Bügelfolie aus Fernost

Ein Folien-Vergleich

Knut Zink​

Immer, wenn ein Modell fertig gebaut ist, kommt die existenzielle Frage nach dem Finish.
Ich habe viele Oldtimer-Modelle gebaut. Eine Zeit lang habe ich sie mit Polyester-Vlies bespannt. Das ist sehr aufwändig, sieht aber scale aus. Man muss dann aber noch lackieren.


b20.jpg



Später habe ich das viel festere KOVERALL-Gewebe (Kunstname, wohl aus „cover all“ gebildet) genommen. Das war auch sehr aufwändig und auch das musste noch lackiert werden.

Danach kam das ORATEX in mein Bewuss tsein. Eine Textilfolie zum aufbügeln, die es in vielen Farben gibt. Somit entfiel die Lackierung, außer bei den Zierelementen. Sie sieht aber hauptsächlich bei Oldtimern gut aus, weil es eben ein Gewebe ist und damit nicht hochglänzend sein kann.

Im letzten Jahr bin ich bei den Modellen von der 6m-Klasse wieder auf die 3-4 m-Klasse „abgestiegen“. Das waren Zweckmodelle – F5J oder Nurflügel. Da kam dann wieder ORACOVER als „light“ oder „normal“ zum Einsatz – farbig, glänzend oder transparent.

Dafür zahlt man bei Versandgeschäften etwa 7 € pro Meter, wenn man eine 10 m-Rolle nimmt. Im Modellbaugeschäft um die Ecke legt man schon mal 11 € für den Meter auf den Tisch. Dafür kann man aber auch nur 60 cm oder 1,20 m kaufen. Außerdem hat das Geschäft viel höhere laufende Kosten für Lager, Miete, Personal usw. als ein Onlineshop.

Und dann fand ich in einem Baubericht in einem einschlägigen Forum einen Hinweis, dass es bei HK (China) nicht nur Servos, E-Motoren, Regler, LiPo-Akkus, Modelle usw. gibt, sondern auch Bügelfolie. Die hatte ich bisher noch nie in dem Shop gefunden. Der Grund lag wohl darin, dass man mit dem Suchwort „Bügelfolie“ keinen Treffer landen konnte.

Wer kommt auch schon darauf, dass man nach „Bedecken Film ...“ zu suchen hat? Aber wenn man die Folie dann gefunden hat, kommt das große Staunen. Als Preis steht da, je nach Ausführung und Farbe, zwischen 8 € und 10 €. Aber nicht 1 m, sondern die 5 m-Rolle!

Grob überschlagen hätte ich also für meinen Bergfalken mit 5,70 m Spannweite für die benötigten 10 m Folie etwa 20 € (incl. Porto) gezahlt und nicht 70 € (+ Porto).

Und sofort erscheinen im Hinterkopf die Bedenken. Die Folie KANN ja nichts taugen, denn „was wenig kostet ist auch wenig/nichts wert“. Das lernt man ja schon als Kind. Warum dann die halbe Welt (z. B. USA, Australien, GB usw.) dieses Produkt kauft, wird gar nicht hinterfragt. Und dass ORACOVER vielleicht auch nicht aus deutscher Produktion stammt, kommt mir auch nicht in den Sinn.

Doch dann wurde ich mutig und habe 10 m weiße und 5 m rot-weiß-karierte Folie geordert. Man kann’s ja mal probieren und wenn es, wie erwartet, nichts taugt, ist nicht viel Geld verloren.

IMG_3903.JPG


Die Folie macht nach dem ersten Augenschein einen guten Eindruck – fest und glatt. Die Schutzfolie auf der Unterseite erinnert an die Plastiktüten für Obst und Gemüse in den Supermärkten – matt und dünn. Und sie lässt sich mühelos abziehen, was bei anderen Produkten schon mal ein Geduldsspiel sein kann, bis man den Anfang gefunden hat. Die zum Vorschein kommende Unterseite sieht matt aus und ich hatte den Eindruck, dass da eventuell gar kein Kleber drauf sein könnte. Aber der Eindruck hat zum Glück getäuscht.

IMG_3948.JPG


Zuerst habe ich meinen Nurflügel Hai 4 auf der vollbeplankten Unterseite mit der rot-weiß-karierten Folie bebügelt. Ich benutze immer ein billiges Haushaltsbügeleisen mit 3-stufigem Temperaturwähler. Vorsichtshalber habe ich den Wähler auf Stufe 2 gestellt. Da beim ersten Kontakt mit der Folie das Eisen aber immer etwas heißer ist als gewünscht, weil noch keine Wärme abgeflossen ist, ist die Folie an der Kontaktstelle etwas zusammengeschnorrt, zumal noch wenig Kontakt zur Unterlage war. Wenn man jetzt zögert, kann man den Vorgang abbrechen und die Folie wegwerfen. Wenn man sich aber nicht beirren lässt und beherzt kräftig weiterbügelt, wird die Bügeleisenfläche gleich etwas weniger heiß und die Folie haftet gut auf dem Balsaholz und spannt sich auch gut.

IMG_3947.JPG


Beim nächsten Folienstück war ich schon gewarnt und habe den Temperaturregler zu Anfang etwas unter die Stufe 2 gedreht. Damit ging es schon besser und wenn dann alles Holz mit Folie bebügelt ist, kann man die Temperatur etwas erhöhen und das Finish gelingt sehr gut.

Die weiße Folie für die Oberseite ging dann dank der eben gemachten Erfahrungen schon flott vom Eisen.

IMG_3951.JPG


Die Folie lässt sich einwandfrei um scharfe Endleisten bügeln und haftet gleich gut auf Balsa- oder Sperrholz. Mit der Klinge lässt sie sich auch sehr gut an den Kanten entlang schneiden. Die Klinge wird auch nicht so schnell stumpf wie z. B. bei ORATEX oder ORACOVER. Das liegt vermutlich daran, dass die Folie dünner ist als die vorgenannten.

IMG_3956.JPG


Im Vergleich mit z. B. ORATEX, das man mit der höchsten Temperaturstufe aufbügeln kann, ohne die Folie auch nur zu beeindrucken, erinnert mich die Fernost-Folie eher an SOLARFILM, den es früher gab und der auch ziemlich dünn und temperaturempfindlich war. Oder nein, der SOLARFILM war doch um einiges schlechter und eigentlich nicht vergleichbar.

Mein Fazit

Subjektiv ist kein Unterschied zu vergleichbaren Bügelfolien in Qualität und Verarbeitung auf Modellen festzustellen, nur im Preis. Und da der Preisunterschied (Fernost zu Deutschland) immerhin 1:5 beträgt, ist das auf jeden Fall ein Kaufargument, vor allem für Deutsche, die wegen 3 Cent weniger pro Liter Benzin gerne schon mal 10 km weit fahren.
 

Kommentare

Ich habe auch die gleiche Erfahrung mit dieser Folie gemacht. Man sagt, dieser Chinaschrott!
Was Schrott ist,ist der Preis........
die Folien sind leicht zu verarbeiten und Decken auch sehr gut und auch haltbar..
Fazit: gute Erfahrung gemacht, kann ich emfehlen.
Gruß Hermann
 
Bei farbigen Folien quillt der weisse Kleber an den Kanten etwas raus. Aber vermutlich habe ich auch nur zu heiss gebügelt. Minimalste Optik. Und die Farben passen bei Reparaturen zu den China Modellen. Preis Leistung absolut super. Da pfeife ich auf winzige Unterschiede.
 
Schöner Beitrag, jeder freut sich Geld zu sparen,das ist so. Aber wo führt das ganze gespare hin? Die Modellbau- Firmen in Deutschland sind schon fast alle Pleite
und von Chinesen aufgekauft. Leider nicht nur diese, wir werden uns auch in Bereichen noch sehr wundern. Ich habe selber in den 80ern mit Solarfilm gearbeitet und mich das ein oder andere Mal darüber geärgert. Ich weiß noch wie begeistert ich von dem " neuen" Oracover war und wie einfach das Wunschfinish aufzubringen ist.
Und jetzt noch Mal auf das angesprochene Benzin zurück, der Preis wurde ohne einen Nutzen für die Verbraucher erhöht und keiner hat sich auch nur ansatzweise darüber geärgert bzw. ist dagegen auf die Straße gegangen.
Wenn es den heimischen Händlern oder Produzenten hilft freue ich mich über jeden Meter Oracover den ich kaufen darf und über jeden Arbeitsplatz der dadurch nicht nach China geht!!
(Ich werde nicht gesponsert und habe keine Verbindung zu Oracover.)
Immer offen für konstruktive Kritik.
Gruß Dietmar.
 
Danke für den Erfahrungsbericht. Nur, das Gewicht der Folie täte mich interessieren.
Gerade weil Du schreibst, dass sie doch merklich dünner ist als die Oracover.
 
Gewicht:
Also der hier beschriebene HAI 4, den ich mit der Folie gemacht hatte, hat 3,0 kg Masse gehabt. Jetzt müßte man mal überlegen was es ausmacht, wenn die Folie pro Meter evtl. 10 oder 20 g (oder gar 50 g) mehr oder weniger auf die Waage bringt.
Ich habe sie leider nicht gewogen, weil das für mich gar nicht wichtig war.
Knut
 
Ich verwende die HK-Folie nun schon seit bestimmt 3-4 Jahren und kann die Ausführungen des Autors nur bestätigen. Sollte einmal Kleber überquellen, wie von Flugschnecke beschrieben, kann man diesen mit Aceton einfach wegwischen. Meine Erfahrungen:
- genauso beständig gegen Öl, Kraftstoff u.ä. wie Oracover
- genauso fest, ich würde sagen nur minimal dünner
- viel günstiger.
- benötigt etwas weniger Hitze, ist aber genauso leicht aufzubringen mit einem (fast) stufenlos regelbaren Modellbügeleisen.
Ich kaufe mit Sicherheit nicht alles beim Chinesen, aber der 5-fache Preis? Irgendwo hört der Spaß auf.
VG Dirk
großer Trainer.jpeg

Ps.: 2,6 m Spannweite, da ging einiges an Folie drauf!
 
Die Modellbau- Firmen in Deutschland sind schon fast alle Pleite
und von Chinesen aufgekauft.
Oha, dafür gibt es aber noch reichlich Modellbaufirmen (Händler mal ausgenommen), auch welche, die erst in den letzten Jahren richtig groß geworden sind (z.B: Hacker, Pichler, D-Power).

Aber mal aus Interesse: welche deutsche Modellbaufirma wurde denn von Chinesen aufgekauft? Mir fällt da echt keine ein.
Graupner ist ja nach Süd-Korea verkauft worden.

Oliver
 
Bin sehr zufrieden mit der HK Folie.

Einzige beiden Nachteile, die ich sehe:

- nicht immer im EU Lager verfügbar
und
- beschränkte Farbauswahl.

cu KH
 
Ich kaufe, wenn möglich, so gut es geht bei den heimischen Händlern.
Nur Oracover ist bei mir mittlerweile ein rotes Tuch, früher war die Folie durchgefärbt und die Klebeschicht hat auch ohne Vorbehandlung der Fläche gehalten. Was man von Oracover heute bekommt, steht qualitativ der Chinafolie in nichts nach.... :rolleyes:
Ausser dem Preis....
Nicht jeder kann sich mal eben eine Rolle Oracover kaufen, nur damit man 1 laufenden Meter für 7€ hat, geschweige denn man braucht mehrere Farben dann wirds erst richtig lustig😭
 
Ich bin sehr zufrieden mit der HK Folie, vorallem der Transparenten!
Diese ist auch leichter als die andere und besser zu verarbeiten.
Das Kaufargument: Fast so gut wie Markenzeugs, aber sowas von günstig, dass ich schon lange kein Oracover & Co. kaufe...
 
Ich kaufe, wenn möglich, so gut es geht bei den heimischen Händlern.
Nur Oracover ist bei mir mittlerweile ein rotes Tuch, früher war die Folie durchgefärbt und die Klebeschicht hat auch ohne Vorbehandlung der Fläche gehalten. Was man von Oracover heute bekommt, steht qualitativ der Chinafolie in nichts nach.... :rolleyes:
Ausser dem Preis....
Nicht jeder kann sich mal eben eine Rolle Oracover kaufen, nur damit man 1 laufenden Meter für 7€ hat, geschweige denn man braucht mehrere Farben dann wirds erst richtig lustig😭
 
China-Folien?
JA, ich hatte bisher auch immer bei einheimischen Händlern gekauft, aber die sind wirklich am aussterben, aber ich glaube nicht, weil Alle im Internet kaufen, sondern vor allem weil das Sortiment so riesig geworden ist, dass ein Händler unmöglich alles auf Lager halten kann und dann geht man in den Laden und genau DAS was man unbedingt haben will, hat er nicht an Lager. Dazu kommt, dass auch Händler manchmal endlos lang auf Bestellware warten müssen. Dann ist der buton auf dem PC schnell gedrückt....
Leider sind auch die europäischen Preise wirklich bis 5x höher, was nun die Schmerzgrenze überschreitet. Am meisten Freude haben die Händler sowieso an den PNP- und ARF-Vögeln.... Bei uns in helvetischen Landen kostet übrigens Oracover gut 15 SFR/Laufmeter.
Es gibt aber auch in BRD billigere Folien um die 7€ zB. bei Jonas (habe selber die noch nicht ausprobiert) Beim Chinahändler sind aber auch Tranparentfolien deutlich teurer als die Obgenannten! Die Folien vom "guten Knall" kann ich sehr empfehlen, die vom "schnellen Ali" eigentlich auch, aber die sind offenbar auf eine farbige Folie gedruckt und beim festen anbügeln kommt die Trägerfarbe an den Rändern hervor, was ungewollte "Einrahmungen" ergibt. Beide Folien lassen sich eher bei niederen Temperaturen bügeln, zieht man sie zu rigoros um die Ecken oder über sphärische Rumpfnasen werden sie zunehmend durchscheinender ohne zu reissen.
Soweit meine Erfahrungen.
LG Werner
 
Hi,
vorallem da oracover und co mit sicherheit nicht in de hergestellt werden
Bissl informieren könnte helfen. Hersteller ist Lanitz-Prena, Produktionsstandort ist Leipzig.

Der entsprechende Satz im Magazinartikel ist mE auch einfach nur ärgerlich.
 
Ich nutze die China Folie auch schon seit Jahren völlig ohne Probleme.
Beziehen kann man sie beim HK, aber auch via Amazon, Ali Express oder bangood. Es ist immer die selben Folie in gleicher Qualität.
Das einzige was schwankt ist der Preis und die lieferdauer. Nutze diese Folie ebenfalls an Großseglern bis 5m Spannweite ohnehin nennenswerte Probleme.
Allerdings verfärbt sich die durchsichtige Folie nach knapp einer Saison unter reichlich Sonneneinfluss. Mein Lila Hawk ist mittlerweile Pink. Die Folien die jedoch nicht transparent sind, sind auch nach 3 oder 4 Jahren immernoch im Farbton wie ich sie gekauft habe.
Liebe Grüße,
Tobias
 
Du hast bei oracover keine Blasenbildung?
Selbst mit oralight hab ich mir schon einen Wolf gebügelt.
Die HK Folie ist davor natürlich auch nicht gefeit.
 
ja bei Oracover hab ich keine Blasenbildung auch nach 5 Jahren nicht!!
und genau das ist das Thema warum ich vorsichtig mit anderem Material bin,,,
genau so schätze ich es wenn man eine Folie auch mit NITRO VERDÜNNUNG abwischen kann ohne dass sie Schaden nimmt
 

News

Oben Unten