Baubericht "Hangflitzer" Sellin nach FMT-Bauplan

Obi

User
Hallo miteinander!
Ich wollte mir für den Winter irgendein Projekt aussuchen und da bin ich zufällig in einer meiner FMTs auf den Hangsegler Sellin von Klaus Nietzer gestoßen.
Der Segler hat eine Spannweite von 2000mm und Rumpflänge 1000mm.
Da ich niergends Infos über diesen Flieger gefunden habe, dachte ich mir mach ich mal einen Baubericht und wenn ich mal nicht weiter weiß frag ich einfach euch, denn das ist mein erstes komplett selbst gebautes Modell...
So oder so ähnlich soll er mal aussehen:
3_7841870f3c.jpg
Sobald dann das restliche Holz kommt, fang ich an zu bauen und berichte über meine Fortschritte.
Aber ich lass mir Zeit, da ich ja noch die Schule "meistern" muss ;)
und ich will den Flieger sorgfältig bauen.
Hier gibts schon mal ein Bild der ersten Teile:
erste.jpg
teile.jpg
Viele Grüße
Obi
Ps: Die Pfeile bei den Profilteilen, geben nur für mich einen Sinn ;)
 
Vielen dank! Mich juckts auch schon ordentlich in den Fingern...
Aber leider dauerts noch bis die ganzen Sachen, wie Holz, Werkzeug( eine Dekupiersäge, hat mein Vater extra für den Flieger für mich gekauft) kommen, und dann fahr ich auch noch in Urlaub...
Aber zur nächsten Saison ist er fertig.
 
Hallo Obi,

den Sellin hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Ich habe aber noch 8 andere Flieger, die vorher gebaut werden sollen...

Ich werde deinen Thread sehr aufmerksam verfolgen und warte mit Spannung auf den nächsten Beitrag!

Gruß, Jürgen
 
Moin

Sieht interessant aus das Modell. In welcher FMT war der Plan denn drin?
Viel Spaß beim Bau, ...ich werde dich auch verfolgen! ;):p

Gruß Christian
 
Wow! Ich hätte nicht gedacht, dass das Modell so "einschlägt". ;)
Aber ich finde des echt toll!
Also der 1. Teil des Plans war in der 5/2008 und der 2. in der 6/2008.
Viel Grüße Obi
 
Hi Obi !

Wenn Du ein CAD Programm hast (oder an eines rankommst)
könnte es sinnvoll sein die Bauteile, die du mühsam aussägen
möchtest, erstmal zu zeichnen und dann fräsen / lasern zu lassen.

Das Fräsen / Lasern ist meistens billiger als man denkt - und es
ist so schön ordentlich. Und man könnte den Datensatz / oder die
Frästeile an andere Interessenten verkaufen / verschenken.

Ich habe mal so komische Vögel für den Garten (nach einer
Vorlage aus einer Frauen-Zeitschrift) für meine Mutter fräsen
lassen, nachdem ich festgestellt habe, dass es mit einer Laubsäge
mind. 3 Std. gedauert hätte..... Daraus wurde dann gleich eine
Sammelbestellung für ihre ganzen Freundinnen :)

Peer
 
Hallo Peer,

ja das ist schon toll so ne Fräse. Nur der Junge soll (und will?!!???) erst einmal Holzbearbeitung von der Pike kennenlernen, also lernen warum oder wann das Sägeblatt in Zug oder Schubrichtung reinkommt, wie man ein Messer hält, wie man die Holzmaserung beachtet etc. (Vielleicht hast du nur das Sägeblatt falschrum eingebaut :):):): und jetzt bei der Fräse brauchst du das gar nicht mehr...) Nur so kann er auch später die neuen Materialien verstehen und fachgerecht einsetzen. Junge Menschen, die eine Lehre machen z.B. als Metallbauer, werden auch nicht gleich an die CNC Fräse gesetzt, sondern kommen erst mal hinter den Schraubstock zum Feilen!!
OLI: du machst das schon! Ich habe erst vo 2 Monaten ein Weihnachtsbild von mir gefunden mit 14 Jahren als ich ein BRETTCHEN baute (hab ich noch!!); bin jetzt 38!
Und dass dein Papa dich so unterstützt finde ich auch super, war bei meinem auch so.
Fang klein an, lerne, lass dir alles zeigen, setze neues um, finde deinen Weg.
SCHÖN, dass du nicht so ein FERTIGFLIEGER-Käufer bist!
martin
 
Hi Obi,
schönes Projekt!
So oder ähnlich hab ich vor Jahren auch mal angefangen :) Also noch alles mit der Hand ausgeschnitten. Du kannst dir hier aber schon etwas die Arbeit erleichtern, indem du den Plan im Copy-Shop kopieren lässt und die einzelnen Teile (der Kopie) mit einem gering haftenden Kleber auf das Holz klebst.

Hier sparst du dir das Übertragen per Bleistift und du hast saubere und exakte Schnittkanten. Das Papier zieht man dann nach dem Sägen einfach wieder ab.

Bleib auf jeden Fall dran und ich wünsch dir, dass der Spaß auch bis zum Erstflug erhalten bleibt!

Gruß
Stefan
 
@Peer: Das wär schon auch eine Möglichkeit, aber erstens hab ich vor das Modell komplett selber zu bauen und deswegen scheue ich euch den Aufwand nicht, es heißt ja ModellBAU, und zweitens komme ich an so eine Maschine nicht ran, meine schneidet nur Styro...
@Martin: Ich hab schon Erfahrung damit gemacht, zum Beispiel hab ich mir schon ein 1m-Segelboot komplett aus Holz selbstgebaut.Aber ich finde zu einem selbstgebautem Modell hat man schon einen ganz anderen Bezug. Außerdem hat der Sellin genau die Eigenschaften, die ich wollte und das auch nicht zu teuer.
Aber wenn es euch recht ist, würde ich hier lieber über den Bau berichten und eventuell auftretende Probleme lösen, als über verschiedene Baumethoden zu streiten, ich finde jeder sollte so bauen wie es ihm Spass macht.
Gruß
Obi
 
@Stefan:
Sorry hast genau gepostet als ich geschrieben hab...
Den Tipp fing ich jez echt hilfreich, vielen Dank!
Das werd ich mal machen, zwar nicht im copy-shop, sondern mit meinem Drucker, so große Teile hab ich nicht.
 
Hi Obi,

genau so sehe ich das auch, jedem das seine.
Ich wollte damit nur ausdrücken, dass es schön ist, wenn jemand noch seine Sachen selber bau(t)(en kann). Ich habe auch zu 95 % selber gemachte Flieger, bin also auch nicht so ein ARF (oder wie die heißen) Teil Käufer. Bei mir heißt es auch noch Modellsport, d.h. mal nen Flieger in den Rucksack, vielleicht auch mal 2-3h harter Aufstieg; oder den Flieger im Tal holen gehen.
Berichte schön über den Bau!
PS: noch leichter ist es die ausgedruckten (geht nur mit Toner!!) Blätter mit der Druckseite auf das Holz zu legen und drüberzubügeln. Dann ersparst du dir sogar die Kleberei und Abpopelei!. Habe viel Spaß! UNd noch was: Holz klebt man am vorteilhaftesten mit Holzleim -nimm wasserfestes-, weil das zwar fest aber doch ein wenig flexibel ist (größter NAchteil bei Sek.kleber), Epoxi ist schwerer als Holzleim.
martin
 
kopieren...

kopieren...

Halli hallo,

*RESPEKT* find ich richtig gut das du selber baust!!!

Ein Tipp möcht ich noch los werdenin Sachen Bauteile aufzeichnen...
was auch ganz gut funktioniert und auch noch die Koipe am Stück läßt...
ist wenn man die Kopie (mit der Seite wo die Linien drauf sind) auf's Holz legt und dann mit dem Bügeleisen drüber bügelt. Dabei "löst" sich der Toner wieder an und bleibt am Holz hängen. Sieht dann bischen aus wie wenn man es mit Pauspaier durchgezeichnet hätte.
Muß aber eine Kopie oder ein Laserdruck sein!!! Also irgendwas mit Toner eben!

Wünsch dir auch viel Spaß beim bauen!!!
 
Hey, vielen Dank für eure Tipps!
Heute ist endlich alles gekommen, aus das ich gewartet habe! :)
Ich hab mich auch gleich ans Werk gemacht.
Hier mal das Holz, das ich brauchen werde (hätte nicht gedacht,dass das so viel ist):
holz.jpg



Ich hab jetzt alle Sperrholzteile ausgesägt und geschliffen, das war heut Nachmittag meine einzige Beschäftigung. ;)



gehölz.jpg



Ich denke heute werde ich noch die Rumpfspanten auf die Heeling kleben und danach schau ma mal wie müde ich bin...
Zum Thema Kleber:
Meint ihr Uhu Hart ist besser als Holzleim? (ich hab beide da)
Noch einen schönen Tag
Obi
PS: Das erste Foto ist leider ein bisschen schlecht, da mein Handy bei etwas dunkler Umgebung keine guten Fotos macht, da hilft auch der eingebaute Blitz leider nichts...
 
Hallo,
find ich super, mit wie viel Ehlan du an die Sache gehst,
ich würde dir auf jedenfall ganz normalen Holzleim empfehlen.
Mit UHU Hart hab ich nicht die besten Erfahrungen gemacht.


Schöne Grüße
Sebastian
 
So...
Hab heute den ganzen Tag gewerkelt.
hier mal der Rumpf:


Rumpf.jpg


Ich hab schon alle Kieferleisten angeklebt, oben 3X10mm, unten 5x5mm, und mit Kabelbindern fixiert (hatte leider nicht genügend Klammern).
Inzwischen hab ich auch schon einen Teil der Beplankung angebracht.
Dann zum Seitenruder:


Seite.jpg


Nachdem ich alles zusammengeklebt hatte, hab ich alles schön verschliffen. Danach habe ich die Anlenkung für das Pendelleitwerk eingebaut und schon eine Hälfte der Beplankung.
Das Höhenleitwerk hab ich auch schon zusammen gesetzt und verschliffen.
Die fehlenden Bilder werd ich natürlich nachreichen, sobald ich mal wieder Zeit zum fotografieren hab. ;)
Ob ich das noch vor meinem Urlaub schaffe (ab 1.9) weiß ich noch nicht, weiterbauen werd ich auf jeden fall.
Noch einen schönen Abend
Gruß obi
@Sebastian: Vielen Dank, Gleichnamiger. ;)
Ich mag uhu hart eigl gern, ich denke ich werd alle Sorten je nach Bedarf mischen...
 
Hallo Obi, klasse Arbeit hast Du da gemacht. Die Spanten und die anderen Holzteile sehen sehr gut aus. Ich habe im Moment ein Modell Namens Meta auf dem Baubrett, das vom selben Konstrukteur (Klaus Nietzer) stammt, was man auch an den Bauteilen erkennen kann.
Ungefähr 70% die Teile dürften übereinstimmen, vor allen die Rumpfspanten kommen mir sehr bekannt vor. Leider bin ich nicht so schnell im Bau wie Du und habe auch mit der Fläche angefangen, aber ich werde Deinen Baubericht sicher mit großem Interesse weiter verfolgen.
Viele Grüße
Thomas.
P,S. Du solltest beim Bauen nicht so viel rauchen. (siehe Bild auf der Terasse)
 
Hallo Obi......

manomann......das räumt ja bei dir!:cool:

schön dran bleiben und berichten!........
das "mischen der Klebstoffe" ist je nach Bauteil die richtige Methode!
Also überall wo Kopf - auf Langholz geklebt werden soll, nimm Uhu hart. Ansonsten ist Leim schon nicht verkehrt - aber den Überstand immer schön abwischen.....spart Gewicht - und hält eh nix!

Gruß von Burkhard
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten