• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

NURFLIDL, modidfizierter LIDL XL-GLIDER

................ und muss sagen, daß ich da echt Bock bekommen habe :) !

.
In Aussicht auf ein Hangwochenende an Frohnleichnam, habe ich das jetzige Pfingstwochenende mal ein bißchen zum basteln genutzt.

Bin mir noch unsicher, ob ich steckbare Flächen bauen soll oder es im ersten Schritt einfach eine fixe Auslegung werden soll. Die Fläche kann ja auch am Stück von oben aufgeschraubt sein (dann inkl. Kamelhöcker), das wäre auch noch Rucksack tauglich.
Mal schauen, auf jeden Fall ist der Nurflidl einfach eine witzige Idee und das Lager an RC-Gruschd wird dabei auch leerer. ;-)

Danke für die Anregungen hier !
 
Wie bekommst du den 2.200er in den Rumpf und dazu noch den Schwerpunkt an die richtige Stelle?
Haube auf, Akku rein, Haube zu :D

Dadurch dass ich den Motor und Regler hinten am Rumpf habe, passt das ganz gut. Ich könnte den Akku sogar noch weiter in den Rumpf schieben um den SP nach hinten zu verlegen.
Ganz vorne sitzt die Flight Control und davor (ganz vorne in der Spitze, sieht man nicht) der GPS Empänger.

IMG_20190610_163547_119.jpg

IMG_20190610_163610_890.jpg

IMG_20190610_163640_184.jpg
 
Hab Ihn gerade noch auf die 38mm Schwerpunkt ausgetrimmt und bin bei 267g gelandet. Leichtes Optimierungspotential hab ich noch, da geht noch bißchen was vorne in der Schnauze aber unter 255g wird es sicher nicht werden, Bilder folgen.
 

Kailee

User
NurFlidl im Schlepp

NurFlidl im Schlepp

Hallo alle,

wollte auch meine Erfolgsmeldung kurz einstellen. Die Kiste fliegt super! Ich hatte anfangs Depronwinglets anstelle der Seitenflosse in der Mitte da die aber nicht richtig parallel standen und sogar leicht negative Vorspur hatten (hatte an den Flächenenden nichts getan), flog das nicht gut. Mit zentraler Depronflosse aber alles prima, nachdem die Ruderausschläge gefühlt verdoppelt wurden auch auf Quer i.O. - auch ohne mitlaufenden äusseren Rudern. Und: hinter'm Parkmaster meines Bruders klappt auch der Schlepp sehr gut! Aus Faulheit keine Kupplung, nur ein Eisendraht vorn in der Nase, fixiert mit Seku. Fluggewicht ca. 225g mit 4xAAA Eneloop und 2x DES488 (ja totaler overkill aber hatte davon noch einige liegen).


(Parkmaster aus der Hand weil er keine Beine mehr hat :rolleyes:)

Viele Grüsse und Dank an Robert S. für die geniale Idee!!!!



Kai.
 
Depron Ruder mit Heißdraht geschnitten

Depron Ruder mit Heißdraht geschnitten

Hallo Nurflidl Freunde,

ich bin jetzt auch angesteckt und baue gerade einen.

Meine Ruder sind aus 6mm Depron.
Dabei habe ich eine für mich neue Methode ausprobiert die Ruder zu schrägen: mit einem Heißdraht.

Ich habe ein 7mm Aluminiumrohr und ein 2mm Stahldraht auf einem Brett mit Klebeband befestigt. Dann bin ich mit dem Heißdraht daran langsam entlang gefahren.

20190618_115905.jpg
20190618_115949.jpg
20190618_120019.jpg
20190618_120214.jpg

Hat gut geklappt!

Mit 6mm Aluminiumrohr klappt es auch und wird noch spitzer.

LG,
Frank
 
Anschrägung auch mit Heißdraht

Anschrägung auch mit Heißdraht

und wenn ich schon dabei bin, die Schanieranschrägung auch mit Heißdraht.

Hier mit einem Reststück:
20190618_123053.jpg

Einfach an der Brettkante Pi-mal-Daumen entlang gefahren:
20190618_123458.jpg
 
Bei den ersten Versuchen war das Depron noch mit Doppelklebeband am Brett befestigt, jedoch ist es mir manchmal beim Ablösen gebrochen.

Später habe ich das Depron mit der Hand herunter gehalten.
 

jaenzi

User
Duckidl

Duckidl

Moin zusammen,

Schnitze gerade an meinem 4. Lidl und dachte an eine mögliche Verwendung des Höhenruders....
Momentan alles nur mit Zahnstochern gesteckt um erste Gleittests zu machen um SP und EWD zu ermitteln.
Berichte gerne weiter, falls ich damit hier nicht „offtopic“ bin.69964239-29FC-45CB-A50F-6191A59B7A50.jpeg2419B9C8-9AAE-4383-8453-D9AB6F87C64B.jpeg9E3704AB-43E9-4237-890D-978F744A32EA.jpeg

LG, Andi
 

UweH

User
Berichte gerne weiter, falls ich damit hier nicht „offtopic“ bin
Hallo Andi, mit dem Höhenruder vorne wird das kein Nurflügel, sondern eine Ente. Enten haben ihren Entenstall bei RCN normalerweise in der Rubrik "Experimentalflug", aber ich glaube es wäre am passendsten das im Lidl-Glider-Thread bei Hangflug weiter zu führen, da sind alle Varianten vertreten und Deine hübsche Lidl-Ente wäre da sicher eine weitere Bereicherung ;)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/636780-Lidl-XL-glider-plane/page29

Gruß,

Uwe.
 

teffn

User
LIDELTA

LIDELTA

Hallo zusammen,


hier meine Variante als Delta.

[ V-Form ("Knickohren") des Original-Flügels rausgefönt / Flügel pasend aus- und abgeschnitten / "Endleiste" mit 6 mm DEPRON ergänzt /
Carbon-Verstärkungen (6x0,8 mm) unten (im Bogen verlegt s. Foto) und an der Endleiste zu den Rudern hin / Ruder aus Balsa (Dreikant) /
Rumpf aufgeschnitten (wie bei meinem NURFLIDL DUO).
Wenn man den Rumpf weiter hinten, ganz kurz vor dem SLW-Ansatz abschneidet, lässt sich das Delta auch ohne gepfeilte, also mit gerade durchgehender Endleiste bauen.]

Bei Interesse kann ich gerne noch ein paar Erläuterungen zu dem Flieger geben.


Viele Grüsse,
Stefan

p.s.:
Die Kabinenhaube des Gleiters lässt sich statt mit Messer auch gewaltfrei mit etwas Aceton (evtl. auch Waschbenzin) lösen.
Einfach mit Spritze oder Pinsel an den bekannte Klebestellen einbringen, Rumpf umdrehen. Schon nach kurzer Zeit löst sich die Verklebung von selbst.
Auch Klebereste im Rumpf lassen sich so einfach ablösen.




lidelta 002.jpglidelta 003.jpglidelta 005.jpglidelta 014.jpglidelta 008.jpg
 

Gerd 52

User
Hallo Stefan,
dein Delta gefällt mir richtig gut! Super Idee!
Hast du auch ein Flugvideo?

Viele Grüße
Gerd
 

teffn

User
LIDELTA

LIDELTA

Hallo Gerd,


Flugvideo habe ich leider (noch) nicht.
Nachdem ich gestern nochmal testen war, kann ich aber sagen, dass das Modell - nach anfänglichem leichten Pendeln um die Längsachse und daraufhin kleiner Änderung von SP und S-Schlag - völlig problemlos und wirklich sehr gut fliegt.
Wendig, neutrales Kurvenverhalten ohne Zicken, sehr schnelle und auch langsame Rollen (, natürlich mit Tiefenruder).
Kein Strömungsabriss- wenn ich bei Motor aus langsam voll Höhe ziehe, sackt der Flieger nur durch ohne abzukippen.
Beonders erstaunlich finde ich das Gleitverhalten / den ausgeprägten Gleitwinkel. Hätte ich so nicht erwartet.


Viele Grüsse,
Stefan
 

quirli

User
@teffn: Die Deltaform sieht gut aus!
Hast du den Rumpfrücken nachträglich wieder eingeklebt oder bleibt der abnehmbar?
Und wie funktioniert bei dir das "rausföhnen" der Ohren? Machst du da den Schaumstoff mit einer schmalen Düse heiß?

Grüße,
Klaus
 

teffn

User
LIDELTA

LIDELTA

Hallo Klaus,


die "Ohren" habe ich mit einem Heissluftfön mit runder grosser Standard-Düse rausgefönt.
Damit den Bereich des Knicks langsam oben und unten erwärmen (oben mehr). Bloss nicht zu heiss, sonst blähen sich die EPP-Kügelchen auf.
Am bessten die ideale Temperatur-Grundeinstellung an einem Reststück ("Schwanz" oder Leitwerk) ausprobieren.
Flächenmittelteil auf ebene Unterlage legen und beschweren, "Ohren" überstehen lassen, erwärmen und mit etwas Geduld nach und nach gerade nach unten biegen.
Nach einer Weile bekommt man eine perfekt plane Flächen-Unterseite über die ganze Spannweite hin. Darauf achten, dass die Fläche nicht in sich verwunden ist.
Dann Fläche umdrehen, mit sehr scharfem Skalpell im Bogen (am besten mit Schablone) einen möglichst genau 6mm tiefen Schlitz einschneiden.
Das Carbon-Profil anschleifen, entfetten und ohne Kleber in den Schitz einlassen (, am besten mit einem kleinen Brettchen o.ä., damit kann man es genau bündig eindrücken).
Nun kann man den Flügel nochmals absolut plan "hinbiegen" (Lineal). Dank des CfK-Profils wird er jetzt schon genau in dieser Lage bleiben.
Wenn wirklich gerade, einfach in dieser Position dünnflüssigen Seku auf den CfK- Holm geben und verstreichen.

Die fertig gebaute dreiteilige Fläche habe ich mit dem Rumpf-Unterteil verklebt, da die hintere (vorher schon beschriebene 6x0,8 mm-) Carbon-Versteifung über die Endleiste noch ein Stück in den Rumpf hinein reicht.
(Die Depron-Segmente, die die Fläche hinten ergänzen sind in einer Linie mit der Flächen-Unterseite am Rumpf verklebt ( am besten am Rumpf anzeichnen). Die Ruder dann neutral ca. 2-3 mm nach oben gestellt ("S-Schlag", gleich mit anzeichnen).
Vom Rumpfende her mit angeschliffenem, angeheizten (Heissluftfön) Alurohr mittig Kabelkanal bis Flächenaussparung "gebohrt".
Regler über der Fläche, Rumpfrücken dazu innen grosszügig ausnehmen.
Den Rumpfrücken kann man natürlich abnehmbar machen. Da ich aber alle Klebungen mit UHU POR ausgeführt habe, habe ich ihn verklebt und löse ihn im Zweifelsfall mit Waschbenzin ab.


Viele Grüsse,
Stefan




lidl delta 006.jpglidl delta 007.jpg
 

teffn

User
LIDELTA / Absatz verschluckt

LIDELTA / Absatz verschluckt

Absatz verschluckt!

In meinem vorigen Beitrag ist leider ein Absatz / Arbeitsgang verloren gegangen, und zwar zwischen den Zeilen
„Nach einer Weile bekommt man eine perfekt plane Flächen-Unterseite über die ganze Spannweite hin. Darauf achten, dass die Fläche nicht in sich verwunden ist.“
und
„Dann Fläche umdrehen, mit sehr scharfem Skalpell im Bogen (am besten mit Schablone) einen möglichst genau 6 mm tiefen Schlitz einschneiden.“

DAZWISCHEN fehlte:
„Jetzt die Fläche für die passende Pfeilung segmentieren und die drei Teile dann auf einer ebenen Fläche exakt plan wieder verkleben (siehe Fotos).“


Viele Grüsse,
Stefan
 

quirli

User
Hallo Stefan,

vielen Dank für deine Erläuterungen.
Insbesondere mit den Föhnbehandlungen hatte ich bisher keine optimalen Ergebnisse.
Aber deine Beschreibung macht Mut, es nochmal zu probieren.

Viele Grüße,
Klaus
 
Heute gesehen in Well (NL) beim treffen.
Klap triebwerk und flügel drehung.
Flog 1A , rolrate 1x/sec trotz das der flächen nicht grade war.
Werde mein dritten auch so bauen .

20190714_124244.jpg

20190714_124231.jpg

20190714_104010.jpg

20190714_103935.jpg

20190714_103923.jpg

Mfg Johan
 

teffn

User
So ein Zufall, ohne dieses Modell aus Holland zu kennen, hatte ich vor einiger Zeit ein ganz ähnliches angefangen. Allerdings mit vollständig im Rumpfrücken versenktem Motor und Träger (derzeitiger Stand wie Foto).
Mir kam dann meine Idee mit dem LIDELTA in die Quere, was dieses Projekt dann zwischenzeitlich etwas ausgebremst hat.

Für das "Klapptriebwerk" suche ich noch einen BL-Aussenläufer mit nur 18 mm Aussen-Durchmesser, der etwas stärker sein dürfte als der mit 13 Gramm, den ich derzeit vorgesehen habe.
Falls jemand vielleicht eine Idee hat, wo (ausser MPX ROXXY) ich da fündig werden könnte, würde ich mich über einen Tipp sehr freuen.


Viele Grüsse,

Stefan
lidl flächenverdrehung 001.jpg
 

teffn

User
Flächenknick loswerden

Flächenknick loswerden

Hallo Klaus,


ausser mit Fön wären natürlich auch noch andere Methoden denkbar, um den Flächenknick (die V-Form) des Gleiters loszuwerden, z.B.:

Flügel mit flachgedrückten Ohren auf ebene Fläche legen. > Mit scharfem Skalpell entlang des Knicks tief einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden, sodass sich unten eine Art Scharnier ergibt. > Schnittstelle auf der Unterseite mit 2 Stückchen CfK, noch ohne Kleber, „schienen“ (oder auch nicht). > Flügel auf Unterlage exakt ausrichten und den entstehenden kleinen Spalt von oben mit Kleber ( z.B. Heisskleber oder PU-Kleber) verfüllen.
[ Oder Doppelschnitt mit Tischkreissäge bzw. Heissdraht:
Fläche mit flachgedückten Ohren auf z.B. Depronplatte (als Anschlag) winklig ausrichten und fixieren (Doppeltape). Dann knapp am Knick links und rechts mit Führung zwei mal sägen und Fläche und Ohr wieder verkleben.
Mit Heissdraht sinng. gleich, dann aber auch mit zwei aufgeklebten Schablonen zur Führung möglich.
Bei diesen beiden Varianten ergibt sich allerdings durch den herausgetrennten Streifen ein kleiner Tiefen-Versatz zwischen Innen-und Aussenflügel, den man dann etwas zurechtmogeln müsste.]


Viele Grüsse,
Stefan
 
Oben Unten