werds schon noch lernen
Hallo Franz,

durch die Schränkung ist die prozentual gleichbleibende Rudertiefe nicht nachteilig, 39 mm Schwerpunkt sollten für die Maße in Deiner Datei für den Anfang passen.

Ca ist der Flügelauftrieb und der hat im Ranis im Wesentlichen 2 Bedeutungen. Die CA-Verteilung ist die grüne Kurve die zu sehen ist wenn Du den Button mit dem grünen "ca" und grünem Maulwurfshügel anmachst. Mit ihr kannst Du die Profilausnutzung und den Abriß beurteilen. Der Auftriebsbeiwert des Flügels ist der CA-Wert unten rechts und der sollte mit dem Höhenruderausschlag für den Normalflug auf ungefähr CA 0,5 eingestellt werden, das ist jetzt für den bereits gebauten Flügel der wichtigere Wert und wird derzeit mit etwa - 6 ° Ruderausschlag (nach oben) erreicht.

Wenn Du schon Leitwerkerprofile für Brettnurflügel verwendest solltest Du das nächste Mal lieber das TL54 probieren oder doch auf echte Brettprofile setzen ;)

Gruß,

Uwe.
 
hi uwe,
das profil war von schweißgut in seinem buch empfohlen. hoffe dass ich am wochenede zeit habe zum probieren.
habe mir die styroschneidmaschine von Hans23 gebaut. styro-abachibeplankt habe ich auch zum 1.mal gebaut. Nurflügel habe ich den Pixel, der sehr gut fliegt, fast schon langweilig.
im hinterkopf habe ich schon den CO 5.
ich baue eigentlich mehr als ich fliege. weil wenn ich zeit zum fliegen hätte ist das wetter nichts oder es ist dunkel. aber jetzt kommt wieder die sommerzeit.
bis dann
franz
 

UweH

User
hoffe dass ich am wochenede zeit habe zum probieren.
Hallo Franz,

ich wünsch Dir viel Erfolg beim testen, aber die Windprognose sieht nicht gut für Erstflüge aus, auch wenns die zweiten sind :rolleyes: .....dafür aber umso besser für das Hangrocken :cool:

aber jetzt kommt wieder die sommerzeit.
Darauf freue ich mich auch, endlich ist es wieder hell genug um auch mal unter der Woche ein bisschen Feierabendfliegerei zu machen :)

Das TL54 hab ich auch noch nicht geflogen, aber die Prognose sieht selbst für ein (Hang- oder Elektro-) Brett sehr interessant aus ;)

Gruß,

Uwe.
 
also heute zum feierabend hat es die wolken aufgerissen.
der Topfun war schon in warteposition, wir raus zum hang, wind war zwar grenzwertig, von der richtung her ungünstig.
also topfun rausgeworfen und er flog ganz normal als wenn ers schon immer täte.
Sp 39mm und klappen -6° war also richtig.
bin mit den flugeigenschaften zufrieden, keine unarten oder so. jetzt kann ich mal testen, schwerpunkt und so weiter. ist schließlich mein erstes brett und ich will mich mal reinarbeiten.
dank dir Uwe
lg franz
 
berichte weiter:
also nachdem er so gut flog, bin ich wieder raus. wind war nicht ideal. aber ich werf ihn raus, er fliegt, aber ich muß immer heftig korrigieren, weite linkskurve, wind böig, versuche wieder gegen den wind zu kommen, sturzflug aus 50 meter in den boden. keine größere beschädigung. also nochmal. exakt das gleiche, bis auf 5m steckt er an der selben stelle in der erde. heim reparieren, servogetriebe zum 2. mal.
dann ist mir eingefallen dass uwe was geschrieben hat, dass das profil nicht mehr als 12° ausschlag verträgt(habe den HR-ausschlag vergrößert wg mehr wirkung). also alles wieder zurück, getriebe gewechselt, anderer empfänger, weil war mir nicht sicher ob der motor störte. gestern wieder raus, wind noch ungünstiger, aber an einem anderen hang, bin wieder rumgeeiert, ins lee und in einem baum. bergung aus 5m (geregnet hats auch schon), 3. getriebe gewechselt. heute nach feierabend strahlende sonne kein wind und einen wunderbaren flug, dann wurde es schon dunkel. jetzt zittere ich schon vor dem nächsten mal.
aber ich bin zuversichtlich. er flog wunderbar, schönes flugbild, wenn man zu langsam wird, ist alles schwammig. aber wenn er läuft, dann läuft er.
hoffe ich habe demnächst mal richtig zeit.
franz
 
letzter bericht:
also der topfun fliegt jetzt richtig gut. schwerpunkt habe ich nicht mehr verändert, der passt. hätte nie geglaubt dass ein brett so eigenstabil fliegt. auch am hang bei bockigen wind.
werde ihn aber jetzt doch zur seite legen weil er mir zu teuer wird. immerwieder fliege ich zu weit weg, verschaue mich, erkenne die fluglage nicht mehr(sehstärke habe ich wie ein maulwurf) und dann habe ich wieder eine stecklandung und durch die sehr steife anlenkung sind dann wieder die zahnräder von den servos(HS 81) kaputt. wahrscheinlich würden das metallgetriebezahnräder auch nicht aushalten. oder sind die viel besser, habs noch nie probiert.
baue jetzt einen CO 5 2m.
lg franz
 

UweH

User
wahrscheinlich würden das metallgetriebezahnräder auch nicht aushalten. oder sind die viel besser, habs noch nie probiert.
Hallo Franz, danke für den Bericht mit der Schwerpunkt-Rückmeldung, das ist sehr aufschlußreich. Bei den Metallgetriebeservos gibt es auch große Unterschiede, z.B. HS 82MG und HS125MG und ein paar andere habe ich schon gecknackt, S3150 noch nie.

Bei mir kommen in keinen Nurflügel über 500 Gramm Plastikgetriebe rein, nur noch kugelgelagerte Metallgetriebeservos. Allein die Spielfreiheit guter Servos bringt besonders bei Brettern einen satten Leistungsgewinn und Getriebe wechseln mag ich gar nicht mehr, ist ja auch nicht ganz billig ;)

Gruß,

Uwe.
 
Ich schwoere auf Servos mit Karbonite Getriebe, die sind schwer kaputt zu kriegen. Metallgetriebe bekommen nach laengerem Gebrauch Spiel.
Habe schon 2 Funjets begraben mit rund 150 Kmh. Ich verwende immer noch die selben Servos HB65 Hitech. Musste in einem Fall allerdings neuen Stecker anbringen, der abgerissen war.
Meiner Meinung nach haben die 81er eines der schwaechsten Getriebe.
Gruesse von Down Under
Knut
 
Zorro´s

Zorro´s

Hi,
ein paar Zorros leben noch :),
Am Sonntag hatte meiner Erstflug (der blaue), Sp hat noch nicht gepasst aber paar Runden hat er drehen dürfen. Der Zorro Classic von meinem Kollegen flog den ganzen Mittag durch.
Nach aussage von Herrn Schweißgut wird es bald wieder Zorro´s und Pelikane zu kaufen geben.
Gruß Brandy
 

Anhänge

Oben Unten