Fahrgestell für 6kg Cessna aus Alu selbst bauen

Gast_14961

User gesperrt
Hallo,

ich habe mir eine Cessna 182 mit 2,1m Bestellt. Wie ich zwischenzeitlich lesen konnte, ist das GFK Fahrwerk nicht sehr stabil und vor allem: es ist zu hoch!

Ich würde gern eine halbwegs Scale Fahrwerk anbauen und habe überlegt, eines aus Duralu zu bauen. Aber ich habe keine Idee, wo ich anfangen soll. Reichen 2mm aus oder sollten es 3mm sein?

Die Alu Flachstäbe aus dem Baumarkt sind sicher ungeeignet, weil sie sehr leicht brechen.

Hat jemant so etwas schon einmal gemacht?

VIELEN DANK!
 
ob 2 oder 3 mm hängt natürlich von der Breite des Blechstreifens und den Hebelverhältnissen ab. Außerdem davon, wie Du biegst/ kanntest, ...

Aber vom Bauchgefühl her: 2mm hab ich an meiner TAXI II mit ner Abflugmasse von 2,3 kg. Recht breiter Blechstreifen. Und das ist festigkeitsmäßig am Limit. Von daher würde ich mit 3 mm anfangen.

Grüße

Quaxx
 
Hallo!
Schau doch mal bei KHK nach, vielleicht haben die ein passendes Gfk Fahrwerk im Sortiment.
 
Vielen Dank,

Kaufen möchte ich nicht. Es soll genau passen. Ich bin gestern noch bei dem Modellbauhändler meines Vertrauens gewesen und habe ein halbes Vermögen für eine 3mm Duraluminium Platte ausgegeben. Da kann ich allerdings locker fünf Fahrwerke von bauen.

Das Material scheint mir bestens geeignet. Ich melde mich wieder, wenn der Flieger auf seinem neuen FW steht.
 
AlexanderB schrieb:
Das Material scheint mir bestens geeignet. Ich melde mich wieder, wenn der Flieger auf seinem neuen FW steht.

Ich bin gespannt! :D Hab ich auch schon mehrfach angedacht.

Nur warum DurAl. Zum Biegen ist es härter und es bricht leichter als einfaches Al. Und es bricht besonders an den Biegestellen.
Und es ist erheblich teurer, wie Du erfahren mußtest.

Mein ja nur, geko
Gerd Kosbab
 
geko schrieb:
Nur warum DurAl. Zum Biegen ist es härter und es bricht leichter als einfaches Al. Und es bricht besonders an den Biegestellen.
Und es ist erheblich teurer, wie Du erfahren mußtest.
Weil es erheblich fester ist, gerade bei Wechselbiegebelastung. Mit den richtigen Legierungen (weiss jetzt nicht, ob das klassische DurAl da passt) kannst Du wärmebehandeln, dann weich biegen, und die Legierung härtet ohne weiteres Zutun über ein paar Tage wieder kalt aus.
 
[Erklärung von Markus]

Das sind natürlich die richtigen Argumente. :)
Danke für die Info.

Herzliche Grüße geko
 
Fahrwerk fertig!

Fahrwerk fertig!

Hallo, ich habe das Fahrwerk nun aus 3mm Dural gebaut.

Erste große Hürde: wie sägen? Die Idee, ein einfaches Flachmaterial zu verwenden konnte ich nicht realisieren, da das Fahrwerk der Cessna nach vorn geneigt ist. Also ist die Form etwas komplexer. Zuerst wollte ich mit meiner Kreissäge sägen, habe das aber nicht gewagt. Dann habe ich einen Probeschnitt mit der Dekupiersäge gemacht. Und ... es dauert, aber es funktioniert. Dabei habe ich drei Blätter verschlissen, aber es kam nicht zum Reißen des Blatts.

CIMG2674.JPG

Praktisch genau so lange, wie für das Sägen habe ich für das Feilen benötigt. Ein gerader Schnitt ist nicht so leicht!

Zum Biegen habe ich das Material erwärmt und mir mit Holz einen Biegeradius hergestellt.

CIMG2678.JPG

Trotz der Wärme musste ich doch ganz schön Kraft aufwenden. Aber es ging dann sehr gut.

Hier das Ergebnis:

CIMG2679.JPG

Ich bin zufrieden und mein Gefühl sagt mir, dass es sehr gut funktionieren wird.

Danke für die vielen Tipps!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten