Wer fliegt zeitgemäße RC Anlagen in Retro Modellen

sponi

User
Hallo, habe mich gestern Abend dann doch noch mal auf die Suche gemacht. Meine Digiprop ist definitiv eine 12 V Variante. Fest mache ich das daran, dass im Impulsteil nur 3 Dioden zu finden sind im Gegensatz zu vielen bei der 10 V Variante. Außerdem sind in meinem verlinkten Fotos Buchstaben auf der Platinenunterseite zu erkennen, die denen im Schaltplan der 12 V Variante entsprechen.
Wenn ich dazu komme versuche ich heute mal die Anlage in Betrieb zu nehmen. Dann such ich mit dem Oszi. Unabhängig davon halte ich einen Umbau der Anlage für nicht einfach. Die Knüppelbausteine haben aktive Elektronik angebaut, keine mechanische Trimmung und sind damit doch komplex. Ob die kursierenden Arduinolösungen damit umgehen können kann ich nicht sagen.
In dem Zusammenhang noch eine Frage: es wird immer wieder davon gesprochen, doch 35 Mhz zu verwenden. Ich es legal, einen Arduino mit 35 Mhz zu betreiben oder gibt es da gesetzliche Vorgeben wie "es ist nur die gesamte Anlage zugelassen"? Daraus folgt sofort die Versicherungsfrage.

Schönen Tag
Klaus
 
Hallo, habe mich gestern Abend dann doch noch mal auf die Suche gemacht. Meine Digiprop ist definitiv eine 12 V Variante. Fest mache ich das daran, dass im Impulsteil nur 3 Dioden zu finden sind im Gegensatz zu vielen bei der 10 V Variante. Außerdem sind in meinem verlinkten Fotos Buchstaben auf der Platinenunterseite zu erkennen, die denen im Schaltplan der 12 V Variante entsprechen.
Wenn ich dazu komme versuche ich heute mal die Anlage in Betrieb zu nehmen. Dann such ich mit dem Oszi. Unabhängig davon halte ich einen Umbau der Anlage für nicht einfach. Die Knüppelbausteine haben aktive Elektronik angebaut, keine mechanische Trimmung und sind damit doch komplex. Ob die kursierenden Arduinolösungen damit umgehen können kann ich nicht sagen.
In dem Zusammenhang noch eine Frage: es wird immer wieder davon gesprochen, doch 35 Mhz zu verwenden. Ich es legal, einen Arduino mit 35 Mhz zu betreiben oder gibt es da gesetzliche Vorgeben wie "es ist nur die gesamte Anlage zugelassen"? Daraus folgt sofort die Versicherungsfrage.

Schönen Tag
Klaus
Es soll Vereine bzw. Vereinsvorstände geben die 35 MHz auf ihren Plätzen "verboten" haben! Meiner Meinung nach, wenn es mit 2,4 GHz keine Probleme gibt, warum sollte es dann mit 35 MHz Probleme geben. Die Versicherungsfrage ist bei unserem Hobby immer generell heikel. Wie sieht es denn mit Änderungen bei gekauften Modellen aus, bei Eigenkonstruktionen, mangelhafte Reparaturen an einem Modell etc. ....
 

sponi

User
Hallo, es ging nicht um die generelle Verwendung von 35 Mhz, sondern um die Verwendung von 35 Mhz Hf-Teilen und Arduino Impulsteilen.
Gruß
Klaus
 

DG6RBS

User
Danke für die Versuche Klaus sponi,
bei deiner 12V Variante (ja, an den Buchstaben zu erkennen),
ist das ppm Signal an F.
In deinem Bild bei 1.293 sieht man unten Mitte ein F.
(die Leiterplatte sieht ja aus wie "neu")

Wegen 35 Zulassung muß ich Frank fragen, steht eine Zulassungsnummer
auf dem HF-Modul, dann könnte es gehen.

Klaus mannikla, die schwarzen, oxydierten Litzen kenne ich von meiner alten
Varioprop, in Verbindung mit NiCd Akkus. Das kann bis zu PCB wandern,
wenn es Zeit genug hat. Unbedingt tauschen.
schönes Wochenende
Helmut
 
Hallo Zusammen,
hier in RC N gibt es dazu irre Diskussionen.

Fakt ist, das die Bundesnetzagentur die Bänder 35 MHz und 40MHz für den Flug - Modellbau immer noch freigegeben hat.
Was wenige wissen, aber was auch noch freigegeben ist ist das Band 434 MHz.

Doch Vorsicht auf diesem Band tummeln sich so Kandidaten, wie Reifendruckkontrolle an den Rädern höherpreisiger Fahrzeuge und ganz viel Zentralverriegelung für Fahrzeuge.

Im übrigen sind alle industriell hergestellten HF Module in der EU einer Zulassung zuzuführen. Die MPX und Graupner Module haben alle eine EU Zulassung.
 

sponi

User
Danke für den Hinweis Helmut. Da hätte ich auch gesucht. Hast Du irgendeine Idee wie ich das Hf-Teil abschalten kann?
Gruß
Klaus
 

DG6RBS

User
TX-Quarz rausnehmen, dann ist der Oszillator off,
es dürfte nur noch ein kleiner Ruhestrom fließen.
Die Endstufe ist lt. Schaltplan (danke Dieter) auch
ausgeschaltet.
Grüße
 
Hallo Klaus,
Hab jetzt gerade deinen Beitrag wegen der Betriebsspannung gelesen.
Da der Sender mt 9,5V keinen nennenswerten Strom zieht, könnte die Platine einen Schuss haben.
Kaputt ist kaputt - kaputter geht nicht.
Als kurzerhand 12V eingespeisst - da fliessen dann immerhin 40mA - am Sender tut sich aber trotzden nichts.
Gruss Klaus
da könnte auch der Transistor T13/AC128 im A***h sein, denn der ist von der Germanium Sorte. Wenn der erste Buchstabe in der Bezeichnung ein A ist, ist es Germanium. Wenn es ein B ist, ist es dann von der Silikon Sorte. Wie ich schon woanders schrieb, die Germanium Transistoren in Metallgehäuse können einen internen Kurzschluss haben, und funktionsuntüchtig sein. Wenn der in Ordnung ist solltest Du mit einem Signalverfolger/Kopfhörer an Messpunkt 12 ein Knattern hören. Das ist die getaktete Stromversorgung für den Quarzoszillator und die HF Leistungsstufe. Auch könnte der Quarz futsch sein. Hatte das an meinem MPX Europaserie 4 Sender erlebt. Dein gemessener Stromwert ist sehr ähnlich mit meinem Messergebniss. Als Feinmechaniker hast Du allerdings schon sehr gute Elektronik Kenntnisse. Ein Ingineur in einem Funkamateur Klub wo ich mal Mitglied war meinte man kann einem Mechaniker elektronisches Wissen beibringen, aber einem Elektroniker Mechanik lehren geht schlecht, oder auch nicht.;) Mit einem 50 oder 100 µA Instrument und ein paar Bauteile - Keramikkondensator, HF Diode und ein oder zwei Widerstände - könntest Du einen HF Tastkopf zusammenbasteln, und damit ermitteln ob der Quarzoszillator überhaupt schwingt.

Wünsch Dir Erfolg bei Deinen weiteren Arbeiten.

Gruss,
Eppo
 
Zuletzt bearbeitet:

sponi

User
Bei meiner gestrigen Suche habe ich die Bauteile genauer angeguckt. T 13 ist beschriftet mit Valvo AC 128 und hat 4 Beinchen.
Gruß
Klaus
 

sponi

User
An Manikla (Klaus)
schau doch auf der Platine nach ob Sie für 10 oder 12 V ist. Wie gesagt, wenn auf der Lötseite Buchstaben stehen ist es die 12 V Variante.
Gruß
Klaus
 

S_a_S

User
Was wenige wissen, aber was auch noch freigegeben ist ist das Band 434 MHz.
das ist nur bedingt richtig. 433/434 MHz ist mit nur mit relativ wenig Leistung für SRD (short range devices) im Frequenzteilplan: 247 Eintrag: 247004 freigegeben.
Die ehemaligen Graupner, MPX oder Becker 433/434 mit ihren 500mW Sendeleistung sind definitiv nicht mehr zugelassen (auch wenn sie ein FTZ-Prüfsiegel haben) - hatten ohnehin immer nurEinzelzulassung, keine Allgemeinverfügung.

Die aktuellen Allgemeinverfügungen sind hier veröffentlicht

Es gibt eine für Modelle (27 / 35 / 40 MHz) , eine für SRDs, eine für WLAN, eine für ISM.

Grüße Stefan
 
Danke Stefan,
wie ich geschrieben hatte, würde ich das sowieso keinem empfehlen. Was ich so an Autos im meiner EMV Halle messe, lässt man das lieber.
 

mannikla

User
Hallo,
zu den Allgemeinzuteilungen sollte man aber auch einmal erwähnen, das diese nicht mehr allzu lange Bestand haben.

Im von Stefan genannten Link zu den Allgemeinzuteilungen der Bundesnetzagentur werden wir Modellflieger unter der Rubrik:
sonstige Funkanwendungen - Modellfunk geführt.
Dort sind unter Punkt 1 alle 27, 35 und 40Mhz Bänder aufgeführt.
Unter Punkt 2 - Befristung steht:
Diese Allgemeinzuteilung ist bis zum 31.12.2022 befristet.

Also kann man jetzt schon noch auf 35 Mhz umbauen - darf es aber, offiziell, nur noch bis Ende nächsten Jahres nutzen.
Ob die Verfügung noch einmal eine Verlängerung erhält bleibt abzuwarten.
Gruss Klaus
 

mannikla

User
Sorry, vergessen-
@ Sponi Klaus
die Buchsatben hab ich auch auf beiden Platinen.
Bin aber im Moment mit "ich versuch mal" aussen vor - meine Lötstation hat gestern abend ihren Dienst quittiert.
Gruss Klaus
 

S_a_S

User
die Allgemeinverfügung wird in der Regel verlängert, sonst müssten die das jetzt schon abgekündigt haben. Die für WLAN ist z.B. auch bis zum 31.12.2023 befristet.

Wäre dann die zweite Verlängerung, denn ich meine, dass 2003 die 35er das erste mal verfügt wurden (davor Einzelgenehmigung mit Gebühr - aber so Retro will ich das nicht mehr haben...).

Grüße Stefan
 

sponi

User
Also ich habe die 12 V Digitron zu funktionieren gebracht. Der Messpunkt F gibt saubere Impulse, Das Jetimodul nimmt sie auch. Sobald ich wieder an einem ordentlichen Rechner bin gibt's ein Video.
Gruß
Klaus
 
Klaus,
morgen will ich mal messen gehen. Wenn der Punkt F eine brauchbare PPM gibt, will ich mir eine Digitron für ein HFMx Modul herrichten. Mal schauen, wie weit ich komme.

Anbei meine Profi 2000 Lösung, die ich letztes Jahr erfolgreich validiert habe. Eine tolle Anlage, die ich mit einem HFMx Modul betreibe. Aber auch mit dem originalen 35 MHz Modul.

Bitte nicht mit PCM betreiben, das geht schief.


Profi 2000.jpg
 

sponi

User
Für Klaus: auf der Lötseite stehen Buchstaben, siehst Du auf meinen Bildern weiter oben.

Der Impuls schaut ganz gut aus:

Digitron.jpg

Bitte Nachsicht, mit dem Minioszilloskop muss ich noch üben.
Ich hab nur keinen passenden Strecker zum Testeinbau des Multiplexmoduls gefunden.
Gruß
Klaus
 
Oben Unten