• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Starfighter forever - eine neue F-104 entsteht

Das mit der Startrakteke könnte ich mir bei unserem Flugacker auch mal überlegen.

Ein bisschen bin ich inzwischen weitergekommen.
Die Tiptanks haben ihre Flügelchen:

IMG_20191106_180408.jpg

Heiko hat mir netterweise Einlaufkonusse in 3D-Druck gemacht (Konen wäre übrigens auch korrekt - Klugscheissermodus wieder aus :D), die ich mit einer Lage Glas, Lack und viel Schleifarbeit zu Urmodellen veredeln, und mich dann nochmal am Formenbau versuchen will.
IMG_20191106_190823.jpg
@ Heiko: Danke für's drucken!

Ausserdem habe ich inzwischen die Haubenteile aus 0,8mm VIVAK tiefgezogen. Ist durch den Gipsklotz als Ziehstempel zwar nicht ganz kristallklar, aber meinen Ansprüchen genügt es. Und ich kann beim Cockpit später ein bisschen schlampern, da man's nicht so sieht... ;)

IMG_20191105_181105.jpg

Als letztes in meditativer Feinarbeit die Scheiben am Rumpf ausgeschnitten und die Teile eingepasst.

IMG_20191106_181300.jpg IMG_20191106_180341.jpg

Fortsetzung folgt...
 
Super Michael

Super Michael

Hi Michael,

hattest Du nicht geschrieben, dass es in den nächsten Tagen etwas ruhiger bei Dir wird? Sieht ja nicht wirklich danach aus, was ich natürlich gut finde. Junge was habe ich Dir alles mitgegeben an Teilen für den Staffi.

Die Konen :D würde ich für den Maiden erstmal weglassen und Abnehmbar machen, was sich ja ganz gut gestalten lässt, wenn Du an der Spitze für den Konus am Rumpf was stehen lassen hast. Erstmal schauen, wie viel Luft er wirklich bekommt.

BG
Heiko
 
Zu viel komme ich grad nicht. Aber ich versuche, jeden Abend wenigstens eine Stunde in den Keller zu kommen. Dann sieht man ein bisschen Fortschritt.
Luft bekommt der Impeller auch mit den Konussen wahrscheinlich genug. Ich habe ja keine Fahrwerksklappen.
Da ich den Rumpf lackiere, müssen zwangsläufig alle Teile vorher dran auch die Konen.
Ja - die Teile von Dir haben mir einiges an Arbeit erspart. Wobei die Gipsform das Teifziehen hen nicht überlebt hat....
 
Schade aber auch kein Problem für Dich

Schade aber auch kein Problem für Dich

Hi Michael,

ich habe es ja anders gemacht, weil ich damals mit Tiefziehen und im Ofen heizen auf Kriegsfuss war. Ich mache an beiden Enden des Vivak einige Hölzer fest, damit ich es an dem einen Ende an dem Tisch befestigen kann und am anderen Ende in meinen Händen mit Schweißerhandschuhen halten kann. Dann mache ich es mit einem Heisluftfön warm bis es anfängt durchzuhängen. Dann drücke ich das Positiv was ja hinten einen Klotz hat einfach in das durchhängende Vivak. Hat bis jetzt immer gut geklappt. Die Hölzer haben an den Innenseiten Schmirgelpapier aufgeklebt.

BG
Heiko
 
So, jetzt haben wir ein Schubrohr:
IMG_20191109_184216.jpg

Eine Schubrohrhalterung hinten (verstellbar in der Höhe):
IMG_20191109_184124.jpg

Ein schön poliertes Urmodell vom Konus:
IMG_20191109_184154.jpg

...und hoffentlich morgen eine Form für die Konusse:
IMG_20191109_184301.jpg

Fortsetzung folgt...
 
Formenbau war diesmal erfolgreich. Das Urmodell hats zwar nicht überlebt, aber die Form ist gut geworden.

Jetzt ist x-mal wachsen (auf dem Bild ist schon Trennwachs drauf) und polieren angesagt. Anschliessend muss ich nur noch zwei Konusse laminieren, dranbauen und dann ist der Rumpf endlich lackierfertig.

IMG_20191110_124138.jpg IMG_20191110_124145.jpg

Fortsetzung folgt...
 
Konusse laminiert...
IMG_20191111_172836.jpg

...und dran.
IMG_20191112_152429.jpg

Der Rumpf ist jetzt nochmal drübergrundiert - dann wird noch einmal mit 400'er geschliffen und alle Stellen, die dann noch drin sind, werden nicht mehr gespachtelt. Basta !
Irgendwie wird der Rumpf gerade immer schwerer. Sch...

Fortsetzung folgt...
 
Das miese Novemberwetter hat auch seine Vorteile. Man kommt ein bisschen zum Basteln. Die Lackierung des Rumpfes hat mir allerdings viel Kummer gemacht. Grundierung und Grau haben noch gut funktionert. Nur beim Weiß dann die Vollkatastrophe. Der Lack hat an einigen Stellen Fischaugen gebildet und ist komplett verlaufen. Ich vermute, ich hab mir Silikonverunreinigungen eingeschleppt, da ich ein Fenster abgedichtet habe und anschliessend wohl noch mit Silikonfingern den Rumpf angefasst habe :(
Somit musste ich einiges wieder abwaschen & -schleifen. Dann hab ich alle Stunde eine ganz dünne Schicht auf die Stellen gesprüht. Das hat dann zum Glück eingermaßen funktioniert.

Die blauen Bereiche habe ich einfach foliert. Abschliessend kommt ja sowieso nochmal ein 2K-Klarlack über alles drüber.

Zumindest erkennt man jetzt schon mal, wie's später mal aussehen soll. Die "Chromfolie" ist übrigens selbstklebendes Alu-Auspuffreparaturband. Klebt wie der Teufel, lässt sich recht schön verarbeiten und später noch auf Hochglanz polieren.

Gewichtsmässig werde ich bei ca. 8 kg landen - eigentlich hatte ich 7,5 kg angepeilt, aber ich habe beim Wiegen der Einzelteile festgestellt, dass der ganze Kleinkram wie Kabel, Servos etc. doch mehr ausmacht, als ich geschätzt hatte.
Und durch die versaute bzw. mehrfache Lackierung ist auch der Rumpf jetzt etwas schwerer geworden.
Naja - beim nächsten kann ich's dann besser machen...

IMG_20191117_163734.jpg IMG_20191117_163559.jpg

IMG_20191117_172959.jpg IMG_20191117_144148.jpg

IMG_20191117_155536.jpg

Fortsetzung folgt...
LG
Michael
 
Sehr Schickes Design

Sehr Schickes Design

Moin Michael,

ja wenn man noch lackieren muss, ist es immer noch viel Arbeit, trotz GFK Rumpf. Sie echt super aus gelungenes Design. Und Hammer wenn ein Staffi in seiner vollen Größe so dasteht. 8 Kg ist doch super, mein blauer wog so glaube ich 8,6 Kg. Jetzt kann ich ja vergleichen, da sind meine 7,3 mit dem CFK Staffi wohl schon leicht.

BG
Heiko
 

komar96

User
Hallo Michael,
ich bin begeistert,was du da zauberst. Der Staffi schaut richtig stark aus. Freue mich schon drauf, wenn wir in in natura bestaunen dürfen. (Nordhausen ?!)
Weiterhin viel Erfolg bei dem Projekt und liebe Grüße

Wolfgang
 
Ein bisschen bin ich weitergekommen. Jetzt ist die Lackierung beendet. Ich bin zwar überhaupt nicht zufrieden, wie's geworden ist, aber ich hab einfach keine Lust mehr, nochmal alles abzuschleifen.

Ich weiß nicht, was schiefgegeangen ist, aber an einigen Stellen hat der Klarlack trotz 36h Zwischentrocknung den Basislack wieder "hochgezogen" und eine richtige Elefantenhaut gebildet. Komischerweise diesmal nicht an den Stellen, wo der Basislack schon Probleme gamacht hat. Die sind jetzt ok.
Lacksystem ist das, was ich schon immer verwendet habe: Basislack und anschliessend 2K-Klarlack (beides von MIPA). Hat in der Vergangenheit immer prima funktioniert, nur dieses Mal überhaupt nicht :(
Im Grau sieht man's.
IMG_20191121_165743.jpg

Egal - ich habe wie gesagt keine Lust, alles nochmal zu machen. Beim nächsten wird's anders gemacht.

Sonst habe ich nur die Haubenverglasung eingesetzt. Auch so ein Sch...geschäft, was ich nie sauber hinkriegen werde. Zum Glück geht 5 min Epoxy mit Spiritus wieder weg.

IMG_20191121_165709.jpg

Jetzt wird die Technik wieder eingefüllt. Beim Regler habe ich mich erstmal gegen den YGE 205 entschieden und mir hier in der Börse noch einen zweiten Kontronik Kosmik 200 geholt. Wahrscheinlich funktioniert der YGE mit der neuen Firmware jetzt ok, aber ich habe es noch nicht getestet und in der F-104 will ich einfach nicht riskieren, dass das Ding wegen irgendwelcher Übertemperaturwerte abschaltet. Zum segeln gibt's bessere Flieger als den Starfighter.

Fortsetzung folgt...
 

marvin

User
Haubenverklebung

Haubenverklebung

Hast Du schon einmal den hier ausprobiert:

https://www.uhu.de/de/klebeanlass/heimwerken-und-reparieren/reparieren/max-repair

Gibt einen ähnliche/identischen Klebstoff auch von Pattex.
Ist und bleibt klar, klebt gut, härtet langsam und leicht schrumpfend aber ohne irgendwelche Dämpfe wie bei dickflüssigen Sekundenkleber.

Das mit dem Lack ist ja super ärgerlich. Besonders bei einem Lacksystem von einem Hersteller finde ich es überraschend.
Sieht aber immer noch deutlich besser aus als meine beste Lackierung :-)
 
Das Fahrwerk ist drin...
IMG_20191123_131910.jpg

...und der Antrieb auch.
IMG_20191123_143343.jpg

Melde: Rollout erfolgreich absolviert. Allerdings nur mit 6s, ganz provisorisch reingeschmissenen Kabeln und 2 Kanal RC (Motor und Bugfahrwerk :D). Eingestellt ist auch noch gar nichts.
Aber mein Federbeinkozept mit Knie und Blattfeder funktioniert 1a - zumindest an Kanaldeckeln und Asphaltkanten auf der Straße.

IMG_20191123_160550.jpg IMG_20191123_160701-001.jpg
Gewicht komplett (lt. Kofferwaage - also nicht ganz genau): 8,15 kg. Das ist im akzeptablen Rahmen.

Jetzt ist noch viel Kleinkram zu machen: Komponenten endgültig fest einbauen, Kabel ordentlich verlegen, Akkubefestigung, und und und...

Fortsetzung folgt...
 
Oben Unten