Krumpp Starfighter in Sichtcarbon 163gr Schiebefest

Das kommt später,
Abkitten heißt für mich den kleinen Spalt zwischen Trennebene und Positiv zu füllen und glatt zu ziehen. Erst dann wird gewachst und das 6X mit 24 Stunden Zeit zum ab lüften. Dann PVA Trennmittel und dann der Formen Aufbau. Den Poste ich dann nochmal wenn es losgeht.

BG Heiko
 
So habe ich es gelernt,
Wenn die naht zu groß ist kann es Schon passieren das man die naht also den Kit an den Wickel bekommt. Ist sie aber nicht größer ca. 2mm und das positiv nicht wackelt wird mit dem Wachs die leicht rauhe Oberfläche des Kitts schön glatt. Aber Vorsicht ist immer geboten.
BG Heiko
 
Ich habe den thread aufmerksam verfolgt. Sicherlich sind das super kanten aber auch viel Arbeit und muss die Auslegung der trennebene einfach zu entfernen sein. Über den Punkt war ich schon lange drüber als ich den thread entdeckte. Bis jetzt war es so auch immer ok. Hatte mir die Methode von Bernd Gregor auch angeschaut und mich dagegen entschieden. Danke trotzdem für den Tipp /link.

Eben das erste Mal gewachst und hatte keinerlei Probleme mit dem Kitt im Gegenteil ist jetzt noch glatter.

BG Heiko
 
Kleiner Tipp wenn man die Modelliermasse abgezogen hat, ich mache es immer mit einem Werkzeug aus einem Dentalset aus der bucht, kann man relativ einfach noch verbliebene Rückständer am Modell oder der trennebene einfach mit der Modelliermasse entfernen. Einfach mit einem kleinen Klumpen drüber wischen und alles ist sauber. die Knete in der ritze ist dabei kein Problem und bleibt wo sie ist.
 
So und leicht verschätzt was die Dauer zur Abformung der ersten Seite betrifft bin ich nach 17 Stunden Powertupfen mit der ersten Seite fertig. Leider konnte ich die geplante Laminatstärke nicht umsetzen weil mir die Luft ausgegangen ist und die Schere für das 390gr Gewebe einfach nicht ausgelegt war. Dann habe ich schnell geschaut wie viel ich bei der F19Aurora verbaut hatte und bemerkte da bin ich schon fett drüber. Die Stärke ist jetzt wie folgt. 105/105/163/163/280/280/280/280/163/163/105/105 = 2192gr = 6-7mm mit zweimal Formenharz P. Die Aurora liegt bei ca. 5mm. Es wurden ca. 9 Liter Harz L und 2.5-3Kg Formenharz P verbraucht. Die andere Seite mache ich dann nicht alleine das war einfach zu viel.

photo5278673308713332902.jpg

photo5278673308713332904.jpg

photo5278673308713332903.jpg

photo5278673308713332901.jpg

photo5278673308713332900.jpg

photo5278673308713332899.jpg

photo5278673308713332897.jpg

photo5278673308713332896.jpg

photo5278673308713332895.jpg


Morgen kommt die 104 vom Bock 😎
 
Danke Steve,
hatte dein Kommentar in dem Formenharz P auch gelesen zur benötigten Zeit. Wenn es wieder eine so große Form wird, mache ich es mit der Sand Methode in mehreren Schritten. Soll ja gut funktionieren. Man wir halt nicht jünger bin aber erstaunt das mein Rücken das mitgemacht hat. Ich war aber zweimal na am Selbstmord und wollte aus dem Fenster springen, wäre ich nicht weit gekommen im Keller. Aber Du hast Recht für unser geliebtes Hobby macht man es doch gerne 🤗
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit den kleinen 3D gedruckten Stiften für die Fixierung der Verschraubungen hat bestens funktioniert. ein Bild habe ich noch und wollte mal schauen wer den Fehler findet. Habe ich glücklicherweise noch bemerkt. Kleine Korrektur zum Laminataufbau habe nochmals auf meine strichliste geschaut. Liege dann doch eher bei 5,5-6mm mit 2XFormenharz P. Was man hier auch schön sehen kann ist wie die Modelliermasse leicht durch das PVA glänzt ,was eine doch gute Kante ergeben sollte.

photo5278673308713332905.jpg
 
Wow - mal wieder erste Sahne, was Du hier ablieferst. Ich überlege mir zwar immer wieder mal, noch einen Rumpf zu machen, aber wenn ich an die 7h Laminieren denke, dann freue ich mich, dass die Form gut verschraubt friedlich im Regal liegt.
Die 17h waren aber nicht am Stück, oder?
LG
Michael
 
Oben Unten