• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F-104 Starfighter von minijets

Normalerweise bestelle ich meine Flieger ja nicht monatelang vorher einfach blind, aber bei diesem Staffi habe ich letzten Sommer genau das getan. Auslöser war ein Bild in der FMT von der JetPower 2016.
Die F-104 begeistert mich schon lange - wahrscheinlich, weil ich während meiner Bundeswehrzeit (1983-84) auf dem Fliegerhorst Memmingerberg (heute als Allgäu-Airport bekannt) hautnah mit dem Flieger in Kontakt war. Ich durfte sie zwar nicht fliegen, sondern nur bewachen - aber egal. Drinsitzen durfte ich mal ;)

Fliegen durfte ich was kleineres: Zieldrohnen für die Flakausbildung. Spannweite 2m, 15'er Webra mit Resorohr, Anlage Simprop. Gestartet wurde mit Katapult, gelandet am Fallschirm (oder auch nicht...). Richtig cool - so ein Startkatapult hätte ich heute gerne nochmal. Und die Fahrbereitschaft, die über Nacht von Memmingen zu TOPP nach Iserlohn gefahren ist und einen frischen Flieger geholt hat, wenn man im Übermut mal wieder eine von den Dingern versemmelt hatte, auch...:D
1-IMG_20180103_0003.jpg 1-IMG_20180103_0006.jpg

Aber jetzt reichts mit der Selbstdarstellung. Zurück zum Starfighter.
Da ich ein Fan von Sonderlackierungen bei Militärjets bin (siehe auch meine drei kleinen F-16), steht das Farbschema für die F-104 schon fest:
Starfighter Sonderlackierung004.jpg
Es gab in Memmingen die 25+50 und die 24+19 in der Lackierung. Letztere steht heute im Kanadischen Luftwaffenmuseum am Baden Airpark und vor dem Finish werde ich mir die sicher nochmal anschauen.
Decals gibt es übrigens im passenden Masstab bei Callie-Graphics (www.callie-graphics.com) in den USA. Und bestellt hab ich die natürlich auch schon ;). Hoffen wir mal, dass die Amis dieselbe Vorstellung vom Massstab 1:10 haben und die Dinger passen.

In der Zwischenzeit hatte ich einige nette Telefonate mit Jürgen Friedel (der die Minijets-Flieger jetzt vertreibt). Ich wollte mir die Suche und das einzelne Bestellen der Zubehörteile sparen und habe ihn gebeten, mir gleich dieselben Fahrwerke und Servos zu besorgen, die in dem Prototypen verbaut sind. Dann muss ich mir schon nicht alles selber zusammensuchen.
Gestern dann die Nachricht, daß der erste Teilesatz eingetroffen ist.
Blöd nur, daß die noch nicht bei mir im Keller, sondern noch bei Jürgen Friedel in Bamberg liegen. Aber das soll mich nicht daran hindern, hier mal die ersten Bilder der Teile zu posten:
1-IMG-20180102-WA0001.jpg 1-IMG-20180102-WA0006.jpg
Da ich den Flieger bei Jürgen in Bamberg abholen werde um mir bei der Gelegenheit gleich noch ein paar Sachen vom Prototypen abzuschauen, dauert's leider aus beruflichen Gründen noch ein paar Tage. Aber der Winter ist ja noch lang und wenn's einigermassen läuft, sollte das Teil im März in die Luft kommen.
Antrieb wird wie immer bei mir ein Midi Fan Evo werden. Wenn der Flieger mal da ist und ich eine erste Gewichtsprognose habe, werde ich mich mal mit Oli Wennmacher unterhalten und dann entscheiden, wieviele Zellen es werden und ob ich mir einen Hacker-Motor gönne oder ein HET reicht.
Generell ist meine Philosophie: moderate Ströme (d.h. in diesem Fall deutlich unter 100A), dafür lieber kleinere Zellen und davon dann eine mehr ;). Das hat bislang eingentlich immer ganz gut funktioniert.

So - das mal als Auftakt für einen Bauthread. Ich hoffe natürlich, daß meine F-104 hier nicht lange alleine bleibt und bin mal gespannt, wieviele Seiten wir bis zum Frühjahr zusammenbekommen.

Herzliche Grüße
Michael
 

J.G

User
Da ich den Flieger bei Jürgen in Bamberg abholen werde um mir bei der Gelegenheit gleich noch ein paar Sachen vom Prototypen abzuschauen, dauert's leider aus beruflichen Gründen noch ein paar Tage. Aber der Winter ist ja noch lang und wenn's einigermassen läuft, sollte das Teil im März in die Luft kommen.
Antrieb wird wie immer bei mir ein Midi Fan Evo werden. Wenn der Flieger mal da ist und ich eine erste Gewichtsprognose habe, werde ich mich mal mit Oli Wennmacher unterhalten und dann entscheiden, wieviele Zellen es werden und ob ich mir einen Hacker-Motor gönne oder ein HET reicht.
Generell ist meine Philosophie: moderate Ströme (d.h. in diesem Fall deutlich unter 100A), dafür lieber kleinere Zellen und davon dann eine mehr ;). Das hat bislang eingentlich immer ganz gut funktioniert.

So - das mal als Auftakt für einen Bauthread. Ich hoffe natürlich, daß meine F-104 hier nicht lange alleine bleibt und bin mal gespannt, wieviele Seiten wir bis zum Frühjahr zusammenbekommen.

Herzliche Grüße
Michael
Hi Michael,

sehr schöner Jet, hab ihn auf der Jetpower fliegen sehen und begutachtet, sag dem Jürgen viele Grüße von mir, wenn Du die Sachen abholst.
Ich bin dann schon mal ein Mitleser ;)

Gruß Jürgen
 

hps

Vereinsmitglied
Servus Michael,
das Teil schaut ja „roh“ schon sensationell aus :cool:. Die Größe für einen 90er Antrieb find ich auch toll. Da freue ich mich schon auf einen interessanten Baubericht!
Jetgruß Peter
 

Christian Abeln

Moderator
Teammitglied
Ausgehend davon dass Du das Copyright bei Deinen Bildern beachtet hast bzw das Deine eigenen Bilder sind lasse ich die erstmal stehen ;)
Werde gespannt den Bau verfolgen. Interessiert mich auch :) Ich hab den Prototypen noch bei Minijets gesehen. Ich bin gespannt auf die Einbau und Einlaufsituation :)
 
Auch ich werde den Bericht mitverfolgen. Habe diese F-104 ebenfalls auf der Jetpower begutachtet.
Ich hab die auch immer bei uns übers Dorf donnern gesehen, und seit ich Modelle fliege wollte ich ein haben, als Rc Modell natürlich.
Gleichzeitig werde ich die XXL von Causeman bauen, während du deinen Staffi baust.

Wünsche dir gutes Gelingen :cool:

LG Frank

P.S. Werde dafür nen eigen Thread schreiben. Falls gewünscht
 
Zuletzt bearbeitet:
Ausgehend davon dass Du das Copyright bei Deinen Bildern beachtet hast bzw das Deine eigenen Bilder sind lasse ich die erstmal stehen ;)
Werde gespannt den Bau verfolgen. Interessiert mich auch :) Ich hab den Prototypen noch bei Minijets gesehen. Ich bin gespannt auf die Einbau und Einlaufsituation :)
keine sorge - das sind wirklich meine eigenen Bilder aus meiner Dienstzeit von 1983 (extra ausgegraben und nochmal eingescannt) bzw. für die beiden Bilder der GfK Teile hat mir Jürgen Friedel ausdrücklich die Veröffentlichung genehmigt.
Grüßle
Michael
 

Carthago

User
Hi Michael,
sehr schönes Modell !
Bin auch sehr gespannt auf Deinen Bau - und Erfahrungsbericht ! ;)
 

komar96

User
Da bin ich jetzt auch mit von der Partie! Bin sehr gespannt. Der Starfighter begleitet mich schon mein ganzes Leben lange irgendwie. Am eindrücklichsten sind die Erinnerungen aus der Kindheit. An meinem Wohnort gab es ein ganz markantes Objekt, das regelmäßig von den Starfigtherpiloten als Anflugsziel genutzt wurde.Für Kinderohren war das nicht so schön, aber zum anschauen echt toll. Damals gab es noch keine Höhenbegrenzung und die Jungs sind wirklich in Haushöhe bei uns vorbei gedonnert.
Ich werde den Bericht aufmerksam verfolgen! Das Teil wäre was für mich!
Gruß
Wolfgang
 

Mefra

User
Ich habe den F-104 Starfighter von minijets auch auf der Jetpower 2017 gesehen.

Freue mich über einen Bau- und Flugbericht des Modells. :cool:
 
Hallo Michael
Lese natürlich auch mit.
Ein sehr schönes Teil hast du dir da ausgesucht !
Bin auf deinen Bericht schon sehr gespannt.
Zur Zeit sind ziemlich viele Starfighter am entstehen , das freut mich sehr.
Herzliche Grüße Peter
 

reas

User
Hallo

Lese auch auch mal gespannt mit. Wenn ich die Gfk-Teile so sehe, gibt es gleich ein haben will. Wäre dann schon mein vierter :D
Der Starfighter ist immer noch was besonderes, auch wenn es in den letzten Jahren mehr geworden sind.

Hier ein Foto meines Starfighters im Maßstab 1:4,5. Vielleicht eine Anregung zur Lackierung:

fullsizeoutput_46.jpeg

Gruß

Andreas
 
oops - so ein grosses Echo hatte ich gar nicht erwartet.
Dabei hol ich den Flieger leider erst in zwei Wochen ab (vorher schaff ich's einfach nicht, irgendwie arbeite ich zuviel - aber irgendwo muss die Kohle ja herkommen ;))...
Aber sowie er da ist, gibts einen detaillierten Baubericht mit vielen Bildern.
@ Peter: Deinen Wiederaufbau der Masterfly F-104 finde ich aber auch super. Verbrennerimpeller hatte ich auch mal. Ich glaube, unser Flugleiter würde heute bei der Lärmmessung des OS 91 VR DF in dem VioFan glatt einen Hörsturz kriegen... :D
Hab gerade gesehen, Du kommst aus dem Ostalbkreis. Ist ja gar nicht soo weit von Sindelfingen weg. Vielleicht fliegen unsere Staffis ja im Sommer mal zusammen?

Herzliche Grüße
Michael
 
Vielleicht klappt ein Treffen . Mahö wohnt ja auch bei Stuttgart . Würde mich sehr freuen wenn es klappen würde.
Herzliche Grüße von der Schwäbischen Alb
Peter
 
So, bald gehts los. Am Freitag hole ich die F-104 bei Jürgen in Bamberg ab, d.h. ab dem kommenden Wochenende belästige ich Euch hier mit dem Bauthread.
Was schon angekommen ist, sind die Decals für die "24+19" von callie-graphics.com. Machen einen sehr guten Eindruck und der Preis von 25,- € inkl. Shipping aus den USA geht auch ok.
1-IMG_0784.JPG

Herzliche Grüße
Michael
 
Jetzt ist er da

Jetzt ist er da

Bei einem kleinen Ausflug ins schöne Bamberg habe ich heute bei Jügen Friedel meine F-104 abgeholt.
Bamberg ist übrigens auch ohne Jürgen und die F-104 eine Reise wert. Eine wirklich tolle Altstadt und ein imposanter Dom, den man einfach gesehen haben muss. Der Ort ist nicht umsonst Weltkulturerbe.

In Jürgens Laden könnte ich glatt einen Kurzurlaub verbringen. Es waren aber "nur" zwei Stunden, in denen er mir seinen Prototyp und die Detaillösungen genau erklärt hat und ich viele Bilder geschossen habe. Ich muss ja nicht bei jedem Detail das Rad neu erfinden.
1-IMG_0862.JPG
Wer übrigens keine Zeit/Lust zum Selberbauen hat - Jürgen hat unter seinem Laden auch eine nette Werkstatt, in der er nach Absprache auch einzelne Bauschritte bis hin zum fertigen Modell macht. Im Moment haben sie gerade einen kleinen Parkflyer :cool: in der Mache:
1-IMG_0894.JPG

Aber große Hawk's gibts schon viele, kleine Starfighter noch nicht. Deshalb hier noch ein Bild vom Jäger mit seiner Beute:

1-IMG_0897.JPG

Nun geht's also los :).

Ein erster Größenvergleich im Keller zeigt, dass der Flieger doch ein sehr stattliches Format hat. Hier im Vergleich mit der Freewing MIG 21:
1-IMG_0899.JPG

Neugierig wie ich bin, habe ich zuhause die Teile erstmal auf die Waage gelegt:
Rumpf mit HLW und HLW-Lagerung: 1068 g
Flächen: 195g/ Stück => also 390g
Dazu kommen noch ein paar kleinere GfK Teile und die Spanten - nochmal ca. 150g.
Also sind wir bei rund 1500g für die Zelle ohne Einbauten. Der Prototyp wiegt flugfertig knapp 5kg - ich denke, da werde ich bei gleicher Ausstattung vielleicht noch ein bisschen drunter bleiben können.

Die wesentlichen Ausstattungsteile habe ich der Einfachheit halber dazu bestellt damit ich gleich loslegen kann. Ich verwende dieselben wie im Prototyp:
Fahrwerk Elektron ER 30
3 Servos D-Power DS 870 für QR und HR
dazu noch ein Savöx 0255 für's Seitenruder und ein HS 85 fürs Bugrad

Kleine Unterschiede wird's beim Antrieb geben. 12S möchte ich auch verwenden. Beim Impeller bleibe ich aufgrund meiner guten Erfahrungen bei WemoTec. Jürgen hat in seinem einen Schübeler drin. Letztenendes ist das wahrscheinlich nur Geschmackssache...
Als Regler werde ich erstmal einen YGE 160HV nehmen (Organspendeleihgabe aus meiner MIG 29). Ist vielleicht etwas überdimensioniert, hat aber den Vorteil, daß ich ihn schon habe.

Soviel für den Moment. Am Wochende gehts mit den ersten Bauschritten los.
 
Oben Unten