• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Krumpp Starfighter in Sichtcarbon 163gr Schiebefest

Super aber sehr leicht

Super aber sehr leicht

Hi Georg,

danke für den Richtwert, 1120gr ist schon eine leichte Hausnummer bei knapp 240cm. Ich gehe bei mir von ca. 1500-1700gr aus. Bei der einen Rumpfhälfte habe ich ca 400 Harz verbraucht. Das Airex ist nicht wirklich schwer. Die CFK Matte hat ein Laminatgewicht von ca. 350gr. Ich gehe von ca. einem Quadratmeter pro Seite aus. Im Flügel Bereich habe ich teilweise 3 Fach verlegt. Wenn ich mein angepeiltes Gewicht von 1700gr erreiche sollte ich am Ende bei knapp 8000gr Abfluggewicht liegen. Ich benötige ja kein Finish mehr nur ein paar Streifen.

VG
Heiko
 
Moin Heiko,

ich lese Deine BErichte immer sehr gerne:D Aber: muss es immer so ein Hightech-Zeug sein?
Ich glaube für die Aurora hatte ich Dir mal Styropor von der Rolle vorgeschlagen. Ist bei weitem nicht so steif wie Airex, leichter, und mit Deiner Technik bekommst Du auch super Rümpfe. Die hier:
https://www.rc-wasserflieger.at/forum/thread.php?threadid=687&sid=&page=8
wiegen unter 300g, sind 90cm lang. Kannst ja auf Deine Länge umrechnen...

Gruß,
Rene
 
Und wieder ist ein Staffi geboren

Und wieder ist ein Staffi geboren

Hi zusammen,

hier der erste Rumpf gestern Abend ausgepackt und unberührt. Heute habe ich mal eben schnell geschaut ob die Deckel alle passen. Cockpit sofort, Abdeckung EDF mit ein bisschen Nacharbeit war auch teilweise auf Übergröße an den Seiten. 1370gr ich denke es geht nachher so gegen 1300gr aus wenn alles sauber ist. Das PVA Mittel ist auch noch komplett drauf. Er fühlt sich super an. Nicht zu fest und da wo nur 1X163 + Airex ist er etwas fester als der gesamte vorherige Blaue Staffi. Jetzt geht es ans saubermachen die eine oder andere Naht nachkleben so ca. 10cm insgesamt. Irgendwie hat dort die Mumperaupe nicht richtig gehalten ist aber kein Problem kommt man easy ran.

Das er am Ende doch so leicht, und ich weiß wie ich teilweise mit Harz und Mumpe nicht gespart habe, geworden ist find ich super.

20180309_212439.png20180309_203148.png

Hi Rene musss es den immer so leicht sein? Nein Spass beiseite Du hast recht es geht immer was und beim nächsten Projekt versuche ich mal Styro von der Rolle.

VG
Heiko
 
Hallo Heiko,

schön isser geworden!
Zur Erklärung: das Airex ist ein ziemlich störrisches Zeugs, das ab und an auch mal zur Delamination neigt. Dazu baut man damit sehr dünne Sandwiches.
Wenn es auf die Schalendicke nicht so ankommt, also gerne etwas dicker sein darf, dann lohnt sich das Styropor. Der Abstand zwischen Außen- und Innenlage wird größer, was die Rümpfe steifer macht, und es wird ein wenig Harz zwischen die Kugeln des Styro gesaugt. Das hat zweierlei Effekt: Delamination findet nicht mehr statt; Du bekommst den Schaum nicht mehr abgezogen. Und des bildet sich eine Matrix zwischen Außen- und Innenschale.

Wenn Du magst und mir Deine Adresse zukommen lässt, pack ich Dir mal etwas von dem Styro in einen A4-Umschlag und schicks Dir zu. Kannst es dann ja mal mit ein wenig Gewebe absaugen... die Gewebestärken stehen in dem link von letztens.

Gruß,
Rene
 

MaHö

User
Hallo Heiko, ist doch tip top ...

@Rene, wie dick ist das Styro!?
Man kann ja das Airex mit dem Heissluftfön vorformen.

Gruß Martin
 
Bugrad

Bugrad

Hallo Heiko,

würde meinen, dass es sich um ein Behotec Rad handelt...schau doch da mal nach.

Viele Grüße Jens
 
Leider nicht

Leider nicht

Hi Jens,
Ich habe schon ne Menge Online-Shops durch. Meine Fahrwerksteile sind auch wieder von behotec. Habe aber nicht nach diesem Rad gefragt, sollte ich vielleicht tun. Ich dachte immer wenn es im Shop nicht zu finden ist, dann haben sie es wohl nicht.

Vg Heiko
 
Vielleicht doch

Vielleicht doch

Hallo Heiko,
fragen kostet ja nichts und dort ist man eigentlich immer sehr freundlich.

Viel Glück��
Grüsse
 
Es ging ein wenig weiter

Es ging ein wenig weiter

Heute habe ich alle Kanten und Nähte soweit geschliffen. Dann den Deckel und das Cockpit erneut eingepasst. Der Einlauf passt auch ist hier nur mit Panzerband fixiert. Ich erstelle gerade den Anderen. Zusätzlich habe ich Das SLW vorbereitet für den Spant und die Aufnahme zum Pendelleitwerk. Alle weiteren spanten sind gezeichnet und werden erstmal aus billigem Holz gefräst und aus Passung geprüft. Zusätzlich habe ich vorne im Bereich der Liporutsche und dem Bereich Bugfahrwerk noch eine Matte CFK aufgelegt. Am Ende ist der Rumpf jetzt auch ohne PVA gleich schwer geblieben. Die Nähte werden später abgeklebt und mit IMC zum glänzen gebracht.

Jetzt kommen erstmal die Rumpfspanten rein und dann werden die Aufnahmen für die Fläche erstellt. Für den Negativen Winkel der Flächen gibt es eine Schablone wo man den Rumpf und die Flächen zusammen auflegen kann.

20180317_194542.png20180317_194606.png20180317_194600.png20180317_194555.png
20180317_194728.png

VG
Heiko
 
Gefällt mir auch richtig gut Heiko. Immer wieder schön deine Modelle zu sehen. Der Thron-Jet war schon super, und der Starfighter macht einen Sprachlos. Ich hoffe die MIG gerät nicht in Vergessenheit. Wenn sie nur halb so gut wird wie die anderen Modelle........ich bin gespannt.

Gruß
Thobi
 
Ne ne die kommt noch

Ne ne die kommt noch

Hi Thobi,

die weiteren Projekte sind dann die Mig21 und die F22 von Hobbyking abzuformen, für die nächsten Jahre. Dann sicherlich auch wieder in Sichtcarbon oder Standard. Der Staffi mit 240cm Länge ist schon eine Hausnummer, wenn man es so ganz alleine macht. Andrea hat sich ja angeboten und hätte mir sicherlich tatkräftig geholfen, ich konnte aber schlecht planen in den letzten Monaten und daher kurzerhand selbst gemacht. Heute Abend noch den zweiten Ansaugkanal laminieren und in den Sack packen, dann bin ich mit dem Laminieren erstmal durch und mache den Rest. Der SLW/HLW Spant der das ganze Pendel HLW trägt ist fertig gefräst und angepasst. Er wird wieder mit einer Schubrohr Vector Verstellung gemacht. Ich werde das Schubrohr dann wieder wie gehabt mit dem Digitalen Winkelmesser ein messen. Die 2mm CFK Verstärkungen die dann mit Kugellager versehen werden für das HLW sind auch schon fertig und werden dann mit dem Hauptspant zusammengesteckt und eingeharzt. Die Umlenkung für das HLw aus 2mm CFK ist auch fertig gefräst.

Also es geht voran aber langsam. Wenn der Rumpf fertig ist mit allen Spanten und Fahrwerksaufnahmen werde ich mich den Flächen widmen. Das heißt dann die Klappen und QR oben ritzen und unten schneiden sowie anlenken. Die Flächensteckungen im Rumpf kommen dann zum Schluss.

VG
Heiko
 
Hallo Heiko,
toller Bericht und super Ergebnis. Sieht echt stark aus!
Vielleicht bist Du schon auf meinen Baubericht zur Saab Draken im Turbinen Forum aufmerksam geworden. Ansonsten fühl Dich herzlich eingeladen mal vorbeizuschauen. ;)
Wir kämpfen gerade mit der Herstellung der Abzüge im Vakuuminfusionsverfahren und sammeln (leider recht teuer) erste Erfahrungen.
Du hast zwar eine andere Vorgehensweise, aber mich würden trotzdem einige Punkte interessieren:
Zum einen zum Material, was ist der Vorteil des schiebefesten Gewebes? Klebt das schon? Ich werde aus der Beschreibung beim Hersteller nicht schlau...
Wie funktioniert das mit dem Vakuumsack? Wir machen uns die Mühe und kleben die Oberseite der Form mit dem Dichtband ab. Das dauert gefühlt ewig, bis es wirklich dicht ist. Wie gut ist Deine Folie dehnbar, sodass sie sich richtig in die Ecken zieht? Wir müssen beispielsweise trotzdem den Rumpfrücken mit Luftpolsterfolie auslegen, um da richtig Druck bzw. Sog draufzubringen. Deine Tiptanks würden bei uns so nicht funktionieren...
Behandelst Du das Airex noch bevor Du es verwendest? Anschleifen, oder sowas? Wir hatten schon das Problem, dass es sich nicht richtig verbunden hat und man die einzelnen Schickten ziemlich leicht wieder auseinander puhlen konnte.
Habe ich das richtig verstanden, dass Du die Innenlage erst nach dem aushärten der anderen Schichten aufbringst? Wir versuchen alles in einem Gang. Kannst Du da was zu den Vor- und Nachteilen sagen?
Vielen Dank schonmal!
Gruß
Björn
 
Natürlich bin ich auch bei Dir am Ball

Natürlich bin ich auch bei Dir am Ball

Hi Björn,

ich verfolge Tag und Nacht deinen Beitrag zur Draken, was für ein wunderschönes Modell und dazu perfekt umgesetzt. Jetzt zu deinen Fragen......

  • Das CFK klebt nicht ist aber sehr Strukturfest. Du kannst es in der Hand echt zerknüddeln und dann lässt du es wieder los und alles ist wieder schick
  • Das CFK Schiebefest läßt sich, dadurch das es auf der Innenseite mit L-Harz angenebelt ist super verlegen Sprühkleber brauche ich nicht. Kommt es mit Harz in Verbindung lässt es sich super drapieren
  • In meinem Starfighter Rumpf, vor dem verkleben, befindet sich keine Mumpe, so sauber lässt es sich in die Ecken verlegen
  • Ich sauge das CFK 163 Schiebefest gleich mit dem Airex zusammen ab
  • Auch im Staffi habe ich keine Innenlage verwendet nur teilweise 2x163 CFK an den markanten Stellen eingelegt
  • Alle Kanten wo der Rumpf verschlossen wird habe ich noch zusätzlich CFK Streifen verlegt
  • Ich benutze einen Vakuumschlauch von R&G den ich am Ende mit den kleinsten Kabelkanal Eckig und Rund verschließe (Das Runde in das Eckige und die Folie dazwischen)
  • Anschluss benutze ich diesen hier
  • Bauteile einfach rein in den Sack, zumachen und den Sack entsprechend in das Bauteil verlegen. Geht super in die Ecken. Habe gestern Abend den zweiten Einlauf gemacht, geht echt gut
  • Das Airex behandel ich nicht wird nur vorsichtig einmal mit der Bürste abgesaugt. Das ist leider das Problem macht man es nicht haftet es nicht weil es vom Schneiden sehr stark mit Airex Staub belegt ist. Ich finde das er auch Statisch ist daher saugen und nicht nur abklopfen

Ich schicke Dir mal eine PN dann können wir ja noch dazu telefonieren.

VG
Heiko
 

Meier111

User
Hi zusammen,

da ich mich bald an die Flächen, HLW Befestigung/Ausrichtung machen möchte, frage ich mich welchen Kreuzlaser benutz Ihr dafür?

VG
Heiko
Hab den billigsten aus der Bucht, ist trotzdem einwandfrei.
Für die Spannungsversorgung hab ich einen 5 V Festspannungsregler (LM7805). Gespeist von einem 2S LiPo.
Billig-BEC geht auch.
 
Oben Unten