2K-Filler auf Abachi ? Wieder mal zum Thema Tragflächenfinish.....

cgraf

User
Hallo

Ich bin auf der Suche nach einer einfachen Methode für ein Tragflächenfinish. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine YAK-55 mit 190cm, die tarnfarben lackiert werden wird.
Je mehr ich zu dem Thema lese, desto unsicherer werde ich.

Ursprünglich vom Segelflug kommend, habe ich früher schon folgende Methoden versucht:
- Beschichtung mit Gewebe 49g und verdünntem Epoxydharz: Eine Schweinearbeit, schlecht schleifbar, das mit dem Ahrweitexspachtel wie bei R&G beschrieben war auch nicht so einfach wie geschildert...
- Beschichtung mit Gewebe 49g und wasserlöslichem Parkettlack (Baumarkt, Clou gibt es in meiner Region nicht): Angenehmer für mich da ich eine leichte Epoxyallergie habe, allerdings hat bei mir das Gewebe sehr schlecht auf
dem Abachi gehaftet, Lack zu schnell gehärtet, mehr Falten als bei Epoxy/GFK Beschichtung, hatte leider keinen Erfolg mit dieser Methode :-(

Nun suche ich eine Alternative:

Gefunden habe ich:
- Gewebe mit G4 PU Harz. Keine Erfahrungen
- Gewebe mit UP Vorgelat: Ebenfalls keine Erfahrungen. Wird super stinken, allerdings kann man jetzt draussen arbeiten :-) und kriege keine Allergische Reaktion wie bei Epoxy

Dann noch gefunden: Papier mit Nitrolack, Papier mit Parkettlack und Packpapier......

Ebenfalls gefunden: Filler direkt auf die Abachifläche. Würde mir am besten gefallen da ich die Fläche beim Autolackierer füllern lassen könnte. Zudem lässt sich (meine Erfahrung) Auto-2K-Füller viiiiieeeeell besser schleifen als
das andere Zeugs, vor allem die 1K Füller aus dem Baumarkt.

Nun meine Frage: Denkt Ihr Füller direkt auf Abachi wird funktionieren ?

Vielen Dank für allfällige Anregungen

Christoph
 
Oben Unten