• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Panavia Tornado 1:9

banni

User
Hallo Bernd,
Ich bin echt beidruckt, was du dir so einfallen läßt. Bin zwar kein Statiker aber was "husi" sagen will: der Tornado wird zu schwer -viel zu schwer!
Meiner Meinung nach düfte das Abfluggewicht höchstens bei 6,5 bis 7 kg liegen. Der Tornado soll ja auch mal langsam in die Kurve fliegen, ohne gleich einen Abriss zu bekommen.
Ich kann das beurteilen, meine B-1 ist von den Dimensionen her verlgeichbar mit deinem Tornado. Meine komplette Flügeleinheit ( Flächen, Wingbox, 2 Schwenkservos und 2 Spoilerservos) wiegt 890 gramm und macht einen sehr stabilen Eindruck. Eine Fläche kommt mit 220 gr. aus der Form.
Vielleicht solltest du dir doch mal Gedanken über deine Bausweise machen. Du scheinst ja kein Freund der Airex/Vakuum-Philosophie zu sein.......

Natürlich soll das auch keine Kritik sein, nur eine Anregung. Wäre schade wenn so ein einzigartiges Modell wie eine Bleiente in der Luft hängt und nur mit Vollgas zu fliegen ist.....

Grüße ....Banni
 
Hallo Banni,

Der Tornado ist und wird immer eine Herausforderung beim Konstruieren, Bauen und fliegen sein.

Ich selber habe auch noch nie so Konstruiert und gebaut und eigne mir diese Techniken beim Erstellen des Tornado an. Die „Vakuum-Philosophie“ ist im Aufbau und kommt bald das erste Mal zum Einsatz. Die Flächen von mein Tornado sind alle viel zu schwer und Massiv gebaut und das war stand meines Wissens beim Bau der Flächen. Aber zum Erstellen und probieren des Gesamtprojektes ideal in der Jetzigen Konfiguration. Ob sie den Erstflug mit machen steht nicht fest.

In jeder Kritik steckt auch Wissen…danke, also weiter geht’s





Gibt es eigentlich Bilder von Deiner Schwenkmechanik für die B-1

Gruß Bernd
 

banni

User
Hi Bernd,
So sieht meine Konstruktion momentan aus. Ist optisch zwar nicht so edel wie deine, erüllt aber seinen Zweck. Da biegt sich nichts mehr, hält locker 30 g aus und ist federleicht.
In der Mitte sieht man das spezielle Gleitlager, das ich in die Flächen eingeharzt habe. Mit Kugellagern habe ich auch expirimentiert, wiegt aber 43 gr. pro Stück, deshalb völlig witzlos. Die Aluhülse, die ich jetzt verwende wiegt immer noch 18 gr. Das ist immer noch zu viel, weshalb ich sie gegen Polyamid austausche.
Weiterhin fröhliches Schaffen....

Grüße Banni
 

Anhänge

Kleines Hilfsmittel um die Schubachse genau zu definieren und auszurichten.

Werde den Dummy der Triebwerke auf je 420g auflasten um dann den genauen sitz der Triebwerke zu bestimmen und die genaue Position der Akkus festlegen

Ballast zum Einstellen des Schwerpunktes kann der Tornado nicht gebrauchen

Die Taileron und Tragflächen werde ich in den nächsten Tagen noch mal komplett neu laminieren um die Gewichtsbilanz zu optimieren.

Ich wünsche allen schöne Feiertage und bleibt gesund
 

Anhänge

Hallo Banni,
so eine B1 wäre doch mal einen eigenen Thread wert, oder? Ist auf jeden Fall ein toller Flieger, der sicher viele hier auch interessiert!

Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschliessen: Was Du hier abgeliefert hat, ist allererste Sahne, Bernd!
Vor allem bei der ganzen Laminiererei hätte ich schon längst den Harzpinsel an die Wand geschmissen und den Rest vom Harz ins Klo gekippt...
Ich weiß, wovon ich rede - hab vor ein paar Tagen ja erst wieder einen F-104 Rumpf in 9h am Stück laminiert.
Und an alle Umweltschützer: nein, das Harz ist natürlich nicht im Klo entsorgt worden :D.

LG
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Banni,
Du hast uns sehr neugierig gemacht. Es ist wirklich sehr schön noch mehr von Deiner B1 zu erfahren

Hallo Michael,
Das Laminieren macht mittlerweile auch Spaß wenn alles bereit liegt und das Harz auch genug Zeit lässt. Werde es jetzt mal mit der Vakuummetode versuchen.

Die Technik hat Heiko ja mal wieder anschaulich gezeigt.
 
Schwerpunktwage eingerichtet um alle Last Veränderungen beim Schwenken und sehen was sich beim Ein und ausfahren des Fahrwerks tut.

Die Dummys für Triebwerk und Akku sind erstellt(Akkus und Triebwerke mit Regler werden erst später geordert). Nun kann es ans einstellen und Positionieren gehen.
Zwei Doorsequencer sind auch da und neue Servos für die Verriegelung des Hauptfahrwerks sind auch angekommen.

Empfänger werde ich ein Hott GR-24 Pro nehmen. Die Versorgung fürs Fahrwerk und Schwenkmechanik werde ich über ein KETO HV BEC realisieren. Die Servos für Taileron werde ich über BEC vom Regler(Regler hab ich noch kein Plan) mit Energie versorgen.
 

Anhänge

Wünsche ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr

Hab es endlich mechanisch zum Funktionierenden Fahrwerk(im Flug muss sich noch zeigen) geschafft :)

Hebe jetzt zwei Door-Sequenzer nur fürs Hauptfahrwerk gebraucht und bin nicht zufrieden, bekomme es nicht synchron. Werde noch etwas weiter versuchen es zu optimieren.

Sollte es für die Elektronik eine bessere Lösung geben wird’s noch umgebaut.

 

Anhänge

Wow Bernd Du bist echt ein Modellbauer Hut ab,

langer Weg aber nie das ziel vor den Augen verloren. Auch so kleine schritte die dann das letztendlich fertig Produkt zeigen, sind genau die Dinge warum wir dieses Hobby machen. Wenn Du Hilfe oder ein paar Materialien zum Testen benötigst, was die Vakuum Verarbeitung angeht, lass es mich wissen. Ich denke aber Du wirst dich wieder perfekt belesen und vorbereitet haben, dass Du meine Hilfe nicht benötigst.
 
Danke :) Ihr habt mich wieder ordentlich gepuscht und die Spannung steigt auch bei mir ordentlich an.

Für die Luftführung habe ich die relevanten Spanten nachgebaut und ausgerichtet.
Die Passungen werden außerhalb gemacht, so das beim Einbau nur noch zusammengesteckt und Fixiert wird. Ein anpassen im Rumpf ist wegen der Zugänglichkeit nur sehr schlecht möglich. Der Rest wird durch Schubrohre von WeMoTec Oliver Wennmacher realisiert.
 

Anhänge

spitty

User
Bernd, MF ( meine Frexxe ;) )
ich fragte ja mal nach einem Bausatz...aber wenn ich die Anzahl dieser hochwertigen Einzelteile sehe, wird
das unbezahlbar...zünde für Deinen Erstflug ne Kerze an ;)
 
Das mit der Elektronik ist nicht mein Ding und bin froh wenn alles Funktioniert.:confused:
Naja das Fahrwerk und die Tailerons funktionieren erstmal.
Jetzt muss ich mich erstmal schlau machen wie das mit den getrennten Stromkreisen Funktioniert.


Das Geräusch beim Betätigen der Tailerons wird noch eliminiert :D
 
Meine ersten Teile in Vakuumtechnik und mit Stützstoff. Wurde teilweise sehr hektisch, hat aber am Ende funktioniert und ich habe auch meine Diät erfolgreich umgesetzt. 120g sind runter :)
 

Anhänge

MaHö

User
Ja super, gratuliere zum nächsten Schritt mit Sandwich. Wenigstens für Flügel und Leitwerke wichtig für ein möglichst niedriges Abfluggewicht. Rumpf wäre schon recht aufwändig, das kannst später mal versuchen...
Wirds 2021 schon was mit dem Erstflug!? ;=)
Gruss Martin
 
Hallo Heiko, ja der Aufwand lohnt sich

Hallo Martin, sollte im Frühjahr das fliegen lernen



Habe die Schubrohre von WeMoTec bekommen und den Antriebsstrank in seine Position gebracht so das jetzt alles möglichst Spalt-frei in einander Passt. In dem Zwischenstück werden dann die Kabel nach außen geführt. Die genaue Position und form ergibt sich nachdem die Antriebe bestimmt sind.

Ich hätte die Schubrohre auch selber bauen können, aber nicht in dieser Qualität, Gewichtsbilanz und mit der absoluten glatten Innenwand(konnte diese Erfahrung schon bei den 70er Rohren machen)

Ich konnte mit Herrn Wennmacher auch ein sehr angenehmes Gespräch über den Antrieb führen und es kam auch die Idee auf zwei 100 Midi Fan evo einzubauen, was ich jetzt auch durch Unterstützung von Herrn Wennmacher prüfen konnte. Habe gemessen und geprüft, aber die 100er werde ich nicht integrieren könne (es kam der Gedanke in 10:8 neu zu bauen). Sehr schade, die 100er sind gegenüber den 90er ein sehr hoher Leistungssprung

Das Gestell werde ich auch als Prüfstand nutzen um den Unterschied mit Einlauflippe und Trichter erfahren zu können. Vielleicht bekomme ich ja auch ein Prüfstand zur Schubmessung hin.

Gruß Bernd
bleibt gesund
 

Anhänge

Oben Unten