Just Friendly - ein 3,03 m spannendes Holzmodell: Baubericht

spocki

User
Es ist spannend mit anzusehen, wie Dein Holzmodell langsam seine Form angenommen hat. Das ganze Modell ist wirklich schön geworden. Es wird wohl wirklich höchste Zeit, dass ich mir auch mal wieder die Zeit nehme und ein neues Modell anfertige.
 

Queen

User
Hallo Andre, hallo an die restlichen Holzwürmer

Hallo Andre, hallo an die restlichen Holzwürmer

Es ist absolut spannend zu sehen was hier auf dem Thread so alles passiert

Nein es werden keine Flieger gebaut, oder nur ein paar. Dann werden hier schweizer Uhrwerke in Holzform zusammenkonstruiert oder absolute Museumsteile bespannt. Ich bin frustriert (über meine Arbeit) und fasziniert zugleich. Ach ja ein bischen lerne ich auch dazu. Hut ab an alle Kandidaten.

Ehrfürchtig habe ich vor kurzem gesehen wieviele Hits auf unserem Freunlichen Thread mitlerweise liegen. Wir ist fast der am meisten besuchte hier bei den Segelfliegern. Halb Deutschland und Europa muss die Geschichte der Freunlichen mitlerweile kennen.

Über 106.000 Über hunderttausen!!!!

Es ist fast schon Ehrfürchtig selber so einen tollen Flieger sein Eigen nennen zu dürfen.

Übrigends heute ist die Zeitschrift "Aufwind" in die Kioske gekommen. Hab das Magazin zwar noch nicht aber es soll ein toller Freundlicher Bericht drinnen sein.

Also ran an die Bouletten (obwohl für die Leser hier wird nich viel neues zu finden sein wird :) )

Herzlichen Gruß vom Sir Friendly den 29.
Christian...
 

andre67

User
Hallo zusammen,

danke für die Blumen.. was mich soweit betrifft;)

Keiner braucht frustriert zu sein, wenn er sieht, dass noch besser gebaut werden kann. Übung macht den Meister, war bei mir nicht anderst, wobei ich mich selber nicht zu denen zähle;) Mir machts einfach Spass, und dabei solls auch bleiben:D, geht wohl allen so...
Auch mir gelingt nicht immer alles:cry: ..mal gehts in die Hosen, mal kommts wunderbar, ist manchmal auch etwas Glück dabei.

..und bei mir gings auch wieder etwas weiter, so wurden erste Löcher gestopft und verschliffen. Ich fürchte, nun kommt wohl bald mal die grosse Schleiferei:eek:... der Staub... hm.. Evtl richte ich mich auf der Wiese ein, nehme Böcke und ne Tischplatte und schleife mit Hilfe der Sonne und deren Schatten.



Gruss
André
 

andre67

User
..und hier meldet Entilein: Ohren fertisch. Ansich ist der Rohbau des Aussenflügels nun beendet. Fehlen noch Verstärkungsdreiecke und das Rudergeweih.




Gruss
André
 

Gast_37382

User gesperrt
Friendly-Ohren

Friendly-Ohren

@ Queen
Mein Friendly würde ganz anders aussehen, wenn ich ihn selber bauen würde.
Ich habe einen Freund, der ein Vollprofi auf dem Gebiet des Holzbaus und des
Bügelns ist und den ich hinzugezogen habe, um zu lernen und um einen schönen
Freundlichen zu haben. Ich finde es gut, wenn in diesem Thread auch gezeigt
wird, was man ohne Schreiner oder Profi zu sein bauen kann . . .

@ André
Wo ich Deine Flügelohren sehe noch ein Tipp: Es ist sehr schwer die Ohren gut
zu bespannen, wenn man zwischen letzter Rippe und äußerer Ohrkante keine
Auflagefläche dazwischen hat. Selbst mein wirklich sehr fitter Bauspezl hat hier
Schwierigkeiten gehabt:

Bügeln_14.JPG

Man sieht deutlich, dass die Folie hinter der letzten Rippe die Tendenz hat eine
Kuhle zu bilden und auch der Anschluss an den Randbogen ist nicht optimal.

Wenn ich die Ohren noch einmal bauen würde, dann würde ich einen Balsaklotz
aufkleben und so abschleifen, dass das Loch zwischen letzter Rippe und
äußerem Randbogen aufgefüllt wird. So ein bißchen wie eine Fortsetzung der
Beplankung . . .

Ich denke wir sind uns hier aber alle einig, dass das Jammern auf einem sehr
hohen Niveau ist. Wenn man einen Schritt vom Flieger weggeht oder wenn das
Licht nicht so ungünstig wie auf obiger Aufnahme fällt, dann ist da kein
Fehler(chen) zu erkennen.

In diesem Sinne herzliche Fliegergrüße vom Peter - Nr. 118 vom Friendly-Club ;)
 

andre67

User
Hallo Peter,

das sieht doch wirklich fein aus:)

Meinst du die Beplankung der Nase nach aussen ziehn, so wie ichs gebaut habe? wenn ja, jo, das habe ich bedacht und auch drum so gebaut.

Danke und Grüsse
André
 

Gast_37382

User gesperrt
@ André

Kompliment, da hatt ich dran vorbeigeschaut und nicht gesehen, dass Du die
Beplankung schon nach außen gezogen hattest. Wenn Du willst kannst Du ja
den Rest zur Endleiste hin auch noch beplanken oder eben mit einem Balsa-
klotz füllen, aber so wie Du es jetzt hast, ist es wahrscheinlich auch schon gut.

Herzliche Fliegergüße - Peter;)
 

andre67

User
Hallo Peter,

eine weitere Beplankung zur Endleiste hin oder gar auffüllen würde hier, aus meiner Sicht, sehr wenig Sinn machen. Vorne an der Nase hingegen schon, das es die Wölbung des Profil erhält und konstruktiv zur Stabilität beiträgt. Was hinter dem Holm sitzt, ist ansich nicht mehr ganz sooowichtig, vorallem am Ohr, wo wirklich jedes Gramm gespart werden sollte.

So wie die Ohren nun sind, sind sie ideal:rolleyes:, da wird nur noch verschliffen

Danke und Gruss
André

:cool:
 
Was muß ich da sehen ??

Was muß ich da sehen ??

Hallo Zusammen,

@André : Sehe ich da Klebstoffwülste am schweizer Uhrwerk??? ...an der Befestigung der Öhrchen... Also wirklich....;)
Bin mal gespannt wie dein Friendly mit Finish aussehen wird....

Gib bitte nicht so viel Gas, wir wollen schließlich wissen wie Entilein´s Leben weitergeht.

Wie ich schon früher geschrieben habe, finde ich es äüßerst interessant wie verschieden die Friendlies doch gestaltet werden.
Obwohl alle Bausätze im Grunde genommen gleich aussehen kommen die unterschiedlichsten Flieger dabei raus, einfach schön.

Viele Grüße aus FFB
Hanns
 

andre67

User
Guten morgen zusammen,

@Hanns: :D Das war das gefeierte Abschlusswürstchen :D
.. die vermeintlichen Wülste schrumpfen wieder und sehn n paar Stunden später so aus:




Wie unschwer zu erkennen, wächst mein Freundlicher zunehmen und gewinnt an Grösse, ich krieg soviel fast nicht mehr aufs Bild;)

..und Entilein leidet momentan zunehmend etwas unter Minderwertigkeitskomplexen anbetracht sooooooo grosser schöner Flügel, aber ansonsten fühlt sie sich da Pudelwohl:)

Als nächstes wird wohl grob vorgeschliffen, damit ich Innen- und Aussenflügel verbinden kann.

Gruss
André
 

andre67

User
Hallo,

Entilein ist wieder mal ganz dolle im Einsatz und presst die Wurzelbeplankung was das Zeugs hält. Flügel nun zu:D
Das Kabel liegt im Loch bereit, um mit der Pinzette bei Bedarf rausgefummelt zu werden, hab natürlich vorgängig probiert, ob das auch funzt:rolleyes:



Gruss
André
 

andre67

User
guten morgen,

nachdem mich Entilein frühmorgens aus den Federn warf, trug sie mir auf, etwas zu schleifen. Nun kann auch die Deckrippe ran.



Der Rohbau wiegt nun incl Stahl 796g.. kämen dazu 36g Servos und etwas Folie.

Wie Schwer sind eure Flügel? ..Gefühlsmässig denke ich, bin ich auf gutem Kurs...

Gruss und nen schönen Tach
André
 

andre67

User
..und da wurde zwischenzeitlich die Wurzelrippe angebracht, das ganze flutschend zueinander zugeschliffen.

Die ersten überschleifarbeiten haben begonnen. Ich liebe das Schleifen, aber nicht den Staub:mad: :D





Gruss
André und Entilein
 
Flächengewicht

Flächengewicht

Hallo André,

Ich denke daß Du mit dem Gewicht der Flächen ganz gut unterwegs bist.

Meine Flächen haben folgende Gewichte.

Friendly Motor-Version ohne Klappen: (Gesamtgewicht 1.890 g)
Fläche Rechts 339 g, Fläche links 341 g - bespannt mit Oracover transparent lila, weis und schwarz.

Friendly Segler-Version mit Klappen: (Gesamtgewicht : 1.990 g)
Fläche Rechts 445 g, Fläche links 446 g - bespannt mit schwerem Oratex Antik.

Viele Grüße aus FFB
Hanns
 
Hallo André,

Extra für Dich ... abgelesen...:p
Habe die Manie, die Gewichte auf die Teile zu schreiben. Klingt komisch, ist auch so ;)

Guckst Du:

000_0008.JPG

Viele Grüße
Hanns
 

andre67

User
Hallo,

bei dem Mistwetter werden heut n paar kleine, feine Details verschliffen. Einerseits den Hohlschlag der Endleiste, zum anderen der übergang zu den Ohren. Da wirds schon wieder spannender und für einige wohl kniffliger, hier wiedermal n Tip;)

Mann hat's oft, dass man was bündig zu was zuschleifen muss, dies noch gerade, ohne jedoch anderes auch nur im geringsten zu berühren und zu verletzen. Ganz heikel wirds dann bei den Rippen.

Ich hab hier den Fall, dass das Profil nen Hohlschlag hat, das Ohr aber ne gerade Unterseite hat. Demzufolge muss der Hohlschlag auf das Ohr übertragen werden. Damit ich nichts anderes abtrage, als das was ich will, decke ich die zu schützende Seite mit nem Papier ab.
Nun ist Feingefühl und Geduld gefragt. Hin und herrutschen... es dauert und dauert..und ist das Papier verletzt oder durchschliffen, wird wieder ne neue Kante genommen. So erhält Mann dann das, was Mann will: 100% winkligbündig ohne anderes abzutragen.



als hervorragendes Werkzeug haben sich diese Nagelfeilen erwiesen;)

Gruss
André
 

andre67

User
auch hier gings etwas weiter. Etwas schwer ersichtlich einzufangen: das grobverschleifen der Querruderunterseite. Nach 4h Gefühlvollem schmirgeln guggts jetzt im Schattenspiel so aus:




Gruss
André
 

Gast_37382

User gesperrt
Endspurt: Der RC-Einbau . . .

Endspurt: Der RC-Einbau . . .

Hallo zusammen,

das Wetter ist sehr günstig für Holzwürmer . . .

Jetzt geht es an den RC Einbau. Als Erstes wird der Motor mit dem Regler verbunden. 3er Goldstecker waren uns zu wenig und so wurden aus dem Fundus 4er ausgesucht:



Die 4er Goldstecker werden angelötet:



So sieht jetzt der fertige Motor-Regler-Strang aus. Der Schrumpfschlauch, der alle drei Kabel zusammenfasst dient dazu die Kabel an der Seitenwand des Rumpfes anzukleben (Sekundenkleber), damit der Akku beim Einlegen kein Kabel erfassen und die Verbindung zwischen Regler und Motor lockern oder gar lösen kann.



Auch die Flügel-Servos für die Querruder wurden eingebaut und mit dem Servokabel verbunden:



Der Motor ist jetzt eingebaut, der Spinner und die Klappschrauben sitzen. Jetzt muss ich nur noch den Akku nach hinten mit einem Steg absichern, den Schwerpunkt überprüfen und dann den Sender programmieren. Dann soll am nächsten Wochenende Erstflug sein . . . :)

Herzliche Fliegergüße - Peter ;)
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Den Goldstecker im Schraubstock zu fixieren ist eine gute Hilfe. Jedoch für diejenigen, die einen weniger potenten Lötkolben nutzen, ist es vorteilhaft, den Stecker gegen die Backen des Schraubstocks zu isolieren. Andernfalls geht nämlich zu viel Hitze verloren...
Es reicht schon, als Isolierung zwei Balsa- oder Sperrholzbrettchen zwischen Stecker und Schraubstockbacken zu klemmen!

Gruß
Eckart
 
Oben Unten