Welchen Lack für nicht styrolbeständige Formen

Hallo Leute
Ich habe hier eine Form rumliegen die aus Formenharz P + Härter EPH 161 hergestellt wurde, auf der R&G homepage steht eindeutig das diese Oberflächen nicht styrolbeständig sind:cry: . Jetzt weiß ich nicht ob Ich trotzdem 2K Autolack verwenden kann oder ist im Verdünner auch styrol drin?
Ist das von Verdünner zu Verdünner unterschiedlich bzw. hat da jemand schon erfahrungen diesbezüglich mit Produkten von Ludil ?

Mit freundlich Grüßen

Hannes
 

Gideon

Vereinsmitglied
Hallo Hannes,

Styrol ist grundsätzlich in UP-Deckschichtsystemen wie z.B. UP-Vorgelat enthalten. Epoxyde bzw. deren Härter sind oftmals nicht gegen dieses, doch sehr aggressive Monomer resistent. Dies gilt auch oftmals für untervernetzte Härtungszustände (lange Topfzeit und geringe Härtungstemperaturen/ Härter H 287)

Ich rate Dir, bevor Du mit der so gefertigten Form weiterarbeitest, den gesamten Aufbau zunächst für 6-8 h bei 45°C moderat warmzuhärten.
Dadurch verschwindet die Glashärte und die Kanten (und der gesamte Aufbau) werden erheblich schlagzäher.

Aufgrund des bereits wesentlich höher ausgebildeten Tg´s, kann keine Erweichung des Laminates auftreten (bist also noch im völlig sicheren Bereich).

Klassische 2-K Lacke, also solche auf PU-/Acryl-Basis, verwenden kein Styrol als Lösemittel. Beim Härter EPH 161 wird explizit nur auf eine nicht vorhandene Styrolbeständigkeit hingewiesen.
 
Gideon schrieb:
Ich rate Dir, bevor Du mit der so gefertigten Form weiterarbeitest, den gesamten Aufbau zunächst für 6-8 h bei 45°C moderat warmzuhärten.
Ich habs 20 stunden auf 50°C getempert das dürfte reichen oder muss die Matrix schon wärend der Polymerisation erwärmt werden
Gideon schrieb:
Aufgrund des bereits wesentlich höher ausgebildeten Tg´s, kann keine Erweichung des Laminates auftreten (bist also noch im völlig sicheren Bereich).
Was meinst du mit Tg??

Danke übrigens für die schnelle Antwort, das gibt mir mut mal einen Versuch zu starten, ich werde berichten.
 
Hallo zusammen,

heißt das jetzt, dass wenn eine Form ordentlich durch gehärtet ist, auch styrolbeständig ist? Kann das dem Verlauf oben nicht entnehmen. Danke für eure Mühe.

Gruß Michael
 

Gideon

Vereinsmitglied
Nein, dass heißt es explizit nicht. Es gibt Härter, deren geringe Styrolbeständigkeit bei einer Verarbeitung mit UP-Vorgelaten zu Trennproblemen führen kann (und das auch nur im schlimmsten Fall: hochverdünnt / nur Wachsaufbau / Form ungetempert)
 
Oben Unten