V-Form und Seitenruderwirkung

Isy81

User
HI Leute,
habe ein kleines gedankliches problem,
habe heute eine Segler mit knapp 3 meter spannweite und nicht ganz 3 kilo gewicht einfliegen wollen.
Soweit ging es auch alles ganz gut.
Aber
Das seitenruder hat alles getan nur nicht das was ich wollte.
Die reaktionen waren sehr träge und "unkontrolliert"
wollte man "nur" mit der seite eine kurve fliegen, und gab vollausschlag, kam lange nichts und dann "happelte" der Flieger um die Kurve als wenn kurz hintereinander immer wieder die Strömung teilweise abreißen würde...(schnell genug war er aber). Hoffe ihr könnt euch halbwegs vorstellen was ich meine.
Wenn ich die kurve "normal" flog also mit quer einleitet mit dem seitenruder durchflog mit quer stütze und mit quer ausleitete ging es wunderbar.
Zu erwähnen ist vielleicht noch das das modell zur zeit fast keine V-Form hat.
So nun meine frage :-)
Kann ich durch leichtes erhöhen der V-Form dem Seitenruder eine "bessere" wirkung zukommen lassen oder ist der vorteil so gering das die "nachteile"überwiegen würden.
Was gibt es noch für möglickeiten?? (Max auschlag habe ich schon)

Wenn die kurve mit quer eingeleitet wurde ging es ganz gut, nur hätte ich gerne etwas mehr wirkung für die Landung auf dem seitenruder, da ich es da sehr "unangenehm" empfinde wenn ich nur gute ruderwirkung auf dem Querruder habe.....

Mfg
Dominik
 
Hallo Dominik,

ohne V-Form wird Dein Modell bei Seitenruderausschlag nur schieben. Es dreht um die Hochachse - sonst passiert nichts.
Ob eine V-Form Erhöhung das Richtige ist, hängt davon ab, was das für ein Modell ist. Bei einem Kunstflugsegler würd´ich´s lassen. Probier mal den Ruderspalt zu schließen, das kann die Wirkung auch verbessern.
Ist es "normaler" Segler, dann kannst Du die Wirkung - in Richtung Kurvenflug - durch mehr V-Form verbessern. V-Form bis ca 4grd pro Seite ist unkritisch.

Gruss,
Bernd
 
Hi Dominik,
falls sich dein Segler mit einem Seitenruderausschlag in die Kurve legen sollte so brauchst du sicherlich eine positive V-Form.
Falls du aussen noch Winglets dran bauen willst, so hilft das auch, dabei wird naemlich die "effektive V-Stellung" vergroessert.
Alternativ kannst du ja auch Querruder per Mischer (schaltbar) zugeben, oder umgekehrt, das ist dann der sog. Combi Switch.
Es gibt zu dem Thema noch mehr hier im Forum z.B http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=37452

Benutze doch mal die Suchfunktion, Begriffe wie Seitenstabilitaet, Schieberollmoment, V-Stellung,....
 
Was verstehst Du denn unter "guter" Ruderwirkung? Bei Seitenruderausschlag schiebt der Flieger, das scheint ja bei dir auch so zu sein. Willst Du Kurven fliegen brauchst Du Schieberollmoment, d. h. das Schieben führt zu einem Rollmoment, der Flieger legt sich in die Kurve.

Der Nachteil ist, wenn dich eine Böe von der Seite erwischt, fängt der Flieger an zu rollen. Das kann beim Landen sehr unangenehm sein. Wenn Du bei Seitenruderausschlag ein Rollmoment willst, ist der Mischer sicher die bessere Wahl.
 
Seitenruder

Seitenruder

einen 3 m Segler ohne QR fliegen zu wollen, grenzt an Masochismus.

2 Servos wiegen 40 gramm und kosten 30 Euro, und fliegen ohne QR ist nicht einfacher ................ wie man sieht.
 
Um mal auf die eigentliche Frage zu antworten: Ja.
Das Seitenruder dreht den Vogel nur um die Hochachse, sorgt aber noch nicht dafür, dass er in eine andere Richtung fliegt. Das passiert nur, wenn die Rumpfseitenfläche, insbesondere der Teil im Schwerpunktbereich groß genug ist (bei einem Motormodell hilft da auch Gasgeben :) ). Und hier kommt eben die V-Form ins Spiel, die nicht nur ein Rückdrehmoment um die Längsachse erzeugt, sondern, was viele vergessen, auch eine Seitenfläche liefert (was die erwähnten Winglets abgesehen von ihrer positiven Wirkung auf den induzierten Widerstand auch tun). Besonders deutlich wurde mir das bei meinem LiteStick, der ja keine Rumpfseitenfläche hat und der mit eingeschaltetem Motor einwandfrei flog, aber bei abgeschaltetem Motor das ziemlich große (und von mir nochmal vergrößerte) Seitenruder einfach ignorierte - außer einer leichten Schiebebewegung passierte nichts! Ich habe dann Spanndrähte in Form von Zwirn angebracht, die die V-Form vergrößerten, und siehe da, auch im Gleitflug waren auf einmal Kurven möglich.
 
Spanndraht ??? :)

Spanndraht ??? :)

Hi Edi hast du etwa mit der Abspannung den Fluegel krumm gebogen?
Oder wie bekommt man mit Zwirn eine zus. V-Stellung hin?
Wie sieht das aus, stell doch mal ein Foto ein.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten