King Tech Rafale Jet

Servus Luc,

Ja, hab den mitgelieferten eingebaut. War auch bissle skeptisch. Bin auch erst mit einer 260er Kingtech geflogen, und nach dem ich gesehen habe, der Flieger ist ja " outstanding" vom verhalten, da habe ich auf die 320er umgestellt, und den Vektor gelassen.
Da macht der Bernreiter bestimmt was schöneres, und vor allem mit Einlauflippe wäre zu empfehlen. Dann ist es nicht ganz so laut. Ich habe zum Glück keine Lärmprobleme am Platz, und habs gelassen.
Aber wenn du ein Schubrohr fertigen lässt, dann setz die Turbine vor bis zum Steckungsrohr. Dann kannst auf jeden fall auf Blei verzichten, auch wenn du nur 2 X 3200er LiIo für den Empfänger nutzt, und einen 3300 für die Turbine. Ich habe 2 5200er für die Stromversorgung und einen 3300 für die Turbine, da ich das Gewicht eh brauche. Und 450 Gramm Blei und der Hopper mit 250 ml auch vorne im Cockpit.
Mach dir die Arbeit, und die Zugänglichkeit ist auch viel besser, als da hinten auf der blöden Schiene. Zumindest mit einer großen Turbine wird's eng. Ich musste 12 mm von der Seitenleitwerk Steckung abschneiden. Hab ich ungern gemacht, aber sonst passt es nicht mit der 320er. Die 260er geht gerade so rein ohne Nacharbeiten.

Gruß

Gerald
 
Hallo Freunde,

ich hatte am Wochenende Zeit und noch mal nach den Files für den Turbinenspannt nachgefragt, und heute bekommen. Falls also noch jemand Interesse daran hat, kann ich diese per Mail zusenden. Müsst mir halt nur eure email zukommen lassen.
Ich muss jetzt auch erst mal suchen wer mir das Fräsen kann, denn ich selbst kann es nicht.

Gerald
 
Hallo an die Bauexperten,
Was habt ihr denn für Holz oder Material verwendet um die Turbinen Halterung nach vorne zu bauen. Stärke und wie Ihr es eingeharzt habt wäre auch noch interessant zu wissen, ob mit glas oder CFK Matten verstärkt.
Danke im voraus.

Gerald
 

Berndi

User
8mm Flugzeugsperrholz, eingeklebt mit angedicktem Klebeharz (Baumwollflocken von R&G, Klebeharz von HP textiles. Den Spant habe ich genau hinters Steckungestört eingeklebt und mit diesem auch verklebt
 

tomtom

User
Salve,
6mm Flugzeugsperrholz.
beidseits 45° angefast und verklebt mit 30 Minutenharz / Baumwollflocken.
Mittig unters Steckungsrohr wegen der Krafteinleitung.
Bis ihr euren Fräßer gefunden habe, hatte ich schon längst die Kontur mit ner Konturenlehre ab genommen und die Laubsäge geschwungen ;-)

Gruß
Thomas
 

Berndi

User
Ganz schön viel Holz. Ich würde nur den hinteren Spant verwenden und die Turbinenauflagen verlängern und als Auflage den alten hinteren Turbinenspant verwenden. Das spart Gewicht.
 
Ich werde die Turbinen auch gleich von einander lufttechnisch trennen, damit sich die nicht gegenseitig die Luft weg nehmen und dann eine ausgeht.
 
Das ist bestimmt eine gute Idee für die zwei Turbinen Version mit der Lufttrennung.
Ich möchte das Schubrohr genau so wie Ericsson auf Seite 5 mit der Einturbinenversion, Allerdings den Spannt vorne würde ich gerne am Steckungsrohr mit anlaminieren. Ob genau dahinter bis zur Mitte mit der Steckung oder genau darunter, keine Ahnung. Die Servos für den Vektor setze ich aber auch vor bis an den Tankspannt. Ein Servo wiegt 70 Gramm, das sind also 140 Gramm, deutlich weiter vorne als beim Original Hersteller. die Waagrechte Auflage von der Turbine könnte man auch bis an den Tankspannt verlängern und dort auch noch anlaminieren. Oder was ich auch überlegt habe, wäre ein CFK Winkelprofil, 2 x 2 cm mit 2 mm stärke, was von hinten wo ja bereits ein Einschnitt der Alten Turbinenauflage ist, bis vor zum Tankspannt. Da kann man die Servos gleich darauf befestigen. Der Vektor von Bernreiter ist ja eh am hinteren Spannt befestigt mit Stahlwinkeln am Schubrohr, ohne diese original gewinkelte CFK Halterung mit Schrauben und Gewindestangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten