Womit seid Ihr vor 1985 geflogen?...

Auf Vorschlag von Markus zum Vorglühen auf Operation Retro 2013, erzählt mal, was Ihr damals gequält habt.
 

guidos

User gesperrt
moin,


robbe charter
carrera coach
graupner dandy
graupner amigo
graupner bo 209 monsun
wik charly
pilot cessna 177
pilot p51 mustang
kato curare 40
topp comet
pilot box fly
pilot q.b. 40 s
multiplex alpha

fmt plan combat lift
unio
unix


wobei die beiden pilot mustang und c177 von 1988 und 89 gewesen sein könnten, das gedächtnis läßt nach.



guido
 

PeHa

User
Mein erstes Modell...

Mein erstes Modell...

Mein erstes Modell war 1980 der legendäre Airfish im Vertreib von Modellbau Claas in Herborn.
War ein tolles, robustes Einsteigermodell mit Jedelskyprofil und einem Motoraufsatz mit einem 1.76 ccm Enya.

Die Varioprop Promix T14 und den Enya hab ich noch immer im Keller.

Schöne alte Zeit...


Gruß Peter
 
bei mir:

- etwa 1965 ein Kirschke Baby, auf dem Dachboden gefunden, Überbleibsel aus Vaters Flieger-HJ Zeit, mit einem Kumpel gegenseitig zugeworfen
auch ein Hegi Motorspatz fand sich ein, wurde mal ohne RC und Motor geworfen... damals habe ich schon mal einen Startwagen gebaut, in den der Motorspatz saugend reinpasste, Fahrgestell aus Märklin Baukastenteilen...
- ca. 1969 zu Weihnachten den Grp. Sonny bekommen und gebaut...
- ca. 1970(71?) vom Grp. Cirrus geträumt, zum Geburtstag den Dandy bekommen und gebaut, Hochstart, Freiflug
- 1972/73 kam ein gebrauchter Amigo 2 hinzu, ebenfalls noch Freiflug, einen angefangenen Hegi Bergfalke habe ich in dieser Zeit auch fertiggestellt und ohne RC probiert...
der Amigo bekam mal kurz probeweise eine Variophon (Taschensender) mit Bellamatics...
- ca. 1974 kam eine Simprop Digi 5 ins Haus, wurde aber nie eingesetzt
-etwas Pause
- ca. 1978 übernahm ich die Ausrüstung eines Bekannten: Frechdax, Robbe Lord, Dandy, div. Baukästen, eine Simprop alpha 2007, erste Verbrennerversuche, hat nie geklappt...
- ca. 1979 erwarb ich einen gebrauchten Cobus von Roebers: 2,0m, Gfk Rumpf, Fertigfläche, die Simprop Tinys etc. wurden installiert,

als ca. 1980 35 MHZ kam, muste eine neue Anlage her: Simprop SAM Senior...
der Cobus war lange Jahre mein gelegentlicher Begleiter: Teneriffa, Dänemark, etc. in dieser Zeit gab es auch einen Airfish mit allen 3 Spannweiten, einen Atlas von Scorpio?, von damals stammt meine noch vorhandene Orlice von Wanitschek, gebraucht erstanden, ab und an repariert...
ein Mosquito wurde mal angefangen, der Antrieb dazu auf einem 1,20 m Trainer erfolgreich probiert...

- Pause

- ca. 1994 ging es weiter mit einer Höllein Libelle, Speed 400, 7 Zellen 700...

die ersten Aktivitäten fanden im Kreis von 4,5 Klassenkameraden statt, auf irgendeiner Wiese...
 
Graupner Amigo1 mit eigenbau TipTip RC
Hegi Kalif
Hegi Motorspatz
Hegi Bergfalke
Hegi Auster
Graupner Cirrus
Graupner Cumulus 2800 mit 1,5cc Webra Diesel
TOP Mustang P51D

und ab 1957 viele, viele Freiflug und Wurf-eigenbaumodellen. ;)
 

graefi

User
- kleiner UHU
- AMIGO mit Tipanlage (hat aber nie wirklich gut funktioniert)
- Ikarus nach Bauplan (freiflugmodell)
- Graupner Cirrus
- Rowan Windspiel
- Gewalt Fandango
- Gewalt Salto 2,3m
- Gewalt Mosquito
- Eismann HAI

Davon ist nur der Cirrus übrig geblieben, der im Vereinsheim der 1:1 Segelflieger hängt.
 
- kleiner UHU
- Airfish
- GF Ikarus
- Graupner Hi Fly, Terry
- Grp Cessna, Solar Uhu
- Robbe Lancet,Rasant, Geier
- Gewalt ASW 17 Scirocco
- Brilliant
- Carrera Sagitta
- Top Mirage
- Eismann HAI, Vampyr
- Krause Santana
- Wanitschek Pik 20
- MPX Flamigo
- RC 1 Namen vergessen
und Eigenbau segler
 
Topsy von Graupner

Topsy von Graupner

ca. 1981 flog ich die Topsy mit Cox und nue Seitenruder. Abenteuerlich. Danach mit Umbau auf Höhenruder wurde es kontrollierter.

Heute fliege ich einen CNC gefrästen 1:1 Nachbau mit Schlosser Diesel mit Drossel, Seite und Höhe.
Und es macht riesen Spass.

K800_Topsy_Flug1.JPG

K800_IMG_0021.JPG

K800_IMG_0022.JPG
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Anlage und Modelle

Anlage und Modelle

Hallo

Dann werde ich mich auch mal Outen. Erste Anlage Micropro Selbstbauanlage die unten Rechts im Plastikgehäuse aber in Orange

Eigenbau.JPG
Aus dem damaligen Katalog

Natürlich selbstgebaut Frequenzbereich 27MHZ / AM welch ein Grauß wer es kennt. Modell dazu die Robbe Charter mit 6,5cc Webra Blackhead.


Danach umgestiegen auf Microprop Pilot 35 MHZ /FM Grundausbau 4 Kanäle dazu dann 3 weiter Module erhältlich und auch ein Mischermodul
comp_Pilot.jpg
Dazu dann den Senior Telemaster mit Querruder und 10ccHB Motor danach kam dann schnell der erste Tiefdecker die ME 109 von Engel.
Als Antrieb fungierte ein 10cc Super Tiger Blaukopf (der mit dem Nasenkolben)
Die Me 109 habe ich letztens nochmal gebaut da damit viele Erinnerungen zusammen hingen.
Danach ging es nur vorwärts nachdem Microprop Pleite war bin ich auf Multiplex Royal MC ausgewichen (die mit den viele Mauseklavieren)

Meine Pilotanlage habe ich auch noch nur die Selbstbauanlage ist unter die Räder gekommen ebenso lebt noch die MPX

Gruß Bernd :rcn:
 

purzel

User
Kleine Lob..

Kleine Lob..

Hallo Hans,

danke dafür dass Du meine Idee aufgegriffen hast, sehen wir uns am 5 Januar?

Alle anderen vielen Dank für das was Ihr bisher beigetragen habe, vor Allem natürlich die Bilder.

Da nacht es doch viel mehr spass in den kalten Keller zu gehen und zu bauen.

Ich hoffe noch auf viele gute Beiträge und hoffe wenigstens hier von irgendwelche negativen Kommentaren verschont zu bleiben.

Markus
 

Huskydoc

User
Gruß

Falko (das Mädchen auf den Bildern) :cool:
Geile Matte Alder......:D Warst damit aber sicher ein Fan der 70er....:D

Denn den Look hatte ich schon 1972!!!
August1972-1.jpeg
Tja, Vatti und ich mit dem Amatör.

Gruss, Stefan

Leider gibt es von mir keine Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

- Wurfgleiter Luftikus
- Kleiner Uhu (70cm)
- Gummimotormodell DO 27
- Freiflugmodell Kadett
- Fesselflugmodell Ultra-Stunter
- Fesselflugmodell DO 27
- Motormodell Topsy mit FS (1-Kanal)
- Motormodell Grashüpfer (FMT)
- Segellflugmodell Carrera Bora (Holz)
- Motormodell Carrera Junior (Holz)
- Segelflugmodell Carrera SB10
- Elektroflugmodell Simprop Bushmaster
- Segelflugmodell Grp. HiFly
- Motormodell Pilot Box-Fly (Schulterdecker)
- Antikmodell Baby von Kirschke
- Segelflugmodell Krick Reiher (90%, wartet auf Fertigstellung)
- Motorsegler Webra Dimona (80%, wartet auf Fertigstellung)
- 3 Segelflug-Eigenkonstruktionen (meine Liebsten)
- verschiedene kleine Freiflieger
- Selbstbauanlage Microprop (27 MHZ, schwarzes Alugehäuse, siehe oben)

Ciao
Klaus
 
Die ganzen Freiflugmodelle laß ich mal weg, da hatte ich schon mit 7 Jahren mit angefangen, meist Eigenbauten aus Leisten, mit Butterbrotpüapier und Schreibpapier bespannt. Immerhin glitten die schon besser als die Plastikbomber von Günther Flugspiele :) aber bis zum ersten Fernlenkmodell vergingen noch einige Jahre. Zwischendurch hatte ich mir einen Amigo II zusammen gespart und gebaut, die Anlenkungen waren schon eingebaut, es fehlte nur die Fernsteuerung.

1977 auf einem Flugtag in Büchen konnte ich mir vom Taschengeld für 50 DM eine gebrauchte robbe Nova kaufen, die war schon mehrfach abgestürzt und wieder geflickt worden. Der Alu-Leitwerksträger kam schief aus dem Rumpfboot, aber egal, irgendwie wird die Kiste schon fliegen, dachte ich. Erste Handstarts verliefen tatsächlich vielversprechend, die ersten Hochstarts waren anfangs Pendelorgien kurz vor`m Absturz. Aber ich habe es damit geschafft, sogar die erste Thermik ausgekurbelt. Von alleine geradeaus fliegen konnte die krumme Mühle aber nicht, also "mußte" ein anderes Modell her. Statt den schön sauber gebauten Amigo II zu riskieren, kaufte ich mit Zusschuß von Mutti die Carrera ASW 17 mit 2.20 Metern Spannweite. Nur - auf Höhe bekam ich den schweren Bomber mit meinem für die Nova passenden Hochstartgummi nie, da mußte was stärkeres her. Also wurde erstmal der Amigo II ausgerüstet und der flog auf Anhieb traumhaft schön, stundenlange Thermikflüge waren damit normal - und Sonnenbrand im Gesicht trotz Sonnenmilch mit höchstem Lichtschutzfaktor leider auch. Dann sah ich den ersten Huckepackflug mit einem Big Lift und habe nachgefragt, "kein Problem, laß nur die Finger von den Knüppeln, bis dein Segler abgeworfen wird" hieß es. Hey, war das herrlich, das ging höher hinaus als mit dem Seil und die Flüge waren entsprechend lang. An einem besonders schönen Tag habe ich den Amigo II dann mal kräftiger geworfen, um eine große Platzrunde abzugleiten - und dann stieg er :eek: ich hatte ihn mitten in eine beginnende Thermikablösung hinein geworfen und konnte ihn mit mehr Glück als Können auf Höhe bringen. Zwischendurch durfte auch meine krumme Nova mal auf den Big Lift und zeigte weiter oben, wie gut sie trotz ihres Verzugs zu fliegen ging. Mir ging die dauernde Trimmerei mit dem Ferranbomber ASW 17 schon nach wenigen Wochen auf den Keks, also wurde sie kaum noch geflogen. Im nachhinein hätte ich mir doch den Dädalus Baukasten von Simprop kaufen sollen statt mir die Bleiente ASW 17 aufschwatzen zu lassen. Nach ca. 2 Monaten intensiver Segelei kam die erste Motormaschine, ein Graupner Terry mit anderem Rumpf, gebraucht mit einwandfrei laufendem OS Max 15 RC für 100 DM. Ein Vereinskamerad brachte mir mein erstes Motormodell für den Erstflug auf Höhe, meinte "der Kleine fliegt toll, damit hast du keine Probleme" und gab mir den Sender in die Hand. Ich merkte damals: Motormodelle sind mein Ding. Von diesem Terry besitze ich immer noch die Fläche, Rumpf und Leitwerk mußte ich wegen Rissen und eingedrungenem Öl ausmustern.

Zwischendurch durfte ich immer wieder dem Puma eines Vereinskameraden fliegen, um mich an Querruder zu gewöhnen. Heimlich habe ich dann einen Zaunkönig gebaut und im nächsten Winter war es soweit. Bei sehr hohem Schnee kann nicht viel passieren, dachte ich, und lag damit richtig. Wie oft ich den Kleinen versenkt habe, weiß ich nicht, aber er war nie beschädigt und der Cox Babe Bee nahm die Abkühlungen im Tiefschnee nie übel. Nach 2 Tagen, ca. 50 Tankfüllungen und immer schöneren Flügen bis zum letzten Tropfen Sprit hatte ich den Zaunkönig soweit im Griff, daß ich an die ersten Loopings und Rollen ging. Nebenbei kaufte ich mir die Graupner Cessna 177 Cardinal aus Styropor mit E-Antrieb + 2 Flugakkus, die im Frühjahr 1979 ihre ersten Flüge absolvierte und dank eines der ersten Steller mit hoher Taktfrequenz sogar deutlich länger flog als die angegebenen 4 - 41/2 Minuten, meist 6 - 7 Minuten. Dann ging es rasant weiter, mehrere Half-A Flitzer wie Mach None, Mach Mini und Stryker wurden gebaut und geflogen, dann die Paradenummer: eine Curare aus einem Kato Baukasten! Kaum war die richtig eingeflogen, kam der erste Heli, ein Schlüter Heli-Baby, nur wenige Wochen später mußte ein Heli mit Vorbild her. Eine Graupner Bell 47 G wurde angeschafft, gebaut und flog allen Unkenrufen (zu schlapper Motor, hebt nicht ab und wenn, dann nicht steuerbar) zum Trotz nach etwas Einstellarbeit genau wie das Heli-Baby, mit dem ich bis zum Rundflug erfolgreich übte. Nun hatte ich einige Modelle zum fliegen, darunter 2 Helis, und alles funktionierte bestens. Ein robbe Parat-E kam noch dazu, den ich heute noch habe, der aktuell umgebaut und wieder ein bißchen schick gemacht wird. Die damals klassischen Trainer wie Charter, Taxi, Amateur und Super-Chart hatte ich damals nicht. Da die Besitzer der Big Lift auch mal Segler fliegen wollten, wurde ich 1979 in die kleine Riege der Schleppiloten "geshanghait" und lernte so den Big Lift mit 10 cm³ Webra Blachhead als nicht übermotorisierten, aber sehr zuverlässigen Huckepackschlepper kennen. Ein anderer Big Lift wurde mit dem 4-Takt Boxer von OS ausgestattet, dem Gemini, und der hatte schon mehr Leistung. Damit bekam man sogar die 5 Meter spannende Carrera SB-10 auf Höhe. Aber immer hieß es: schön flach steigen und Gas langsam reduzieren, sobald das Gespann genug Geschwindigkeit und ein paar Meter Höhe erreicht hatte. Der Amigo II wurde mit einem Carrera Getriebeantrieb als E-Segler modifiziert und flog so auch noch sehr gut.

Was hatte ich noch bis ca. 1985, mal kurz grübeln...

- Commander von WIK
- Sport 20 von Multiplex, ein wunderschöner Tiefdecker, der mit wenig Gas wie ein Motorsegler flog, aber auch kunstflugtauglich war - hätte ich gerne wieder!
- robbe Rasant Speed mit HB 21 PDP
- Simprop Speed Cobra mit einem 10 cm³ OPS Speed-Motor, nach wenigen Flügen wegen vor dem Leitwerk geplatzten GFK-Rumpf übelst abgestürzt
- robbe Rasant-E mit einem Keller 25/5 und 7 Zellen, ich glaube da waren schon die Sanyo Cut-Off drin. Das Ding ging für damals und elektrisch wie Hölle, wurde später auf die Fläche des Rasant-Speed umgerüstet und damit noch schneller
- Box Fly 20L von Simprop, Pilot Baukasten "Lego für Große" und mit einem HB 25 ganz toll fliegend
- mehrere Eigenbau Experimente, die nicht alle flügge zu bekommen waren
- robbe Rasant-E mit Eigenbau-Impeller aus Sperrholz, huckepack hinten auf der Fläche montiert. Höchste Flugzeit mal 2 Minuten, bis der Motor mittels einer scaligen Rauchfahne seinen Abschied einreichte
- eine P-47 Thunderbolt aus einem englischen oder amerikanischen Baukasten, vorgebogene Balsa-Rumpfhälften, in die je ein Spantengerüst geleimt wurde und dann hieß es, beide Rumpfhälften exakt passend zuschleifen. Flog super!
- eine Gee Bee R1 nach Plan gebaut, brauchte wegen ihrer riesigen Motorhaube trotz nur ca. 1.40 Meter Spannweite einen gut laufenden 10 cm³ Motor

Meine ersten paar Jahre von 1977 - 1982 waren eigentlich auch meine wildesten. Bis Ende 1978 hatte ich gelernt, wie man über alle 3 Achsen steuert und mit Helis fliegt, die eher zerbrechlich und zeitweise unzuverlässig waren, sobald man bei der Wartung eine Kleinigkeit vergaß. Die Modelle von damals, ob nun eigene oder von Kameraden, vergesse ich bestimmt nie :)
 
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ...

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ...

und ohne Freiflugmodelle. ;)

Graupner

Dandy
Cirrus
Taxi
Middle-Stick
Cessna 177 Cardinal
Hi-Fly
Delta X1200
Bell 47G
Flugdrachen
Trend 35

Multiplex

Alpha h
Sport 20

Robbe

Mustang
Lanzet

Simprop

Delfin
Mini-Delfin
Champion 40
Kato Blue Angel
Kato Skymaster

Hegi

Skylab

Topp

Flipper III
Flipper III Spez.
Saab Viggen
MIG 21
F-16
Mirage 2000

Import

Bushwacker
Garth 100s

nach Bauplan

Das Brettchen (Little Plank)
Gatow-Delta

Eigenkonstruktionen

Bleriot
Rasenmäher
Quickie
Forward Swept Wing

:) Jürgen
 
Ähnliche Modellbau Sozialisation wie Jürgen:
"Der kleine UHU" wie alle,dann
Amigo I und II, nach Plan!
Uranus
Ali
Aladin
Frechdax
Pan
Auster
Ranger
Pilot
Telepilot (flieg den noch heute!)
Stormer
Demoiselle (mein erster GFK Rumpf selbstgetupft mit Polyester in einer Estrichform)
Kwikfly
Mini Flipper
Mini Delphin
Delta X 1200
Super Rochen
Mirage (Pushpull)
Manta
Piper Pawnee (5m Styro)
Laser 200 (Topp)
Britten Norman Islander (Eigenkonstr.)
Erla 5d (Eigenk)
Bücker Jungmeister
Grumman Bearcat
Heli Baby
Diverse Experimentalmodelle ein paar Schiffsmodelle und ein Hovercraft.
Die ersten Jahre war mein Bruder am Bau und am Fliegen beteiligt,deswegen war der "Durchsatz" etwas mehr.
Manche Modelle habe ich noch, andere haben nur kurz gelebt...........

Raymund
 
Oben Unten