Folienriss reparieren

printi

User
Hallo,
ich bin neu hier, fliege aber schon ewig".

Jetzt habe ich erstmals ein mit Folie bespanntes Flugzeug.
Und schon ist (durch meine Unachtsamkeit) in der Folie ein etwa 3cm langer Riss.
Wie kann ich den am einfachsten reparieren, ohne gleich neu zu bespannen?
Natürlich soll die Reparatur fast unsichtbar sein.
Klar, dass ich einfach ein Stück Tesafilm draufkleben kann, aber das finde ich unprofessionell und weiß auch nicht, ob das in der freien Natur lange halten würde.

Hat jemand einen Ratschlag?

Gruß
Stephan
 

grmpf

User
Tesafilm ist gar keine so schlechte Lösung. ;) Hält normalerweise sehr gut und ist oft stabiler als die Folie. Du kannst natürlich auch mit einem Flecken der gleichen Folie die Stelle bebügeln, aber das muss dann wirklich der selbe Hersteller und die selbe Farbe sein.
 
Servus

Tesafilm ist die sauberste Möglichkeit einer Reperatur von Folie.
Mit einer kleinen Schere die Ecken rund schneiden quer zum Riss kleben.
So kann man die Spannung wiederherstellen.
Mit Cuttermesser eine Seite anheben, so einen mm.
Gegen den Halt der Klinge auf dieser Seite den Tesa ankleben,
Klinge raus und mit leichtem Zug auf die Gegenseite kleben, so dass in der alten folie kein Spalt mehr ist.
Wenn man sauber arbeitet sind auch keine Falten nach dem kleben.
Und den Tesa nicht auf der kleberseite berühren, gibt saubere Fingerabdrücke.:-))
Gegen Folie spricht dass es eben mit Hitze gespannt werden muss.
Da man hinter der Folie ja nicht gegenhalten kann muss man erst mit vorsichtigem Druck
Den Flicken anbügeln. Aber die Verkebung ist eben nicht perfekt, da man ja beim Andrücken das Ganze ein bisschen einbeult.
Beim Nachspannen, wenn man es je Faltenfrei hinbekommt wird durch das Schrumpfen des Flickens ein schmaler Rand des Klebers freigelegt.
Da diesr matt ist hat man also zuerst eine matte Umrandung des Flickens.
Da dieser Kleberrand aber leicht verschmutzt hat man bald eine dunkle Umrandung des Flickens.

Tesa hält über Jahre, sieht man nur die etwas dickere Stelle.

Gruss Franz
 
Wo in deinem Modell ist denn der Riss? Wenn das offene Feld nicht zu groß ist, schneide es sauber komplett aus und bügele ein neues Stück Folie über das nun offene Feld. Ansonsten ist Tesa wirklich nicht die bödeste Idee, wenn es ordentlich gemacht wird.

Gruß Mirko
 
Hallo.

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, nimm Tesa.
Besonders wenn es eine Rippenfläche ist wo der Riss mitten in einem nicht beplankten Feld ist. Dort einen Flicken sauber, faltenfrei und auch noch mit der richtigen Spannung aufzubügeln ist sehr schwer. Wenn, dann macht man das komplette Feld neu, und auch das will gekonnt sein. Solange der Riss nicht zu groß ist, würde ich immer Tesa nehmen.
Oder du kannst auch an Stelle von Tesa Trimmfolie nehmen und verpasst dem Flieger über dem Riss eine Verzierung, sieht denn so aus als wenn es so gehört ;) .

Gruß Andreas
 
Hallo,

hab ich erst neulich an einem Höhenruder von einem alten Dragon Fly Pro gemacht. Tesa hält ewig.:cool:

Gruss Micha

Höhenruder.jpg
 

GC

User
Tesa Fim zieht sich aber langfristig etwas zusammen und die Ränder werden unschön, weil sich dort Staub am Kleber ansammeln kann. Ich versuche es lieber mit der Original-Folie, sofern vorhanden.
 

printi

User
Hallo,

Dank an alle für die Ratschläge.
Besonders an Franz für die genaue Beschreibung.
Ich werde den Riss also mit Tesa-Film reparieren.

Gruß Stephan
 
Tesakleberrückstände und Staub lassen sich auf Folie problemlos mit Waschbenzin entfernen.
Dann ist alles wieder fein ;) .

Gruß Lutz

Tesa Fim zieht sich aber langfristig etwas zusammen und die Ränder werden unschön, weil sich dort Staub am Kleber ansammeln kann. Ich versuche es lieber mit der Original-Folie, sofern vorhanden.
 
Mag zwar ewig halten, sieht aber mehr als bescheiden aus.
Bei so einem überschaubaren Teil hätte ich komplett neu bespannt.
Hallo Volker,

ohne passende Folie geht nur Tesa. Wegen ein bisschen Folie werde ich jetzt nicht unnötig zum nächsten Modellbaugeschäft fahren. In der Luft sind sowieso fast alle Flieger schön.;)

Hallo Micha, dein unscharfes Foto hilft nicht wirklich weiter. ;) :)
540 Hits ? Wer klickt so ein unscharfes Foto und bescheiden aussehendes Höhenruder an.:confused: :)

Gruss
Micha
 

VOBO

User
Als langjähriger Modellbauer hat man halt irgendwann Restfolien in fast allen Farben rumliegen.
Außerdem gibt es ja noch Freunde und Foren wo man mal wegen einer gesuchten Farbe nachfragen kann.
Ein Stückchen Folie lässt sich für wenige Cent im Brief verschicken.
Ein bischen mehr Phantasie bitte.

Gruß Volker
 

Relaxr

User
Ja - aus was man nicht alles ne Wissenschaft machen kann . . .

Bei jedem in Nutzung gealterten, bespannten Modell gehören solche Flicken dazu. Ich lasse mein Auto auch nicht umlackieren, wegen jedem Kratzer. Lackstift und gut ist - klar kann man so etwas dann mit der Lupe entdecken :D
 

Relaxr

User
Habe bei Versuchen, Original Folie drüberzubügeln eher schlechte Erfahrungen gemacht. Da die vorhandene Folie bereits angeschrumpft ist und die neue aufgebrachte noch nicht, wird das ganze im Bereich des Flickens gerne schrumpelig, knittrig. Optimal ist mE Tesa und dann die Umgebung vorsichtig nachschrumpfen, so dass die Stelle, das Feld wieder straff wird. Klar, der Tesa darf dabei nicht sehr warm werden.
 

shoggun

User gesperrt
Ich würde die komplette Fläche neu bespannen, alles andere ist unseriös!
 
Oben Unten