Doppelte Spannungsversorgung über den Turbinen Akku

Willy7

User
Hallo...., ich habe eine besonder frage bezüglich der doppelten stromversorgung des empfängers. Mir ist beim einbau einer smokepumpe, die ich mit einen konventionellen regler (wird hinten an der pumpe angelötet)an den empfänger angeschlossen habe folgendes aufgefallen:
(Die smokepumpe wird vom turbinenakku gespeist) Auch wenn ich die empfängerstromversorgung unterbrochen habe (4 zellen nmh) sind die servos einfach weiter gelaufen......weil der empfänger einfach ohne mich zu fragen den strom über den regler (BEC) aus den turbinenakku genommen hat!

Frage hat irgend jemand erfahrung ob dies die elektronik beeinträchtigt, denn geil wäre es schon so hat man ohne aufwand eine doppelte spannungsversorgung und zusätzliche sicherheit beim fliegen.....geht der empfängerakku in die knie nimmt sich der empfänger einfach den strom über den regler der smokepumpe der an den turbinenakku angeschlossen ist!

oder?:D
 
Der Regler hat offenbar ein eigenes BEC eingebaut. Du solltest die + Leitung zum Empfänger trennen, also nur Signal und Masse hinführen. Ich bezweifel, daß der kleine Regler genügend Strom liefert um alle Servos ausreichend zu versorgen.
 

Willy7

User
hallo vielen dank für die schnelle antwort...., das problem ist aber nicht das ich den empfänger mit den turbinenakku versorgen will.....ich will eigendlich nur eine zusätzliche sicherheit falls die empfängerstromversorgung zusammenbricht (separaten empfängerakku)

die frage ist nur, gibt es ein problem falls ich akkus mit 2 verschiedenen spannungen an den empfänger anstecke!

grüsse willi
der gonzales pilot:D
 
Willy7 schrieb:
ich will eigendlich nur eine zusätzliche sicherheit falls die empfängerstromversorgung zusammenbricht (separaten empfängerakku)
Dafür gibt es von spezieller Elektronik für eine Doppelstromversorgung bis zu Empfängern mit eingebauter DS doch eine passende Auswahl die auch die nötige Leistung bringt. Die Bürstenregler die auf den Motor gelötet werden können typischerweise so 1A bis max. 2 A abgeben, das reicht für kleine E-Modelle mit kleinen Servos ohne große Belastungen. Im Jet mit entsprechender Anzahl leistungsfähiger Servos dürftest Du eher mit 10A und mehr an Spitzen rechnen. Da ist Deine "Zusatzversorgung" überfordert.
 

Willy7

User
also nocheinmal, in klartext heist das also folgendes:

hätte mein regler beim BEC ausgang genug "saft", wäre das eine sinvolle lösung für eine zusätzliche spannungs versorgung?

ja oder vieleicht oder nein weil es probleme gibt (störungen usw)

ich stelle das einfach in raum, denn meine devise "lautet weniger ist mehr"

(der regler ist mit einer diode abgesichert, so kann der strom nicht zurück fliesen.)

grüsse willi
 

Willy7

User
was für problem gibt es oder kann es geben? kannst du mir vieleicht das tiefer erläutern.........

grüsse willi
 
Das Problem wird sein das dir dein BEC Regler wenn es drauf ankommt schlicht und eínfach der Empfgangsanlage keinen Saft gibt und diese daher stromlos ist! Da hab ich doch lieber mehr drin und Strom auf der Empfangsanlage! :D:D:D
 
Wenn das BEC parallel zum Akku betrieben wird und Dein Akku ist zum Beispiel nicht geladen, muss Dein BEC ohne spezielle Elektronik sowohl den leeren Akku laden wie auch Deine Empfangsanlage versorgen. Ohne zusätzliche Elektronik vor dem Akku käme das "Akkuladen" einem Kurzschluß gleich, so stark kann Dein BEC gar nicht ausgelegt sein. Davor wirst Du also nicht geschützt.
Beim Akku + BEC parallel-Betrieb wird die Empfangsanlage aus dem BEC versorgt und der Akku dient als Schutz, falls das BEC überlastet ist. Liegt die Akku-Spannung höher als die des BEC wird solange Energie aus dem Akku entnommen, bis die Spannungen sich angeglichen haben. Danach liefert das BEC alleine die Energie. Fällt das BEC aus, übernimmt der Akku die Versorgung. Fällt der Akku aus, hängt das Resultat von der Art des Fehlers ab. Defekte Zellen und "Kurzschluß" -> BEC Überlastung -> Abschaltung. Kabelbruch -> BEC versorgt alleine, muss aber auch dazu in der Lage sein. Das mickrige BEC aus dem Regler reicht da nicht. Schau mal bei Kontronik auf der Homepage, was die u.a. zum Thema Pufferakku zu Ihren Jazz-Reglern verkünden. Ist immer wieder Thema im Elektroflug bei Einsatz eines BECs.

Eine Doppelstromversorgung sieht jedenfalls anders aus, als das was Du da im Kopf hast.
 

Willy7

User
sycorax schrieb:
Wenn das BEC parallel zum Akku betrieben wird und Dein Akku ist zum Beispiel nicht geladen, muss Dein BEC ohne spezielle Elektronik sowohl den leeren Akku laden wie auch Deine Empfangsanlage versorgen. Ohne zusätzliche Elektronik vor dem Akku käme das "Akkuladen" einem Kurzschluß gleich, so stark kann Dein BEC gar nicht ausgelegt sein. Davor wirst Du also nicht geschützt.
Beim Akku + BEC parallel-Betrieb wird die Empfangsanlage aus dem BEC versorgt und der Akku dient als Schutz, falls das BEC überlastet ist. Liegt die Akku-Spannung höher als die des BEC wird solange Energie aus dem Akku entnommen, bis die Spannungen sich angeglichen haben. Danach liefert das BEC alleine die Energie. Fällt das BEC aus, übernimmt der Akku die Versorgung. Fällt der Akku aus, hängt das Resultat von der Art des Fehlers ab. Defekte Zellen und "Kurzschluß" -> BEC Überlastung -> Abschaltung. Kabelbruch -> BEC versorgt alleine, muss aber auch dazu in der Lage sein. Das mickrige BEC aus dem Regler reicht da nicht. Schau mal bei Kontronik auf der Homepage, was die u.a. zum Thema Pufferakku zu Ihren Jazz-Reglern verkünden. Ist immer wieder Thema im Elektroflug bei Einsatz eines BECs.

Eine Doppelstromversorgung sieht jedenfalls anders aus, als das was Du da im Kopf hast.
hallo ralf, du hast das sehr gut erklärt und natürlich recht! Ich weis natürlich das eine doppelte spannungsversorgung des empfängers anders aussehen muss! War vieleicht auch nur eine schnappsidee von mir :-)
Da ich aber mit den gonzales nur mit einen akku fliege, habe ich mir gedacht mit diesen system eine zusätzliche sicherheit zu haben.

müsste eigendlich sicherer sein oder ?

liebe grüsse willi
 

Willy7

User
hallo

Also, ich könnte den regler samt BEC an de empfänger anschliessen ohne das der elektronik des empfängers zu schaden....oder?

Obwohl zur gleichen zeit der empfänger mit einen anderen akku gespeist wird.

Ist das aus deiner sicht möglich?

ich weis das ich lästig bin aber wenn der empfänger keinen schaden nimmt werde ich ein par tests machen(natürlich nicht im flug)

beste grüsse willi
 
Der Empfänger nimmt keinen Schaden, aber unter Umständen der Regler der Smokerpumpe, weil das BEC ggfs. bei niedriger Akku-Spannung einen sehr hohen Strom liefern muss.

Stell Dir folgendes vor:
BEC - geregelte 5V, max 1A
Akku ( NiCd, fast leer 1,1V ) - 4x 1,1V = 4,4V
Differenz: 0,6V

Bzgl. des Strom nehmen wir mal einen Innenwiderstand von 0,005 Ohm pro Zelle an (rconline.net , NiCd FAQ), macht 0,02 Ohm für ein 4 Zellen Pack
Etwas Physik:
R = U/I
I = U/R

I = 0,6V / 0,02 Ohm = 30 A !

Viel Spaß mit dem BEC .. für einige Sekunden. Deswegen geht's genau so lange gut, wie der Akku eine höhere Spannung als das BEC hat. Vergisst Du den Akku zu laden, war's das mit dem Smoker-Regler.

Mach nen Haken dran und kauf dir eine vernünftige Doppelstromversorgung.
 
Hallo...., ich habe eine besonder frage bezüglich der doppelten stromversorgung des empfängers. Mir ist beim einbau einer smokepumpe, die ich mit einen konventionellen regler (wird hinten an der pumpe angelötet)an den empfänger angeschlossen habe folgendes aufgefallen:
(Die smokepumpe wird vom turbinenakku gespeist) Auch wenn ich die empfängerstromversorgung unterbrochen habe (4 zellen nmh) sind die servos einfach weiter gelaufen......weil der empfänger einfach ohne mich zu fragen den strom über den regler (BEC) aus den turbinenakku genommen hat!
Mir ist das selbe auch passiert (bin ja auch Gonzales-Pilot). Wusste zwar das man das Pluskabel vom BEC zum Empfänger trennt (bin bzw. war eingefleischter Elektroflieger) habe es aber vor dem Flug vergessen. Habe also BEC und Akku zugleich benutzt.Habe es erst nach der Landung gemerkt, als ich den Empfängerakku vom Empfänger trennte, sich die Servos aber immer noch bewegten :eek: :eek: :eek:

@ sycorax
Beim Akku + BEC parallel-Betrieb wird die Empfangsanlage aus dem BEC versorgt und der Akku dient als Schutz, falls das BEC überlastet ist. Liegt die Akku-Spannung höher als die des BEC wird solange Energie aus dem Akku entnommen, bis die Spannungen sich angeglichen haben. Danach liefert das BEC alleine die Energie. Fällt das BEC aus, übernimmt der Akku die Versorgung.
Kann es also sein, daß das BEC vom Regler stark genug ist die Empfangsanlage zu speisen? Ich dachte eigentlich das die Empfangsanlage aus dem Akku (4 Zellen NiCd 2400) gespeist wurde und der Smokeakku (2 Zellen LIPO 350) als Schutz diente.
Hatte ich einfach nur Glück??

Schöne Grüße
Raimund
 
Störungsthematik

Störungsthematik

Hallo möchte noch meinen Senf dazugeben. Wenn ich die Wahl hätte würde ich in keinen Fall eine BEC geregelte Spannungsversorgung an den Empfänger anschließen. Wenn man eine saubere störungsfreie Spannungsversorgung haben will gibt es nichts besseres als einen separaten Empfängerakku, das wissen auch die E - Flieger teurer Wettbewerbsmodelle etc. Ich würde nie das Risiko eingehen mir die saubere Versorgung (Akku) u.U. durch einen BEC versauen zu lassen. Klar der Empfänger hat dafür Filter usw. aber warum ein zusätzliches vermeidbares Risiko eingehen. Da wäre mir ein Jet zu schade.
Gruß - Michi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten