Erste Fotos von T-33 Düsenopa

Lale

User
Hallo Jetgemeinde.
hier sind die ersten Fotos von der noch nicht -ganz fertigen T-33










es mussten schon noch einige Änderungen vor genommen werden das Fahrwerk wurde
überarbeitet die Fahrwerksklappen mussten angepasst werden Cockpit wurde geändert
Feder für Fahrwerk viel zu stark hoffe das HaWe mir helfen kann .
Bei allen Rudern wurden die Drähte erneuert,da die Löcher 2,5 gebohrt sind aber die
Drähte nur 2,4 mm sind.
Flächensteckungsrohr wurde so geändert so das man es von oben verschrauben kam.
Turbine wurde so weit wie möchlich nach vorne gebaut um vorne kein Blei einbauen zu müssen .
In der Nase sind 20 Zellen verbaut 10 Zellen für Turbine und zwei mal 5 Zellen für Anlage.
Die Zellen wiegen ca. 1,2 kg un so kommt man mit dem Schwerpunkt hin wen man ihn auf ca.
210mm legt.
Gruß
Herert
 
...

...

Hallo!

Schöne Maschine - aber warum kniet da so ein gnubbeliger Typ daneben?:D

Hab die T-33 ja schon live in der Bastelbude gesehen! Ist schon eine stattliche Erscheinung!

Schade nur das so eine Grundsanierung bei einem niegelnagelneuem ARF-Flieger überhaupt sein muss!

Habe gesehen welche unzähligen Teile neugekommen sind und wo die Schwächen bei den Originalteilen lagen! Kann man auch sofort vernünftig machen - ohne das es ins Geld geht!

Die Qualität ist aber nicht unbedingt typisch China - scheint wohl schon zumindest bei dieser was dran gemacht worden zu sein! Ist wohl meistens nicht verkehrt wenn bei den ersten Auslieferungen ein paar platzen - dann passt bei den überarbeiteten Versionen wenigstens das Strukturelle!;)

Da sie schon wie auf den Bildern zu sehen ist Flugplatzluft geschnuppert hat - dieses Jahr noch Erstflug?



Grüße
Andreas
 
Sieht gut aus Herbert!

Warum hast du das eine mechanische Ventil ersetzt?

Gruß Frank
 
Hallo Herbert,

ist einfach ein schöner Flieger !

Wie du aus meinem Baubericht der Skymaster T-33 entnehmen konntest, habe ich auch ein paar Dinge abgeändert, der Mehraufwand hielt sich aber noch in Grenzen.
Erstflug bei mir erst 2012 :cry:

Grüße aus dem Süd-Westen !

Jens
 

Anhänge

Ich google schon seit ner Stunde " T-33 Düsenopa". War das eine Sonderversion? Finde nichts über dieses Muster. Die Lackierung scheint mir aber von den Thunderbirds zu sein.

Klär mich doch mal bitte jemand auf!
 
Ich google schon seit ner Stunde " T-33 Düsenopa". War das eine Sonderversion? Finde nichts über dieses Muster. Die Lackierung scheint mir aber von den Thunderbirds zu sein.

Klär mich doch mal bitte jemand auf!
... lach mich schlapp...;)

Die "Nozzle-Grandpa´s" - daraus sind später die Jolly Rogers entstanden...

Grüße
Andreas
 

Lale

User
Hallo
möchte aber auch sagen das man den Flieger auch so wie er aus China kommt
fliegen könnte aber da ich einen etwas anderen Qualitäts Anspruch stelle habe ich die Änderungen gemacht,
den aus Erfahrung ist mir bekannt das Änderungen am besten vor dem ersten Flug gemacht werden sollten .
Eingeflogen wird erst in Frühjahr 2012 .
Es wird eine Frank Turbine TJ74s Raptor eingebaut die Alfred mir extra baut, sie wird etwa 300 bis 350 g leichte
sein .
Die T-33 wird mit 4 Liter Sprit und Hoppertank 500 ml 24,6 kg wiegen
Gruß
Herbert
 
Herbert ,ich hab nicht gegen mech. Ventile ,benutze selbst welche. Glaube auch nicht das die störanfälliger als elektrische sind.


Aber darum ging es mir gar nicht......

Auf dem obersten Bild hattest du zwei mech .Ventile verbaut .Weiter unten sitzt statt des Einen ein elektrisches.....und ich war nur neugierig wieso

das Eine raus musste/sollte/durfte ! Kaputt oder kein Vertrauen?????:D

Gruß Frank
 
Hallo Herbert,

ich glaube die schöne T-33 ist der richtige Jet für Dich.
Aber auch für einen Düsenopa wird Alfred Frank keine
Turbinen-Sonderanfertigung machen die 300 bis 350gr leichter ist.
Wie Andreas schon sagt ist das die neue Light-Version die ca. 200gr
leichter ist und jeder kaufen kann.
Christian Lohwasser setzt sie schon seit einiger Zeit
erfolgreich in der Deutschen-Jet-Nationalmannschaft ein.

Gruß Friedhelm
 
Aber das war doch eindeutig geschrieben...:confused:
Was stimmt denn nun??

Naja, wie auch immer - ist ja nun aufgeklärt.

Bin aber immernoch auf der Suche nach dem deutschen Trainingsflugzeug "T-33 Düsenopa" oder "Nozzle granpa´s".
Ich finde nichts, zumal mich die Lackierung sehr verwirrt - ist doch von den Thunderbirds.
Auch einige Bekannte aus meiner Bundeswehrzeit kennen dieses Muster nicht.

Grüße

Florian
 
Light-Version

Light-Version

Sorry,

aber es gibt viele Hersteller deren Turbinen um die 1,6 Kg wiegen,das ist doch normal?

Oder habe ich was verpasst:(

Ist das jetzt so Toll....


Gruß Paul
 
Übungsflugzeug der BW

Übungsflugzeug der BW

Hallo zusammen,

für alle die die T-33 Übungsmaschinen der Bundeswehr nicht kennen, finden oder sonstiges!

Gruß
Rücki
 

Anhänge

...

...

Hallo!

Natürlich ist es keine Soooooooooooooooo große Sache! Hat ja auch keiner gesagt! Trotzdem ist es doch erwähneswert drüber zu schreiben!

Mich hat das auch bis vor einiger Zeit überhaupt nicht interessiert! Von mir aus hätte ne Raptor 2 Kilo wiegen können - war mir Wurst!

Wenn man aber Flieger hat, wo wirklich alle Register gezogen werden müssen um unter 25 Kilo zu bleiben - trotzdem aber nicht auf den nötigen Schub zu verzichten, ist die "light" schon ne sehr interessante Geschichte!

Nicht zu vergessen sind die Wettbewerbspiloten, die bislang bei einer schwereren Turbine ziemlich benachteiligt waren und weniger Gewicht in die Scale-Optik und ins Equipment stecken konnten! Oder halt mit Turbinen der kleineren Schubklasse leben mussten!

Die Raptor ist nun leichter als viele 16 Kilo Turbinen - schafft aber in den großen Kisten im eingebauten Zustand Schubwerte jenseits der (echten) 18-19 Kilo! Das hilft schon die großen Brocken ordentlich durch die Luft zu befördern - trotz ehrlicher Einhaltung der 25 Kilo-Grenze und vollen Tanks um die 5 Liter!


Grüße
Andreas
 
Oben Unten