ACT Sender kommt...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Da darfste nicht drücken, sonst verbiegt sich das chinesische Plastikgehäuse. :D

Tasten? Welche Tasten? Sag bloß, der neue "Hyper-Duper-Super-Mega-Sender" von ACT hat noch Tasten? Heute macht man sowas per Touchscreen.
Tasten für die Telemetriebedienung, Touchscreen zum Programmieren. Telemetriedaten / Eigenschaften will man ggfs. im Flug bedienen können ohne hin zu schauen. Tasten kann man erfühlen, ein Touchscreen ist nur eine glatte Fläche.
 

pixler

User
etwas scheint ihr noch nicht bemerkt zu haben:

wenn ein hersteller ein neues produkt auf den markt bringen will, dann ist es heute schon bald normal, das erst mal ein "phantomprodukt" davon in die runde geschickt wird - anhand der reaktionen z.b. hier in foren kann sich der hersteller dann die chancen ausmalen und allenfalls änderungen vor dem release vornehmen. So geschehen bei der mc-32 von graupner, ebenfalls bei der dx10 von spektrum und offensichtlich auch beim act sender. und seien wir mal ehrlich, wer würde es nicht so machen?
 

smaug

User
Phantomprodukt

Phantomprodukt

Hallo

Böse Zungen behaupten, ACT ist ein Phantomproduckt. 100% ihrer Telemetrie oder "Rückstrecke" ist seit geraumer Zeit nur als Phantom auf Bildern oder in den unzähligen wischiwaschi Textzeilen auf ihrer Homepage existent. :D
Ausser einem Drucktaster und einer LED ist seit 2 Jahren kaum was Neues an ACT-Produkten am Markt.

Gruss
Smaug
 
Hallo,
hatte das vor Ca. 6 Wochen bei ACT
angesprochen. Damals hieß es,
dass man den Pultsender in Karlsruhe
auf der Messe vorstellen will.

Gruß Klaus
 

MeiT

User
Hi,

schön das mal wieder ein ACT Thread ausgepackt wird.

Ich hab es selbst schon vergessen, dass es ACT überhaupt noch gibt.

Grüße
 
Wäre schön, wenn ACT mit etwas hochwertigem auf den Markt kommt. Ich denke die Übertragungstechnik von ACT ist verlässlich.
Seit über 30 Jahren fliege ich Graupner. Angefangen habe ich damals noch mit dem Grundig Varioprop Sender. Auf Grund der Kommunikationsphilosophie von Graupner betreffend der IFS-Geschichte wollte ich eigentlich kein Produkt mehr aus dem Hause von Kirchheim in Teck. Da die MC32 mir so gut gefiel, habe ich im August letzten Jahres eine geordert. Erster Ausliefertermin war Dezember '11. Dann Januar '12, dann mitte Februar, dann Ende Februar. Danach Anfang März und Mitte März.
Werde Klaus Westerteicher morgen mal anrufen und nach dem Stand der Dinge fragen.
 
Vorgestern habe ich an ACT ein Mail geschickt. Bisher habe ich noch kein Feeback erhalten (wahrscheinlich wegen der aktuellen Messe Karlsruhe).
Wenn ich was Neues kaufe, dann unbedingt mit 16 Kanälen. Mit 12 Kanälen musste ich bisher immer zusätzlich mit Y-Kabel und Matchboxes hantieren.
Zum Einen eine Fehlerquelle mehr, zum Anderen nicht mehr zeitgemäss. Und man kauft und verbaut aus der heutigen Sicht, überflüssiges Equipment.
 
... Mit 12 Kanälen musste ich bisher immer zusätzlich mit Y-Kabel und Matchboxes hantieren... nicht mehr zeitgemäss...
Zeitgemäß ist es, einen Empfänger zu nehmen, der die gewünschte Anzahl von Servosteckplätzen hat und diesen dann so zu programmieren, dass die mehrere Servos einem Senderkanal zugeordnet werden (zB: Bremsklappen auf Servo 7 und 8, linkes und rechtes Höhenruder auf Servo 4 und 9, Seitenruder und Bugfahrwerk auf Servo 3 und 10 ...) Per Empfängerprogrammierung kann man dann bei jedem Empfängerausgang die Servo-Richtung einstellen, Endausschläge oder Verzögerungen festlegen usw.

Wieviele Steuerfunktionen willst Du übertragen? --> Anzahl der Senderkanäle
Wieviele Servos müssen angesteuert werden? --> Anzahl der Empfängerkanäle
Wieviele Servos müssen je Steuerfunktion gleichzeitig laufen? --> Empfängerprogrammierung

Thomas
 

FrankR

User
Eine nette Rechtfertigung für ihren neuen Bastelsender haben die ja.

"""Nach der Erkenntnis, dass Telemetrie auf dem Senderdisplay nicht praktikabel anwendbar ist, arbeitet das ACT-Telemetrie-System mit externen Anzeigen, aber vor allem mit akustischen oder haptischen Anzeigen und Warnfunktionen."""

Frank
 

MeiT

User
Zeitgemäß ist es,.......Per Empfängerprogrammierung kann man dann bei jedem Empfängerausgang die Servo-Richtung einstellen, Endausschläge oder Verzögerungen festlegen usw.
....
Hi,

da gibt es verschiedene Ansichten.

Ich finde es überhaupt nicht Zeitgemäss am Empfänger rumzuprogrammieren.


Eine nette Rechtfertigung für ihren neuen Bastelsender haben die ja.

"""Nach der Erkenntnis, dass Telemetrie auf dem Senderdisplay nicht praktikabel anwendbar ist, arbeitet das ACT-Telemetrie-System mit externen Anzeigen, aber vor allem mit akustischen oder haptischen Anzeigen und Warnfunktionen."""
Das man während dem Fliegen nicht aufs Display schauen wird, ist schon lange klar, deshalb gibt es Sprachausgabe.

Das man aber Sensoren und alles über die Fernsteuerung bzw. Display konfiguriert, dass ist Zeitgemäß.

Ich finde ACT lächerlich. Futaba (Fasst) verteufeln, dann aber doch von Futaba den Sender nehmen und daran rumzubasteln, nachdem ein eigener Sender angekündigt war.

Grüße
 

jowe

User
Ich finde es überhaupt nicht Zeitgemäss am Empfänger rumzuprogrammieren.

++++++++++++++++++++++

Kann mich dem nur anschließen!!!! Zeitgemäß ist, wenn der Sender genügend die Funktionalität bietet und ich auch mal den Empfänger auf die schnelle wechseln bzw. tauschen kann.
 

Maggi

User
Ich finde es überhaupt nicht Zeitgemäss am Empfänger rumzuprogrammieren.

++++++++++++++++++++++

Kann mich dem nur anschließen!!!! Zeitgemäß ist, wenn der Sender genügend die Funktionalität bietet und ich auch mal den Empfänger auf die schnelle wechseln bzw. tauschen kann.
Mal ne Frage, wie oft tauscht ihr eure Empfänger denn aus in einem Modell???

OK wenn ich ein schnell Wechselsystem verwende geb ich Dir/Euch ja Recht, aber wenn ein Empfänger dauerhaft im Modell bleibt, dann ist es doch durch aus legitim dass dort auch gewisse Dinge Programmiert werden können, um eben die Übertragungskanäle so gering wie möglich zu halten!
 

MeiT

User
Mal ne Frage, wie oft tauscht ihr eure Empfänger denn aus in einem Modell???

OK wenn ich ein schnell Wechselsystem verwende geb ich Dir/Euch ja Recht, aber wenn ein Empfänger dauerhaft im Modell bleibt, dann ist es doch durch aus legitim dass dort auch gewisse Dinge Programmiert werden können, um eben die Übertragungskanäle so gering wie möglich zu halten!
Hallo,

also die Empfänger bleiben bei mir "praktisch" ewig im Modell. (bis es kaputt ist ;) )

Trotzdem möchte ich sämtliche Empfängereinstellungen vom dem aktuellen Modell im Senderdisplay sehen.

Das heist nicht mehr oder weniger, dass wenn ich dann doch mal ein Modell verliere und den Empfänger in ein anderes Modell wechsele.... oder einfach den Empfänger auf dem Tisch habe..... weil ich den Empfänger für Tests verwende..... oder wie auch immer.......

IST ES ABSOLUT nötig, das ich auf dem Sender sämtlich Einstellungen vom Empfänger sehe.

NUR DANN, kann ich sehen, was im Empfänger programmiert ist.

Das man den Empfänger mit einem externen Tool programmieren muss bzw. auslesen muss, dass war mal (bei 35MHz), aber nicht mehr heute.......


Hätte ACT einfach nur das realisiert, was die versprochen haben, dann würde es laufen.

Aber das.... T8FG.... Bestes.... labber....

Das ist nur ein Witz.

Grüße
 

Maggi

User
Ja MEIT da geb ich dir natürlich Recht, irgendwie ist diese Tatsache an mir vorbei gegangen...
Sinn macht es nur, wenn ich beim Programmieren (im schlechtesten Fall per Sender) dann wählen kann, wo z.B. die Maximal Ausschläge und Null Punkte gespeichert werden sollen....auch Failsafe macht ja nur im Empfänger Sinn und die eventuellen Positionen müssen dann vom RX sowieso gespeichert werden.
 

jowe

User
Ich muß gestehen, ich benutze Schnellwechselsysteme, weil ich auf gar nicht alle Flieger mit Empfängern ausrüsten will. I.d.R. fliege ich 3 Modelle relativ oft, für die anderen kann ich den Empfänger sehr schnell tauschen. Mit Empfängerprogrammierung ist das wohl nicht mehr einfach umgesteckt.
Zum anderen möchte ich auch auf dem Flugplatz/am Hang auf die Schnelle Veränderungen an Ausschlägen/Einstellungen vornehmen; ohne Laptop ganz dann mit Empfängerprogrammierung auch nicht.

Allerdings muß ich sagen, wer damit leben möchte und es gut findet, soll es tun. Aber hier von zeitgemäß zu sprechen heißt für mich, das eigene System (ich vermute J...) ganz toll zu finden und den Rest und deren Vorteile (weil ich sie ja nicht benutzen will) etwas zu "übersehen". Was zeitgemäß ist entscheidet der Kunde und dem sollten wir es auch überlassen!!!!!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten