F19Aurora in Full CFK 163gr Schiebefest

Gestern war ich definitiv nicht alleine

Gestern war ich definitiv nicht alleine

Samstag der 25.04.2020 09:00 ein 2 Stunden Corona Flugfenster mit Andrea zusammen,

nach ca. 4 Minuten und knapp 3000mAh verbrauch also Easy rum gecruist, fährt der EDF seine Leistung runter. Leider langte es nicht mehr um zurück zum Platz zu kommen. Fahrwerk drinnen gelassen und auf den Acker geknallt die Aurora. Ich konnte sie noch fast bis zum Touch Down zwischen den Bäumen verfolgen. Die letzten 10m waren aber wohl ohne Pilotensicht. Was soll ich sagen auf dem Weg zur Aurora noch schnell ein Stoßgebet nach oben und siehe DA, die Aurora hat keinen Kratzer abbekommen. eigentlich ein Wunder. Was war passiert? Ich habe dann alles zusammengetragen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen und kannte die Ursache eigentlich schon, ein alter Bekannter.

Der Maidenflight war letztes Jahr bei ca. 6° Außentemperatur. Dieser dauerte nur 2,5 Minuten weil ja meine Ansage der verbrauchten Kapazität nicht funktionierte. Abgelesene Temperatur des Mezons aus dem damaligen LOG File waren 88°. Gestern bei ca.12° Außentemperatur steigend, Abgelesene Temperatur des Mezons 103°

Ergebnis:
Hätte der Maidenflight länger gedauert wäre es wohl auch dort schon passiert, Glück gehabt. Dann nochmals Glück gehabt bei dem Zweitflug. Ich glaube ich stehe jetzt ganz vorne in der reihe bei Murphys gesetzt. Vergleich der Werte und Einstellungen mit dem gleichen Setup im Starfighter hat mich mit auf die 103° aufmerksam gemacht. Der Mezon im Starfighrter hatte immer so maximal 63°. Das Problem hatte ich ja schon bei dem Prototyp vor ca. 6-7 Jahren mit GFK Rumpf noch mit Abachi Flächen und einem Sonigen Tag beim EDF Meeting in Schwandorf. Außentemperatur ca. 30°-35°. Das ist mir der ICE160HV nach der Landung abgeraucht, auch wieder Glück gehabt. Nun gilt es den Mezon wieder aus seinem Abgekapselten Lagerort im Bauch der Aurora, in die Frischluftversorgung zu bringen um die Temperatur zu senken. Die Lipos liegen ja direkt davor und haben auch immer so 35-45°, was die Situation nicht unbedingt begünstigt. Ich dachte nicht, das er sich bei max. Stromentnahme von 100A so aufheizt.

Im Setup ist folgendes eingestellt:
Temp. Protection < 110 °C > Bei 10° weniger und über 2 Sekunden Dauer regelt er dann runter. Klar das er dann bei weniger Außentemperatur und nur 2,5 Minuten Flugzeit noch nicht in die Begrenzung gekommen ist. Gut zu wissen aber woran es am ende dann gelegen hat oder noch liegt. Ich hatte erst das Update der JETI DS16 mit LUA und einer LUA App in verdacht. Da gibt es so einen Coolen Batterie Kalkulator. Übrigens gibt es mit dem LUA Update einen schönen Preflight Check, kann ich nur empfehlen. Muss ich jetzt aber wieder installieren weil ich erstmal bei der Fehlersuche wieder zurück gegangen bin auf die Version ohne LUA.

BG
Heiko
 
Hallo Heiko,

Du musst echt mal 'ne Kiste Bier zu Murphy schicken. Das ist schon verdammt viel Glück.

Ich benutze für Jeti-Regler immer diese Lüfter: https://www.ebay.de/itm/Lufter-5V-0-6W-40x40x10mm-12m-h-23dBA-Sunon-EE40100S21000U999/273379711343?hash=item3fa6b3596f:g:drYAAOSwNDdbXsH6 und löte Plus und Minus einfach an Plus und Minus des Regler-Empfänger-Verbindungskabels. Zwei Schrauben in das Kühlgitter des Reglers geschraubt ist es auch schon fertig. Dauert 15 Minuten und macht den Jeti-Regler auch bei grenzwertiger Auslegung zuverlässig.

Gruß nach Berlin
Sascha
 
Wohl besser

Wohl besser

Hi Sascha Hi Daniel,

danke für den Link und auch schon bestellt. Ob da aber langt wird sich zeigen. Habe mir die Temperatur ins Display gelegt und checke das mal wie es sich dann verhält. Ich habe ja noch ein paar Kühlkörper bei Ebay bestellt, ob die am ende was bringen glaube ich nicht, weil sie ja nur eine Verbindung zu den Stirnseiten der rippen haben könnten. Ich denke der Lüfter ist hier die bessere Variante und ein andere Platz oben im Cockpit mit 3D gedruckten Nacas.

Als ich am Platz angekommen war waren es 8,5° und keine Sonne zu sehen nur eine durchgehende Wolkendecke. An diesem Tage hat das schwarze Edelkleid sicherlich keine Auswirkung gehabt. Was im Sommer oder bei steigenden Temperaturen sicherlich anders aussieht. deshalb die Temperatur immer fest im Blick. Kann man sich die Temperatur auch Ansagen lassen oder ein Schwellwert eintragen wie bei den anderen Werten?

Die Inspektion ist durch und konnte keinen Schaden feststellen. Ich denke mal ich werde wieder auf die GensAce 6S/6000 45C umsteigen. Die entwickeln doch deutlich weniger wärme wie die 6S/7000 25C.

Was für Temperaturen sind denn bei Dir so gespeichert Sascha? Jetzt muss ich noch raus finden , welches von den Kabeln das ESC ist und welches EXT. Sind zwar nicht abgeschnitten aber verlängert und im Kabelstrang eingewickelt. Da sollten ja zur not auch 2 von den Lüftern drauf passen. die Kühlfläche ist ja 35mmX85mm soweit ich mich erinnere.

BG
Heiko
 
24V Lüfter ?

24V Lüfter ?

Es gibt ja 24V 30mm Lüfter aus dem 3D Drucker Bereich. Die würden genau nebeneinander auf den Kühler passen. Anschließen könnte ich sie über den jeweiligen 6S Balancer Anschluss. Wie rum würdet Ihr dann die Lüfter Positionieren? Luft in den rein oder raus also vom Kühler weg. Im Netz gibt es viele Infos mal so und dann wieder so.

BG
Heiko
 
OK

OK

Hi Marvin,

dann muss ich dafür sorgen, dass auch im Cockpit genügend kühlere Luft vorhanden ist. Habe eben einen 24V Lüfter gekauft der etwas höher als die normalen 3D Drucker Lüfter. Der kommt dann direkt an den 6S Lipo am Balancer Stecker angesteckt.

Der Test wird es zeigen, dass Wetter wird ja gut und entsprechend wärmer.

BG
Heiko
 

crutav

User
Motoreinstellungen?

Motoreinstellungen?

Servus und Hut ab vor deinem Teil.
Was fliegst du denn für einen Motor und welche Einstellungen dazu? Timing... Frequenz...
LG max
 
Hallo Heiko,

ich habe nur Jeti Spin Regler, da passt der 40er Lüfter mit 6V perfekt. Wenn Du den Regler eh versetzen willst, kannst Du auch gleich an die Empfängerkabel löten. Dann vermeidest Du unnötige weitere Steckkontakte. Verbrauch der von mir verlinkten Lüfter liegt bei für die Bordstromversorgung vernachlässigbaren , 140 mA. Das sind bei Jeti immer die etwas dickeren Kabel Kabel, welche zum Empfänger führen. Die dünneren sind zum Pragramieren/Sensorempfang. Wenn Dein Regler nur 30 mm Breite hat - macht nix. Setz den Regler trotzdem drauf und stecke Kabelbinder durch die Schraublöcher des Lüfters und um den Regler. Noch schneller fertig....

Glaube bitte, die Kühlleistung ist vollkommen ausreichend. Ich erziele auch bei grenzwertiger Auslegung keine Temperaturen über 70 Grad. Meine Lüfter blasen übrigens alle auf den Regler.

Gruss
Sascha
 
Korrekte Setup Werte Het 800 im Jetfan 120 pro

Korrekte Setup Werte Het 800 im Jetfan 120 pro

Hallo Heiko,

ab einer Taktfrequenz von 8khz bis maximal 12kHz läuft der Het 800 sauber.
Bei höheren Taktraten treibst Du nur die Schaltverluste im Regler hoch, wodurch
in den FET´s die Schaltverlustwärme stark ansteigt. Er wird heiss.
Ab einer Reglertemperatur von 75 Grad solltest Du Dir Sorgen machen, weil ab da ist es einfach nicht mehr
dauerstabil und die FET´s altern.

Bei einem Timing von 18 Grad entsteht im Motor zuviel Abwärme
Hier maximal 7-8 Grad Timing-Ich fliege die Het 800 mit etwa 4 Grad. Da laufen sie sehr kühl.
Habe Motortemperaturen im Flug aussen von etwa 60 bis 75 Grad maximal.
Der Hersteller selber sagt dazu ganz konkret 5 GradTiming.

Dein Gesamtsystem sollte damit vernünftig laufen (Motor AUSSEN nicht über 85 Grad)

LG Harry
 
So ist es jetzt eingestellt bei der auror und der 104

So ist es jetzt eingestellt bei der auror und der 104

Hi,
danke für die vielen antworten. Das mit den Polen hatten wir schon und hatte ich nur vergessen umzustellen. Ist ja nur relevant für Anzeige der Umdrehungen. das Timing habe ich jetzt runter auf 10° gestellt.

Pole = 8
Timing = 8°
PWM frequency = 10 kHz

BG
Heiko
 
Ich denke das Problem ist Geschichte

Ich denke das Problem ist Geschichte

Hi,

gestern einen 3 Stunden Slot auf dem Flugplatz gehabt. Andrea mit dabei um die ESC Temperatur im Auge zu behalten. folgende Veränderungen habe ich jetzt durchgeführt.

  • Jeti Mezon 135 Opto aus dem Bauch befreit und nach oben in das Cockpit versetzt. Er sitzt an der gleichen Position nur ca. 10cm höher.
  • 24V PC 40X40X20mm Lüfter auf den Regler geschraubt
  • Anschluss des Lüfter direkt an den 6S/7000er Lipo
  • Cockpit an beiden Seiten auf einer Fläche von ca. 65X90mm geöffnet und mit einem 1mm CFK Blende wieder abgedeckt. Die CFK Blende ist entsprechend mit Ovalen zur Belüftung versehen (CNC)

Bei einer gestrigen Temperatur von ca 20°, bei dem Flug mit Außenlandung waren es 12° Außentemperatur, lag ich zwischen 55-60° :D:D . Der Flug wurde erfolgreich beendet :D. Was noch offen ist wie es sich verhält wenn wir draußen wieder 30-35° haben was ja sowieso eine Tortur für unsere Elektrik ist. Ich werde noch unten in den Rumf in der Spitze ein großes Naca einlassen und die Cockpit Haube nach hinten auf der Stirnseite öffnen und die Gegenseite am Rumpf ebenfalls. Dann kann die Lüft schön zirkulieren über die Nase bis hin zum offenen Bugfahrwerksschacht.

Ich hatte von Shamu auch seine Werte noch bekommen und habe es aber bei den gestrigen 3X8 belassen.

BG
Heiko
 
Leider zu früh gefreut

Leider zu früh gefreut

Hi zusammen,

leider wird dem Regler bei 20° nicht zu heiß aber 68° ist mir dann doch zuviel oder besser gesagt, dass wird nicht ausreichen bei höheren Außentemperaturen. Daher Plan B dank Open duct setzte ich ihn mittig auf den vorderen Fahrwerksspant. Da sitzt er ca 15cm vom EDF entfernt voll in der Ansaugluft wie beim Starfighter. Habe mir was gezeichnet, so dass ich Ihn von oben auf den Spant aufschieben kann und er links und rechts mit zwei kleinen Kabelbindern gesichert wird. Da kann ich jederzeit gut ran. Die original ESC Lipokabel muss ich um ca. 6cm verlängern. Dafür die Motorkabel um 30cm Kürzen. Da sie ein wenig Kopflastig war denke ich das es jetzt passt. Wenn sie dann Schwanzlastig ist kann ich ohne Problem mit den Lipos noch nach vorne. Die zwei Flüge die ich gemacht haben aber traumhaft trotz starkem wind. Die 1,6KG weniger sind einfach eine Hausnummer + Kreisel ist sie super unterwegs. Wenn es fertig poste ich noch ein paar Bilder mit den Temperatur Ergebnissen. Wo das rote Rechteck ist wird er dann sitzen. Die Höhe wird dem Rotor Konus entsprechen.

Image 4.png

BG
Heiko
 
Weitere Tests werden es zeigen

Weitere Tests werden es zeigen

Nabend zusammen,
Der Jeti Mezon sitz jetzt im Luftstrom des EDF. Aufgesteckt mit einer Vorrichtung aus 5mm Flugzeugsperrholz auf den Spant der vorne die Haupfahrwerksaufnahme darstellt. Die Lipo Kabel vom ESC zu den Lipos habe ich dann durch ein 3D Druck Teil geführt. somit gibt es keine Kollision mit dem Bugfahrwerk wenn es eingefahren ist.


photo5382047420566843351.jpg

Image 1.png

Image 2.png

photo5388805981103828419.jpg


Sobald das Wetter passt ich denke am Samstag und die Temperaturen vielleicht auch so bei 25° liegen kann der nächste test stattfinden. Ich denke aber das es jetzt erledigt ist weil die Situation fast identisch zum Stefighter ist.

BG
Heiko
 
Wetter hat gepasst

Wetter hat gepasst

Hallo zusammen,
gestern hatte das Wetter und auch die Temperaturen gepasst. Es waren ca. 28°. Ich hatte die Aurora ca. 1 Stunde in der Sonne stehen lassen. Die Rumpfaußenhaut hatte durch das schwarze Carbon schon 45° erreicht. Im Flieger laut Telemetrie waren es dann schon 35° ohne einen Lipo angesteckt zu haben. Ich habe auch ein Video gemacht ist aber unspektakulär. Irgendwie war mein Adrenalin gestern so hoch das ich nur knapp 5 Minuten geflogen und dann wieder gelandet bin.

Laut Telemetrie hatte ich nicht mehr als 57° erreicht. Ich bin größtenteils Halbgas geflogen um den Regler zu fordern. Somit bin ich noch Kühler unterwegs wie in der F104. Das zurücksetzen des ESC hat auch dazu geführt das meine leichte Kopflastigkeit Geschichte ist. Also Projekt ESC Temperatur erfolgreich abgeschlossen. Video schneide ich noch und lade es dann hoch.

BG
Heiko
 
Oben Unten