• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Panavia Tornado 1:9

Hallo,

es ist eine Eigene Konstruktion
Das Servo fährt 180°
Der Weg des Schiebers ist 52mm
Die Schiene ist ein Vierkantprofil aus dem Baumarkt(Der offene Teil wird mit einer Kleinen Kreissäge rausgetrennt)
Der Gleiter ist aus POM, auch mit der kleinen Kreissäge Hergestellt

Gibt es Bilder oder Infos von Deiner B1-B???
 

spitty

User
Banni, hast Du da mehr Infos? Also jetzt nicht hier in Bernds tollen Baubericht?
Ein alter Fliegerfreund von mir ist das Ding ewig geflogen...
 
Hallo Bernd, es ist ein grosses Vergnügen zu sehen, mit welcher Akribie du Detaillösungen umsetzt 👏

Ein kleiner Hinweis zum Verriegelungs-Servo: dieser Servo-Typ kommt mir - wenn auch unter dem Label Waypoint - sehr bekannt vor. Die Getriebe sind leider sehr schwach und ich würde dir empfehlen, für diese wichtige Funktion ein qualitativ besseres Servo einzusetzen. Bei mir hat jedenfalls keines von denen lange überlebt ohne Getriebeschaden.... schon gar nicht wenn es dauernd "würgt" (brummt).
 
Hallo Bernd, es ist ein grosses Vergnügen zu sehen, mit welcher Akribie du Detaillösungen umsetzt 👏

Ein kleiner Hinweis zum Verriegelungs-Servo: dieser Servo-Typ kommt mir - wenn auch unter dem Label Waypoint - sehr bekannt vor. Die Getriebe sind leider sehr schwach und ich würde dir empfehlen, für diese wichtige Funktion ein qualitativ besseres Servo einzusetzen. Bei mir hat jedenfalls keines von denen lange überlebt ohne Getriebeschaden.... schon gar nicht wenn es dauernd "würgt" (brummt).
Ja danke für diese Info: so ist es… musste ich leider schon feststellen und bin jetzt auf der Suche nach Servos die diese Abmessungen nicht überschreiten und ein robustes Getriebe haben. Der Platz für die Verriegelung ist sehr genau definiert und diese Servos aus mein Fundus boten sich da an.
 
Ich habe nochmal eine Bestandsaufnahme gemacht um zu sehen ab alles zueinander passt.

Die Technik ist soweit konstruiert und verbaut. Die noch fehlenden Elektronischen Komponenten werden etwas später verbaut.

Es wird jetzt erstmal etwas ruhiger mit dem Tornado werden.


 

Anhänge

Bevor ich ihn wieder ganz zerlegt habe wurde nochmal gewogen. Es sind alle Servos und das Komplette Fahrwerk verbaut. Es fehlen der komplette Antrieb, Empfänger und was zur Reglung benötigt wird. Und natürlich noch die Farbe

6528g
 

Anhänge

spitty

User
Industriequalität :) Alleine die Tragflächenmimik erfreut mein Auge....aber da hast Du Dein bestes,
kräftigstes und zuverlässigstes Servo drin, dessen Kauf aufgrund des irrsinnigen Preises große
Überwindung gekostet hat....weil Du ja nicht mit angelegten Wings landen möchtest;)
Bernd, denke, weltweit würden sich doch so 50-100 Käufer finden, sofern sie gut geht, aber was so gut
aussieht fliegt auch gut
 

husi

User
Es macht eine große Freude, bei dem Bau zuschauen und staunen zu dürfen.
Alleine die Tragflächenmimik erfreut mein Auge....
und genau das sehe ich nicht zu 100 % genauso, wobei mir Bernd versichert hat, das das stabil genug sei.

Wenn wir mal geraten von 8 Kg Abfluggewicht ausgehen und bei einem Abfangbogen 10 g (was bei einem Modell wenig ist) als Auftriebsmaximum ansetzen, so liefert jede Tragfläche ca: 4 * 10 = 40 Kg Auftrieb in Newton umgerechnet sind das rund 400 N.
Bei einer Spannweite von 1,55 Meter und einem Gelenksabstand von ca. 34 cm bleiben 1,2 Meter tragende Fläche.
Jeder Flügel hat somit ca. 60 cm Länge. Wenn der Auftrieb vereinfacht in der Mitte wirkt, ist das ein Biegemoment von 400 N * 0,3 Meter = 120 Nm

Am Rumpf hat die Tragfläche eine Profillänge von ca. 26 cm. Das Profil "RG14" hat eine Dicke von 8,475 %, somit eine ungefähre Dicke von ca. 2,2 cm bzw. 0,022 Meter.
Wird das Biegemoment (aus dem Auftrieb) durch die Profildicke geteilt, bekommt man (in der äußersten Faser) die wirkenden Zug- und Druckkräfte im Holm und in der Holmbrücke.
120 Nm / 0,022 m = 5450 N das entspricht ca. 540 Kg! also bald dem Gewicht eines Tabbis.

So gesehen würde ich mir die Konstruktion noch einmal mit diesen Hintergedanken neu anschauen.
Hier sieht man die Konstruktion auch von unten: https://www.rc-network.de/threads/panavia-tornado-1-9.639625/page-8#post-7271586


Wenn ich einen Gedankenfehler habe, oder meine geratenen Abmessungen nicht passen, dann korrigiert mich bitte.
Ich würde mich freuen, wenn meine Bedenken entkräftet werden würden und der Flieger alle wilden Manöver problemlos mitmacht.

Viele Grüße
Mirko
 
Der Erstflug muss noch eine Weile warten, es ist noch einiges zu optimieren.
Und da kann in der Zwischenzeit die Hobbykasse aufgefüllt werden.

Auch die Schwenkmechanik möchte ich leichter Gestalten. In der jetzigen Konfiguration ist aber eine sehr hohe Festigkeit gegeben.

Habe aber noch ein bisschen Formenharz über und denke über ein Zwischenprojekt, das einfacher zu realisieren ist, nach. Hab noch zwei Arbeitslose Mini Fan evo mit E40-S 2,5D Motoren😎
 

husi

User
Vielen Dank. Das sieht doch schon mal ganz anders aus, als die erste Version, die die Zug- und Druckkräft mehrfach in alle möglichen Richtungen umgeleitet hat.
Sind die Aluplatten auch mit Harz aufgeklebt, oder nur geschraubt? So wie es aussieht sind oben und unten jeweils separate Schrauben, oder?

Eines verstehe ich aber immer noch nicht. Den Zug- und Druckgurt spendierst du zu den Seitenwänden eine Verzahnung, was ich gut finde. Aber warum werden die beiden Druckgurte und die beiden Zuggurte untereinander, in der Mitte (im Knick) einfach nur stumpf gestoßen?
Somit müssen die Lasten durch die Verzahnung in die Seitenwände und dann wieder durch die andere Verzahnung zurück in die zweite Platte. In dem Stirnseiten-Stoßbereich wäre ein Schäften, oder auch eine längliche Verzahnung möglich gewesen. In dem Seitenplattenstoß hast du die Verzahnung ja auch gemacht.

Ich hoffe du verstehst dies nicht als "böse" Kritik, die dir das Projekt mies machen will. Das Gegenteil ist der Fall!
Ich versuche nur die statischen Grundlagen einigermaßen "bildlich" zu erklären. Deine Konstruktion wird (gefühlt) halten, da wird eher an anderer Stelle die Kanntenpressung bei den 6 Schrauben zu groß, wenn die Aluplatten nicht verklebt sind.

Schlußendlich bin ich froh, das ich den Beitrag oben geschrieben habe und du die neue Holmbrücke gebaut hast.
Danke und mach weiter so!

Viele Grüße
Mirko
 
Oben Unten