Motorboot elektrifizieren

Hekto

User
Hi!
Hoffe mal, dass ich hier richtig bin.
Mien roßvater hat noch ein schönes altes Motorboot herumstehen, dass wir gern elektrifizieren möchten. Ist ein Riva-Verschnitt, ca. 80-90cm lang.
Wie kann ich einen dazu passenden Motor auswählen? Was muss ich dazu wissen, dann kann ich genau nachsehen.
Gruß,
Pascal
 

Ragnar

User
moin,

aus dem bauch raus würde ich zwei 600 einbauen. ob mit oder ohne getriebe ist geschmackssache. wie schnell soll das boot denn mal werden?
 

Hekto

User
Hi!
Ist zwar kein Rennboot, aber eine recht hohe Geschwindigkeit ist ja für solch ein Boot vorbildgetreu ;-)
Es ist allerdings nur eine Wellenanlage eingebau, also wäre es von Vorteil mit einem Antrieb auszukommen.
Da ohnehin alles gekauft werden muss, wäre Brushless und LiPo ebenfalls möglich, aber nicht notwendig.
Wie gesagt kenne ich mich mit Booten nicht aus und weiß deshalb einfach nicht, nach welchen Kriterien man den Motor auswählen muss.
 
Hallo Pascal ( Hekto )

Erst mal die Kriterien festlegen.

meine Kriterien bei solch einem doch recht schönem Schiff

1 Lange Laufzeit
2 Modellmässig richtige Geschwindigkeit
3 geringe Geräuchentwicklung
4 Preisswert ???

usw

also Lipo und Brushless fallen schon mal wegen der Stromaufnahme und damit relativ geringer Laufzeit aus.
600 ter Motoren passen mir wegen Stromverbrauch und der Geräuchentwicklung nicht
da die Modellgeschwindigkeit gar nicht so sonderlich hoch ist ( die orginale laufen auch nicht sonderlich schnell ( beispiel Bösch BT2600 ( 8,2 Meter ) hat im orginal eine Höchstgeschwindigkeit von c.a.45 Km/h ))
Also es ist kein Rennboot
Ich würde mich mal in der Motorenserie der Fa Marx ( Duoperm , Decaperm , Hektoperm usw ) oder auch bei den älteren Keller Motoren umsehen

Beide Firmen liefern Motoren mit hohem Wirkungsgrad und guter Quallität

Aber wie gesagt nur eine ( Meine ) Meinung

Heinz


Ps.
Denk daran mit der sorfältigen Schraubenwahl kann man viel herausholen

Was sollen Lipo´s wenn man Blei zum trimmen braucht


noch zur vorbeugung
es werden mir Leute um die Ohren schlagen die Brushlessmotoren hätten aber mehr Leistung und auch einen höheren Wirkungsgrad Stimmt fast aber das übrige zubehör wie regelung usw sollte man auch berechnen und es ist auch der Preis bei der entscheidung einen Frage
 
Zuletzt bearbeitet:

Ragnar

User
moin,

na da kommen wir der sache doch schon näher.

also bei einer wellenanlage würde ich zu einem preiswerten 700er neodym greifen.

was ja ganz genial als schiffsantrieb war, das war der taycol (?) standard von robbe aus den 60/70igern. ein motor ohne permanentmagneten, sonder mit wicklung. ganz wenig stromverbrauch und ein sehr hoher wirkungsgrad bei aussergewöhnlich hohem drehmoment. schade das es sowas nicht mehr gibt :mad:
 
Hekto schrieb:
Hi!
Ist zwar kein Rennboot, aber eine recht hohe Geschwindigkeit ist ja für solch ein Boot vorbildgetreu ;-)
Es ist allerdings nur eine Wellenanlage eingebau, also wäre es von Vorteil mit einem Antrieb auszukommen.
Hi!

also die Riva Aquarama mit 2 mal 350 PS läuft so ungefähr 75 km/h, soviel zum Thema Rennboot.

Soll dein Modell ins Gleiten kommen, heißt es aufs Gewicht achten!
Meine ist 90 cm lang und bringt 4,8 Kg auf die Waage. Je schwerer, je langsamer und kürzer wird das Fahrvergnügen.
Ich habe zwei 600er Motoren verbaut (eigentlich 2 Astro05er) mit jeweils 9 Zellen (NiMh 3300 mAh) und jeweils eigenem Fahrtenregler. Mit beiden Motoren läuft sie vorbildgetreu, mit nur einem Motor kommt sie auch noch ins Gleiten.
Auf jeden Fall braucht der/die Motoren eine Wasserkühlung und bei einer Motorisierung mit nur einer Maschine würde ich auch noch den Fahrtenregler mit einer Wasserkühlung versehen.
Bei einer Welle würde ich auch eher auf die 700er wechseln, ist dann aber eine Gewichts- und Platzfrage.


Hekto schrieb:
Da ohnehin alles gekauft werden muss, wäre Brushless und LiPo ebenfalls möglich, aber nicht notwendig.
Brushless sollen im Teillastbereich ziemlich kritisch für den Fahrtregler sein, sie kommen daher vorrangig bei Rennbooten zum Einsatzt, die ständig im Vollastbereich bewegt werden.

LiPo's können natürlich auch an herkömmlichen Bürstenmotoren eingesetzt werden, wenn es darum geht, Gewicht zur sparen und trotzdem genügend Kapazität vorzuhalten.
Ist halt eine Preisfrage (Lipo's plus Ladegerät) und den Ladevorgang würde ich wegen der Brandgefahr bei Fehlbedienung auch nicht unbeaufsichtigt lassen!


Blei zum trimmen wirst du aber auf keinem Fall benötigen!



meine bei ca. Drittelgas, (drüfte der Motorisierung mit einem 600er und 6 Zellen entsprechen)

meine
 

Hekto

User
Guten Abend!


1 Lange Laufzeit ->gern
2 Modellmässig richtige Geschwindigkeit -> ja, darf aber durchaus recht flott sein. Speedboat solls natürlich nicht werden.
3 geringe Geräuchentwicklung ->gern
4 Preisswert ??? -> muss nicht sein (aber auch nicht unbedingt High End)

Wieso ist die Stromaufnahme von Brushless/LiPo-Antrieben höher?

Was sollen Lipo´s wenn man Blei zum trimmen braucht
->Dann würden wir natürlich nicht darauf bestehen.

Denk daran mit der sorfältigen Schraubenwahl kann man viel herausholen
-> Das hab ich mir auch schon gedacht, jedoch fehlt mir vor allem die Literatur um das zu tun.
Könnt ihr mir Informationen zur Antriebsauslegung empfehlen?

Vielen Dank,
Pascal
 

Hekto

User
Qlso die Riva Aquarama mit 2 mal 350 PS läuft so ungefähr 75 km/h
So in etwa sollte meine auch laufen: "flott" ;-)

Brushless sollen im Teillastbereich ziemlich kritisch für den Fahrtregler sein, sie kommen daher vorrangig bei Rennbooten zum Einsatzt, die ständig im Vollastbereich bewegt werden.
0-50% und 100%, 75-100% sollte man meiden. Ansonsten ist es zumindest im Flugmodell kein Problem.

LiPo's können natürlich auch an herkömmlichen Bürstenmotoren eingesetzt werden, wenn es darum geht, Gewicht zur sparen und trotzdem genügend Kapazität vorzuhalten.
Ist halt eine Preisfrage (Lipo's plus Ladegerät) und den Ladevorgang würde ich wegen der Brandgefahr bei Fehlbedienung auch nicht unbeaufsichtigt lassen!
LiPo-Equipment und -Erfahrung ist bereits vorhanden.
 
Hekto schrieb:
geringe Geräuchentwicklung ->gern
Wird erheblich durch die Kupplung zwischen Motor und Welle beeinflußt:
Power-Grip-Kupplung und Ruhe ist!

Bei Getriebemotoren wird es immer lauter (würde ich sowieso von abraten, da dann die Schraube größer werden müsste, und soviel platz ist unter dem Rumpf nicht)

Hekto schrieb:
Wieso ist die Stromaufnahme von Brushless/LiPo-Antrieben höher?

Was sollen Lipo´s wenn man Blei zum trimmen braucht
kann ich beides nicht nachvollziehen


meine Riva
 

Ragnar

User
@ wolfgang,

schönes boot. meine ist leider noch nicht ganz so weit.
nach welchem plan hast du gebaut?
 

Ragnar

User
@ wolfgang,

kompliment.

meine ist nach dem plan vom neckarverlag gebaut.
habe bei e... einige beschlagteile ersteigert. angefangen vom bugbeschlag über bullaugen, lüfter etc..

verbaut habe ich die angegebenen zwei 600er getriebemotoren. damit läuft sie recht ordentlich. die geräuschentwicklung ist auch nicht übermäßig groß.
naja.........die echt aquarama macht ja auch nen höllenlärm.
 

Hekto

User
Hi!

Ich hab mir das Bötchen mal nach Haus geholt. Es ist eine Graupner Taifun, im Moment ist ne 38mm Schraube drauf und maximal wären ca. 50mm möglich.



Als Motor dachte ich an den Dymond IL 2845-2700 am 3s Lipo.
Hat da jemand Erfahrung oder muss ich ausprobieren?

Gruß,
Pascal
 

Ls4

User
Ein Brushless hat einen höheren Wirkungsgrad als ein Bürtsenmotor
Braucht somit also eher weniger als mehr Strom.
Es kommt auf die ordentliche Dimensionierung des Motors an.
Ich habe keine Erfahrung mit Booten und fliege Flugzeuge und Hubschrauber

Das Teillastproblem haben wir auch.
Ein sehr guter Regler, der das Problem beseitigt ist der Kontronik Jazz, der leider sehr teuer, aber auch sehr gut ist. ein 3S Setup sollte das Boot ordentlich voranbringen denke ich.

Habe aber auch mit anderen Reglern im Teillastbereich keine Probleme.
Für günstige Lösungen verwende ich den Dymond Smart, der Baugleich zu,
OEMRC, X-Fly, Pichler Pulsar, Turnigy, Hype Reglern und noch einigen Anderen ist.

Zum Strom und Motor kann ich nichts sagen, weil ich keine Erfahrung mit Booten habe

Mit freundlichem Gruß Tim
 

SB 13

User
Hallo Hekto,

sehr huebsch deine teifun!

Die teifun leuft doch mit voll getauchter schifsschraube, da finde ich deine motorauswahl recht hochtourig!?

Ich wuerde eher einen 35-48 mit 900u/v an drei lipos nehmen!

Gruss,
Ralf
 

Hekto

User
Hi!

Habe heute alles eingebaut und gerade getestet - das Ergebnis ist im Video zu sehen. Finde ich sehr gut, genau so hab ich mir das gewünscht. Ich würde noch gern die vorhandene Wasserkühlung für den Motor nutzen.

Kann mir jemand sagen wo ich so 4mm rohr finde zum Kühlspirale biegen?
Kann mir jemand sagen wie ich das Gehüpfe wegbekomme?
Wie warm darf ein Innenläufer werden?

Video: www.eilrich.de/DSCI0150.AVI
 

Ragnar

User
moin.........

klasse boot. gefällt mir. hatte ich früher schon ein auge drauf geworfen, als es von graupner noch als bausatz angeboten wurde.

4mm kupferrohr solltest du im modellbauladen bekommen. früher hatte kdh solches rohr im angebot. falls du keins findest, ich hab noch ein paar meter rumliegen.

das hüpfen bekommst du mit ein paar trimmklappen am spiegel weg. da kannst du dann auch gleich die aufnahme für´s kühlwasser mit unterbringen.

was hast du denn nun als motor, wellenanlage und schraube verbaut?
 

Hekto

User
Hi!

Ok, danke für die Hinweise. Trimmklappen sind schon dran, die werde ich nach Möglichkeit noch etwas flacher einstellen. Auch mit dem Schwerpunkt werde ich mal probieren.
Verbaut ist die alte Wellenanlage (4mm) Durchmesser - mehr weiß ich dazu nicht. Motor ist Dymond IL 2845-2100 an 3s Lipo und einer 33mm Graupner Rennschraube.
Optisch ist der Einbau jetzt natürlich noch nicht so schick, aber da werde ich wenn die Kühlung steht noch ne Sitzbankattrappe aufsetzen und ev. auch Beleuchtung einbauen.
Das Schmuckstück ist auf jeden Fall zu schade um auf dem Regal zu verstauben.
Die kühlung ist noch vorhanden, vorher war der Zylinderkopf gekühlt. Werde mal im Baumarkt suchen und mir ne Spirale drehen.
 

Ragnar

User
moin hekto,

du kannst auch alurohr nehmen. das leitet zwar die wärme nicht so gut ab, sollte aber reichen. es gibt auch kühlmantel aus silikon. die liegen sehr gut am motor an, sind aber recht teuer.
 
Oben Unten